Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Vogelspinne meidet Erde

Erstellt von Delayla, 14.11.2017, 07:24 Uhr · 5 Antworten · 208 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    14.11.2017
    Beiträge
    2

    Vogelspinne meidet Erde

    Hallo zusammen,
    habe seit ca. Einem Monat Vogelspinnen und habe letztes Wochenende bei 2 Spinnen (Grammostola Rosea und Brachypelma Smithi) die Erde getauscht. Dafür habe ich im Zoohandel einen Humus Block gekauft. Habe ihn wie es draufstand eingeweicht und antrocknen lassen. Danach habe ich die Erde ins Terrarium getan und etwas festgedrückt. Sie war teilweise noch etwas feucht.
    Seit die neue Erde drin ist meiden beide Spinnen den Boden. Sie sitzen auf einem Stückchen Holz oder krabbeln die Scheibe hoch... Luftfeuchtigkeit ist laut hygrometer bei 60%. Die Erde riecht auch merkwürdig, kann schlecht beschreiben nach was es riecht. Habe die gleiche Erde auch bei meinen 2 Slings (Nhandu Tripepii und Psalmopoeus Cambridgei) drinnen. Denen scheint es nix auszumachen. Nun meine Frage ist den Spinnen die Erde vllt zu feucht oder zu locker?
    LG Delayla


  2. #2
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    189
    Scheibe hochgehen hört sich nach zu feucht an. Kannst du nicht noch etwas Blumenerde untermischen? Slings bevorzugen nassen Bodengrund anscheinend eher (konnte ich zumindest bei meiner Pamphobeteus sp. Duran so beobachten).

  3. #3
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Erste Frage: Warum tauschst du die "Erde"?
    Zweite Frage: Warum kaufst du dir "Erde"?

    Da ich bezweifel das es sich um Erde handelt, habe ich das in den Fragen mal in "" gesetzt.

  4. #4
    Registriert seit
    14.11.2017
    Beiträge
    2
    Hey R4B3,
    die Erde tausche ich, weil das terrarium etwas verdreckt war und der Vorbesitzer meinte man müsse die Erde bald tauschen. Gekauft habe ich sie weil ich dachte das müsste für die Spinnen gut sein weil auch auf der Verpackung stand dass sie für Vogelspinnen geeignet ist. Aber mittlerweile habe ich gelesen dass man auch Wald- oder Blumenerde verwenden kann.

  5. #5
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Delayla Beitrag anzeigen
    Gekauft habe ich sie weil ich dachte das müsste für die Spinnen gut sein weil auch auf der Verpackung stand dass sie für Vogelspinnen geeignet ist.
    Man sollte nicht alles blind kaufen, was einem angedreht wird. Das ist nur Marketing um Geld zu scheffeln.
    Glaubst du zB auch, dass alles in der Werbung wahr ist?
    Nicht böse gemeint sondern nur als Denkanstoß

  6. #6
    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    5
    Auch nicht böse gemeint, keineswegs, aber das ist leider etwas was viele falsch machen: Man schafft sich Tiere an ohne sich vorher ausgiebig und gründlich zu informieren. Und dann kommen hinterher die Fragen wenn etwas grundlegendes falsch läuft.

    Sich informieren heißt dann auch NICHT
    - nur eine Webseite lesen
    - nur ein Buch lesen
    - sich im Zoofachgeschäft oder nur bei einem Menschen der auch Spinnen hält zu beraten. Diese sind meist nicht auf bestimmte Tiere spezialisiert oder machen auch Fehler die sie weitergeben.

    Sich informieren bedeutet so viel wie irgend möglich aus vielen unterschiedlichen Quellen heranzuschaffen, zu lesen, nach Möglichkeit zu sehen und zu hören. Heutzutage war es noch nie so einfach an Infos zu kommen, sei es Bücher, Internetseiten, Foren, Youtube, Züchter auf Messen anzusprechen und was weiß ich noch alles. Alles lesen und mitnehmen was man kriegen kann.
    Gerade in Fachforen (und da kann man sich auch in 2 oder 3 Foren durchlesen) steht eigentlich so ziemlich alles was eine Spinne benötigt wenn man eine halten will, sowohl allgemein als auch für spezielle Arten.

    Dann ist es auch überaus hilfreich den gesunden Menschenverstand anzuwerfen
    Wenn man sich über eine Spinne informiert schaut man am besten auch wo sie herkommt, welches Klima dort herrscht, wo sie genau lebt (was für einen Boden gibts dort, ist es dort eher feucht oder trocken, lebt sie in Höhlen oder in Bäumen, wie sieht das Habitat aus). Dann kann man auch mit etwas nachdenken viel selbst herleiten. Dann weiß man ob man das Tier feuchter oder trockener hält, wie man das Terrarium so naturnah wie möglich einrichtet usw.
    Wenn ein Tier z.B. in der Natur in selbstgegrabenen Bodenhöhlen lebt bedecke ich den Terrarienboden nicht nur mit 5cm Erde. Und dass die Erde grabfähig sein muss und nicht über der Spinne zusammenstürzt ergibt sich dann auch von allein. Zusammen mit der Info der lehmhaltigen Maulwurfshügelerde aus diesem Forum hier, und kein Anfänger würde noch zu diesen Humusziegeln greifen, egal ob es draufsteht oder nicht

    Also, lesen, lesen, lesen, die Suchfunktion benutzen und etwas selbst nachdenken. Sollte dann noch etwas unklar sein kann man immer noch nachfragen

    Liebe Grüße
    Kat

Ähnliche Themen

  1. Vogelspinne in Düren?
    Von Sven im Forum Medien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.08.2003, 21:52
  2. Vogelspinne im Sportclub
    Von Gonzalez im Forum Medien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.12.2002, 13:23
  3. Vogelspinne für Anfänger
    Von Goldsword im Forum Haltung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.09.2002, 17:29
  4. Vogelspinne zu faul ??
    Von IoNsTrEaM im Forum Haltung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.07.2002, 23:48
  5. Vogelspinne - Hungern bis zum Tod?
    Von Avigon im Forum Haltung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.07.2002, 19:41