Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 33

"Anfänger" hat ein paar fragen.

Erstellt von Frame, 07.06.2006, 18:54 Uhr · 32 Antworten · 6.864 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    24

    "Anfänger" hat ein paar fragen.

    Tagchen, erstmal Gratulation zu dem Super Forum hier!
    Habe mich nun schon ein wenig eingelesen und das Spinnenfieber wird immer stärker, hehe.
    Also eigentlich bin ich kein absoluter Spinnen Neuling, Ich habe vor ein paar jahren Fünf Vogelspinnen über ein halbes Jahr zur Pflege gehabt (darunter Theraphosa blondi, Brachypelma smithi, B. vagans und 2 Baumbewohnende deren Namen mir nicht mehr einfällt) und mir ist auch keine eingegangen.
    Wasserbeißen, Terrarium feucht halten etc. ist mir also bekannt.
    Meine Frage ist nun folgende.
    Ich habe dieses Terrarium übrig: http://home.arcor.de/ricoziege/Antz/...1/100_1821.JPG
    http://home.arcor.de/ricoziege/Antz/...m/DSCI0147.JPG , Maße: 50*50*50cm.
    In dem Terrarium lebte bis vor einem Monat eine Ameisenkolonie die etwas zu schnell gewachsen ist und daher musste ich sie schweren Herzens verkaufen.
    Nun steht das Terrarium hier rum und ich weiß nicht was für eine Art Spinne ich mir anschaffen soll.
    Einerseits ist das Becken von der Größe her perfekt für eine Theraphosa oder Xenesthis Art. Anderseits könnte ich in dem Becken, aufgrund der Höhe, auch ganz gut eine baumbewohnende Spinne halten.
    Ich liebäugel da mit der Poecilotheria regalis.
    Ist halt eine quälende entscheidung... :roll:

    Zu der Poecilotheria regalis hätte ich auch noch eine Frage zu dem Gift.
    In der Artenbeschreibung steht das das Gift nicht zu unterschätzen ist.
    ich dachte immer Vogelspinnen können vom Gft her dem Menschen nicht Gefährlich werden!?

    So, das war´s erst einmal von mir. Ich hoffe mal ihr könnt mir bei meiner Entscheidung weiterhelfen.

    *edit*
    Eine Frage habe ich noch.
    Warum heisst die Theraphosa leblondi nur noch "blondi"? Modename?


  2. #2
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    2.652
    hi,

    ich würde dir als anfänger von den Poecilotheria spp. eher abraten, da IMHO eine schnelle spinne mit einem potenten gift nicht das beste für den einstieg ist.

    als standardeinsteiger spinnen die groß werden und ein gewisses temperament an den tag legen gelten A. geniculata und L. parahybana,
    wobei ich mir nicht sicher bin ob die höhe des terris für die tiere evtl ein risiko darstellt.

    wie hoch kann man denn erde einfüllen?

    ansonsten gäbe es da noch C. cyaneopubescens, welche eigentlich in einem schön eingerichteten 50er würfel ein blickfang sein müsste*g*
    die spinne ist sehr bunt und spinnt sehr viel.

    gruß karsten

  3. #3
    Registriert seit
    16.04.2006
    Beiträge
    69
    Hi Frame,

    erstmal herzlich Willkommen!

    Ich bin auch noch Neuling (eigentlich sogar noch neulicher als Du), daher kann ich nich soviel dazu beitragen.

    Ich finde allerdings, dass die Höhe für Bodenbewohner etwas heftig ist. Kommt jetzt allerdings darauf an, wie hoch Du Bodengrund reinfüllen kannst. Mehr als 10 bis 15 cm werden es aber wohl nicht sein.

    Ich würde daher einen Baumbewohner empfehlen.

    Zu den Pözzis und deren Gift gibt es bereits viele Beiträge in diesem Forum. Per Suchfunktion wirst Du dazu was finden.

    Ansonsten werden die Profis hier sich sicher noch dazu äußern.

    Eins ist jedenfalls sicher, am Ende musst Du Dich selbst entscheiden. Was dann dazu führen wird, dass es nicht bei einer (1) Spinne bleiben wird. :wink:

    Viel Spaß!

    Grüße,
    Markus

  4. #4
    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    24
    Also vorne könnte ich ca. 5-6cm Erde einfüllen und das ganze könnte dann so zirka bis zu 30 nach Hinten steigen.
    Wäre also nicht das Problem. Die zweite Etage die ich reingebaut habe ließe sich ja wieder entfernen.
    Die C. cyaneopubescens sieht wirklich sehr schön aus, jedoch steht in dem Kommentar von Lars Kleinjung das es keine Anfängerspinne ist.

    *edit*
    Hehe, ja das war bei meinen Ameisen auch so, da hat es auch mit EINER Kolonie angefangen. Nun waren es schon Drei, eine musste ich leider abgeben da sie mehr platz brauchten als ich zur verfügung habe.

    *nochmal edit*
    Jo, ich denke dann mal das es die Chromatopelma cyaneopubescens sein wird die ich mir anschaffen werde.
    Nun bleibt nur noch die Frage ob es ein Subadultes Tierchen sein soll oder ein Spiderling.
    Bei Spiderlingen weiss man ja nicht ob es ein Weibchen oder Männchen ist.
    Ist der größenunterschied immens bei der Art oder nicht?

  5. #5
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    2.652
    Die C. cyaneopubescens sieht wirklich sehr schön aus, jedoch steht in dem Kommentar von Lars Kleinjung das es keine Anfängerspinne ist.
    das kann ich eigentlich nicht bestätigen.
    die haltung ist recht trocken und an der gestalltung des terrariums kann man sich auch auslassen.
    die spinnen überzieht alles mit ihrem gespinnst.
    leicht erhöhte raumtemperatur(also ein warmer raum) oder eine lampe über dem terrarium sollten reichen.

    vom charakter her sind sie etwas schreckhaft, aber nach meiner erfahrung nicht so offensiv vie z.b. T. blondi.

    Warum heisst die Theraphosa leblondi nur noch "blondi"? Modename?
    wenn ich den Platnick richtig deute wurde Theraphosa leblondi 1996 zu T. blondi.
    wie dieser name zustande kam kann ich nicht sagen.

    evtl. steht ja in diesem buch etwas darüber.
    Klick

    für den einstieg würde ich dir übrigends zu diesem buch raten.
    Klick
    günstig und gut :wink:

    gruß karsten

  6. #6
    Registriert seit
    22.07.2005
    Beiträge
    119
    Moin,

    da ich finde daß es nicht wirklich eine Art gibt die man als Anfängerspinne bezeichnen kann, solltest du dir die Art aussuchen die dir am besten gefällt. Handzahme Poecilotherias und wilde Brachypelmen hat es schon immer gegeben, deswegen solltest du den Faktor Aggressivität außer Acht lassen.

    Da du schonmal Spinnen gepflegt hast und dich anscheinend informiert hast, gehe ich auch nicht davon aus, daß du die Tiere auf die Hand nehmen wirst oder ähnliche Dummheiten mit ihnen anstellt.

    Da wir das jetzt geklärt haben:
    Hol dir eine Art die dir gefällt. In deinem Fall würde ich zu einem Tier raten, daß die Maße sowohl in der Horizontalen als auch in der Vertikalen ausnutzt. Also die angesprochene C. cyanepubescens oder (meine Meinung) P. murinus.

    Viel Erfolg und Spaß bei einer beginnenden Sucht,
    Thrawn

  7. #7
    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    24
    Also, nun wird es Definitiv die C. cyaneopubescens sein.
    Erstmal den Namen lernen ist ja ein richtiger Zungenbrecher.
    Die tage direkt mal einrichtung holen gehen.
    Könnt ihr mir Spezielle Blumenerde empfehlen oder kann ich die Normale Handelsübliche nehmen?
    Ich würde nämlich die Blumenerde mit etwas feinerem Terrarien Rindenmulch ("Körnung" ca. 0,5-2cm) als Bodengrund nehmen.
    Wie sieht es mit Planzen aus? Bei meinen Ameisen habe ich ganz germ Efeu in die Terrarien gegeben, schaute immer sehr schön aus.

  8. #8
    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    125
    hi
    ich würde die höhe ausnutzen und auf jeden fall eine baumbewohnende spinne reinsetzen und wenn du schonmal mehrer vogelspinnen hattest, dann geht ne regalis auch. solange du aufpasst wird die dich auch nicht beißen. ne chroma is aber auch keine schlechte idee, da die alles zuspinnt und ich würde auf jeden fall sagen, dass es eine sehr gute anfängerspinne ist.
    gruß Johnny

  9. #9
    Registriert seit
    24.05.2006
    Beiträge
    137
    hallo!

    ich finde einer p.regalis steht nichts im weg. von den haltungsbedingungen stellt sie keine allzu hohen ansprüche, das terri ist optimal und bei einem so flotten und möglicherweise auch aggressivem tier geht man (oder sollte man zumindest :wink wenigstens mit dem notwendigen respekt an die sache.

    und das ist für einen anfänger, und so ein richtiger anfänger bist du ja gar nicht mehr, doch schonmal gut!

    schönen gruß, marco

  10. #10
    Registriert seit
    22.07.2005
    Beiträge
    119
    Da bin ich wieder

    1) Herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung. Eine gute Wahl.

    2) Nimm ganz normale Blumenerde. Auf den Rindenmulch würde ich allerdings verzichten. Kleine Empfehlung: Misch Seramis unter die Erde, das hilft dir bei der Luftfeuchtigkeit...

    3) Kannst gut und gerne Pflanzen einsetzen. Solltest aber damit rechnen daß diese manchmal eingehen, die Spinne sie ausgräbt, kaputt macht oder schlicht und einfach komplett zuspinnt.

    4) Vergiss nicht, deiner cyaneopubescens sowohl die Möglichkeiten zu geben, sich am Boden aufzuhalten, also viel Bodengrund und Versteckmöglichkeiten und die Möglichkeit viel zu Klettern. Sprich: schön viele Äste reintun.

    MfG,
    Thrawn

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Grammostola Rosea Anfänger paar Fragen
    Von P3P3aux im Forum Grammostola
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 14:39
  2. Ich stell mich vor + "spezielle" Fragen
    Von Kubus im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 20:49
  3. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 13:36
  4. B Vagans "gerettet" und nun ein paar Fragen
    Von PatrickN im Forum Haltung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.11.2007, 18:51
  5. Ein paar Anfänger-Fragen
    Von Pela im Forum Haltung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.05.2005, 15:48