Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Chromatopelma cyaneopubescens

Erstellt von kai, 19.06.2012, 18:46 Uhr · 14 Antworten · 3.621 Aufrufe

  1. #1
    kai
    Registriert seit
    19.05.2011
    Beiträge
    22

    Chromatopelma cyaneopubescens

    Also, eigendlich wurde das Theme schon offt genug abgehandelt und doch muss ich fragen um auf nummer sicher zu gehen.
    Habe mir jetzt auch noch eine Chromatopelma cyaneopubescens zugelegt und wollte nur mal eben schnell fragen:
    Habe jetzt öffter gelesen, dass sie relativ hohe Temperaturen braucht. Habe beim neuen Terra ein Thermometer der ganzen Tag über in verschiedenen ecken und an verschiedenen Punkten des Terras gelegt und die Temperatur liegt am Tag zwischen 29-31°C.
    ist das zu warm oder nicht?


  2. #2
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    867
    Hey,

    Die Temperatur sollte passen, aber Salz und Pfeffer nicht vergessen!

    Gruß,
    Mark

  3. #3
    Rammstein Gast
    Hallo,

    Die Temperatur sollte passen, aber Salz und Pfeffer nicht vergessen!
    Wichtiger wären anstatt Salz & Pfeffer bei den Temperaturen ein vernunftiger und nicht nur 5cm hoch eingefüllter Bodengrund, dann würden sich die Tiere vllt auch mal natürlich verhalten und nicht immer zu Strauch-/Baum- oder was auch immer Bewohnern mutieren.


    LG
    René

  4. #4
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    867
    Hey,

    Es spricht ganz sicher nichts gegen ausreichend Bodengrund um dem Tier angemessenes Verhalten zu ermöglichen, aber solange man nicht das Habitat identisch nachstellen kann, was Parameter, Flora, Boden etc. angeht, würde ich trotzdem auf solche hohen Temperaturen verzichten, immerhin haben etwas niederigere Temperaturen im Gegensatz zu den hohen nicht das Potenzial dem Tier eventuell zu schaden.
    Sehen tut man es dann wohl auch häufiger...

    Gruß,
    Mark

  5. #5
    Rammstein Gast
    Hallo,

    würde ich Interesse an der Haltung von C.c. haben, würde ich diese schon bei etwa 28° halten, der Boden min 20cm hoch eingefüllt und in der Tiefe feuchter werdend. Dabei düfte das Tier auch keinerlei Schäden nehmen, im Gegenteil, ich denke sie würde das natürlich Verhalten übernehmen und eine Röhre bauen. Lediglich die Temperatur in der Röhre würde ich einmal kontrollieren, sicher ist sicher. Sollte das dann alles passen, kann man m.M. nach zumindest in der Hinsicht von einer für Terrarienverhältnisse optimalen Haltung sprechen.


    LG
    René

  6. #6
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    8
    Servus,

    Wenn Deine Spinne sich an kühlere Orte zurückziehen kann, kein Thema. Meine Chromatopelma hat in einer Ecke Ihres Terris eine Temp von 28-30 Grad. (erreicht über eine 7 Watt Heizmatte zwischen zwei Terris). Im Bereich Ihrer Wohnhöhle, wo auch die Wasserstelle ist, eine Temp. von ca 25 Grad. Die Heizmatte wird nur für 2 Stunden ab 8:00 Uhr und nachmittags für 1 Stunde ab 16:00 befeuert. Sie ist auch tagsüber sehr zeigefreudig, geht aber meist nachts überall spazieren und tapezieren. Temperaturen dann ca. 23 Grad im gesamten Terri. Habe Sie nur im Winter direkt an der Scheibe, also "auf" der Heizmatte beobachten können. Luftfeuchtigkeit ca 70 -80 %. Scheint Ihr gut zu gehen und auch Häutungen waren nie ein Problem.
    Gruss,
    Lordabakus

  7. #7
    Atradaemonico Gast
    Zitat Zitat von Rammstein Beitrag anzeigen
    Hallo,


    Wichtiger wären anstatt Salz & Pfeffer bei den Temperaturen ein vernunftiger und nicht nur 5cm hoch eingefüllter Bodengrund, dann würden sich die Tiere vllt auch mal natürlich verhalten und nicht immer zu Strauch-/Baum- oder was auch immer Bewohnern mutieren.


    LG
    René

    Hi,

    na da bin ich ja froh, dass ich bei meiner Chroma anscheinend alles richtig gemacht hab, zumal entgegen aller Erwartungen keinerlei Kritik zu den Bildern kam.
    Oder sollte ich einige Zweige gegen noch mehr Bodengrund austauschen?

    Im Übrigen..weder hier im Artenteil, noch auf diversen andren Seiten, steht irgendwas von "ausreichend Bodengrund einfüllen".
    Bauen Chromas nicht primär ihr Gespinst auf dem Boden, und basteln sich Gespinst-Röhren zwischen Zweigen, Steinen, etc?
    Falls nicht, bin ich falsch informiert, und meine Chroma (sowie auch meine damalige) verhalten sich Art-untypisch, da sie genau das macht und am Tag, wie auch in der Nacht draussen ist (war), obwohl sie massig Bodengrund zur Verfügung hat (hatte).
    Temperatur liegt bei 28° in der Terramitte (45x45x60).

    @TE
    31° halte ich auch für etwas zu hoch...ich würde 27-28° anstreben.

  8. #8
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    867
    Hey,

    Zitat Zitat von AndyHN Beitrag anzeigen
    Im Übrigen..weder hier im Artenteil, noch auf diversen andren Seiten, steht irgendwas von "ausreichend Bodengrund einfüllen".
    Bauen Chromas nicht primär ihr Gespinst auf dem Boden, und basteln sich Gespinst-Röhren zwischen Zweigen, Steinen, etc?


    Gruß,
    Mark

  9. #9
    Rammstein Gast
    Hallo,

    na da bin ich ja froh, dass ich bei meiner Chroma anscheinend alles richtig gemacht hab, zumal entgegen aller Erwartungen keinerlei Kritik zu den Bildern kam.
    Oder sollte ich einige Zweige gegen noch mehr Bodengrund austauschen?
    Ich hoffe mal auf keine Ironie..
    Im Übrigen..weder hier im Artenteil, noch auf diversen andren Seiten, steht irgendwas von "ausreichend Bodengrund einfüllen".
    Bauen Chromas nicht primär ihr Gespinst auf dem Boden, und basteln sich Gespinst-Röhren zwischen Zweigen, Steinen, etc?
    Es scheint, als
    bin ich falsch informiert
    .Es ist so, dass es mittlerweile Mainstream bei der Gattung und Art ist, dass sie als Strauchbewohner oder was auch immer dargestellt wird, weil sie in den Terrarien ein Gespinst in die Äste baut. Interessanterweise bauen sich die Tiere dieses Gespinst auch meist unter die Beleuchtung (falls vorhanden), wobei man da relativ sicher sein kann, dass sie dies tut, um an die Wärme zu kommen. Die Wohnröhren, die sich die Tiere graben, werden mit Gespinst ausgekleidet, das war es aber auch.


    LG
    René

  10. #10
    Atradaemonico Gast
    Zitat Zitat von Rammstein Beitrag anzeigen
    Es scheint, als.Es ist so, dass es mittlerweile Mainstream bei der Gattung und Art ist, dass sie als Strauchbewohner oder was auch immer dargestellt wird, weil sie in den Terrarien ein Gespinst in die Äste baut. Interessanterweise bauen sich die Tiere dieses Gespinst auch meist unter die Beleuchtung (falls vorhanden), wobei man da relativ sicher sein kann, dass sie dies tut, um an die Wärme zu kommen. Die Wohnröhren, die sich die Tiere graben, werden mit Gespinst ausgekleidet, das war es aber auch.

    Dass eine Chroma auch gräbt, ist mir neu (ich kenne keine die das macht...weder die meinen, noch die von Bekannten). Aber gut, wieder was gelernt.
    Allerdings ist es mMn aber zweitrangig, ob ich ihr 10cm oder 30cm an Bodengrund anbiete, sofern ich sie nicht mit den Temperaturen, die z.T. im Habitat herrschen, grille.
    Dass 5cm generell zu wenig sind, steht ausser Frage.
    Dass sie auch gerne klettern und Gespinste im oberen (wärmeren) Bereich anlegen, ist mir bewusst...daher die (eher untypischen) Maße meines Terras.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Chromatopelma cyaneopubescens
    Von Smithi94 im Forum Geschlechtsbestimmung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.10.2011, 21:41
  2. Chromatopelma Cyaneopubescens
    Von vallina_1992 im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 22:57
  3. Chromatopelma cyaneopubescens
    Von Kaasai im Forum Geschlechtsbestimmung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 17:39
  4. Chromatopelma cyaneopubescens
    Von Zockerweibchen im Forum Geschlechtsbestimmung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 07:31
  5. chromatopelma cyaneopubescens
    Von andreadc im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.01.2009, 13:37