Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Milben bei H. lividum

Erstellt von Andreas N, 13.02.2006, 14:32 Uhr · 17 Antworten · 3.835 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    13.02.2006
    Beiträge
    5

    Milben bei H. lividum

    Hallo Allerseits,

    dies ist mein erstes Topic und gleich mein erstes Problem.
    Ich habe mir vor ca 1 Woche auf einer Börse 2 H. lividum´s (KL 3 u 4 cm) gekauft und jeweils in ein Haplopelma-Spezial-Terri gesetzt.

    Die kleinere von beiden hat auch die vorgestochene Röhre bezogen und weiter nach unten hin ausgebaut.

    Bloß die zweite macht mir da ein wenig Sorgen. Sie sitzt nur in der vorgestochenen Vertiefung, macht aber keine anstalten zu buddeln. Fressen tut sie ganz normal.

    Gestern abend hab ich ihr bei der Fütterung mal zugesehen, und sie beobachtet, dabei viel mir auf, das zwischen Abdomen und Cephalothorax, also an der Verbindungsstelle, kleine gelblich-weiße Tierchen sitzen, die rund sind. Ich schätze sie auf ca 5-10 stck.
    An anderen Körperteilen habe ich keine weiteren Milben gesehen.
    Die habe ich auch nur durch zufall entdeckt, als sie ihr Abdomen nach unten hin abgeknickt hat, weil sie einen Freßteppich gesponnen hat.

    Jetzt bin ich ein wenig aufgeschmissen, da ich nicht wirklich weiß, wie ich sie wegbekomme.

    Nun habe ich vor, mir heute nach der Arbeit aus der Apotheke eine 70%ige Alkohollösung mit Pipette zu kaufen, und da einen Tropfen von auf die Stelle zu tropfen.

    Da ich es mir leider auch nicht zutraue dieses Tier mit dem Spinnengriff zu packen, bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als mit Pipette zu arbeiten, denn sie ist ganz schön wehrhaft, und striduliert und schlägt heftig, sobald ich ihr zu nahe komme.

    Ist meine geplante Vorgehensweise richtig, oder sollte ich irgendetwas anderes ausprobieren?

    Oder sollte ich die Spinne in Ruhe lassen und beobachten, weil es ja noch nicht viele sind?

    Mit ratlosen Grüßen

    Andreas


  2. #2
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    78
    Hallo,

    ich hab zwar noch keine Probleme mit Milben gehabt und hab deswegen auch keine erfahrung damit, aber mein Verstand sagt mir das, das drauf tröpfeln nich gut sein kann.

    Es könnt ja passieren das ihr Alkohol in die Buchlungen läuft .. ob das schädlich is oder nich weiß ich allerdings nicht! Dazu müsstest du mal auf andere Antworten warten.

    Gruß Flo

  3. #3
    Registriert seit
    13.02.2006
    Beiträge
    5
    Hallo Flow,

    danke für Deine Antwort, hast Du vielleicht einen Tip, was ich Alternativ machen kann ?

    Den Alkohol und die Pipette hab ich schon hier.

    Hier ist ein Foto vom Abdomen



    Danke für weitere Tips.

    Gruß
    Andreas

  4. #4
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    78
    Hallo,

    leider kann ich dir nicht helfen! Wie schon gesagt, ich hatte noch keine Probleme mit Milben deswegen musst ich sowas noch nie anwenden! Wenn du es noch nich getan hast durchsuch einfach mal das forum .. wenn du das schon getan hast musst du wohl oder überl auf weiter antworten warten!

    Gruß Flo

  5. #5
    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    1.351
    Hi!

    Wenn Du den Alkohol vorsichtig mit einem Wattestäbchen aufträgst, sollte es keine Probleme geben.

    Gruß, Mark

  6. #6
    Registriert seit
    14.09.2005
    Beiträge
    616
    Wenn Du den Alkohol vorsichtig mit einem Wattestäbchen aufträgst
    bei ner lividum, genau....
    da muss er sie erst mal fest halten (leicht nach unten drücken) und ob er bei diesem waghalsigem Versuch nich gebissen wird... :roll:

  7. #7
    Registriert seit
    22.02.2004
    Beiträge
    991
    Hallo!

    Ich würde erstmal versuchen die Miolben durch eine trockene Haltung wegzubekommen. Also die H.lividum in eine HD, oder ähnliches und erstmal abwarten, ob die Milben nicht auf diese Weise abhauen. Das mit dem Alk drauftröpfeln wäre mir auch zu heikel und ne H.lividum möchte ich (wie alle anderen Spinnen)auch nicht unbedingt mit dem Spinnengriff festhalten.

    Sollte das mit der trockenen Haltung nicht klappen, gibt es noch die Möglichkeit eine Pinzette zu benutzen. Da sollte man aber schon die nötige Vorsicht mitbringen. Hier hat Black Sun was zu dieser Methode der Handhabung geschrieben:

    http://www.arachnophilia.de/forum/vi...light=umsetzen

  8. #8
    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    1.351
    Hi!

    da muss er sie erst mal fest halten (leicht nach unten drücken) und ob er bei diesem waghalsigem Versuch nich gebissen wird...
    Wie hat er denn das Foto gemacht?

    Gruß, Mark

  9. #9
    Registriert seit
    13.02.2006
    Beiträge
    5
    Hi,

    danke für die bisher guten Tips, wie ich sie fixieren soll, weiß ich zur Zeit leider nicht. Aber mir fällt da bestimmt noch was ein. Vielleicht schnell mit einem Wattestäbchen (mit Alkohol) drüberwischen.
    Wird schon schiefgehen ;-)


    Zitat Zitat von jamaicaeichel
    Wie hat er denn das Foto gemacht?
    Das war ganz einfach, da die Spinne in einem Haplo-Terri "wohnt", habe ich einfach den Deckel aufgeschoben und von oben fotografiert. Dann den Bereich ums Abdomen herum ausgeschnitten, fertig.

    Gruß Andreas

  10. #10
    Registriert seit
    07.04.2005
    Beiträge
    467
    Hallo an Alle!

    Ich hatte mal einen starken Milbenbefall bei einem Rosea...es war ein Wildfang und echt nicht ohne. Jede Lividum ist von der Aggressivität her ein Lämmchen gegen meine Rosi.

    Tja, und genau wie Andreas N. stand ich da und hatte keine Ahnung wie ich die Milben behandeln sollte...zumal diese auch noch zwischen den Chelizeren waren.

    Meine Erfahrung: Ich besorgte mir 70%igen Alkohol...dann band ich mir ein Wattestäbchen an einen kleinen geraden Stock (man kann auch einen Kochlöffel, eine Pinzette oder Ähnliches nehmen) und pinselte jeden Tag zwei Mal die Stellen ein.
    Beim Bestreichen fallen einige Milben sofort ab, der Rest verabschiedet sich dann später.
    Durch den Stock/Stiel ect. schafft man eine größere Distanz zum Tier...
    Nach drei Tagen waren alle Milben beseitigt und nachdemich auch ihr Terrarium neu eingerichtet hatte gab es nie wieder Probleme. Zur Zeit der Behandlung wra sie in einer Quarantänebox.

    Also Andreas, damußt du einfach durch...sei vorsichtig und reiz' die Spinne nicht zu sehr. Ich habe bei meiner Rosi festgestellt, dass sie zwar die ersten Minuten total aggressiv war, sich dann aber beruhigte.
    Du schaffst das schon.

    Viel Glück und liebe Grüße,
    Dana

    PS: Gerade bei Lividum rate ich von trockener Haltung ab. Tu sie in eine Quarantänebox und mach ihr Terrarium nochmal neu...eventuell mußt du es erstmal ein-zwei Nächte rausstellen, dass die Milben absterben oder du nimmst heißes Wasser und Desinfektionsmittel.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Milben
    Von Joe4738477 im Forum Terrarium
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 18:54
  2. Milben
    Von mulle70 im Forum Krankheiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.10.2009, 13:41
  3. Milben
    Von yvee im Forum Haltung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 20:26
  4. haplopelma lividum milben befall... wie behandeln?
    Von cinder im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.06.2007, 22:14
  5. Milben
    Von illmatic im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 23.08.2004, 08:16