Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Entscheidung zu einer Spinne - Bitte um Hilfe.

Erstellt von AlemaoDaniel, 16.05.2017, 00:40 Uhr · 8 Antworten · 528 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    2

    Entscheidung zu einer Spinne - Bitte um Hilfe.

    Guten Abend,

    ich hätte zwei Fragen an Community hier.

    ich spiele mit dem Gedanken mir demnächst eine Spinne zu kaufen, da ich Spinnentiere doch mittlerweile sehr interessant finde.

    Ich habe mich jetzt für 3 Tiere entschieden, wovon es natürlich nur eins werden soll.

    1. Lasiodora parahybana
    2. Acanthoscurria geniculata
    3. Nhandu chromatus

    Da ich kompletter Anfänger bin, habe ich keine Ahnung welche dieser Spinnen für mich am besten ist. Es würde dann natürlich ein passendes Terrarium, angepasst auf die Größe des Tieres gekauft werden.

    Meine zweite Frage wäre, ob jemand aus diesen Forum in Berlin wohnt.

    Ich hatte als Kind leider extreme Angst vor Spinnen. Daher möchte ich lieber vorab zum Schutz für mich und für das Tier ein Date mit einer Spinne haben.

    Ich würde es Schade finden, wenn aufgrund meiner eventuellen alten Angst oder ähnliches das Tier unter Stress gerät und ich es wieder weggeben müsste.

    Kann mir dort jemand weiterhelfen?

    Über Antworten würde ich mich freuen.

    Gruß

    Daniel


  2. #2
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    152
    Hi - die Frage ist auch, was du ausgeben möchtest? Die Spinnen, die du aufgelistet hast haben alle ihre Vor- und Nachteile. Preislich bewegen die sich alle auf einem ähnlichen Level. Die Chromatus benötigt nicht ganz so viel Platz, wie die anderen beiden Vertreter. Somit ist das Terrarium dann schon mal billiger. Kaufe dir aber bitte erst das Terrarium und richte es ein. Bezügl. Bodengrund etc. durchforste hier ruhig mal das Forum - spart dir oft ein paar Euro, als wenn du direkt zum Zooladen o.ä. gehst und dir da irgendwelchen unnötigen teuren Kram andrehen lässt.
    Bezügl. deiner Angst würde ich von einer Geniculata eher abraten, da die doch häufiger ein recht temperamentvolles Gemüt haben... (muss aber nicht). Normalerweise verkriechen sich dich meisten Spinnen sowieso in ihrem Bau, sobald du das Terrarium öffnest. Stelle dich bitte auch darauf ein, dass du deine Spinne manchmal über Monate nicht siehst (Häutung).

    Falls du noch spezifische Fragen o.ä. hast, dann melde dich.

    VG
    Chris

  3. #3
    Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    8
    Nahezu unabhängig davon, welche Spinne es letztendendlich werden soll, kann ich dir, was die arachnophobischen Aspekte betrifft, die Aufzucht von Spiderlingen, also Baby-Spinnen empfehlen. Wenn du einer Spinne in all ihren Entwicklungsstadien beistehst, sie hegst und pflegst, hat die Angst keine Chance mehr. Mein Tipp: Hol dir deine Auswahl alle drei als Spiderlinge und studiere ihre Angewohnheiten im Vergleich. Viel Spaß

  4. #4
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    977
    Über das Verhalten der Nhandu kann ich nichts sagen, A. geniculata und L. parahybana halte ich selber. Es sind offensive Arten die verfressen sind und auch gleich mal auf die Pinzette los gehen, wenn man was im Terra macht bzw. den Wasserstrahl angreifen beim Wasser auffüllen. Ansonsten sind sie genauso gechillt, wie andere Arten, wenn man sie in Ruhe läßt.
    Du solltest Dich auf jeden Fall vorher gut über die jeweilige Art informieren und vor allem das Terrarium gut einrichten und der Spinne Verstecke bzw. Rückzugsmöglichkeiten anbieten.
    Meine erste Spinne war auch eine geniculata, allerdings kaufe ich mir nur Spiderlinge (mit Ausnahme einer P. murinus, die ich adult aufgenommen habe) und zieh die dann selber auf. Da wächst man mit

    Wenn Du allerdings Angst bzw. alte Ängste hast, besteht die Gefahr, dass Du schreckhaft reagierst, wenn die Spinne plötzlich Richtung Tür (Pinzette, Wasserstrahl) rast und dass Du in dem Moment überreagierst.
    Das will also gut überlegt sein, ob Du der Situation gewachsen bist.

  5. #5
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    152
    ich habe eine 0.0.1 Nhandu - die Pinzette angreifen tut sie nicht. Aber die ist ziemlich verfressen. Sie zeigt sich eigentlich sehr oft - speziell abends bzw. nachts. Sie gräbt auch sehr stark und wird nicht so gross.

  6. #6
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    2
    Hallo Bärbel80,

    danke für deine Antwort. Ich bin auch gerne für neues. Welche Spinne würdest du mir als Einsteiger raten?

  7. #7
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    915
    Hallo,
    ich bin zwar nicht Bärbel, aber...
    Jede Spinne ist ja ein Individuum für sich und kann unterschiedliches Temperament entwickeln. Die Aussagen über die A. geniculata und L. parahybana kann ich auch bestätigen und daher nur bedingt empfehlen.
    Die gelassensten Arten, die ich hatte und noch habe, sind die Brachypelma auratum (wächst verdammt langsam), Avicularia versicolor (Baumbewohner) - ich weiß, hat inzwischen neuen Namen, aber kein Züchter verwendet diese und auch auf keiner Börse findet man jetzt schon die neuen Namen; Eupalestrus campestratus (etwas schwierig, im Handel zu bekommen) und Chromatopelma cyaneopubescens.
    Grüße, Karola

  8. #8
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    977
    Zitat Zitat von AlemaoDaniel Beitrag anzeigen
    Hallo Bärbel80,

    danke für deine Antwort. Ich bin auch gerne für neues. Welche Spinne würdest du mir als Einsteiger raten?
    Oh, schwierig, ich hab ja selber mit einer A. geniculata begonnen. Brachypelma auratum kann ich leider Karola gar nicht beipflichten. Meine ist ein Stinktier, bombardiert bei jeder Kleinigkeit, dass nur so die Brennhaare fliegen. Ich halt schon immer vorher die Luft an, wenn ich ans Terra muss, um die nicht einzuatmen.

    Wenn es unbedingt eine große VS sein soll, wäre X. immanis noch ne Option. Meine Beiden sind sehr ruhig, bombardieren nicht und verziehen sich beide, wenn ich das Terra öffne. Nachteil: schwer zu bekommen und sehr preisintensiv.

    Was mir noch in meiner Sammlung fehlt und auch für Anfänger wahrscheinlich geeignet ist, wären eigentlich alle Brachypelmaarten (ich möchte gerne noch ne B. emilia, B. auratum und B. boehmei habe ich schon) und auf jeden Fall eine Chromatopelma cyaneopubescens, die sind toll in der Farbe und weben wunderbare Gespinste. Brachypelma sind Bodenbewohner und die C.c. brauch viele Äste, weil die viel weben.
    Auch alle Grammostolaarten sind tolle Spinnen, nur legen die manchmal monatelange Fresspausen ein, was Spinnenneulinge schon manchaml zur Verzweiflung bringt, weil sie sich dann doch enorm Sorgen machen.
    Grundsätzlich sag ich ja immer, dass jede Spinne auch für Anfänger geeignet ist, wenn man sich vorher gut erkundigt und das Terra gut einrichtet. Nur mit Hinsicht auf Deine Ängste, denk ich halt, dass eine selbstbewußte Art für Dich nicht so geeignet ist, weil man sich dann doch leicht erschrecken könnte und dann unangemessen reagiert.

  9. #9
    Registriert seit
    06.03.2015
    Beiträge
    587
    Hi,

    Xenesthis immanis wär in der Tat eine Option. Preisintensiv sind sie nicht wirklich, sind die günstigsten Xenesthis, und ein bestimmtes Weibchen in N2 ist ab 35-40€ zu bekommen, grössere ab 70-80€, adulte für ~100-120€.
    Sind wunderschön, werden riesig, sind aber auch sehr scheu....d.h. bei Störung sind sie im Versteck. Zudem zeigen sie sich für gewöhnlich nicht 24/7 wie z.B. A. geniculata.
    Auch sind sie u.U. etwas hektisch, was man beim Umsetzen beachten sollte...und bombardiert wird auch gerne mal.
    Dafür wachsen sie sehr schnell, und selbst Slings haben schon eine beachtliche Größe. Sehr gross sind die Wachstumsschübe nach den Häutungen, insbesondere von N4 zu N5 und N7 zu N8. Tiere in N5 haben schon rund 10cm Beinspannweite, von N1 bis N7 dauert's nur rund eineinhalb Jahre, adult sind sie nach etwa 2.5 Jahren, je nach Temperatur und Futterangebot.
    Als Sling sehen sie noch unscheinbar aus, ab N4 werden sie dann immer hübscher.

    Von Xenesthis gibt es einige verschiedene Arten, aber die andren sind alle z.T. sehr hochpreisig, bildhübsch sind sie alle.

    Hier mal ein X. immanis Weibchen in N3, N7, und subadult (N8):

    IMG_0239b.jpg IMG_7660b.jpg P1240064b.jpg


    Grüße

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2014, 18:58
  2. Bitte um Hilfe, schimmelpilz und verpilzte Spinne?
    Von Minidrache im Forum Haltung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.01.2007, 02:53
  3. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 13.06.2006, 12:55
  4. Anfänger!!! Bitte um Hilfe
    Von XxxBabexxX im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.01.2004, 07:51
  5. nochmal wichtige frage bitte um hilfe!
    Von Jürgen im Forum Haltung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.02.2003, 22:00