Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Anfängerfragen zu Brachypelma smithi

Erstellt von Dirk67, 19.06.2015, 18:25 Uhr · 6 Antworten · 1.481 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    19.06.2015
    Beiträge
    11

    Anfängerfragen zu Brachypelma smithi

    Hallo.
    Ich möchte mir gerne eine Rotknievogelspinne anschaffen.
    Ich halte schon seid 10 Jahren erfolgreich ein Reptiel und weis aus Erfahrung, das man die besten Tipps , von erfahrenen Haltern bekommt.
    Gerade im Internet wird viel Müll geschrieben, deshalb würde ich mich auf praxis bezogenen Tipps , bezüglich der Größe des Beckens , der Einrichtung und artgerechter Haltung von erfahrenen Haltern sehr freuen.
    Vielen Dank.

  2. #2
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    1.904
    Das wird dir hier aber keiner in allen Einzelheiten erzählen.
    Es gibt Bücher, FAQs, Artenteile, Berichte, Habitatfotos, Terrarienfotos und das alles 3,2^5,939 mal.
    Und wenn du das durch hast hilft man dir mit Fragen die bleiben bestimmt gerne weiter.

    Gruß

  3. #3
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    2.228
    Hallo.

    Die Größe des Beckens richtet sich natürlich nach der Größe der Spinne. So ab 2-3 cm Körperlänge, kann man die Spinne in ihr endgültiges Terrarium geben. Für eine adulte B.smithi würde ich 40er Würfel, oder zumindest 40x30x30 empfehlen, wobei man bei größerer Tiefe mehr raum zum einrichten hat.
    Ich empfehle ein Becken welches einen relativ hohen Steg vorne integriert hat, so dass man auch vorne schon gut 10 cm Boden hineinpacken kann, diesen kann man bis hinten auf 20-25 cm ansteigen lassen, was der Spinne raum zum graben einer höhle lässt.

    Als Bodengrund würde ich dir erde aus der Natur empfehlen. Hier vor allem schön feste Lehmhaltige. Das ist der Bodengrund, der meist relativ gelblich aussieht. Findet man oft an alten Bäumen wenn man etwas tiefer gräbt. (Laubbaum).
    Wenn du diese feucht ins Terrarium gibst, dann kannst du dort auch schöne höhlen graben die meist auch sehr natürlich aussehen.

    Beispiel:

    P6140022.jpg

    So muss man nicht unbedingt auf die altbekannte Korkrinde zurückgreifen.

    Dann noch einen großen Ast ins Terrarium, ein paar kleine äste auf dem Boden verteilen, dazu Buchenblätter in groß und klein und es ergibt sich ein - relativ - natürliches Bild.
    Ich Persönlich nehme als Pflanze eigentlich nur ganz normales Gras, entweder von einer Wiese, oder aus dem Wald. Hält sich - zu meiner Überraschung eigentlich ziemlich gut - teile werden natürlich immer wieder braun, aber gerade in ein smithi Terrarium passt dies gut herein und da die meisten Boden Vogelspinnen eh in der Krautschicht, bzw darunter im Boden leben, passt grad für mich gut darein. Du musst nur aufpassen, dass dieses Gras nicht komplett austrocknet und so sorgst du auch direkt für nötige Luftfeuchte.

    Die Temperatur sollte in der höhle vielleicht so 23-24°C betragen und wenn du dann einen warmen Platz anbietest, vielleicht einen flachen stein direkt unter der Lampe, wo es auch mal 29-30°C erreicht, dann wirst du deine B.smithi oft auf diesem platz sehen wie sie sich sonnt.
    Die Luftfeuchte ist nicht ganz so wichtig. Halte einfach Gras, oder die Pflanzen immer feucht genug und die Spinne wird da keinerlei Probleme mit haben. In den Sommermonaten kannst du auch für 1-2 Monate B.smithi etwas feuchter halten, dann ist in Mexico in ihrem Habitat Regenzeit.

    So solltest du eigentlich keine Probleme haben. Sind aber auch nur Meine Erfahrungen, andere können da bestimmt noch etwas andere Erfahrungen hinzugeben.

    Gruß

    Patrick

    Edit:

    Doch Julian... ich hab eh grad mal den Laptop, da geht es besser als auf dem Handy.

  4. #4
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    1.904
    Das ist ja super nett von dir.
    Aber wiege das mal mit unseren FAQ ab, da bleibt noch viel offen, da muss er selber Zeit investieren.

  5. #5
    Registriert seit
    19.06.2015
    Beiträge
    11
    Hi Patrick.
    Vielen Dank für deine guten Tipps. Ich werde sie natürlich berücksichtigen.
    Gruß Dirk

  6. #6
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    855
    Zitat Zitat von Patrick_81 Beitrag anzeigen
    Ich Persönlich nehme als Pflanze eigentlich nur ganz normales Gras, entweder von einer Wiese, oder aus dem Wald. Hält sich - zu meiner Überraschung eigentlich ziemlich gut - teile werden natürlich immer wieder braun, aber gerade in ein smithi Terrarium passt dies gut herein und da die meisten Boden Vogelspinnen eh in der Krautschicht, bzw darunter im Boden leben, passt grad für mich gut darein. Du musst nur aufpassen, dass dieses Gras nicht komplett austrocknet und so sorgst du auch direkt für nötige Luftfeuchte.
    Hi,

    hab noch nen Zusatztipp: Pack nie eine hungrige Heuschrecke in die Graslandschaft, sonst hat das Gras gar nicht erst die Gelegenheit, braun zu werden...:P
    Hatte Anfangs auch in einem Trinknapf Gras extra angepflanzt, weil ich mir das schön vorgestellt hatte (war es auch).
    Bis die dämliche Heuschrecke, die nicht sofort gefressen wurde, das terrarium zu ihrem Schlaraffenland erklärte und das Gras innerhalb kürzester Zeit gehörig stutzte.
    Nach der dämlichen Heuschrecke kam meine dämliche Gwenny (ebenfalls Rotknie), setzte ihr dickes Abdomen aufs Gras, erklärte diese Stelle zu ihrem "Sonnenplatz" und trampelte alles nieder und sponn es zu. Da wächst kein Kraut mehr...
    Die hat sich sogar mal da gehäutet.
    Ich glaube, bei ihr müsste ich das Terrarium komplett bewalden, damit irgendwas heil bleibt. Zum Glück steigt sie nicht auf die Sukkulente. Aber! Ich dachte ja immer, Heuschrecken fressen sowas nicht, bis das doofe Tier Hunger bekam...natürlich reichten da im Gegensatz zu Gras nur ein paar Bissen, aber auch da ist Vorsicht geboten.

    lg

  7. #7
    Registriert seit
    19.06.2015
    Beiträge
    11
    Hi Ebony. Ja , guter Tipp.
    Danke für deinen Beitrag.
    Nochmal eine Frage an Patrick. Wie regulierst Du die unterschiedlichen Temperaturen, z. b. in der Höhle ?
    An E-Boarder : Entspanne dich mal .Ich bin kein Trottel der sich einfach ein Tier anschafft. Ich möchte, neben Büchern, soviele Informationen wie es eben geht.Und wo bekommt man diese besser, als in einem Fachforum. Spare Dir deine Kritik für die Leute auf, die sie benötigen.
    Gruss Dirk

Ähnliche Themen

  1. Anfängerfragen zur Brachypelma smithi
    Von Philgon im Forum Brachypelma
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.10.2014, 14:43
  2. Brachypelma smithi - Anfängerfragen zur Haltung
    Von Basti311 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.12.2013, 19:03
  3. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 14.09.2013, 13:42
  4. Anfängerfragen Brachypelma albopilosum
    Von Mike34 im Forum Brachypelma
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 20:16
  5. Brachypelma emilia - Anfängerfragen
    Von Taubenschatz im Forum Brachypelma
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 21:44