Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Der richtige Bodenuntergrund?

Erstellt von Viscera, 22.07.2002, 17:50 Uhr · 6 Antworten · 2.916 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    26.06.2002
    Beiträge
    29

    Der richtige Bodenuntergrund?

    Hi,
    also, momentan halte ich alle meine VS auf Torf, doch dieser, wie ich mitlerweile feststellen mußte, trocknet nach und nach aus und nimmt nur noch schlecht Wasser auf.

    Nun frag ich mich die ganze Zeit, welcher Untergrund die besten Eigenschaften hat, also von wegen Wasseraufnahme, Höhlenbau und andere Beschaffenheiten wie Wärmeleitung bzw. Dämmung.

    Ich hoffe das Ihr mir da weiterhelfen könnt, hatte es auch schon über die SUCH-FUNKTION des Forums versucht, allerdings nicht das gefunden was ich gesucht habe, evtl. auch Anwenderfehler

    Thx schonmal im voraus.


  2. #2
    Registriert seit
    09.07.2002
    Beiträge
    367
    nimm einfach ungedüngte blumenerde!
    oder wenn du auf "nummer Sicher" gehen willst, geh in den zoohandel und kauf dort terrarium erde!

    hoff ich konnt die helfen :wink:

  3. #3
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402
    Also ich verwende immer die billigste Blumenerde die's in den div. Baumärkten etc. gerade gibt. Meiner Meinung nach ist es völlig egal ob gedüngt oder ungedüngt, denn die Spinnen fressen die Erde eh' nicht und ausserdem ist nach ca. 2-3 Monaten der Dünger aufgebraucht (auf den meisten Verpackungen steht dass man nach ca. 8 Wochen düngen soll...).
    Ich mische diese Blumenerde 1:1 mit Kokos/Palmfasern (gibt's als Presslinge) weil die sehr gut Wasser speichern können.
    Hatte mit dieser Mischung nie Probleme und halte alle meine VS auf dieser Substratmischung; für Deine smithi würd' ich vielleicht noch etwas Sand bzw. Lehm dazumischen.
    LG, Ferdinand

  4. #4
    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    28

    Jop

    Hi VS-Fan´s

    also ich halte meine Avicularia Metallica auf Aussaat-Erde (ungedünngt, 4cm) und darüber Rindenmulch (ca.0,5cm). Mit den ganzen Planzen und Korkstücken sieht das nun aus wie ein Urwald .

    Naja ich weiss nicht so genau ob man gedünngte Blumenerde verwenden soll, ist das nicht Giftig. Schliesslich verdunstet das Wasser aus der Erde und bleibt an den Terr-Scheiben von wo die VS doch auch trinken oder nicht?

    Woher bekommt Ihr den Lehm ?? Mein Bruder will sich eine Smithi kaufen und braucht das Zeug :lol: .
    Hoffe so ist alles richtig :? ....

    bis dann
    IoNsTrEaM

  5. #5
    Registriert seit
    09.07.2002
    Beiträge
    367
    genau so ist es. die tiere nehmen das über das kondezwasser mit auf und das ist schädlich für die VS.

  6. #6
    Registriert seit
    03.12.2001
    Beiträge
    203
    Hi!

    Also, soviel ich weiß, ist das ja so: Das Wasser, das in der Erde drin ist, verdampft/verdunstet. Dabei bleiben aber alle Salze, die im Wasser gelöst waren (sprich auch der Dünger), im Boden zurück. Wenn das nicht so wäre, gäbe es keine versalzenen Böden und die Scheiben von Euren Terrarien würden durch Kondenswasser Kalkflecken bekommen (tun sie aber nicht).
    Somit dürfte das Kondenswasser an sich unschädlich sein.
    Ein Problem gibt es viel eher darin, dass diverse Futtertiere, insbesondere Grillen, Wasser direkt vom Bodengrund aufnehmen und auf diesem Weg der Dünger den Weg in die Spinne finden könnte.

    Ich selbst habe auch schon (gedüngte) Blumenerde verwendet (auch für Spiderlinge) und konnte keine negativen Auswirkungen beobachten.
    Ich favorisiere jedoch Kokosfasererde, da sie meiner Meinung nach sowohl die Feuchtigkeit gut und lange hält als auch gut aussieht.

    Gruß, Tobi

  7. #7
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402
    Zitat Zitat von DerTobi
    ...würden durch Kondenswasser Kalkflecken bekommen (tun sie aber nicht).Somit dürfte das Kondenswasser an sich unschädlich sein...habe auch schon (gedüngte) Blumenerde verwendet (auch für Spiderlinge) und konnte keine negativen Auswirkungen beobachten...
    genauso isses !!! - ich achte nie darauf ob gedüngt oder ungedüngt und bisher (seit über 12 Jahren) hab' ich in dieser Richtung noch nie Probleme gehabt.... - das sollte doch wohl Beweis genug sein ?!?

    Glaube, dass man sich viel zu viel um die VS "antut" was diese Dinge betrifft, man sollte doch nie vergessen dass es sich hier um Tiere handeln die aus der Natur (!) kommen also besteht meines Erachtens nach kein Grund die unter fast schon sterilen Bedingungen halten zu wollen so wie das von manchen Haltern rüberkommt.
    Das sind diejenigen für die jedes bisschen Schimmel oder auch das halbe Grad Temperatur bzw. 2-3 % Luftfeuchtigkeit auf oder ab eine mittlere Katastrophe darstellt.

    Ich kann nur feststellen, dass ich meine Terrarien nie (!) komplett ausräume sondern nur hin und wieder die Scheiben putze, Futtertiere die nicht angenommen wurden wieder rausnehme und die Pflanzen (so es nötig ist) zurückschneide.
    Futterreste etc. werden in allen (!) meinen Terrarien von Asseln entsorgt und was die nicht beseitigen wird mit dem Giesswasser in die Erde eingeschwemmt und von den Pflanzen als Dünger verwertet.

    Ich halte meine VS immer schon auf diese möglichst naturnahe Art und Weise und hatte in den letzten 12 Jahren keinen einzigen Todesfall und auch kein einziges mal auch nur das geringste Häutungsproblem - dieser Erfolg sollte mir doch eigentlich Recht geben ?!?

    LG, Ferdinand

Ähnliche Themen

  1. Das richtige Futter
    Von coolflame im Forum Futter
    Antworten: 156
    Letzter Beitrag: 24.01.2015, 09:24
  2. Richtige Abdeckung.....?
    Von Kofla im Forum Terrarium
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 14:41
  3. Richtige Beleuchtung
    Von Polygore im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 21:33
  4. der richtige boden???
    Von nico1976 im Forum Haltung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2006, 23:25
  5. Der richtige Bodenuntergrund?
    Von Timm im Forum Haltung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.11.2002, 19:09