Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

M. Balfouri Einzelhaltung?

Erstellt von Black_Jack, 12.09.2018, 17:03 Uhr · 8 Antworten · 282 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    06.06.2018
    Beiträge
    37

    M. Balfouri Einzelhaltung?

    Hallo,
    Gibt es Probleme bei der Einzelhaltung? Oder muss man UNBEDINGT diese Art in Gruppen halten? Wie sind eure Erfahrungen? Möglich oder eher in 90% aller Fälle zum Scheitern verurteilt?


  2. #2
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.188
    Warum soll man die nicht einzeln halten können?
    M. balfouri ist eine der wenigen Arten, die man aber auch in Gruppe halten kann und dabei ihr besonderes Verhalten z.B. gemeinsam zu fressen, beobachten kann. Deshalb wird sie halt viel in Gruppe gehalten, weil es in der Spinnenwelt doch etwas Besonderes ist, mehrere Tiere zusammen in einem Terra zu halten. Denn normalerweise oder in den meisten Fällen hält man VS einzeln, da sie sich gegenseitig als Futter betrachten.

  3. #3
    Registriert seit
    06.06.2018
    Beiträge
    37
    Es kommt halt bei manchen Quellen so rüber, dass die kleinen ohne so eine Gruppe weniger Chancen haben, um zu überleben. Was ich etwas merkwürdig fand, weil ich gerade mal eine Spinne halte, die 2-3 mal kleiner ist als Balfouri und die hat gar keine Probleme die Futtertiere in eigener Größe zu erledigen. Ok, dann weiß ich Bescheid. Danke dir

  4. #4
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.188
    Wie kommst Du jetzt auf das Thema Futter? Die Größe der Futtertiere hat nichts mit Gruppen- oder Einzelhaltung zu tun. Normalerweise überwältigen VS Futtertiere, die die Größe ihrer eigenen Körperlänge entsprechen. Bei Heuschreckengröße hörts dann natürlich auf, damit müssen auch größere VS sich zufrieden geben.
    Ich meinte in meinem vorigen Beitrag, sie fressen zusammen, das heißt nicht, dass sie zwangsläufig mehrere sein müssen, um ein Futtertier zu jagen und zu töten.

  5. #5
    Registriert seit
    06.06.2018
    Beiträge
    37
    So weit ich gehört habe, sind sie sehr scheu. Manche empfehlen sogar die Futtertiere etwas zu quetschen, damit sie sich gar nicht wehren können, weil es sonst zu viel Stress für die Spinne bedeuten könnte.

    Wie gesagt, das sind nicht meine Worte. So steht in diversen Foren, dass es bei dieser Art problematisch ist, die Slings groß zu ziehen.

    PS: Bei meinen anderen Spinnen habe ich eher die Beobachtung gemacht, dass je hungriger sie sind, desto größere Beute können sie erlegen.

  6. #6
    Registriert seit
    06.06.2018
    Beiträge
    37
    Die kleine Ergänzung: Die Infos über die Fütterung von den zerquetschen Futtertiere hat wohl gestimmt. Der kleine nimmt ausschließlich fast toten bzw. auch tote Heimchen.

  7. #7
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    288
    In der 1.FH kann man M. Balfouri nicht alleine halten - da muss man mind. eine 3er-Gruppe haben. Tiere in Einzelhaltung fressen so gut wie gar nicht, weisen ein verlangsamtes Wachstum auf und verenden in der Regel (1. FH). Wenn du nun ein Tier hast/bekommst, welches schon ein paar Fresshäute weiter ist, dann ist Einzelhaltung durchaus möglich und unproblematisch.

    lies dir doch bitte mal ein paar alte Beiträge durch - da ist schon alles erklärt worden: Haltungsfrage zu Monocentropus balfouri

  8. #8
    Registriert seit
    06.06.2018
    Beiträge
    37
    Angeblich 2-3Fh, auf jeden Fall nimmt er (sie) ausschließlich fast töte bzw. schon töte Heimchen. Ich lege die Beute einfach vor seinem Versteck und im Laufe der Nacht bzw. am 2. Tag danach verschwinden die Leichen. Die Viecher, die noch leben werden irgendwie ignoriert.

    PS: Das Thema von oben nutzt mir auch nicht wirklich , weil ich weder weiß für was er sich entschieden hat noch dazu wurde er zu einer Gruppenhaltung umgestimmt. Unter anderem sind solche pauschal Aussage, dass es bei meinem Kumpel mit der Einzelhaltung Probleme gab und bei meiner Gruppe war alles paletti, nicht wirklich aussagekräftig. Die Tiere sind nun mal verschieden, die Bedienungen sind auch bei jedem anderes. Aber da das Futter angenommen wird, sehe ich da kein Problem, den Kleinen weiter alleine groß zu ziehen.

  9. #9
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    932
    Hallo, also ich habe auch keine Erfahrung mit Einzelhaltung, aber mit dem Futter. Zerquetsche es so lange, bis deine Spinne sich an das lebende ran wagt. Sie sind tatsächlich sehr, sehr scheu. Der Vorteil bei Gruppenhaltung ist da lediglich, dass sie halt gemeinsam erfolgreicher mit dem fangen der Futtertiere sind bzw. gibt es immer einen, der etwas mutiger ist.
    Bei der Art ist es sogar üblich, das die Mutter die Jungen anfangs regelrecht füttert. Also die Futtertiere für sie fängt und ihnen hin legt.
    Grüße, Karola

Ähnliche Themen

  1. Monocentropus balfouri
    Von astracaravan im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 15:12
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 05:42
  3. Monocentropus balfouri
    Von Spinnen for Live im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 14:52
  4. Monocentropus balfouri
    Von Kumalo im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.04.2006, 12:29
  5. Einzelhaltung von A. geniculata
    Von barny im Forum Zucht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.04.2006, 13:20