Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Biss/Stich durch Spinne oder Skorpion

Erstellt von timmmae, 15.01.2006, 23:01 Uhr · 14 Antworten · 5.626 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    24.11.2004
    Beiträge
    24

    Biss/Stich durch Spinne oder Skorpion

    Hallo!


    Wenn man nach einem Biss einer Vogelspinne oder einem Stich von einem Skorpion einen Arzt aufsuchen muss oder im schlimmsten Fall ins Krankenhaus muss (z.b. Leiurus, Androctonus, etc.), zahlt die Krankenkasse die Rechnung oder muss man die Kosten für die Behandlung selbst tragen?

    Vielleicht hat jemand schon Erfahrungen oder weiß darüber Bescheid.

    Mfg


  2. #2
    Registriert seit
    29.08.2003
    Beiträge
    837
    Hallo,

    genauso als wenn man mit seinem auto gegen einen Baum fährt, übernimmt das die Krankenkasse.

    mfg,
    Philipp

  3. #3
    Registriert seit
    02.01.2006
    Beiträge
    15
    Jetzt kommt ne Geschichte sag ich euch...javascript:emoticon('ops:')
    Embarassed
    Mir ist einmal mein Andructonus australis ausgebüchst(mehr sag ich dazu nicht,Stress pur). Nach dem Einfangen und -setzen ins Terri hatte ich nen roten Fleck auf der Fussoberseite. Panik....
    Bei näheren betrachten konnte ich aber keinen Einstich feststellen. Ich ging davon aus das mir etwas Gift beim einsetzen auf den Fuss tropfte. Mein A. australis lässt ganz schön was davon austreten, wenn man ihn mit der Pinzette am Schwanz anfasst. Am letzten Schwanzglied und am teslon waren lauter Tropfen.javascript:emoticon('8O')
    Shocked
    Also entschloss ich mich, um 1 Uhr früh, nach der Spätschicht, bei der Giftnotzentrale anzurufen,um zu erfragen was und wie schnell so ein Stich wirken würde. Was passiert wenn man mit dem Gift nur in Berührung kommt usw. Der nette verschlafene Mann von der Zentrale,riet mir das nächstgelegene Krankenhaus aufzusuchen. Tat ich dann auch. Das die mich nicht mit offenen Armen empfangen haben kann man sich ja vorstellen.
    Auf alle Fälle verbrachte ich die Nacht dort. Obwohl ich nach ner halben Stunde mit Sicherheit wusste nicht gestochen zu sein(man beachte die Zeitspanne).javascript:emoticon(':?')
    Confused Der rote juckende Fleck hielt allerdings noch 3 Tage. Was eine Vorsicht beim Umgang mit diesem Tier noch nach oben geschraubt hat.
    Will ich auch jeden raten, die Tiere mit Vorsicht zu geniessen. Obwohl meiner ein sehr friedlicher Geselle ist. Aber sehr flink für nen Skorpion.
    Also nemmt euch meine Dummheit zum Beispiel....
    Um zum Thema zurück zu kehren. Die Krankenkasse hat gezahlt.

    MfG
    Matthias

  4. #4
    Registriert seit
    30.08.2004
    Beiträge
    494
    Die gesetztlichen zahlen zwar nimmer viel, aber in so einem Notfall kommen sie nicht drum herum!!!

  5. #5
    Registriert seit
    30.08.2004
    Beiträge
    494
    Ach ja @maze, der heißt doch eigentlich: Androctonus australis ?

    Warum bei ihm so nen Steress machen???

    Vergiftungssymptomatik / Gift

    Androctonus australis ist einer der gefährlichsten Skorpione Nordafrikas bzw. weltweit. Er ist aggressiv und sticht zu, wenn er in die Enge getrieben wird (dabei schleudert das Tier seinen Giftstachel bei Gefahr über den Rücken hinweg blitzschnell seinem Angreifer entgegen). Sein Stich ruft sehr starke Schmerzen und Allgemeinreaktionen wie Übelkeit, Erbrechen und schließlich Lähmungen hervor.
    Ganz allgemein kann man gefährliche Skorpionsgifte in 3 Untergruppen teilen:

    a) neurotoxische, altweltliche Arten
    b) neurotoxische, neuweltliche Arten
    c) Gifte mit nekrotischer Wirkung

    Das Gift der Gruppe a, zu der auch A. australis gehört, besteht in erster Linie aus einem proteinischen Toxin, das Natrium – Kanäle in erregbaren Membranen angreift und deren Schließung verzögert. Dadurch kommt es zu einer Übererregung des gesamten nervösen Systems.
    Die Halbwertszeit dieses Proteins im Körper beträgt ca. 6 bis 13 Stunden. Aus diesem Grund ist die – bei altweltlichen Arten ohnehin in ihrer Wirkung zweifelhafte – Gabe von Antiseren nicht nötig, wenn eine symptomatische Behandlung möglich ist. Gibt es keine Komplikationen, so erholen sich die meisten Patienten restlos innerhalb von 24 Stunden.

  6. #6
    Registriert seit
    24.11.2004
    Beiträge
    24
    Ich hab mir halt überlegt, dass es doch eigentlich eigenes Verschulden ist und dass sie Krankenkassen dann sagen, dass man das Risiko, gebissen bzw. gestochen zu werden, in Kauf nimmt wenn man sich so ein Tier ins Haus holt, und dann die Zahlung der Leistung verweigert bzw. sie dann in Rechnung stellt.

  7. #7
    Registriert seit
    30.08.2004
    Beiträge
    494
    Hab als Hobby noch Eißklettern, wenn ich abstürze bin ich ja auch selber schuld, hätt ja daheim bleiben können, Krankenkasse zahlt aber trotzdem, is ja wenn dich dein Hund beisst auch so

  8. #8
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    2.652
    hi,

    ich kenne mich mit versicherungen nicht so aus, aber wie ist das bei sportunfällen oder ähnlichem?

    von giftschlangenhaltern hab ich schon gelesen, daß die kasse die entstandenen kosten übernommen hat.

    die raten allerdings(in bezug auf schlangen) sich vorher bei den kassen zu informieren.

    ansonsten als kleiner tip.
    solange das gift noch nicht wirkt mit dem tier in den nächsten lebensmittelladen gegangen und das tier zwischen die südfrüchte legen:wink:

    gruß karsten

  9. #9
    Registriert seit
    07.04.2005
    Beiträge
    467
    Hallo an Alle!

    Also die Krankenversicherungen sind da eigentlich ganz in Ordnung was ihre Leistungen angeht.
    Die zahlen auch bei Unfällen im Bezug auf andere Hobbies.
    Ich hatte vor ca. 3 Jahren einen ziemlich schlimmen Unfall, bei dem ich durch viel Glück überlebt habe.
    Mein Pferd ging durch, ich kam durch unglückliche Zustände unters Tier und konnte nicht abspringen...Ende vom Lied waren einige Prellungen, eine mittlere bis starke Gehirnerschütterung und eine Nacht im Krankenhaus. Die Kasse hat alles gezahlt...allerdings habe ich eine Sportunfallversicherung im Bezug auf's Reiten...

    Auf Tierschäden am eigenen Leib ist man aber versichert...das weiß ich leider ganz genau (Beißvorfall)!

    Liebe Grüße,
    Dana

  10. #10
    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    123
    dabei dann gleichzeitig auf Schmerzensgeld pochen....... :twisted:

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Für alle die sagen: "da kommt meine Spinne doch nie durch"
    Von Zahnfüllung im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.11.2011, 11:05
  2. Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 16:41
  3. Skorpion
    Von Jotte92 im Forum Laberecke
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 18:04
  4. spinne oder reptil
    Von johannes12589 im Forum Terrarium
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 30.08.2007, 18:15
  5. Spinne Krank oder was ist das ?
    Von Cybi im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.02.2005, 20:14