Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Futterverweigerung?

Erstellt von Scotchtrinker, 19.09.2006, 11:20 Uhr · 14 Antworten · 3.989 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    18.04.2006
    Beiträge
    120

    Futterverweigerung?

    Hallo,
    nachdem in nem anderen Thread die Thematik der Überfütterung besprochen wurde (wird), hab ich da mal ne ganz andere Frage:

    Meine A. bicegoi, ein schickes Weibchen von ca. 4 cm KL, nimmt kein Futter an. Das Tier bewohnt seit knapp nem Monat eine Korkröhre in nem 30 x 30 x 40er Terrarium, LF liegt bei 60% am Tag und bei 80 - 90% in der Nacht, die Temperaturen liegen zwischen 26/27° am Tag und ca. 19 bis 21° in der Nacht.
    Sie wandert nicht, sondern kommt nur nach dem Ausschalten der Beleuchtung aus ihrer Röhre.... Ihr Opisthosoma ist sehr schlank, im Vergleich zu meiner A. metallica würd ich beinahe sagen, sie sieht unterernährt aus. Das Problem ist, dass ja Spinnen normalerweise kein Problem haben, bei Hunger ihre Beute zu finden und zu schlagen... Nun, diese schon. Selbst wenn ich ihr die Grillen fast auf die Tarsen werfe, hechtet sie mehr oder weniger daneben und das Futtertier entkommt. Meine erste Vermutung war, dass ihr die Haltungsbedingungen nicht zusagten, als die Futtertiere morgens noch quicklebendig an der Rückwand rumkletterten, aber sie wandert ja nicht, sondern bleibt in ihrer Röhre und bewegt sich nur sehr wenig in der Nacht. Dann hab ich vermutet, dass die angebotene Beute zu klein sei, aber nach Gabe von größeren Tieren (bis ca. 3 cm KL) war genau das gleiche zu beobachten...

    Kann ne Spinne, vorsichtig gesagt, zu dämlich sein, Beute zu machen? Meine anderen Mädels haben in der Beziehung nichtmal ansatzweise Probleme und die sind z. T. in unüberschaubareren Terrarien untergebracht....

    Gibts da nen Trick? Ich hab Angst, dass meine A. bicegoi die Tarsen hochreisst.....

  2. #2
    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    1.377
    Hallo!

    Eventuell solltest du mal versuchen, das Futter zu wechseln, also beispielsweise Schokoschaben oder Heuschrecken...

    Ganz offensichtlich kommt sie ja mit den flinken Grillen nicht so klar, und dann würde ich gerne noch wissen, zu welcher Tageszeit du die Spinne fütterst.

    Grüße, Andreas

  3. #3
    Registriert seit
    18.04.2006
    Beiträge
    120
    Zitat Zitat von B. E. Spider
    Hallo!

    Eventuell solltest du mal versuchen, das Futter zu wechseln, also beispielsweise Schokoschaben oder Heuschrecken...

    Ganz offensichtlich kommt sie ja mit den flinken Grillen nicht so klar, und dann würde ich gerne noch wissen, zu welcher Tageszeit du die Spinne fütterst.

    Grüße, Andreas
    normalerweise setze ich bei meinen Damen gegen Abend das Futter rein, aber allen ist gemein, dass sie Beute machen, wenn sie da ist, sprich, druff, wenn fressbar.... Uhrzeittechnisch war es ihnen stehts egal.... Jedenfalls den anderen....

  4. #4
    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    1.377
    Ja, ok...
    Dann liegt es an der Tageszeit nicht, was so mein Verdacht gewesen wäre... Dann versuche es vielleicht mal mit anderer Beute...

    Meine Brachypelma annitha, sag ich mal, nahm einmal eine Heuschrecke, und seither nie wieder, bis ich dann mal Zweipunktgrillen anbot... Die sie postwendend wegpfiff, und im Grunde auch nix anderes nimmt... Blaptica dubia versterben in ihrem Terri in der Regel an "Altersschwäche", denn an ihren Beißern.

    Grüße, Andreas

  5. #5
    Registriert seit
    26.08.2006
    Beiträge
    102
    also wenn das abdomen normal ist dann würde ich mir da keine gedanken machen. meine lucy hat MICH von anfang an fress-stress gebracht*; ) da sie nach "ankunft" 8 wochen nix gefressen hat, obwohl sie die grillen gejagt und auch gebissen(?) hat. danach hat sie eine öko-grille gemampft und dann 8 wochen wieder nix. dann häutung und nach 3 wochen 3 grillen, jetzt verschmäht sie wieder obwohl das abdomen noch gut ne grille gebrauchen könnte, aber ich glaub ich hab ne sehr körperbetonte spinne *G* sie war schon immer _sehr schlank_ sag ich mal*g* jetzt seh ich das ganze etwas lockerer. vielleicht liegts am futter, vielleicht hat sie auch einfach keine lust. wer weiss das schon :wink:

  6. #6
    Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    953
    Hi,

    versuche es doch mal damit, dass Du ein Futtertier köpfst und es dann vor die Höhle legst, dann bewegt es sich nämlich noch einige Zeit und die VS hat zeit, das Tier anzunehmen!

    Grüsse

  7. #7
    Registriert seit
    26.08.2006
    Beiträge
    102
    ich würde so einen schnickschnack nicht machen!!!! entweder sie hat hunger und krallt sich das tier oder eben nicht! ich kann mich an meine panikerfüllten 8 wochen erinnern....aber lucy wollte es so. hat alles gepasst! wenn das abdomen noch nicht dünner ist würde ich sie einfach lassen. ansonsten halt mal ein paar neue "leckerlis" ausprobieren.


    gruss
    ente*: )

  8. #8
    Registriert seit
    15.09.2006
    Beiträge
    131
    Ich schliesse mich mal diesem Thread an, da ich nicht extra nen neuen aufmachen will.

    Also ich habe ja nun seit Freitag meine B.smithi und am Montag Abend habe ich ihr nun das erste Heimchen vorgeworfen. Sie hat es erstmal nur ignoriert obwohl es sogar in ihrer Höhle rumspaziert ist.
    Leider weiß ich nicht ob sie's nun in der Nacht doch noch gefressen hat oder nicht.
    Ich sehe das Heimchen zwar nicht mehr, allerdings auch nichts, das aussieht wie die Überreste eines Heimchens.

    Was bleibt denn von so einem Microheimchen übrig, könnte mir das vielleicht jemand sagen? Ist das überhaupt mit freiem Auge sichtbar?
    Ist ja meine erste Spinne, ich habe sonst nur Tiere die ihre Beute vollständig fressen, von daher weiß ich gar nicht so recht wonach ich suchen soll.

    Kann ich es nächstes Mal mit nem Größeren Tier versuchen? Welche Größe schafft eine Spinne mit ca. 5 cm GL denn so?

    Wäre nett, wenn mir jemand ein paar Tips geben könnte.

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Beria

  9. #9
    Daishi Gast
    Hi!

    Also mit Mikroheimchen kommste da wahrscheinlich nicht sonderlich weit. Bei 5cm KL kannste auch große Heuschrecken verfüttern.

    EDIT: Ach, ich les' grad "GL" ops: ... Ja, aber selbst mit 5cm GL müsste die ohne Probleme große Heimchen o.Ä. packen.

    Schöne Grüße, David

  10. #10
    Registriert seit
    15.09.2006
    Beiträge
    131
    Ah, ok, sind eh schon einige größere Heimchen dabei, dann werd ich das nächste Mal eins von denen reinwerfen. Ob ichs heut schon versuchen soll?
    Hach, wenn die Praxis doch nur so einfach wär wie die Theorie...beim ersten Tier einer Art bin ich immer so überbesorgt.

    Vielen Dank erstmal

    edit: Hab ihr ein grosses in die Höhle geworfen und sie hat sich wie ne Wilde draufgestürzt *freu* Eine Sorge weniger...

    Wie oft/viel sollte ich ihr füttern? Ich weiß leider nicht wie alt sie ist, ich werde versuchen, das am Wochenende rauszufinden.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Beule und Futterverweigerung
    Von garnon im Forum Krankheiten
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 28.09.2010, 23:53
  2. Futterverweigerung - B. auratum
    Von Mortyr im Forum Brachypelma
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 17:27
  3. P. Regalis Futterverweigerung
    Von Mc.-DaVe im Forum Poecilotheria
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.06.2009, 14:26
  4. Futterverweigerung B.Smithi
    Von kymcoo im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 16:30
  5. Futterverweigerung
    Von Senfglassticker im Forum Haltung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.02.2003, 00:32