Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 37

Brauche Hilfe mit meiner Nhandu coloratovillosum

Erstellt von D3ZZ, 19.05.2012, 20:08 Uhr · 36 Antworten · 7.479 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    19.05.2012
    Beiträge
    30

    Brauche Hilfe mit meiner Nhandu coloratovillosum

    Hallo Leute,

    ich habe seid ca. 1,5 Jahren eine/m (Geschlecht noch nicht bestimmt) Nhandu Coloratovilossum, gekauft wurde im Fressnapf, es war eine kleine spinne, spannweite ca 5-6 cm.
    In der Box lagen hautreste, daher nehme ich an die häutung fand statt.
    Nach ca. drei Monaten, häutete er/sie sich wieder, alles ohne probleme.
    Nun stand die spinne seit dem bei bestem freund, bei mir war es auf Grund von Privaten gegebenheiten nicht möglich, er ist aber kein Noob, hat erfahrung hat auch 3 spinnen und vielzahl reptilien, somit möchte ich sagen er hat sich gut gekümmert, die spinne sieht sehr gut aus.
    Er hat sie auch gefüttert so wie im Büchern oder auch hier beschrieben, 2x wöchenlich x2 Heimchen/Heuschrecken subadult.
    Jedoch, seit da keine weitere Häutung...
    Die Spinne steht jetzt bei mir, ich hab ein 50x30 Terra neu gekauft, mit 3 liter Humus substrat, korkrinde-behausung und eine 40w Terralampe-Spot, die spinne fühlt sich wohl, hat die höhle nach ca. 3 min akzeptiert und bewebt, geht fleisig auf die jagd und frisst gut.
    Ich habe, leute gefragt die hier(bei uns City und umgebung), züchten und auch futtertire verkaufen, alle samt machten gleiche Aussage, muss viel wärmer sein (ich hab ca 25° tags und 20° nachts) und viel mehr zu fressen geben, angeblich würde sich die spinne nicht häuten da sie nicht genug zu fressen beckommt und so auch sehr sehr langsam wächst, nach deren meinung muss die spinne sich bei der grösse jeden zweiten monat oder gar schneller häuten...
    Wäre mir auch lieber, wenn sie/er so flott wachsen würde, nur habe ich Angst sie zu überfressen, wie es mit meiner Gramostola Porteri geschah (ich hoffe sie ist jetzt in ihrem Spinnenparadies), ich weis dass sie fressen und fressen, manche sagen; NEin, die nimmt sich nur was sie braucht.
    Jedoch, meiner eigenen Erfahrung nach, frisst die spinne alles was sie überwältigen kann, wie Porteri z.B und stirbt dann am darmverschluss....

    Ich weis nicht weiter??



    PS: nach dem die sich bei mir einmal Häutete, ist die jetzt was grösser spannweite ca. 8cm
    PPS: hier habe ich paar bilder gemacht.


  2. #2
    Registriert seit
    06.03.2012
    Beiträge
    794
    Du und deine "bekannten" (züchter? haha..) sollten sich erstmal über Spinnen informieren, bevor ihr so einem Tier überhaupt nochmal zu nahe kommt!

    Eine Spinne häutet sich wann SIE will, solange der hinterleib in etwa der Größe des vorderkörpers entspricht, oder auch ein bisschen (!) größer, brauch und sollte man eine Spinne nicht füttern. Es reicht vollkommen aus, wenn vorder und hinterleib sich gleichen!

    Kokoshumus ist für Bodenbewohner völliger mist, nehm Blumen, Wald, oder Maulwurfshügelerde!

    Den rest gibt dir die Suchfunktion oder Google!

  3. #3
    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    334
    Hi erstmal bitte Bilder vom Terra posten.

    3l Humus substrat hört sich für mich so an wie die Kokos Schei++e.

    Spinnen in der größe heuten sich höchstens einmal im Jahr wenn nicht sogar in größeren abständen.

    Der Anfänger Bereich hier im Forum ist sehr gut und informativ, am besten ließt du dir in jedem Bereich die stickys durch und als einsteiger Literatur empfehle ich dir das Buch von Peter Klaas.

    Dort werden dir alle grundlegenden fragen beantwortet.

    Am schluss, erst informieren dann kaufen, und trau dem sogenannten Zoo ´´Fach´´persnal nicht. Die haben in allerregel keine anhung.

  4. #4
    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    334
    okay
    1. Lampe raus!!!
    Die VS könnte sich verbrennen
    2. Lehmhaltigen boden verwenden nach hinten ansteigend auf gut 25 cm höhe.
    3. scheint es deiner VS auf den Bildern zu feucht im Terra zu sein wenn sie die Wände hochgeht.

    Auch wegen der Absturzgefahr sollte der Boden nachhinten hin ansteigen, schau dich dazu mal im Bilder Bereich im Forum um.
    Du wirst dort wirklich inspierierende Terrarien finden.

    Bitte lies dich beim nächsten mal vrher über die Bedürfnisse deiner jeweiligen VS ein

  5. #5
    Registriert seit
    19.05.2012
    Beiträge
    30
    Zitat Zitat von kalleoi Beitrag anzeigen
    Du und deine "bekannten" (züchter? haha..) sollten sich erstmal über Spinnen informieren, bevor ihr so einem Tier überhaupt nochmal zu nahe kommt!

    Eine Spinne häutet sich wann SIE will, solange der hinterleib in etwa der Größe des vorderkörpers entspricht, oder auch ein bisschen (!) größer, brauch und sollte man eine Spinne nicht füttern. Es reicht vollkommen aus, wenn vorder und hinterleib sich gleichen!

    Kokoshumus ist für Bodenbewohner völliger mist, nehm Blumen, Wald, oder Maulwurfshügelerde!

    Den rest gibt dir die Suchfunktion oder Google!
    Also noch Arroganter und diskriminierender geht es ja wohl kaum?!
    Kannst du nicht lesen?
    Habe leute die hier in der Stadt Zooläden haben gefragt.

    Scheinbar werden die Foren echt nur von eingebildeten leuten ohne freunde bewohnt, man fragt sehr freundlich was und wird direkt als unterbelichteter Idiot dahingestellt.

    @ Trasher
    Warum ist Kokos bzw Humus sche++e?
    Hatte sogenannte walderde beim meinem Kaiserscorpion drin und es war der totale mist, trocknet binnen minuten, dreckig und der scorion war immer voll davon, war nicht schwarz danach sondern rötlich-dreckig.
    Und warum immer diese "Ja geh mal in Anfängersektion...Lies dich erst mal ein...
    Foren sind dafür gedacht dass man da was fragt und nicht immer die selben nichts sagenden stickys liest, es steht immer das gleiche drin....


    @Trasher
    was?! 25 cm hoher grund nach hinten?!?! bist du dir sicher?!
    So werde ich doch nicht die tür aufmachen könen ohne dass mir die ganze erde auf die füsse fällt.
    Ja zu feucht glaube ich der boden ist erst seit einem tag drin, aber was sollte ich machen der musste im wasser eingeweicht werden.
    Ok Lampe raus und dann?
    Ohne Lampe komme ich auf keinen fall auf 20-25°
    Lehmhaltiger boden? In urwäldern Brasiliens??

    Also langsam ich bin mir nicht sicher ob wir die selbe sprache sprechen...

  6. #6
    MarkusN Gast
    Habe hier im Forum Folgendes gelesen - sinngemäß:

    Klar kannst Du die Spinne mit viel Wärme und viel Futter schnell groß bekommen, nur geht das auf Kosten der Lebenserwartung des Tieres, d.h. Wachstumsgeschwindigkeit wie die Natur es vorsah (oder wie gedacht wird dass...) = gesundes Tier.

    Muss man selbst entscheiden was man will, ich finde letzteres richtig.

  7. #7
    Registriert seit
    19.05.2012
    Beiträge
    30
    Habe ich drangedacht, aber in der freien Natur ist die Spinne umgeben von getier, heißt die müsste fressen und fressen..oder?



    @Trasher
    laut beschreibung meiner Spinne, selbst auf euer Seite hier sollte die Feuchtigkeit 70-80% betragen, laut meinem Hygrometer beträgt diese bei mir genau 70%

    Und dennoch zu feucht?

  8. #8
    MarkusN Gast
    Spinnen sind Individuen mit verschiedenen "Geschmäckern", das betrifft auch feucht/trocken. Wenn sie die Scheibe hochklettert ist das nunmal meist das Zeichen dass ihr was nicht passt. Die Leute versuchen nur die Ursache rauszufinden. Ich würde es erstmal trockener werden lassen um zu schauen ob sie dann runterkommt...

    in der freien Natur bekommt sie bestimmt nicht so regelmässig Futter wie im Terri....

  9. #9
    Registriert seit
    13.07.2011
    Beiträge
    225
    Die erde soll nach Hinten hin hoch werden, nicht bei der Tür. Kannst dann trotzdem noch die türen aufmachen ohne da dir die erde rausfällt. (Siehe terrarienbilder hier im forum)
    Auch ohne lampe IM terra kann man bequem auf 25°+ kommen. hatte zu beginn auch nen problem mit der temperatur. hab die obi/osram funzel durch nen gescheites halogen spotlight ersetzt, mir ne halterung gebaut, damit die lampe nicht direkt aufm glas liegt und nu nen bequemes temperaturgefälle, ohne das tier zu gefährden.
    Wenn man nen bisschen sucht werden die meisten fragen die man hat schon beantwortet.

    zum thema fütterung: da schlie ich mich meinen vorrdner an, ist geschmackssache. ich füttere meine versi unregelmäßig ~1x die woche mitm kleinen heimchen. hab iwo mal nen bild gesehen, da hat ne T.blondi soviel gegessen, das ne kleine ecke an der höhle ausgereicht hat um das abdomen aufzureißen. sah echt unschön aus. find schlanke spinnen eh hübscher aber das ist wie gesagt geschmackssache ^^

  10. #10
    BenM Gast
    @ te..

    du schreibst im eingangspost, du hast ´ne g. porteri wegen darmverschluss (???????) verloren??
    klingt für mich etwas unglaubwürdig, sry..
    wenn ich mir dann den rest durchlese.. du machst den eindruck, als würdest du irgendwas vorgetipptes grade ablesen, du wirkst sehr gekünstelt..

    wenn du wirklich zu züchtern / haltern kontakt hast, die sich mit der materie auskennen, dann ist deine aussage leider noch unglaubwürdiger..

    meine g.porteri müsste ich theoretisch "zwangsernähren", wenn ich sie überfüttern wöllte..
    die lässt sogar angekaute heuschrecken liegen wenn sie satt ist..
    kommt ihr dennoch ein futtertier zu nahe, kriegt das vieh höchstens eine geschallert, oder ´n kurzer fangbiss und das wars..

    du sagst, auf ein 50 x 30 terra hast du 3 liter kokoshumusgelumpendings?? das reicht doch grade mal, den boden zu bedecken, wie soll sie da bitte graben??

    lampe IM terra ist in der tat nicht so das wahre, siehe oben..

    und was die hygrometer angeht.. die sind in der regel reif für die tonne, keines von den dingern die ich bisher genutzt hab´(und das waren schon einige..), haben auch nur ansatzweise was vernünftiges angezeigt..
    wenn deine spinne an die wand geht, ist es ihr zu feucht da unten, ganz einfach..
    und bei dem bodengrund dürfte es auf dauer echt schwer werden, ´nen vernünftigen feuchtigkeitspegel ohne staunässe aufrecht zu erhalten..

    kurzer tip für ganz faule:
    alternativ zur wald/wiesenerde.. tapper doch zum nächsten baumarkt, hol´ dir ´nen sack billige blumenerde, schmeiß ein zwei kilo lehmpulver dazu, misch das kräftig durch und pack es deiner spinne schicht für schicht (immer schön feste andrücken..) rein.. da kannst du dann sogar echte pflanzen mit rein setzen, die der luftfeuchtigkeit auch nochmal unter die arme greifen..
    spinnen sind in der regel ziemlich anspruchslos im vergleich zu anderen exoten, und leider vertragen spinnen auch ´ne ganze menge mehr an haltungsfehlern wie die meisten exoten, jedoch ist mit ein wenig eigeninitiative durchaus auch für "noobs" und anfänger ein adäquates spinnenzuhause "baubar"..
    sofern man nicht unbedingt auf "spezialisten" hört, die wohl grade mal wissen, dass ´ne spinne 10 beine hat..
    ach ne, sind ja nur 8 plus 2 taster.. (aber selbst das wissen manche nichtmal..)

    kopfschüttelnde grüße

    Ben

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Brauche Hilfe bei meiner Brachypelma smithi
    Von hab2vogelspinnen im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 28.07.2011, 17:35
  2. Brauche hilfe bei meiner A. Versicolor
    Von Versi1985 im Forum Avicularia
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 18:36
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.01.2009, 19:50
  4. Nhandu coloratovillosum
    Von Nightstalker im Forum Zucht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.06.2008, 22:57
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.01.2003, 17:33