Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Misteriöses Sterben

Erstellt von isabella, 21.08.2005, 09:01 Uhr · 16 Antworten · 4.916 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    20.04.2004
    Beiträge
    56

    Misteriöses Sterben

    Hallo alle,

    mir ist mein Pamphobeteus platyomma (KL 4,5 cm) eingegangen. Zumindest gehe ich davon aus, weil er seit fast 24 Stunden in seiner Wasserschüssel sitzt. Sieht aus, als würde er trinken, nur einen Taster hat er eingezogen. Auf Anblasen reagiert er genausowenig wie auf sanfte Berührung. Obwohl ich es nicht wahr haben will, bin ich mir sicher, dass er tot ist.
    In der Nacht von vorgestern auf gestern habe ich beobachtet wie er sich seltsam bewegt hat, d.h. er ging mit schnellen abgehackten Bewegungen, blieb dann wieder stehen... Es war kein Zucken oder Zittern, nur eine Art Gang, den ich bei allen meinen 23 Spinnen noch nie gesehen habe.
    Er war gut genährt, die LF bei 85% + ein immerfeuchter Moospolster und ein kleinerer Teil des Terris, den ich trocken gehalten habe. Er stand kurz vor der Häutung und hat seit ca 2 Wo kein Futter mehr bekommen.

    Als wäre das nicht schlimm genug, habe ich gestern im Terri meiner Ephebopus cyanognathus ein auf dem Rücken liegendes heftig zuckendes Heimchen gefunden. Ich hatte es einen Tag zuvor hineingetan. Das Heimchen ist mittlerweile fast tot und ich mach mir schreckliche Sorgen um meine anderen 22 Schützlinge. Der P.platyomma hat keines dieser Heimchen gefressen!! Die anderen Heimchen in der Dose wirken sehr lebendig und gesund.

    Meine Fragen:

    1. Hat jemand von euch soetwas schon erlebt, wie ich mit dem platyomma? "Soldatengang" und Tod binnend 24 Stunden. Keine Anzeichen von Nematoden oder sonst was.

    2. Kommt das öfters vor, das ein einzelnes Heimchen aus einer Dose sich windend und zuckend stirbt und alle anderen normal bleiben?

    ratlose Grüße aus Wien
    Isabella

  2. #2
    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    128
    ey mach keine scheisse seit dem ich aus dem urlaub wieder da bin bewegt sich meine spinne genau wie du es bei deiner beschrieben hattest, aber andere merkmale zeigt sie nicht sonst ist sie eigentlich total normal...

    Kann aber bei meiner auch gut sein da ihre glatze hinten pech schwarz is und es an der hätung liegt die bald kommt oder so

  3. #3
    Registriert seit
    02.03.2003
    Beiträge
    1.249
    Zu Punkt 1:
    Scheint das Dyskinetische Syndrom zu sein.

  4. #4
    Registriert seit
    26.09.2004
    Beiträge
    290
    Ja sieht stark nach DS aus.
    Ich würde die Heimchen wegschmeissen und mir die anderen Spinnen genau angucken,ob sie auch diese Symtome bekommen.
    Viel machen kannst du glaube ich nicht.

    Wir hatten schon jemanden hier der durch angeknackste Schabe fast seinen ganzen Bestand verloren hat.

    Also viel Glück für deine Spinnen.

  5. #5
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    206
    Hi,

    Wir hatten schon jemanden hier der durch angeknackste Schabe fast seinen ganzen Bestand verloren hat.
    Das ist nur eine Vermutung, weiter nichts!

    Gruss
    Donnie

  6. #6
    Registriert seit
    26.09.2004
    Beiträge
    290
    Stimmt ja aber alle anzeichen deuteten darauf hin.
    Die Tiere die die Schaben nicht gefressen haben,scheinen das ganze ja überlebt zu haben.

  7. #7
    Registriert seit
    02.03.2003
    Beiträge
    1.249
    Zitat Zitat von Head
    Die Tiere die die Schaben nicht gefressen haben,scheinen das ganze ja überlebt zu haben.
    Das bedeutet nicht, dass die Schabe daran Schuld war.
    Möglicherweise war sie nur Überträger eines anderen Parasiten oder sonstwas.
    Daher würde ich die Schaben nicht als Wurzel des Übels bezeichnen und die Frage nach dem Grund offen lassen.

  8. #8
    Registriert seit
    20.04.2004
    Beiträge
    56
    Danke für eure Antworten.

    Möchte aber folgendes nocheinmal klarstellen:

    Die Spinne hatte kein Zittern oder Zucken, keine Pustel, Eindellungen oder sonstwas. Sie ist vorgestern abends seltsam gegangen. Die Bewegungen waren staksig und zu schnell, aber es hatte sicher nichts mit diesem schrecklichen Veitstanz auf dem Video (das wir wahrscheinlich alle gesehen haben) zu tun. Die Tage davor fiel sie mir durch leicht apathisches Verhalten auf, d.h. wenn ich Wasser nachgefüllt habe hat sie sich nicht vom Fleck gerührt. Was für meinen platyomma atypisch war. Normalerweise hat er bei leichten Erschütterungen sofort den Rückzug angetreten.
    Ich schau mir nachmittags die Unterseite und die Chelizeren an. Vielleicht sieht man dort was. Aber so wie er in der Wasserschale liegt sieht er eigentlich gesund aus, abgesehen davon dass er tot ist. Er hat auch nur ein Bein angezogen. Alle anderen stehen normal da.

    In schrecklichen Zuckungen am Rücken liegend hab ich das Heimchen vorgefunden. Alle anderen Heimchen in der Box sind noch gesund, werden aber natürlich nicht mehr verfüttert.

    Ich füttere meine Spinnen nicht mit Schaben! Vor diesem Video nicht und danach schon garnicht. Ich habe allerdings 2 Argentinische Waldschaben, die woanders stehen und sich beide besster Gesundheit erfreuen.

    Nochmals herzlichen Dank für die Antworten.

    lg
    Isabella

  9. #9
    Registriert seit
    07.06.2005
    Beiträge
    85
    kann irgendwer das video hochladen oder hat noch einen link?
    ich war in dem entsprechenden threat aber der link zum stammtisch hannover funzt nicht mehr...

    gruß jonas

  10. #10
    Registriert seit
    26.09.2004
    Beiträge
    290
    War es denn ein adulter Bock?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. blondi-sterben
    Von drobin im Forum Theraphosa
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 10:41
  2. Spinnen sterben......
    Von posch im Forum Krankheiten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 09:02
  3. T. Gigas am sterben?
    Von ZeZ im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 05:29
  4. Heimchen sterben
    Von fire im Forum Futter
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.02.2009, 15:18
  5. Heimchen sterben ...
    Von friendly im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.09.2007, 13:14