Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Vogelspinne für Anfänger

Erstellt von Goldsword, 31.07.2002, 17:34 Uhr · 8 Antworten · 10.939 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    1

    Vogelspinne für Anfänger

    Hi
    Was für eine VS könntet ihr mir empfehlen die
    1.Ungefährlich ist
    2.So das man sie auf die Hand nehmen kann und die man
    3.Bei Zimmertemp. leicht halten kann!
    Danke für alle Antworten !!


  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2002
    Beiträge
    133
    Hi

    Also so einfach geht das nicht. Das sind Tier und nicht zum Spielen da.

    Wenn mann versucht die Vs in die Hand zunehmen ist das immer ein Theater, sie bombardiert (wenn sie es kann) und versucht auch manchmal abzuhauen. Aber das ist nicht der Punkt, es ist immer ein Streß für die Tiere, also nur wenn es anders nicht geht, - meine Meinung :?:

    Ungefährlich sind sie alle, ist aber reine Definitionssache, ausser du bist auf Bienenstiche allergisch, etc.....

    Das mit der Temperatur ist auch nicht so, früher oder später wirst du heizen müssen, damit die nötige Temp. zustande kommt, besonders im Winter. Sommer ist ja kein Problem da brauche ich auch nicht heizen.

    Zuhalten sind die meisten VS relativ einfach wenn man alles beachtet was nötig ist für das Wohlbefinden der VS.

    Über die Arten welche Vs als Anfängerspinner sich eignet gehen da die Meinungen auseinander, viele sagen die B. smithi, muß aber nicht unbedingt sein, da grundsätzlich alle VS sich dafür eignen.
    Perönlich würde ich eine mit ruhigen Gemüt nehmen (von der Art her meine ich jetzt), wobei das natürlich wieder individuell unterschiedlich ist.
    Bei Hunden ist es ja auch so, gleiche Rasse trotzdem unterschiedliches Verhalten.

    Gruß
    Bodhi

  3. #3
    Registriert seit
    13.05.2002
    Beiträge
    286
    @Bodhi
    Grammostola rosea kann auch im Winter ohne Heizung gehalten werden!
    @Goldsword
    Mir ungefährlich meintest du wohl weniger aggressiv??
    Auch die Aggressivität kann man nicht vorhersagen egal bei welcher Art....es gibt aber grundsätlich Arten bei denen ein Großteil der Spinnen eher ruhig sind z.B.G.rosea oder B.smithi aber auch hier bestätigen Ausnahmen die regel.
    Das mit dem auf die hand nehmen solltest du gleich wieder vergessen!!

    gruß,
    Julian[/quote][/u][/list]

  4. #4
    Registriert seit
    03.12.2001
    Beiträge
    203
    Hi Goldsword!

    Ich muss Bodhi da Recht geben - ganz entschieden.

    Ich geh mal der Reihe nach durch:

    1. Ungefährlich für den Menschen sind sie alle, das Gift mancher asiatischer (z.B. Poecilotheria) oder afrikanischer (z.B. Stromatopelma) Arten hat aber nachgewiesenermaßen eine stärkere Wirkung, z.B. Kreislaufprobleme. Auch kommt es immer darauf an, wie "intensiv" ein Biß war.

    2. Wenn Du Dir Vogelspinnen danach aussuchst, ob Du sie auf die Hand nehmen kannst oder nicht, bist Du meiner Meinung nach Fehl am Platz in diesem Hobby. Spinnen sind keine Kuscheltiere, sondern man erfreut sich an Ihrer Beobachtung und an dem "Drumherum".
    Sicher gibt es friedliche Arten, die sich nicht gleich zur Wehr setzen, wie z.B. die meisten Brachypelma- oder Grammostola-Arten, von denen die meisten auch relativ einfach zu halten sind.
    Mehr darüber zu schreiben möchte ich jetzt auch nicht, dieses Forum beinhaltet schon einige Beiträge zu diesem und ähnlichen Themen. Wie gesagt, Du solltest da schon noch einmal darüber nachdenken, ob es Dir darum geht, die "gefährlichen und exotischen" Vogelspinnen anzufassen, um damit Anerkennung (?) zu gewinnen, oder ob es Dir darum geht, Dich an ihrer Lebensweise zu erfreuen.

    3. Für die Haltung bei Zimmertemperatur eignen sich nur wenige Arten, wovon die meisten auch für den Anfänger nicht unbegingt geeignet sind. Allerdings ist es auch kein Problem, ein Terrarium auf 25 bis 28 °C zu erwärmen. Im Normalfall kommen die Spinnen im Sommer gänzlich ohne Heizung aus, da schaden auch ein paar Grad mehr oder weniger nicht, solange sie nicht auf längere Zeit so bleiben. Im Winter genügt eine Lampe mit Glühbirne oder Leuchtstofflampe, um für die nötige Wärme zu sorgen.

    Gruß, Tobi

  5. #5
    Registriert seit
    19.06.2002
    Beiträge
    133
    Hi

    @Julian

    Hab keine Grammostola Rose, daher wußte ich das nicht, viele sind es auf alle Fälle nicht die es mögen!

    Kommt aber immer auf die Wohnung an, es gibt ja auch Leute die sich erst wohl fühlen wenn es 28°C im Zimmer hat, dann sehe ich da auch kein Problem, jedoch wohne ich in einer Altbauwohnung, da ist es grundsätzlich etwas kälter, und ich mag es auch so.

    Da hats schon um die 20°C und ob das den VS gut tut auf die Dauer ist auch fraglich.

    Gruß
    Bodhi

  6. #6
    Registriert seit
    10.08.2002
    Beiträge
    142
    @ Goldsword

    Halte es auch für subjektiv welche Spinne vom Gemüht her am besten geeignet ist. Wie jedoch hier schon beschrieben wurde, sind Vogelspinnen keine Kuscheltiere die man immer und ständig auf die Hand nehmen kann. Klar habe ich auch schon diverse Spinnen auf der Hand gehabt, aber man sollte durchaus nicht vergessen, dass dies für jede Spinne viel Stress bedeuten kann.
    Bei der Auswahl der Spinne würde ich auch auf friedliche Arten zurück greifen, wobei ich eine Spinne die eher zur Aggressivität neigt mehr Empfehlen würde. Dies weil meines Erachtens der nötige Respekt vor diesen Tieren aufgebaut wird, da Anfänger gerne ihre Tiere unterschätzen und sich wundern wenn sie Gebissen werden oder eine Ladung Brennhaare ab bekommen. Ich selber habe mit eine Psalmopoeus irminia angefangen. Eine Baumlebende sehr schnelle und durchaus aggressive Spinne. Seit dem habe ich auch Respekt vor jeder Spinne


    @ Bodhi

    Deine Aussage stimmt nicht ganz. Es gibt einige Arten die man Überwintern kann um 5 bis 8 Grad plus. Dies wird unter anderem von Züchtern gerne gemacht wenn die Tiere zu Verpaaren genommen werden. Ansonsten gibt es sogar Arten die sich ohne Probleme das ganze Jahr über bei 10 Grad am wohlsten fühlen...


    MFG

    Didi

  7. #7
    Registriert seit
    19.06.2002
    Beiträge
    133
    HI

    @Graf

    Wie man sieht, man lernt nie aus.....


    Wenn Du mir einige Infos geben könntest, wäre ich dankbar.
    Welche Arten es sind und so ... etc.

    Danke & Gruß
    Bodhi

  8. #8
    Registriert seit
    08.08.2002
    Beiträge
    159
    Hallo!!

    Also ich würde auch mit ner Agressiveren Art am Anfang versuchen (hab ich leider nicht :wink: ).
    Vieleicht ne Geniculata oder ne Pötzi naja, vieleicht doch lieber ne Avicularia? :wink:

  9. #9
    Registriert seit
    31.08.2002
    Beiträge
    49
    NEIN!!!Keine aggressive Art am Anfang.Das ist fast schon Selbstmord.
    Man sollte immer mit ner friedlichen Spinne anfangen,zB. mit ner Avi oder Brachypelma.
    Kauf dir als erste ne Avi-Art egal welche oder ne Brachypelma smithi/vagans/albopilosum aber keine boehmi egal was der Verkäufer sagt.
    Bitte hör auf uns alle!Und die Einstellung eine zu kaufen die man anfassen kann find ich auch nicht gut!Man sollte die Tiere so weit es geht in Ruhe lassen.Wenn du was zum anfassen brauchst kauf dir n Hampsta aber keine Spinne!Es sind Wildtiere die man nicht anfassen sollte und kann.
    Aber wer nicht hören will muss fühlen...wie gesagt-hör auf uns!

Ähnliche Themen

  1. Kleinbleibende Anfänger Vogelspinne
    Von Frisconar im Forum Haltung
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 22.04.2010, 15:16
  2. Blaue, friedliche Vogelspinne für Anfänger?
    Von draagsalia im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 15:20
  3. Vogelspinne für Anfänger?
    Von eve im Forum Haltung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.02.2009, 08:52
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.04.2006, 23:43