Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Smithi=Sand

Erstellt von Galle, 01.08.2002, 15:00 Uhr · 5 Antworten · 2.528 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    27.07.2002
    Beiträge
    2

    Smithi=Sand

    tach zusammen

    hab interresse an einer subadulten smithi.Da diese Art in Mexico und in Mittelamerika weit verbreitet ist, wollte ich euch fragen ob sich Sand als Bodengrund empfiehlt oder nicht. Sieht nämlich ziemlich cool im terri aus.


  2. #2
    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    28

    Hallo

    Hi galle

    Also ich habe hier im Forum mal gelesen das Sand eine Spinne töten kann.
    Da der Sand aus kleinen scharfen Kieseln besteht und die Lunge der Spinne die sich ja auf der unter Seite des Abdomen befindet verletzen kann.

    Also ich würde eine Mischung aus Torf bzw. ungedünngte Blumenerde mit Lehm vermischt verwenden, da die Spinnen und besonders auch die Smithi Höhlen bauen.

    Guckt dich am besten nochmal im Forum um!

    Bis dann
    IoNsTrEaM

  3. #3
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402
    So isses !!!

    Sand (vor allem sehr feinkörniger) dringt in die Tracheen ein und verstopfen diese mit der Zeit - d.h. die Spinne erstickt nach und nach.

    D.h. am besten Blumenerde (ob gedüngt oder ungedüngt ist meines Erachtens völlig egal - hab' selbst noch nie darauf geachtet und noch nie Probleme gehabt...) vermischt mit Lehm (der hat den Sinn etwas mehr Festigkeit ins Substrat zu bringen) im Verhältnis 1:1 ist für eine smithi wohl das optimalste. Allerdings ist zu beachten, dass die smithi relativ schnell ins frisch eingerichtete Becken eingesetzt wird da der Lehm sobald er nicht mehr feucht ist (und smithis haben's ja gern knochentrocken und sehr warm) sehr hart werden kann und von der Spinne nicht mehr bearbeitet werden kann.

    LG, Ferdinand

  4. #4
    Registriert seit
    29.07.2001
    Beiträge
    1.391
    Lies mal diesen Beitrag durch

    http://www.araneae.de/forum/viewtopic.php?t=152

  5. #5
    Registriert seit
    31.08.2002
    Beiträge
    49
    Also ich verwende bei ALLEN Spinnen ganz einfachen Gartentorf/Humus.
    Mag ja keine Werbung machen aber es gibt megagenialen Torf der heisst
    Goldhumus-hab das noch nich ganz geblickt ob jetzt Torf oder Humus-gibts in den meisten Gartencentern.Der nimmt Wasser auch auf wenn er mal ausgetrocknet ist ist ungedüngt.Also ich nehm nix anderes mehr.
    Schimmelt nur ´leider sehr leicht wenn die Belüftung nicht ausreichend ist.
    Die Tiere können auch super darin graben weil er soschön zusammenhält.
    Kann man natürlich auch für Mantiden Schildkröten oder Schlangen nehmen. 8)

  6. #6
    Registriert seit
    25.08.2002
    Beiträge
    174
    hoi

    meien smithi habe ich auch in einem humos/torf gemisch, ebenfalls ungedüngt.
    wenn ich ehrlich bin kenne ich keinen der seine smithi in sand als bodengrunde unter gebarcht hat. wobei die theorie so scheint es recht hat, denn ich denke nicht das die lunge iner VS so ausgebildet ist das sie den ganzen staub der im sand entsteht wieder durch ein reiniegungssystem des körpers ausscheiden kann.
    ich würds nicht probieren.

    mfg alex


    ps werbung? also mein torf/humos heißt flora boy von der firma flora guard =)

Ähnliche Themen

  1. Brachypelma smithi Terrarium - Cave Sand
    Von TommyDXB im Forum Terrarium
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 03.06.2011, 13:59
  2. Smithi Bodengrund Walderde und roter Sand
    Von svenundspinne im Forum Terrarium
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 16:16
  3. Sand als Bodengrund?
    Von ZeZ im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 14.02.2009, 13:29
  4. Sand im Terri?
    Von Endevour im Forum Terrarium
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.01.2005, 03:02
  5. Tod durch Sand?
    Von Muelli im Forum Haltung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.06.2002, 15:22