Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

"Kampfarena"

Erstellt von Vik, 09.07.2005, 15:25 Uhr · 4 Antworten · 2.294 Aufrufe

  1. #1
    Vik
    Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    23

    "Kampfarena"

    Hab gestern das Terri (25x25x25) für meine Brachypelma Albopilosum neu eingerichtet. Jetzt auch schick mit Pflanze und so.
    Ich weiß jetzt nur sich so genau, was passiert wenn sich ein Futtertier (bei mir sind das in der Regel Kurzflügelgrillen) hinter der Pflanze, bzw. zwischen den Blättern versteckt?!
    Ist das ein Normalzustand? Die Spinne wird ja sicherlich auf Beutesuche gehen, wenn sie bemerkt, dass da noch jemand in ihrer Wohnung rumkriecht.
    Oder sollte ich mit der Fütterung warten, bis die Spinne auf der Freifläche vor der Höhle sitzt, bis ich sie füttere, damit es für sie einfacher wird?

    Ist sicherlich ne komisch Fragem, beschäftigt mich im Moment aber sehr und ich hab noch nix im Forum gefunden.

    BFN


  2. #2
    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    1.351
    Hi!

    Das hängt von vielen Faktoren ab.
    Wenn die Spinne z.B. abgemagert ist und Du sichergehen willst, dass sie frisst, oder Du das Gefühl hast, dass sie sich bald häuten wird, ist es besser sie direkt zu füttern.
    Ansonsten ist es Dir überlassen.

    Gruß, Mark

  3. #3
    Registriert seit
    15.04.2005
    Beiträge
    124
    hallihallo...

    also,
    ich hab in dem terrarium meiner albo eine efeutute(großblättrige pflanze) hineingepflanzt und wenn das heimchen mal zwischen den blättern verschwunden ist, so ist sie ihm einfach zwischen die blätter gefolgt...

    fazit: meine albo hatte bis jetzt nie ein problem die heimchen zwischen den blättern zu erwischen !!

    lg
    FoRtUnE

  4. #4
    Registriert seit
    25.01.2005
    Beiträge
    274
    1. Möglichkeit:

    Die Spinne ist so hungrig, dass sie der Beute sowieso hinterhersteigt.

    2. Möglichkeit:

    Die Grille kommt nach einer Weile wieder aus dem Versteck und fällt irgendwann unvermeidlich der Spinne zum Opfer.

    Die zweite Möglichkeit ist bisher bei mir immer der Fall gewesen, wenn eine Grille tatsächlich mal für eine Weile untergetaucht ist. Auch wenn sie sich verkriechen, ist das gewöhnlich nicht der Normalzustand (anders als bei Schaben) und sie kommen schließlich wieder raus. Hier hilft es einfach, während der Fütterung zuzuschauen, so, dass man sich zur Not merken kann, wo sie sich verkrochen hat. Aber grundsätzlich ist das kein Problem, vor allem nicht bei so einem kleinen Terrarium. Meine Terrarien haben grundsätzlich 40x30 Bodenfläche und doch eine respektable Zahl an potentiellen Verstecken für Grillen, aber wenn die VS nicht gerade eine Freßpause einlegt, wird die Futterinsekten das nicht retten.

  5. #5
    Vik
    Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    23

    Dankeschön

    Alojha!

    Vielen Dank erstmal für die Antworten. Habs einfach mal ausprobiert (hoffe, das war noch nich zu früh, so kurz nachm Umzug). Und nach ca. 15min Versteckspiel hats dann auch gefunzt. War anscheinend gar kein Problem. Sollte es ja auch nich sein, is ja in freier Wildbahn sicher nicht leichter.

    Danke nochmal,

    BFN

Ähnliche Themen

  1. "Erkennt" eine Vogelspinne ihren Halter am "Geruch"?
    Von BenM im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 08:44
  2. Brachypelma vagans "liegt" oder "steht" mal
    Von [mb] im Forum Brachypelma
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 20:17
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.10.2009, 14:59
  4. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 15:52
  5. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 13:36