Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Geni und Mäuse

Erstellt von Dreado, 17.02.2006, 14:11 Uhr · 4 Antworten · 2.702 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    14

    Geni und Mäuse

    hallo alle Zusammen

    Ich habe ein kleines Problem mit meiner 5 Jährige Acanthoscurria Geniculata (w)... Ich habe sie vor ca. 2 Monaten aus einem Reptilienfachahndel gekauft. Aber leider hat sie noch nichts gefressen. Ich habe es mit all den verschiedenen Heimchen, Grillen, Heuschrecken in all verschiedenen grössen versucht aber sie nimmt es einfach nicht an. Sie ist eigentlich voll nicht dünn odr so, sondern noch ziemlich rund. Nun möchte ich es mit ner kleinen Maus (springer) probieren. Könnt ihr mir vielleicht Tipps odr so geben auf was ich da achten sollte. Besteht eine grosse Gefahr für meine Geni wen ich ne maus rein tu?

    Danke schon im voraus

    Peace Dreado


  2. #2
    Registriert seit
    13.08.2005
    Beiträge
    137
    Hi ersteinmal

    also ich würde keine Mäuse füttern, denn erstens braucht eine Spinne immer etwas Zeit um sich einzugewöhnen.

    Je älter die Spinne desto länger kann diese dauern und wenn das Abdomen noch nicht klein und schrumpelig ist brauchst du dir meiner Meinung nach auch keine Sorgen machen.

    Obwohl diese Art normal ein sehr guter Fresser ist. Probier es halt in 14 Tagesabständen mit großen Heuschrecken oder Schaben.
    Denn ich finde das Risiko mit Mäusen einfach zu groß den wenn sie vom Züchter mit Milbenmittel behandelt worden sind kann es für die Spinne schon schlimm enden.

    Ebenso, im Winter vielleicht nicht so, ist der Verwesungsger4uch sollten ein paar Teile überbleiben kineswegs angenehm und zu allerletzt bleibt noch das Risiko falls die Spinne die Maus nicht gleich nimmt und du sie nicht mehr rausfangen kannst das der Spinne doch etwas passiert.

    Frag aber mal nach dort wo du sie gekauft hast wann sie sich das letztemal gehäutet hat. Das wäre ebeneine solche Möglichkeit, warum sie nicht frißt also vorerst keine Sorgen.

    Grüße


    Andreas

  3. #3
    z.Zt. gesperrt
    Registriert seit
    22.09.2003
    Beiträge
    302
    Hi!
    Grundsätzlich ist es immer ein Risiko für die Spinne wenn sie mit einer Maus gefüttert wird. Noch dazu ist der Gestank auch übelst.

    Mir stellt sich aber eine andere Frage:
    Sie ist eigentlich voll nicht dünn odr so, sondern noch ziemlich rund
    Warum willst du ihr dann eine solche Fressbombe vorwerfen? Soll sie platzen?
    Wenn eine Geni keinen Hunger hat (gibt es sowas eigentlich?) wird sie satt sein.
    Ansonsten mal ein kleiner Tip: Die Suchfunktio wirft zum Thema Mäuse verfüttern mehr als genug raus, einfach mal stöbern. :wink:

  4. #4
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    329
    Zitat Zitat von Gommez
    (gibt es sowas eigentlich?)
    Japp ;O)

    Abgesehen davon würd ich auch keine Mäuse verfüttern. Es gibt genügend große Futterinsekten.

  5. #5
    Registriert seit
    02.12.2005
    Beiträge
    160
    mal davon abgesehen ob sie die maus überhaupt annehmen würde wenn sie schon alles andere verschmäht

Ähnliche Themen

  1. Mäuse verfüttern?
    Von Vanessa P. im Forum Haltung
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 28.08.2007, 10:35
  2. mäuse als futter
    Von red cala im Forum Terrarium
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.05.2007, 13:46
  3. Böse Mäuse?
    Von Todoo im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.04.2006, 22:26
  4. Mäuse füttern
    Von axdorfer im Forum Haltung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.07.2004, 14:53
  5. Mäuse-Terrarium???
    Von Malo im Forum Terrarium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.10.2002, 18:43