Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

HILFE

Erstellt von Anonymous, 16.10.2002, 08:53 Uhr · 3 Antworten · 2.133 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    250

    HILFE

    Ich habe seit zwei Tagen eine B. Smithi und habe auch direkt Wanderheuschrecken gekauft. Doch diese haben gestern das Bein der Spinne angeknabbert. Die Spinne ist nur weggegangen und hat Bombardiert. Die Heuschrecke kommt zwar nicht durch die Chitin-panzerung aber ich habe jetzt das Gefühl das Die Spinne mit der Heuschrecken nicht klar kommt, obwohl die Heuschrecke sogroß wie der Vorderkörper ist und ein Sprungbein weniger hat.


  2. #2
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    253
    Hi nochmal,

    dann lass erstmal das füttern sein, sie wird wohl keinen Hunger haben.
    Naja, anknabbern wird sie sich wohl nicht haben lassen, aber immer auf-
    passen das sie ein wenig ihre Ruhe hat. Wart mal ein paar Tage oder ne
    Woche und dann schmeiss nochmal was zu fressen rein. Vielleicht möcht
    sie sich auch einfach nur demnächst häuten :idea: Und wenn sie sich
    häutet muss sie absolute Ruhe haben sonst kann sie dabei drauf gehn,
    aber merkt man ja früh genug, dann legt sie sich auf den
    Rücken (beim Häuten). Aber das weisst du ja sowieso schon alles..... :wink:

    Marcus

  3. #3
    Registriert seit
    10.08.2002
    Beiträge
    142
    Hallo Deniz

    Also mal langsam zum mitschreiben... Du hast deiner smithi die wie ich in Erinnerung habe noch recht klein ist, Wanderheuschrecken zum fressen gegeben? Nun gegen die Heuschrecken ist bestimmt nicht viel einzuwenden, aber darf ich mal bescheiden fragen wie groß die Heuschrecken sind, die du verfütterst? Die Heuschrecken sind wenn sie noch klein sind, auch nicht gerade winzig und bei der Größe von deiner Spinne vermute ich, dass sie wohl etwas zu Groß sein könnten! Ansonsten verstehe ich nicht ganz, weswegen du gleich mit Heuschrecken einsteigst und für die Spinne erst kleine Heimchen, Gurzflüggelgrillen oder Steppengrillen verfütterst? Achte doch mal darauf, ob an dem Beinchen eine weiße Flüssigkeit austritt (Hämolymphe = Blut der Vogelspinnen)!
    Wäre wirklich nett, wenn du hierzu vielleicht etwas schreiben könnest um der Sache hier etwas Licht rein zu bringen

    @ sling

    Naja, anknabbern wird sie sich wohl nicht haben lassen...
    Woher willst du das bitte wissen? Vor ein paar Wochen hat es eine Schabe geschafft, das Sternum meiner auratum anzuknabbern wo leicht Hämolymphe ausgetreten ist, dass zum glück nach ein paar Stunden verhärtet war. Das Sternum ist normal recht robust gebaut, wobei hier zu erkennen ist wie stark das Beißwerkzeug einer Schabe sein kann, die nicht mal zu Groß war für die Spinne. Meine auratum hat sich zum Glück vor ein paar tagen gehäutet und es scheint wieder alles im Lot zu sein. Habe im übrigen schon mehrmals das Pech gehabt, dass die Beinchen angeknabbert wurden von Futtertieren weil die Spinne unglücklich zugebissen hat, wo das Futtertier noch eine ganze weile weiter leben konnte…

    MFG

    Didi

  4. #4
    Registriert seit
    09.07.2002
    Beiträge
    367
    versuchs einfach mal mit mittel heimchen (oder wie heissen die 5mm großen heimchen?)

    vieleicht frisst die kleine die ja oder vieleicht auch andersrum!
    wenn ich fragen darf: wie groß ist die smithi ? (KL = Körperlänge)

Ähnliche Themen

  1. Avi. Avi. hilfe bei der LF
    Von Illumi Varia im Forum Avicularia
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.03.2009, 14:35
  2. Hilfe...
    Von maehry im Forum Haltung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.04.2008, 10:06
  3. Hilfe
    Von Garfield55 im Forum Haltung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.04.2007, 13:23
  4. hilfe Hilfe Hilfe Avi nach Häutung so komisch
    Von Schtroumphtoxique im Forum Haltung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.11.2004, 13:52