Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Der eine frisst, der andere hungert...Frage zu Spiderlingen

Erstellt von Old Gringo, 23.03.2005, 21:08 Uhr · 19 Antworten · 4.192 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    27

    Der eine frisst, der andere hungert...Frage zu Spiderlingen

    Erstmal ein Hallo in die Runde, nettes Forum hier!

    Hab zwei Spiderlinge (beide Ende 04), deren Fressverhalten mich etwas wundert:

    1. Avi geroldi: frisst seit Wochen gar nix, weder Micro noch sonst was, trinken tut er, Verhalten soweit ich das beurteilen kann normal, ordentliches Netz gebaut, wo er fast immer drin sitzt. Aber so gehts ned weiter, der fällt mir vom Fleisch.

    2. L. parahybana: frisst ohne Ende, Abdomen war schon ca. 2x Carapax, dann gestern spaßeshalber mal kleines Heimchen rein, tierische Klopperei, gefressen, jetzt schon fast erbsengroßes, leicht glänzendes Abdomen. Hab irgendwie Bedenken, daß er in der Haut steckenbleiben könnte, das wär schade drum, der gefällt mir mit seinem Temperament jetzt schon.


  2. #2
    Registriert seit
    13.02.2004
    Beiträge
    684
    Moin und herzlich Willkommen im Forum :wink: ,

    Zu Deiner Avi: Wie sind denn die Haltungsbedingugen, wie groß ist die Spinne bzw. wie groß ist das Abdomen, steht vielleicht ein Häutung bevor?

    Zu der parahybana:

    frisst ohne Ende, Abdomen war schon ca. 2x Carapax
    Würde ich auf keinen fall mehr weiterfüttern und die nächste häutung abwarten. Zu den Gefahren, die ein übermäßig großes Abdomen birgt, kannst Du ja mal die Suchmaschine fragen... :wink:

    Gruß,

    Christian

  3. #3
    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    241
    Hallo!
    Erst mal herzlich willkommen hier!

    Das Fressverhalten zweier komplett verschiedener VS-Arten ist von Haus aus schon ziemlich unterschiedlich. Das hängt auch von vielen Faktoren ab. Wie groß die Spinne ist, ob eine Häutung ansteht, ob sie sich wohl fühlt,.............

    Wenn eine VS mal nicht frisst, brauchst dir normalerweise nicht so schnell Sorgen machen. Die halten schon eine Weile durch!
    Es wird erst kritisch, wenn das Abdomen zu klein wird.
    Gib doch mal Haltungsbedingungen und so an. Vielleicht fühlt sich deine avi nicht wohl. Die sind etwas anfällig in der Haltung!

    Wogegen die parahybana Haltungsfehler leichter verzeiht und wahrscheinlich von Haus aus verfressener ist als ne avi!! :twisted:

    Aber VORSICHT!!!! Fütter sie nicht zu fett auf. Das kann ganz schlimm enden für die Kleine. Wenn das Abdomen sehr dick ist, und sie mal wo runterfällt (muss gar nicht hoch sein, wenn sie so prall ist!!!), kann sie sogar aufplatzen!!!!!!
    Als Faustregel gilt, dass das Abdomen nicht viel größer sein sollte als der Carapax!

    LG, Babsi


    EDIT: Hoppla, da hat mich Christian jetzt überholt!! :lol:

  4. #4
    kai59 Gast

    Re: Der eine frisst, der andere hungert...Frage zu Spiderlin

    Zitat Zitat von Old Gringo
    Hab zwei Spiderlinge (beide Ende 04), deren Fressverhalten mich etwas wundert:


    2. L. parahybana: frisst ohne Ende, Abdomen war schon ca. 2x Carapax, dann gestern spaßeshalber mal kleines Heimchen rein, tierische Klopperei, gefressen, jetzt schon fast erbsengroßes, leicht glänzendes Abdomen. Hab irgendwie Bedenken, daß er in der Haut steckenbleiben könnte, das wär schade drum, der gefällt mir mit seinem Temperament jetzt schon.
    Hallo und schön das es dir hier gefällt.

    muß aber gleich mit negativer Kritik anfangen; was soll das von wegen " Spaßenshalber"?

    Vielleicht kommt es ja falsch rüber, aber ernsthaft und verantwortungsvoll scheinst du dich nicht gerade mit deinen Spinnen zu beschäftigen.

    Ich finde deinen Beitrag ziemlich traurig.

  5. #5
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    27
    Danke für die greetings.

    Also Haltungsbedingungen der Avi: halt das übliche (hoff ich)....erhöhte Zimmertemperatur mit leichter Nachtabsenkung, HD mit Blumenerde, ganz leicht feucht bis trocken, immer bisschen im Wechsel, Wasserzufuhr tröpfchenweise ins Gespinst 1x-2x die Woche. KL ca. 5mm, Abdomen ca. 2mm.

    Den Parahybana-Zwerg werd ich auf keinen Fall mehr füttern, ist schon klar mit den Gefahren...nur war die letzte Fütterung schon 3 Wochen her, deshalb mal testweise das Heimchen (etwas über Microgrösse)...unvorstellbar, wie er sich da draufgestürzt hat, er hat sich damit durch die ganze HD gedroschen, sowas hab ich ned mal von meinen Poecis gesehen bisher. 8O Nur...wird er das überstehen frag ich mich...

    /edit @Kai: nene, das hast Du falsch verstanden, ich liebe meine Tiere, allesamt. Rest s.o.

  6. #6
    Registriert seit
    29.12.2004
    Beiträge
    134
    Hallo,

    bei der Avi, dürfte ja noch winzig sein, würde ich versuchen alternatives Futter anzubieten. Ich hatte bei meinen, als die noch so klein waren, ähnliche Probleme und habs dann einfach mal mit Maden, Fruchtfliegen und Motten versucht.
    Das war ziemlich erfolgreich, besonders Motten und Maden(Pinkies) wurden gut angenommen.
    Heimchen haben meine, zumindest bis zu einer KL von 1,5cm nur selten angenommen; Die hatten eher Angst davor.

    Meine zwei Lasis füttere ich immer bis sie fast aussehen wie Zecken, sprich der Abdomen ca. drei mal so gross ist wie der Carapax. Die sind meistens sowieso in ihren Höhlen, und im Terri befinden sich keine Gegenstände, an denen sie sich verletzen könnten.
    Also bei mir wachsen die wie Sau und häuten sich alle 6-7 Wochen!
    Ich halte diese Hinweise zum Thema überfüttern für Ammenmärchen. Welches Tier würde schon soviel fressen, bis es platzt? Die wissen schon selbst genau, wann es genug ist...!

    Viel Erfolg mit deinen Kleinen...

    vlg.
    Sascha

  7. #7
    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    241
    Also, ich glaub nicht, dass er bei der Häutung ein Problem damit haben dürfte. Ich würd ihn jetzt nur nicht mehr weiter füttern!! :lol:
    Auch nach 3 Wochen ist das sicher kein Problem, wenn er denn soo fett ist.. :wink:

    Die Haltungsbedingungen bei der avi hören sich ja eigentlich ok an. Vielleicht bereitet sie sich ja auf eine Häutung vor? Wann war denn die letzte?
    Aber auch da würd ich mir wie gesagt nicht zu viele Sorgen machen - so lange sie nicht zu dünn wird...

    LG, Babsi

  8. #8
    Registriert seit
    27.04.2003
    Beiträge
    182
    Die wissen schon selbst genau, wann es genug ist...!
    Da ist ein kleiner Denkfehler enthalten: In der Natur sind die Vogelspinnen auf jede Nahrung angewiesen und fressen daher "Auf Vorrat". Soweit ich weiß, wird aus dem Grund auch der Fressteppich gesponnen: Kein Beinchen o.ä. soll verloren gehen.
    Wenn gerade "fette Zeiten" sind, verschlingen die Vogelspinnen deswegen soviel wie möglich in kurzer Zeit, um später längere Hungerperioden gut überstehen zu können. Und genau aus dem Grund ist es nie genug, und dass L. parahybana besonders verfressen ist, ist ja allgemein bekannt.

    ... Abdomen ca. drei mal so gross ist wie der Carapax. Die sind meistens sowieso in ihren Höhlen, und im Terri befinden sich keine Gegenstände, an denen sie sich verletzen könnten. Also bei mir wachsen die wie Sau und häuten sich alle 6-7 Wochen!
    Ich hab mir mal sagen lassen, dass es für die Spinnen nicht sonderllich toll ist, sie dermaßen "hochzuziehen" ... -> evtll. später Stoffwechselprobleme.
    Vielleicht kann sich dazu ja nochmal jemand mit Ahnung melden.
    Abgesehen davon wäre ich mir bei der geringen Verletzungsgefahr an Deiner Stelle nicht so sicher.

    Gruß, Bassi

    PS:
    Ich füttere meine L. parahybana genauso, wie alle anderen Spinnen: So, dass sie "normal" aussehen, also dass das Opisthosoma etwas größer als der Cephalothorax ist.

  9. #9
    Registriert seit
    13.02.2004
    Beiträge
    684
    Vielleicht bereitet sie sich ja auf eine Häutung vor?
    Glaube ich kaum, wenn das Abdomen sooo klein ist. Wenn doch, könnte sie event. Probleme bekommen.

    Dötsch doch mal ein Micro an und geb es ihr in das gespinnst. Vielleicht kann sie "ledierte" Futtertiere leichter überwinden. Das kann von Spinne zu Spinne unterschiedlich sein.

    Als ich gerstern meine P. ornata in der 1. FH gefüttert habe, bekamen sie Futtertiere, die nur unwesentlich kleiner waren als die VS selbst. Zwei haben sich sofort drauf gestürzt, die andere is' panisch die Wand hochgeklettert um sich dann von sicherer Entfernung auf das Heimchen zu stürzen...

  10. #10
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    27
    ...und dass L. parahybana besonders verfressen ist, ist ja allgemein bekannt.
    ...
    PS:
    Ich füttere meine L. parahybana genauso, wie alle anderen Spinnen: So, dass sie "normal" aussehen, also dass das Opisthosoma etwas größer als der Cephalothorax ist.
    Na denn. Ich wart denn mal ab, und halt ihn auf Sparflamme. Mir wurds halt mulmig, wenn das Abdomen schon zu glänzen anfängt...hab mir halt vor allem um ein eventuelles Häutungsproblem Gedanken gemacht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 22:02
  2. Spiderling nun groß und eine andere Unterart
    Von taschenrockerin im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 08:21
  3. Cyriocosmus elegans - oder doch eine andere?
    Von RevHeld im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.05.2011, 22:45
  4. Was frisst eine Nhandu chromatus sling
    Von wickblau im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.06.2008, 08:26
  5. Andere Anzeichen für eine Häutung
    Von vuoto im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.02.2003, 17:24