Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 26

"Gebrochenes" Bein bei B. emilia

Erstellt von Bine, 07.08.2006, 22:47 Uhr · 25 Antworten · 5.525 Aufrufe

  1. #11
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    460
    Hallo zusammen!

    Bin grade erst nach Hause gekommen. Bisher ist alles unverändert...
    Danke für die zahlreichen Antworten. Ich bin jetzt ziemlich hin- und hergerissen. Einerseits halte ich es auch für sinnvoll, die Kleine alleine machen zu lassen, in der Natur ist schließlich auch keiner da, der ihr das Bein amputiert, aber das mit dem Regenerat find ich auch sehr plausibel und es wäre ja langfristig besser für das Tier. Ich werde jetzt mal noch ein paar Tage warten, ob sie es vielleicht selbst abwirft...

    @mayerc Wie lange hat das bei Deiner boehmei gedauert?

    @pawel Wie meinst Du das genau mit

    dann solltest du aber zwischen dem Bruch und der Spinne festhalten, weil es nicht gut wäre, wenn das Bein an der Bruchstelle abreißt.
    Also quasi so dass ich oberhalb der Bruchstelle anfange so dass sie das Bein direkt am Ansatz abwirft?


    Vielleicht kommen ja auch noch ein paar Erfahrungsberichte (hoffe ja noch auf Antworten von Ferdinand und Black Sun :wink: )
    Ich halt euch auf dem Laufenden.

    LG
    Bine


  2. #12
    Registriert seit
    19.06.2006
    Beiträge
    204
    also... ich denke mal du meinst jetzt wie lange sie gebraucht hat bis das bein ab war... das war eigentlich so das ich abends geschaut habe und da hat sie es sich schon zwischen die vorderbeine geklemmt und als ich dann 6std später wieder nachgeschaut habe war sie gerade dabei es zu fressen... also ich schätze mal von 1-5 std wird es gedauert haben... ansonten hat es ca ne woche gedauert bis sie sich dazu entschlossen hat...

    ich würd jetzt erstmal ein paar tage vergehen lassen sofern sie nicht kurz vor einer häutung steht lass es lieber dran ansonsten wenn es stark geknickt ist und eine häutung bevor steht mach es ab... aber ich denke paar tage kann man es noch so lassen wie es ist und vieleicht macht sie es ja wie bei mir...

    wobei ich denke das es bei ner häutung nicht unbedingt zu problemen kommen wird da es wenn man nach dem foro geht nicht wirklich arg geknickt ist...

  3. #13
    Registriert seit
    18.02.2003
    Beiträge
    2.590
    Hey!

    Zitat Zitat von Bine
    Also quasi so dass ich oberhalb der Bruchstelle anfange so dass sie das Bein direkt am Ansatz abwirft?

    Du packst das Tier mit Hilfe einer Pinzette an der Tibia.Das ist das letze Beinsegment vor der Bruchstelle am zu amputierenden Teil des Beines.Habs dir Rot markiert.



    Lg Jürgen

  4. #14
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402
    Zitat Zitat von Bine
    ...Erfahrungsberichte (hoffe ja noch auf Antworten von Ferdinand und Black Sun :wink: )
    sorry, aber hab' damit -glücklicherweise- noch keine Erfahrungen machen müssen; keine meiner Spinnen hat sich in den über 15 Jahren je das Bein gebrochen bzw. war's nie notwendig etwas zu amputieren !

    Hab' natürlich schon eine gewisse Erfahrung was das "amputieren" selbst betrifft da in meinem Bekanntenkreis schon ab und zu das mal notwendig war und die's selbst nicht über's Herz gebracht haben. Ich persönlich find' das nicht weiter schwierig - einfach das betreffende Bein mit einer Pinzette wie von Jürgen beschrieben anpacken um das Tier dazu zu bewegen das Bein abzuwerfen - that's it !

    LG, Ferdinand

  5. #15
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    460
    So nochmal Zwischenmeldung:
    Mittlerweile ist das Bein ein wenig mehr eingeknickt, ich weiß nicht ob sie das jetzt selbst absichtlich herbeigeführt hat wie bei mayerc's boehmei oder ob es einfach durch die Belastung kam. Ich werd jetzt jedenfalls mal noch warten ob sich das noch weiter knickt bzw. sie es selbst abwirft.

    Ich hab gestern ein Bild angeschaut dass ca. 2 Monate alt ist und es sieht bissl so aus, als wäre das Bein da auch schon etwas schwach bzw. nicht belastet. Was meint ihr dazu?

    Hier das Bild:



    @Jürgen
    Danke für die Anleitung, so wie Pawel es beschrieben hatte, hatte ich es nämlich anders verstanden. Und so wie Du es gezeigt hast, ist es auch einleuchtender find ich.

    @Ferdinand
    Ebenfalls danke Weißt Du ob da noch mit einer Blutung zu rechnen ist?

    @mayerc
    Danke! Ich meinte vor allem nach welcher Zeit sie angefangen hat es abzuwerfen, werde dann nämlich auch noch etwas länger warten, ne Häutung ist nämlich nicht in Sicht.

    LG
    Bine

  6. #16
    Registriert seit
    18.02.2003
    Beiträge
    2.590
    Hey!

    Zitat Zitat von Bine
    @Ferdinand
    Ebenfalls danke Weißt Du ob da noch mit einer Blutung zu rechnen ist?
    Ich bin zwar nicht Ferdinand aber ich meld mich trotzdem

    Ich denke eher nicht das da noch was bluten wird.Falls doch wirds wohl nur sehr wenig und sehr kurz anhaltend sein sodass du wohl kaum eingreifen musst.

    Lg Jürgen

  7. #17
    Registriert seit
    02.05.2003
    Beiträge
    388
    Hi!

    Ich will da ja nichts sagen, aber eigentlich habe ich das auch anders gemeint...
    Ich meinte eben die andere Seite von der Bruchstelle. Am Femur zum Beispiel finde ich sinvoller anzusetzen. Wenn nämlich das Bein so "lose" sein sollte, dass es an der Bruchstelle abreißen sollte, dann könnte es schlimm werden. Eine stärkere Blutung, die nicht ganz einfach unter Kontrolle zu bringen sein könnte wäre wohl zu erwarten. Denn wie der Name >>Soll<<bruchstelle andeutet, soll das Bein, wenn es schon sein muss, an dieser, dafür vorgesehenen Stelle brechen. Ich hab grad mal nachgelesen, wie das genau ist und Foelix schreibt, dass die Muskeln die Wunde an der Sollbruchstelle regelrecht zustopfen und deshalb kaum Blutungen auftreten. Was aber wohl wichtiger als Entscheidungshilfe ist, ist dass (nach Foelix) 3/4 des Häutungsintervalles noch zur Verfügung stehen, ansonsten ist die Spinne bei einer Amputation die längste Zeit ihres Lebens ein achtbeiniges Lebewesen gewesen, denn dann kommt gar nichts mehr, wenn zu wenig Zeit bleibt. Wie das aber aussieht, wenn zwar zu wenig Zeit bleibt, aber erstmal nur die Beinglieder ab der Bruchstelle amputiert und nach der nächsten Häutung der Rest amputiert wird, dazu schweigt selbst dieses Buch...

    Weiß jemand zufällig, ob da etwas mit Regeneration zu machen ist?

    Soviel von meiner Seite zu dem Thema. Ich habe mein Wissen dir mitgeteilt, aber wo du bei einer Amputation mit der Pinzette ansetzt, dass musst du selber entscheiden, wobei wenn man die mögliche starke Blutung mal ausser Acht lässt, die Methode von Jürgen mir im Nachhinein auch logischer erscheint...

    Schöne Grüße und viel Glück!

    Pawel

  8. #18
    Registriert seit
    19.06.2006
    Beiträge
    204
    hi

    so wies auf dem bild jetzt aussieht scheint da schon vorher was gewesen zu sein.. 1005 kann mans natürlich nicht sagen... ich denke du bist auch hin und hergesrissen imoment weil die meinungen doch ziehmlich hmmm wie soll ich sagen 50 zu 50 stehen oder so :P

    naja wie doch schon geschrieben hast noch ein wenig warten da keine häutung ansteht...

  9. #19
    Registriert seit
    02.05.2003
    Beiträge
    388
    Hi!

    Sind ja schon ein paar Tage um. Dürfte ich nach der aktuellen Lage fragen? Ist das Bein noch dran, oder nicht?

    Schöne Grüße!

    Pawel

  10. #20
    Registriert seit
    23.02.2003
    Beiträge
    460
    Hallo zusammen,

    tut mir leid, ich hatte die ganze Zeit keine Möglichkeit zu schreiben, war viel eingespannt und auf der Arbeit kann ich zwar lesen, aber nix posten.

    @Pawel
    Wieso sollte es an der Bruchstelle zu einer stärkeren Blutung kommen? Da das Substrat daran verkrustet ist, muß es ja vorher schon mehr oder weniger stark geblutet haben und das ist ja schon halb abgeknickt. Versteh die Logik dabei irgendwie nicht...
    Was das mit den 3/4 Häutungsintervall betrifft, bin ich jetzt ziemlich verunsichert... Sie hat sich vor 2-4 Monaten das letzte mal gehäutet... in der Größe wird es normalerweise ja schon mind. ein halbes Jahr bis zur nächsten Häutung dauern.... Das heißt wenn ich es dran lasse, regeneriert sie das Bein (wenn auch eine schwächere Variante als bei der Direktamputation) und ich riskiere dass sie evtl. in der Häutung steckenbleibt und wenn ich es abnehme, riskiere ich dass sie es gar nicht mehr regenieriert?

    Zur Amputationsstelle: Falls ich jetzt doch amputiere... Wäre es nicht sinnvoll direkt oben am Beinansatz zu amputieren, so dass sie quasi das ganze Bein ersetzen muß?

    Was denken die anderen zu dem Bild? Ist da schon was zu erkennen oder hab ich mir das eingebildet?

    Momentan ist das Bein noch dran, sie macht bisher keine Anstalten es abzuwerfen und setzt es auch als Stütze ein.

    LG
    Bine

    EDIT: Hab nachgeschaut, sie hatte sich Anfang Mai das letzte Mal gehäutet.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. gebrochenes Bein?
    Von Bacoo im Forum Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.06.2012, 20:59
  2. Was mache ich mit dem "lahmen" Bein?
    Von Belphe im Forum Haltung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.05.2011, 17:02
  3. Frage/Hilfe zu meiner "neuen" emilia
    Von Isis69 im Forum Brachypelma
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.10.2008, 10:34
  4. Aaaargh!!!Habe meine lividum beim umsetzen ein Bein "abgehackt"!
    Von steinie76 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.02.2007, 12:23
  5. Unterstützung bei "abgeworfenem" Bein
    Von KiIIUAII im Forum Haltung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.08.2006, 12:52