Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Gattungsrevision Haplopelma?

Erstellt von Black beauty, 16.05.2018, 17:44 Uhr · 6 Antworten · 164 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    330

    Gattungsrevision Haplopelma?

    Guten Abend, ich habe das Thema mal unter allgemeine Themen eröffnet.
    Und zwar geht es um die Revision der Gattung Haplopelma zu Cyriopagopus und den alten Cyriapagopus zu Omothymus. Und zwar geht es mir um die Frage inwieweit die Revision gültig ist da einige Anmerkungen darauf hinauslaufen das es wohl eine recht Fehlerhafte Arbeit war. Jetzt sagen einige das dadurch die Tiere weiter unter Haplopelma im Hobby geführt werden sollen, andere das die Revision gültig ist.
    Weiß zu der Thematik jemand mehr, z.b. ob das ganze nochmal Überarbeitet wird oder nun Gültig ist und welche Auswirkungen das auf das Hobby hat?
    Würde mich freuen wenn jemand da etwas mehr Durchblick hat.


  2. #2
    Registriert seit
    26.09.2017
    Beiträge
    132
    Hallo,

    da der WSC die Revision übernommen hat...

    https://wsc.nmbe.ch/specieslist/3347

  3. #3
    Registriert seit
    14.10.2010
    Beiträge
    36
    Zitat Zitat von Chewbacca Beitrag anzeigen

    da der WSC die Revision übernommen hat...
    hi

    und wie soll der satz weitergehen?

    bzw. wurde wirklich alles "übernommen" (vgl. z.B. anmerk. zur gattung Cyriopagopus oder zu L. violaceopes (T of f to Omothymus not followed here - not sufficiently justified, m probably misidentified Omothymus schioedtei)).?

    man sollte sich auch darüber im klaren sein das der wsc nicht die ultimative instanz ist und die dort dargestellten synonymisierungen nicht auf ewig bestehen müßen.

  4. #4
    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    330
    Jou konne inzwischen Herr von Wirth kontaktieren und er meinte da ist das letzte Wort auch noch nicht gesprochen, dürfte also noch was dran passieren.

  5. #5
    Registriert seit
    26.09.2017
    Beiträge
    132
    Zitat Zitat von Fu__nanG Beitrag anzeigen
    man sollte sich auch darüber im klaren sein das der wsc nicht die ultimative instanz ist und die dort dargestellten synonymisierungen nicht auf ewig bestehen müßen.
    Dann kannst du ja sicher auch gleich drauf hinweisen, woran sich Hobbyisten orientieren sollten, wenn nicht am WSC?

  6. #6
    Registriert seit
    14.10.2010
    Beiträge
    36
    zur "orientierung" und information ist der WSC grundsätzlich geeignet.
    aber man sollte sich halt auch darüber im klaren sein, dass manche synonymisierung, die im WSC stand oder steht, oft fraglich und umstritten ist.
    denken wir mal an die ganzen Metriopelma, die dank RAVEN im WSC jahrelang in der gattung Lasiodora standen usw usf.

    woran sich die "Hobbyisten" orientieren sollen oder wollen(!) hängt wahrscheinlich sehr davon ab wie interessiert sie wirklich sind.
    bei einem "hobbyisten" mit mittleren interesse hätte ich gehofft, dass bei dieser fragestellung z.B. darauf hingewiesen wird das auch der WSC eben nicht die ganze arbeit kommentarlos übernommen hat (siehe anmerkung zu L. violaceopes).

    nebenbei bemerkt, ist es kein besonders guter diskussionsstil, auf eine frage mit einer ausweichenden gegenfrage zu antworten.

  7. #7
    Registriert seit
    26.09.2017
    Beiträge
    132
    Hallo,

    zunächst mal habe ich meinen Satz bewusst nicht beendet, weil ich durchaus selbst mitbekomme, wie Veröffentlichungen diskutiert werden. Wobei mir da allerdings der wissenschaftliche Hintergrund fehlt, was natürlich eine Bewertung der jeweiligen Argumente schwierig bis unmöglich macht. Denn tatsächlich haben Hobbyhalter wenige Möglichkeiten, die Qualität wirklich zu beurteilen. Ergo bleibt uns nur der WSC, bei allen Mängeln. Sicher ist auch den meisten aufgefallen, dass das ein oder andere wieder verschwindet oder zum späteren Zeitpunkt neu bearbeitet wird, sicher bekommt man auch mal am Rande mit, das eine Erstbeschreibung sinngemäß aus den Worten "Große, schwarze Spinne" besteht, ergo nicht unbedingt die heutigen Anforderungen erfüllt. Oder auch schlichtweg in einer Sprache verfasst ist, die nicht jeder Halter ausreichend beherrscht, um die Arbeit wirklich lesen zu können (ich glaube die üblichen Schulenglischkenntnisse reichen dafür schon nicht aus, wenn es dann Spanisch oä wird, dürfte sich das für die Meisten komplett erledigt haben).

    Interessanterweise bezieht sich die Überschrift dieses Threads auf die Gattung Haplopelma. Ich lasse es dahingestellt, ob dann nun L.violaceopes zwingend in einer Antwort erscheinen muss. Schaden wird die Information natürlich niemandem.

    Und ob es ein besserer Diskussionsstil ist, ein Argument zu negieren (berechtigt oder nicht), gleichzeitig aber zunächst mal kein Gegenargument zu präsentieren, das dürfen dann die Leser selbst entscheiden.

Ähnliche Themen

  1. Erfahrung mit dem Gift von Haplopelma Lividum?
    Von Mars im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 00:47
  2. Haplopelma Lividum Haltung
    Von Senfglassticker im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.04.2004, 21:57
  3. probleme mit der thoraxgrube bei haplopelma lividum
    Von Kai Gebhardt im Forum Haltung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.02.2003, 15:38
  4. haplopelma lividum
    Von dr.gonzo im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.12.2002, 10:04
  5. Haplopelma
    Von Poecilotheria im Forum Haltung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.10.2002, 20:23