Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Fragen eines belesenen neulings ;-)

Erstellt von bacteria, 13.01.2005, 08:46 Uhr · 7 Antworten · 2.516 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    69

    Fragen eines belesenen neulings ;-)

    hallo.
    Als allererstes möchte ich euch mal ein grosses kompliment machen. Hier findet man sehr interessante Themen und ihr seit nett zu neulingen, auch wenn diese manchmal "dumme" fragen stellen. ( ich hoffe ich mach das nicht :wink: )

    Ich bin stolzer besitzer einer ca 1jahre alten b. albopilosum.
    Ich hab sie mir vor dem kauf sicher 4 mal angesehn, und da war sie fast immer in ihrer Kokusschale verkrochen. Seit sie bei mir im zimmer steht hat sie noch kein einziges mal ihre kokusnuss besucht. sie ist ständig ausserhalb, was mich natürlich sehr freut, und sie ist sehr aktiv.

    nun wollte ich wissen , was der grund sein könnte ? bzw ob es eon signal ihrerseits ist, z.b.: zu hohe tempereatur oder ähnliches ?


    ausserdem ist mir aufgefallen, dass sie an den ecken des terra. hochkrabbelt. ich hätte mir nie gedacht, dass sie dazu fähig ist, aber sie tut es. sie ist dann manchmal so 5-8 cm über dem boden.
    gibt es hierbei verletzungsgefahren ?
    immerhin steht in der ecke die steinerne wasserschüssel.
    Weiss jemand ob es dafür einen besonderen grund gibt, warum sie das tut ?

    und wie macht ihr das mit der heimchenfütterung. Nehmt ihr die heimchen wieder raus , wenn die spinne sie einen tag lang nicht ansieht ?
    wenn ja, wann versucht ihr sie wieder zu füttern ?




    vielen dank schon mal im vraus für eure antworten.
    das nächste mal halte ich mich etwas kürzer

    mfg
    Michael

  2. #2
    Registriert seit
    26.09.2004
    Beiträge
    201
    Hallö

    Meine Brachypelma smithi ist aus dem Grund immer an den Scheiben hoch, weil ihr der Bodengrund a) nicht gefallen hat und b) weil er zu feucht war.
    Hab ihn jetzt trocken, und siehe da, sie sitzt nicht mehr an den Scheiben.

    Meine Brachypelma albopilosum halte ich auch auf trockenen Bodengrund, und sie ist auch ständig ausserhalb anzutreffen, nach dem ich ihr Terri gereinigt hatte, klettert aber nicht mehr die Scheiben hoch.
    Ihren Unterschlupf (der wieder da ist, wo er vorher war) nutzt sie jetzt nur noch als Müllhalde, wo abgekotet und die Futterreste verstaut werden.
    Bei meiner smithi hab ich einfach den Unterschlupf, den sie lange Zeit nie aufgesucht hatte, mal ein paar cm weiter nach rechts verschoben, und sie ist jetzt wieder sehr viel drin.
    Anscheinend hat ihr der neue Platz nicht so zugesagt, und den alten fand sie besser.

    Spinnen sind da schon sehr eigen drin :]

    Gruß

    Vini

  3. #3
    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    69
    vielen dank.

    hm. und wie kann ich den bodengrund am besten trockenlegen ohne sie dabeizu stören ?

    übrigends due luftfeuchtigkeit liegt bei 70 % und die temperatur beträgt momentan 24 °C.

    den tipp mit dem verschieben der behausung werd ich gleich ausprobeiren, danke.

  4. #4
    Registriert seit
    26.09.2004
    Beiträge
    201
    Hallö

    Lass ihn sonst solange drin, bis er von selbst trocken wird.

    Ich hab vorne im Terrarium eine etwa vier cm breite Schicht aus Seramis drin, das halte ich ständig feucht, den Boden soweit dann trocken. Klappt bestens, rF liegt im Schnitt tagsüber bei 60-70% und nachts bis fast 80%.

    Temp. hab ich auch zwischen 24 und 26°C.

    Hab sie auch dabei schon beobachten können, wie sie das frisch gewässerte Seramis zum trinken nutzte, sich ein Stück Granulat zwischen die Chelizerenklauen schnappte und es aussaugte.

    Ähnliches konnte ich bei ihr mit Repti Bark Stücken beobachten. Diese legte sie, meist zwei Stücke, in das Wasserbecken und holte es später zum aussaugen wieder raus.

    Also dumm ist sie nicht.

    Gruß

    Vini

  5. #5
    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    69
    vielen dank für die äusserst schnelle beantwortung.

    ich werd es einfach mal ausprobieren, werde ja dann sehn wie es sich auf ihr verhalten auswirkt.

    ich kann mir auch vorstellen, dass sie die ruhe geniesst und sich mal so richtig austobt, da sie im zoofachgeschäft einen sehr ungünstigen platz hatte. in kinderhöhe und da is stress unvermeidbar . vielleicht gefällt ihr einfach mal die ruhe und will im moment nicht in ihre hütte und klettert lieber rum.

    Ausserdem stehtsie kurz vor ihrer heutung, zumindest laut verkäuferin, aber da ihr abdomen nackt ist sieht man schon iene verfärbung.

    ich schätze ich muss geduldiger sein. aber mir gefällt meien spinne so gut, dass ich eben etwas ungeduldig und besorgt bin :-)

    mfg
    Michael

  6. #6
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402
    Hallo Michael,

    zuerst mal willkommen im Forum !!!

    B. albopilosum ist eine recht robuste Art, d.h. selbst wenn das Substrat jetzt noch zu feucht ist, "übersteht" sie das locker bis das Substrat abgetrocknet ist.

    LG, Ferdinand

  7. #7
    Registriert seit
    13.02.2004
    Beiträge
    684
    Hallo,

    erstmal Willkommen im Forum... :lol:

    Zu Deiner albopilosum: Ich denke, Du hältst sie zu feucht. Was hast Du den als Bodensubstrat? Es reicht, wenn Du zwei bis drei mal in der Woche das Becken mit warmem Wasser gießt und leicht besprühst. Du solltest dabei darauf achten, dass die Spinne sowohl trockene als auch feuchtere Bereiche aufsuchen kann!

    Meine erste VS war eine Brachypelma boehmei. Ich habe sie schlauerweise auf Kokosraspeln gehalten, was sie völlig blöd fand, da diese sich ja kein Stück zum Graben eignen! Sie hat sich dann ihr Gespinnt in einer der oberen Ecken des Terris gebaut (was immer 40cm hoch ist 8O ) und hat sich dort gehäutet. Habe dann das Bodensubstrat gewechselt und schon war sie wieder "auf den Boden zurück" gekommen :wink: ....

    Bis denn, Gruß aus Bremen

    Christian

  8. #8
    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    69
    dadurch der boden ja owieso zu feucht ist, sprühe ich momentan überhaupt nicht. Dass sie trockene und feuchte stellen benötigt ist mir schon klar.

    Anscheinend dürfte die terrarienerde im linken bereich schon etwas trockener sein, denn sie sass den ganzen tag und bis jetzt auch die ganze ancht an einund demselben fleck. hat sich maimal a bisl gedreht, aber sonst dürfte sie sich nicht bewegt haben.

    Das der boden zu feucht war und wahrscheinlich immer noch zu feuxht ist kann ich mir nun gut vorstellen, da im linken bereich weniger erde vorhanden ist, und diese dadurch dort schneller trocknet.

    die behausung steht ja in der rechten feuchten ecke, mal sehen was sie macht, wenn auhc dieser berich einigermassen trocken ist.

    Ich stelle erstmal nichts um und warte noch eine zeit ab, jedenfalls hat das krabbeln an den wänden aufgehört , zumindest im moment.


    wenn Sie dann auch am rechten berich sich längere zeit aufhält und ihre kokosnuss bezieht, werde ich den linken berich feucht halten und rechts trocken lassen, da links die wasserschale steht.


    Vielen dank für eure tipps.

    mfg
    Michael

Ähnliche Themen

  1. Frage eines Neulings (mehr oder weniger)
    Von dreitapfere im Forum Haltung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.01.2005, 12:46
  2. Frage eines neulings !
    Von Flo im Forum Haltung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.01.2005, 23:24
  3. Frage eines überraschten Neulings
    Von bacteria im Forum Haltung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.01.2005, 17:57
  4. Fragen eines Neulings ... :)
    Von kleusi im Forum Haltung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.01.2005, 06:37
  5. Fragen eines Neulings
    Von Doc Plato im Forum Haltung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.09.2004, 22:09