Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Was mache ich mit dem "lahmen" Bein?

Erstellt von Belphe, 21.11.2010, 16:49 Uhr · 15 Antworten · 4.883 Aufrufe

  1. #1
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.429

    Was mache ich mit dem "lahmen" Bein?

    Ahoi!

    Vor ein paar Wochen hat sich eine meiner T. blondi Larven in die 1.FH gehäutet und blieb mit 4 Beinen (alle auf der rechten Seite) in der alten Haut stecken.
    Nach 3 Tagen in denen sie erstmal "aushärten" sollte habe ich versucht vorsichtig die alte Haut zu entfernen, das funktionierte nicht, woraufhin ich ihr alle 4 Beine an der Sollbruchstelle entfernte.
    Sie hat das wirklich gut verpackt und ihren Taster auf der beinlosen Seite mitunter als "Beinersatz" genutzt.
    Vor ein paar Tagen hat sie sich zum 2. Mal gehäutet und alle Beine waren nachgewachsen. Jetzt habe ich aber gesehen dass die letzten beiden Beine komisch verdreht und "hölzern" aussehen. Das letzte kann sie gar nicht bewegen und es scheint sie sogar zu behindern (sie bleibt mit dem Bein davor dran hängen).
    Nun meine Frage: soll ich das unbewegliche letzte Bein (oder gar beide "Holzbeine") entfernen? Oder warte ich die nächste Häutung ab? Wobei ich befürchte dass sie dann wieder stecken bleibt.
    Leider kann ich aus technischen Gründen kein Foto von ihr ins Netz stellen, aber vielleicht weiss ja auch so jemand Rat.

    Viele Grüsse!

    Steffi

  2. #2
    Aaron K. Gast
    Moin!

    Wenn das Bein sie behindert, würd ich es auch entfernen.
    Das andere würde ich erstmal dran lassen und beobachten. Wenn es auch stört, ebenfalls abnehmen.

    Grüße,

    Aaron

  3. #3
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.429
    Hi Aaron!

    Jo, macht Sinn. Danke für die schnelle Antwort!

    Liebe Grüsse!

    Steffi

  4. #4
    Registriert seit
    21.08.2009
    Beiträge
    75
    Hallo, ich würde es so lassen wie es ist.
    Sollte sich die Spinne daran stören wird sie die Beine selbst entfernen.

    ciao
    MfG

  5. #5
    Aaron K. Gast
    Moin!

    Nicht, wenn sie es nicht kann, da die Beine schon vorgeschädigt sind.

    Grüße,

    Aaron

  6. #6
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.429
    Hi!

    Ich habe das Bein an der Sollbruchstelle entfernt, es war verdeht und ich befürchte dass es ohne Amputation genauso verdreht (in der alten Haut) nachgewachsen wäre. Das andere Bein kann sie zwar bewegen aber es ist ebenfalls "verdreht" ich werde es nicht entfernen um nach der nächsten Häutung einen direkten Vergleich zu haben. (wie wächst was nach und sollte man das Bein entfernen oder nicht) ich werde dann natürlich berichten!
    Danke!

    Liebe Grüsse!

    Steffi

  7. #7
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.429
    Ahoi!

    Die kleine Blondi hat sich mal wieder gehäutet, das entfernte lahme "Holzbein" ist normal nachgewachsen (natürlich ist es noch kürzer als die anderen Beine). Das nichtentfernte "Holzbein" steckte fest und ich habe es entfernt.
    Ich bin sicher dass es bei der nä. Häutung ebenfalls normal nachwächst.

    Grüsse!

    Steffi

  8. #8
    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    231
    Dann sollte ja bald alles wieder in Ordnung sein

  9. #9
    Lina-Marie Gast
    Hallö Steffi,

    find ich total klasse, sowas mal zu lesen.
    Das hiesse ja, man sollte eigentlich jedes "holzbein"
    besser entfernen, um ein "in der Haut steckenbleiben" im Vorfeld zu verhindern?
    Ich denke, man ist ja nicht unbedingt immer anwesend bei einer Häutung, um dem Tier
    direkt helfen zu können.
    Schade, dass du keine Fotos dazu machen konntest.

    Wisst ihr vielleicht, ob es zu dem Thema noch irgendwo was zu lesen gibt?

    Kann jemand sagen, wodurch sowas kommt?

    Sorry, Fragen über Fragen, aber ich find das total interessant....

  10. #10
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.429
    Hi Lina!

    Ob man jedes "Holzbein" entfernen sollte oder nicht, da scheiden sich die Geister... allerdings hat das Bein meiner Blondi diese regelrecht behindert, sie hatte ständig "Beinsalat" und konnte nicht laufen.
    Das "neue" Bein Steckt im "alten" Bein ( bzw. entwickelt sich dort) ich kann mir vorstellen das es für das Bein besser ist sich ohne "hölzernem Korsett" zu entwickeln als mit.... wie bei nem Gips nur das bei nem Gipsbein der Effekt (das sich das eingegipste Gewebe anpasst) erwünscht ist....
    Ich bin gespannt und werde berichten.

    Grüsse!

    Steffi

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. B. annitha "verknicktes/krummes" Bein
    Von Lela im Forum Brachypelma
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.09.2021, 22:18
  2. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 14:52
  3. Aaaargh!!!Habe meine lividum beim umsetzen ein Bein "abgehackt"!
    Von steinie76 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.02.2007, 11:23
  4. Unterstützung bei "abgeworfenem" Bein
    Von KiIIUAII im Forum Haltung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.08.2006, 11:52
  5. "Gebrochenes" Bein bei B. emilia
    Von Bine im Forum Haltung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 21.08.2006, 20:07