Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 26

B.Vagans-komisches Verhalten + welche zweite Spinne????

Erstellt von Grania, 20.07.2005, 15:03 Uhr · 25 Antworten · 5.507 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    3

    B.Vagans-komisches Verhalten + welche zweite Spinne????

    Hallo Zusammen.

    Komme aus dem Kreis Frankfurt am Main. Mein Freund hat eine Brachypelma Vagans (Verzeiht mir bitte Rechtschreibfehler).

    Diese hat seit mittlweile 8 Monaten nix mehr gegessen (wir bieten ca. alle 2 Wochen an), sie ist bereits ca. 8 Jahre alt, mindestens. Der hinterkörper ist aber immer noch größer wie der Vorderkörper.

    Sie sitzt die meiste Zeit in Ihrer Höhle.

    Temperatur ca. 23 – 25 ° C.

    Sie ist recht aggro drauf im Moment. Letzten Monat hat sie meinen Freund angeschossen, als er dann doch mal das Terra neu herrichten wollte, weil da mittlerweile etwas Schimmel war. Danach ist sie auch 2 Tage rumgerannt, hat ihren Eingang von der Korkhöhle zugemacht und hockt da nun wieder rum.

    Vielleicht könnt ihr mir helfen woran das liegt?


    Außerdem hätt ich gern ne zweite, weil ich mit Amanda irgendwie net soo viel anfangen kann, weil sie doch recht agressiv ist bzw. launisch.

    Ich hatt mal wo ein foto von einer blauen gesehen, das fand ich absolut schön.

    Klar mag ich ein weib haben, aber wie erkenn ich das als Laie?

    Außerdem sollte sie aktiv aber friedlich sein, also möglichst nicht beißen oder schießen, außerdem sollte sie nicht giftig sein, weil ich mich kenne und ich gerne die tiere auch mal auf die hand nehme. Und da meine Bartagame rumrennt wäre es besser, wenn das Tier ungiftig wäre.

    Oje, so viele sachen…..noch was: mein freund mag lieber bodenbewohner und er würde stöhnen, würd ich einen baumbewohner holen.

    Habt ihr nen tipp, welche Spinne zu mir passen würde?


  2. #2
    Registriert seit
    27.04.2003
    Beiträge
    182
    Hallo Grania,

    vermutlich wird sich deine Brachypelma vagans demnächst irgendwann häuten - lass sie also einfach in Ruhe, bis sie sich wieder blicken lässt, zumal sie ja noch gut gefüttert ist, wie du schreibst.

    also möglichst nicht beißen oder schießen, außerdem sollte sie nicht giftig sein
    Zuerst die schlechte (?) Nachricht: Alle Vogelspinnen beißen und sind giftig.
    Nun die gute (?) Nachricht: Es gibt durchaus Arten, die eher ruhig sind, wobei das auch vom Individuum stark abhängt. Selbst hier sich kann die "Aggressivität" im Laufe des Lebens verändern.

    weil ich mich kenne und ich gerne die tiere auch mal auf die hand nehme.
    So, kommen wir nun zum ernsteren Teil. Ich persönlich (und viele Forenuser teilen hier meine Meinung) halte so gut wie nichts davon, Vogelspinnen auf die Hand zunehmen. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Verletzungsgefahr für die Spinne, für den Menschen, Stress für die Spinne ...
    Vielleicht liest Du Dir das hier mal durch:
    http://www.arachnophilia.de/forum/viewtopic.php?t=5938

    Vergiss bitte nicht, dass Vogelspinnen Terrarientiere sind und keine Schmusekater. Zwar kann ich gut den Wunsch nach weiteren Vogelspinnen verstehen, aber das Motiv der "langweiligen anderen, mit der man nicht spielen kann", kann ich absolut nicht unterstützen.

    Noch etwas: Zwar ist dies hier kein Reptilienforum, ich möchte Dir trotzdem einen dringensten Rat geben:
    Schaffe Deiner Bartagame umgehenst ein anständiges Terrarium an, die Zimmerhaltung ist bei diesen Echsen definitv nicht artgerecht und führt über kurz oder lang zur Schwächung des Tieres, bis der Tod eintritt. Gründe hierfür sind Zugluft, keine Grabmöglichkeiten, keine vernünftige Beleuchtung etc.

    Da Dir offensichtlich noch einige Informationen fehlen, rate ich Dir, Dir noch ein Vogelspinnenbuch und ein Bartagamenbuchzu kaufen. Bei Vogelspinnenbüchern kann ich Dir dieses ans Herz legen:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...764628-5212509
    Für ein gutes Bartagamenbuch fragst Du am Besten nochmal in einem Reptilienforum nach. Z. B. hier:
    http://www.dghtserver.de/foren/index.php


    Also: Bevor Du Dir nun weitere Vogelspinnen oder andere Tiere anschaffst, kümmere dich bitte vorher um die artgerechte Haltung der anderen und besorge Dir ein paar Bücher.

    Gruß, Bassi

  3. #3
    Registriert seit
    04.09.2004
    Beiträge
    282
    Hi Grania!

    Kann mich bassi eigentlich nur in allen Punkten anschließen.

    Die Spinne nach der du gefragt hast, kann man mit der Angabe "eine blaue", leider nicht benennen.
    Ich denke aber mal, daß es sich (wie in den meisten Fällen, wenn nach einer "schönen blauen" gefragt wird), wahrscheinlich um Haplopelma lividum handelt...
    An der wirst du - wie an auf Dauer an allen Vogelspinnen, sofern du bei deinen Anforderungen für eine neue Spinne bleibst - aber in keiner Hinsicht freude haben...

    Aistee

  4. #4
    Registriert seit
    25.01.2005
    Beiträge
    274
    Wegen der vagans:

    Einfach in Ruhe lassen, weiter beobachten. Solange der Hinterkörper größer ist als der Vorderkörper, würde ich Fütterungsversuche erstmal lassen und der VS eine Auszeit gönnen. Vielleicht will sie sich ja häuten, wie schon erwähnt, vielleicht macht sie einfach so eine Fresspause.

    Wegen der zweiten VS:

    Nach meinem Eindruck solltest du dir lieber ein anderes Tier anstatt einer VS zulegen. Dafür sprechen zwei Punkte: Zum einen ist es so, dass man sowieso mit VS "nichts anfangen" kann, außer sie zu beobachten. Wenn du jetzt schon ein sehr launisches Tier hast, ist das für eine VS sowieso das höchste der Gefühle in punkto Aktivität. An einer VS, die sich ruhiger verhält, sprich sich vielleicht am Tag einmal bewegt, hast du ja dann noch weniger Freude.
    Zum zweiten willst du ja, wie du sagst, ein Tier, das du auf die Hand nehmen kannst. Dafür bieten sich VS absolut gar nicht an. Selbst einmaliges auf-die-Hand-nehmen ist schon kritisch zu betrachten, wie im geposteten Link nachzulesen. Das auch noch regelmäßig zu tun, ist bei diesen Tieren definitiv nicht sinnvoll. Insofern muss man als Fazit sagen, dass keine Spinne so richtig zu dir passt.

  5. #5
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    3
    da hast du was missverstanden, Zera ist meistens im Terrarium, 1,30 m x 55 cm x 70 cm, aber gehe halt mit ihr ab und an mal raus in den garten sonne tanken, oder lass sie mal im zimmer wuseln, der abwechslung halber.

    bücher haben wir. aber ich erkundige michlieber in foren. und hoffte eigenlich, hier mal kein agressives forum wie dght zu erleben.

    dass ne spinne kein schmusetier ist weiß ich auch, aber ab und an hätt ich die schon mal gern auf der hand. allein schon wenn man die rausholen muss wegensaubermachen hätt man es da leichter....

  6. #6
    Registriert seit
    25.01.2005
    Beiträge
    274
    dass ne spinne kein schmusetier ist weiß ich auch, aber ab und an hätt ich die schon mal gern auf der hand. allein schon wenn man die rausholen muss wegensaubermachen hätt man es da leichter....
    Das Herausholen wegen Saubermachen fällt schon mal flach. Es ist vollkommen unnötig, ein Terrarium in dieser Art und Weise zu säubern. Futterreste können mit der Pinzette entfernt werden. Bei nennenswerten Problemen mit Schimmel empfiehlt sich der Einsatz von weißen Asseln. Der Bodengrund sollte grundsätzlich nicht gewechselt werden, solange das Tier im Terri lebt.

    dass ne spinne kein schmusetier ist weiß ich auch, aber ab und an hätt ich die schon mal gern auf der hand.
    Ergo ist eine Spinne nicht die richtige Wahl.

  7. #7
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    3
    da steht aber im buch von meinem freund was anderes. und der ist net wirklich unerfahren, hatte er doch vor der spinne einen skorpion

  8. #8
    Registriert seit
    27.04.2003
    Beiträge
    182
    da hast du was missverstanden, Zera ist meistens im Terrarium, 1,30 m x 55 cm x 70 cm, aber gehe halt mit ihr ab und an mal raus in den garten sonne tanken, oder lass sie mal im zimmer wuseln, der abwechslung halber.
    Alles klar, Sonne tanken ist natürlich völlig in Ordnung - aber im Zimmer wuseln ist schlecht für das Tier - und sogesehen keine gute Abwechselung. Lieber im Terrarium lassen.

    da steht aber im buch von meinem freund was anderes. und der ist net wirklich unerfahren, hatte er doch vor der spinne einen skorpion
    Verschiedene Bücher liegen unterschiedlich hoch auf der Qualitätsskala - wenn Du die Ratschläge aus dem von mir genannten Buch beherzigst, müsste alles (nach derzeitigem kenntnisstand) bestmöglichst für deine Spinne laufen. Leider macht eine Schwalbe noch lange keinen Frühling - bei allem Respekt, aber nur weil man schonmal einen Skorpion hatte, ist man noch lange nicht "erfahren" - schon gar nicht bei Vogelspinnen.

    Also, Rat beherzigen, Buch kaufen & lesen & umsetzen, Spaß am VS-Halten haben.

    Gruß, Bassi

  9. #9
    Registriert seit
    01.04.2003
    Beiträge
    3.098
    Zitat Zitat von Grania
    Ich hatt mal wo ein foto von einer blauen gesehen, das fand ich absolut schön.
    [...]
    würd ich einen baumbewohner holen.
    ... diese blauen Baumbewohner kosten allerdings ein Vermögen und sind auch nicht unbedingt für auf die Hand geeignet

    Überleg dir in Ruhe was du willst. Wenn du das Bedürfnis hast hinter einer Vogelspinne herzuputzen (sauber machen), empfehle ich in der Tat einen Baumbewohner. Die machen nämlich an die Frontscheibe und das sollte man hin und wieder abwischen, damit man was sieht. Ansonsten rate ich zum Einsatz tropischer weisser Asseln im Bodengrund, die sich dort um Futterreste kümmern und mit ihrem Kot die Bepflanzung düngen. Somit muss der Boden nicht sauber gemacht werden, man kann höchstens 1-2 mal jährlich frisches Laub aufstreuen. Die Scheiben kann man grosszügig UM DEN UNTERSCHLUPF DER SPINNE HERUM (!!) mit Wasser wischen, dann sieht es auch nach Jahren noch wunderbar aus

    Nachteil von Baumbewohnern ist, dass sie nur nachts raus kommen und sich nicht auf die Hand bugsieren lassen. Meine Tiere - alles Baumspinnen - verziehen sich in ihre weitläufigen Behausungen wenn ich ein Terrarium aufmache. Es reicht schon völlig wenn es nur das Nachbarbecken ist. Baumbewohner sind im Regelfall scheu, aber schön!

    Greetz, Claudia

  10. #10
    Registriert seit
    31.08.2004
    Beiträge
    1.488
    Hi Grania,

    schön großes terra hast du da für deine spinne (1.30 m länge, respekt!). Ich würd es in 4 gleichgroße teile aufteilen und noch 3 andere spinnen mit ähnlichen haltungsansprüchen reinsetzten.

    Die sache mit dem rausnehmen ist wirklich bedenklich. Bedeutet puren stress für das tier (auch draußen im garten "sonne tanken", wozu bitteschön?). Vogelspinnen haben halt keine mimik und können auch nicht schreien deswegen sieht man es nicht. Lass die spinne in ihrem terra, dort fühlt sie sich geborgen, dort ist sie zu hause. Vermeide möglichst jeglichen direkten körperkontakt zu dir. Als dank wirst du eine coole ausgeglichene spinne haben.

    Achja was viele vergessen: B. vagans ist eine spinne, die sehr gerne gräbt. Erst ab so 20 cm bodentiefe fühlt sie sich so richtig wohl. Sie braucht einen sicheren tiefen unterschlupf. Eventuell ist das der grund für die agressivität.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "komisches" verhalten einer mir unbekannten spinne..
    Von BenM im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.08.2012, 22:29
  2. Komisches Verhalten bei B. Vagans nach Verpaarung Festgestellt ...
    Von ||~Vogelspinnen-Harz~|| im Forum Zucht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 14:14
  3. komisches verhalten
    Von kratschi im Forum Poecilotheria
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 15:23
  4. hilfe unbekannte Spinne die zweite
    Von vuoto im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.11.2007, 16:52
  5. Welche soll die zweite werden ?
    Von JAH im Forum Haltung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.08.2005, 19:29