Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

Anfänger: Welche Spinne ist geeignet für mich?

Erstellt von Octavius, 28.07.2002, 01:08 Uhr · 28 Antworten · 5.962 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    28.07.2002
    Beiträge
    46

    Anfänger: Welche Spinne ist geeignet für mich?

    Hallo!

    Möchte mir bald eine Spinne zulegen, will aber auch nichts falsch machen und deswegen frag ich lieber welche Art für mich geeignet ist..

    Ich wohne in einer Dachwohnung, ist meistens wärmer als normal...
    So bis 30 Grad würde ich sagen.

    Und: Welche Umgebung braucht sie, und wie regel ich die Luftfeuchtigkeit?

    Würd mich über ein paar Tipps freuen!!

    Danke im Vorraus!


  2. #2
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    hi!

    ich kann dir eine brachypelma smithi empfehlen (auch wenn mich jetzt alle schlagen).
    meine ist ein super ruhiges exemplar. ist null aggressiv, bombardiert nur wenn ich sie mächtig ärgere. normalerweise zieht sie sich in ihre höhle zurück.
    temperaturen würden bei dir ja hinkommen (oder wird es jetzt im sommer noch heisser ??)

    als terri hab ich ein 20*30*20. eingerichtet mit einem stück korkrinde als höhle, einem wassernapf, einem stück wurzel zum klettern (ezählt ihr doch mal, dass sie kein baumbewohner ist ) und einer efeu-ranke.

    ich halte sie recht trocken: luftfeuchte um die 50 - 60 % tagsüber. "regulieren" (eher halten) tu ich das in dem ich den wassernapf immer gefüllt habe und eben die pflanze giesse.

    heizung fällt ja bei dir weg

    gruß
    Kai

  3. #3
    Registriert seit
    09.05.2002
    Beiträge
    13
    Hallo

    @Kai....hast recht es werden dich alle schlagen :lol:

    Nein....mal im ernst....es gibt so viele VS die genauso leicht zu halten sind wie eine Smithi!!
    Ich habe zwar auch eine Smithi und Sie ist wirklich Pflegeleicht, aber meine Geniculata ist genauso Pflegeleicht!!
    Jede Spinne hat ihren eigenen Karakter!!

    MFG Michael

  4. #4
    Registriert seit
    13.05.2002
    Beiträge
    286
    Hallo,
    Ich würde auch sagen,dass es keine "Anfängerspinne" gibt.
    Bei diesen Temperaturen(um 30°C)könntest du dir auch eine Brachypelma vagans holen.Die ist billiger als smithi und trotzdem sehr schön.

    Gruß,
    Julian

  5. #5
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    hehe, ich hab es ja gewusst.

    stimmt schon, wenn man ein paar grundsätzliche sachen beachtet (luftfeuchte - temperatur - ausbruchsicherheit), dann sind sicherlich sehr viele spinen als anfängerspinnen geeignet. ich würde aber als anfänger eher zu tieren mit einem allgemeinem ruhigen wesen tendieren.

    ich habe auch zwei chromatopelma cyaneopubescens. die sind meiner meinung nach auch recht leicht zu halten. sind null aggressiv und ziehen sich sofort in ihre wohnröhre zurück. sie sind allerdings sofort mit zwei beinen aus dem terri wenn man es öffnet

    ansonsten sind sicherlich die avicularia arten geeignet. sollen ja auch ein ruhiges wesen haben.

    ich bin ja selber auch ein absoluter anfänger was spinne betrifft, aber es hat mich gepackt.

    die nächste spinne wird wohl ne a.versicolor werden.
    dann mal schauen, ne blondi würde mich schon reizen. alleine von der größe her.
    dann später vielleicht ne haplopelma lividum <--- absolut wunderschöne tiere.

    ich gerate wohl in's schwärmen *g*

  6. #6
    Registriert seit
    28.07.2002
    Beiträge
    46

    :)

    Mit der Temperatur...da werd ich mich gleich mal nach nem Thermometer umschauen, warm wirds ja heute wieder.

    Die 30 Grad waren geschätzt, es könnte natürlich auch wärmer sein.

    Mein Dach ist mit schwarzen Dachpfannen gebaut worden, als Isolierung nur Stroh und meine Zimmerdecke besteht nur aus dünnen Holzplatten..Wärme gibts im Überfluss bis in díe Nacht...man glaubt gar nicht was Dachpfannen so speichern können

    Ich will auf jedenfall das es meine Spinne wohlhat.

    Also ihr meint eine Smithi?

    Wie bekomm ich eigentlich raus wieviel Luftfeuchtigkeit ich wirklich im Terrarium habe? Ich finde nur schätzen könnte ins Auge gehen

    Sorry wegen der vielen Fragen.

  7. #7
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    Sorry wegen der vielen Fragen.
    macht doch nichts. wir waren ja alle mal anfänger und haben gefragt

    Die 30 Grad waren geschätzt, es könnte natürlich auch wärmer sein.
    wenn es noch wärmer wird, könntest du schon wieder probleme kriegen. viel mehr als 30 oder knapp drüber würde ich meinen spinnen nicht zumuten.

    Also ihr meint eine Smithi?
    hmm, also......
    ich würde mir eine ruhige spinne aussuchen. ist es dir egal, ob baum- oder bodenbewohner?
    als bodenbewohner ne brachypelma. ob smithi, vaganz..... muss dir ja gefallen
    als baumbewohner ne avicularia. sind allerdings etwas anspruchsvoller was luftfeuchte (vor allen dingen wohl staunässe) anbelangt.

    aber ich bin recht froh, dass meine erste eine smithi war. zeigt sich viel, ist ruhig und frißt gut. macht also keine sorgen.

    Wie bekomm ich eigentlich raus wieviel Luftfeuchtigkeit ich wirklich im Terrarium habe?
    mit nem hygrometer. allerdings haben die wohl teilweise ne recht starke abweichung. aber grob kriegst du di eluftfeuchte damit wohl raus.

  8. #8
    Registriert seit
    28.07.2002
    Beiträge
    46
    Hmm...ich schau lieber erstmal nach wie warm es hier wirklich wird....ich weiss aber gestern sass ich hier um 4 Uhr morgens noch schwitzend vor dem Rechner.

    Wie ist eigentlich der Unterschied zwischen Bodenbewohnern und Baumbewohnern? Ernährungsweise?Verhalten?

    Was fressen die eigentlich....ich lese hier immer was von Heimchen, weiss aber nichtmal was das ist

    Und welche Spinne frisst Mäuse?? 8O

    Jungejunge...vermutlich krieg ich die Koffer vor die Tür gestellt wenn das einer merkt...dann kann ich umziehen, ich und Spinne

  9. #9
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    naja, der unterschied zwischen boden- und baumbewohner ist der, dass bodenbewohner auf dem boden leben und sich hier meist eine wohnhöhle graben (oder eine angebotene annehmen).

    baumbewohner brauchen ein höheres terrarium als bodenbewohner, da sie klettern und meistens in einer astgabel oder einer aufrecht gestellten korkröhre sich ein wohngespinnst bauen.

    fressen tun sie eigentlich beide alles.
    da du nicht weißt, was ein heimchen ist:
    http://mitglied.lycos.de/aargoth/heimchen.jpg

    das bild ist zwar nicht von mir, aber aufgrund der super bildqualität hab ich es mal ausgeliehen.

  10. #10
    Registriert seit
    28.07.2002
    Beiträge
    46
    Na, ich denke mal das ich was Bodenständiges haben will, zumal ich Ausbruchsversuche soweit als möglich verhindern will, daher hätte ich gern ein Terrarium mit der Öffnung nach oben, ich hoffe mal das eine Bodenbewohnerin da nicht so drankommt

    Wenn die hier ausbüchst na dann gute Nacht...meine Wohnung ist voll mit Verstecken :?

    Jetzt weiss ich auch was ein Heimchen ist Danke!

    Werde morgen mal in die Zoohandlung fahren, die haben da Spinnen..mal schauen was es da so gibt.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kann mich nicht entscheiden - welche Spinne soll's sein?
    Von Wildlife im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 20:10
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.08.2009, 16:15
  3. Haplopelma lividum für Anfänger geeignet ???
    Von Kirschenwerfer im Forum Haplopelma
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 14.02.2009, 16:27
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.04.2008, 13:17
  5. Welche Spinne ist am Besten für Anfänger geeignet?
    Von Jessy im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 09.10.2003, 10:17