Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Anfäbgerfragen/Probleme

Erstellt von Eiskuh, 20.09.2006, 10:14 Uhr · 10 Antworten · 3.615 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    15

    Anfäbgerfragen/Probleme

    Hi

    Ich hab seit 2 Wochen meine erste VS, eine b.vagans, und hab noch ein paar Fragen.

    Reinigen die VS immer ihren Höhle aus? Ich finde keine Futterreste o.ä. und kann nicht in Ihre Höhle sehen. Gilt dies auch mit der alten Haut wenn sie sich in ihrer Höhle häutet?

    Ich hab seit ca. 2 Tagen Trauermücken. Laut Sufu sind die harmlos, trotzdem muss ich dagegen was machen.Anscheinend hilft das Backen des Bodengrunds. Dazu müsste ich meine VS auch rausnehmen. Sie hat sich aber gestern gehäutet. Heisst das, dass ich jetzt erst mal 1 Woche mit den Trauermücken leben muss (die sich dann vermehren) oder kann ich sehr vorsichtig die VS rausnehmen und das Terrarium bearbeiten?

    Michael

  2. #2
    Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    176
    Hallo

    Meine vagans mistet ihre Höhle immer aus.Meist liegen Futterreste kaum sehbar in irgendeine Ecke gedrückt bei ihr.Jedoch denke ich das es jeder VS so macht wie sie es möchte.Habe auch einige die ihr Reste in der Höhle lassen.

    Trauermücken habe ich auch seit 3 Tagen in einem Terra von mir.
    Rausnehmen solltest du wirklich allerfrühsten Deine vagans erst nach ner woche.Bisdahin mach Dir keine Gedanken da sie wirklich nicht gefährlich sind.
    Ausser erde auswechseln fällt mich sonst nur ne Klebefalle ein jedoch bringt dies nichts gegen schon gelegte Eier.
    Sind es denn sehr viele?

    LG

  3. #3
    Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    18
    trauermücken sind eine plage...
    sie werden wieder kommen, sobald das bodensubstrat feucht ist.
    ich unternehm mittlerweile gar nichts mehr gegen sie außer vll mal außerhalb klebefallen aufstellen, wenn sie mir im zimmer der vs zu sehr auf den keks gehen :P

    meine erfahrungen damit habe ich nicht durch die haltung von vs (da hab ich nämlich noch keine trauermücken), allerdings hab ich mal exotische pflanzen gezüchtet ... daher die erfahrung mit den mistviechern.
    was dort immer gesagt wurde, wenn trauermücken auftauchten:
    das bodensubstrat ist zu feucht... natürlich gibt es vs, die das brauchen.

    edit: noch was gefunden
    schau mal hier... ist wohl ein sehr guter tipp:
    http://www.svenheidrich.de/vogelspin...play_5322.html

  4. #4
    Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    15
    Das die Trauermücken feuchten boden mögen, hab ich gelesen. Sehr feuchten Boden gibts eigentlcih bei mir nicht, da die b.vagans gern es etwas trocken haben. Noch sind es nicht sehr viele Trauermücken, es werden aber Täglich immer mehr...

    Was ich vergessen hatte zu erwähnen, ich hab meine Pflanzen in einen kleinen Topf im Terrarium, damit ich die Wasserbedürfnisse der Pflanzen/VS einzeln steuern kann.

    Ich könnte mal versuchen nur die Pflanzen mit Topf zu entfernen. Wahrscheinlich ist dann das Problem gelöst. Kann ich das jetzt in der Phase nach der Häutung machen, die VS ist in einem anderem Bereich des Terrariums (ca 30cm entfernt)?

    Danke

  5. #5
    Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    176
    Stimmt...wo ich den Link von Vampirschaf sehe fällt mir das mit den Zitterspinnen auch wieder ein...hatte das vor ein paar Tage auch gelesen das das super helfen soll.
    Welche Frage sich mir da stellt,kann man auch Weberknechte nehmen?
    Klebefalle hat jedenfalls ein Nachteil,die fliegen müssen die Falle "finden".
    Habs selbst noch nicht probiert mit ner Falle jedoch vermute ich das sie nicht so viel hilft da die Trauermücken,bei mir zumindest,kaum ausserhalb des Terras sind.Da verirren sich höchstens mal 1-2 nach draussen.

    LG

  6. #6
    Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    176
    da die b.vagans gern es etwas trocken haben.
    sowohl als auch...je nachdem aus welchen Gebiet sie kommen...meist liest man jedoch eher von einer leicht feuchten Haltung.

    Ich könnte mal versuchen nur die Pflanzen mit Topf zu entfernen. Wahrscheinlich ist dann das Problem gelöst. Kann ich das jetzt in der Phase nach der Häutung machen, die VS ist in einem anderem Bereich des Terrariums (ca 30cm entfernt)?
    Es muss nicht sein das Du auch alle Eier die gelegt wurden mitentfernst wenn Du den Topf rausnimmst.

  7. #7
    Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von sabbideluxe
    da die b.vagans gern es etwas trocken haben.
    sowohl als auch...je nachdem aus welchen Gebiet sie kommen...meist liest man jedoch eher von einer leicht feuchten Haltung.
    Das würde erklären warum sie nasses Moos gern hatte. Meine wird also aus einem feuchten Gebiet sein und ich werde dann mal die Bodenfeuchtigkeit doch etwas erhöhen.


    Zitat Zitat von sabbideluxe
    Ich könnte mal versuchen nur die Pflanzen mit Topf zu entfernen. Wahrscheinlich ist dann das Problem gelöst. Kann ich das jetzt in der Phase nach der Häutung machen, die VS ist in einem anderem Bereich des Terrariums (ca 30cm entfernt)?
    Es muss nicht sein das Du auch alle Eier die gelegt wurden mitentfernst wenn Du den Topf rausnimmst.
    Ich hab die Trauermücken mal etwas genauer beobachtet. In der einen Pflanzen wimmelt es unter den Blättern von denen. D.h. wenn ich diese eine Pflanze entferne, dürften es schonmal einiges weniger sein. Aber stör ich dann die frisch gehäutete VS? Wenn ja, dann geh ich zur Variante der anderen Spinnengattung, da die Mücken nicht ausserhalb des Terrars sind.

    Dann 1 oder 2 kleine Zitterspinne aus der Wohnung ins Terrarium und die paar neuen Mücken sind geschichte. Aber Weberknechte wären auch nicht schlecht, hab neulich 2 wunderschöne Orange/rotfarbige gesehn. Vielleicht sind die noch zu finden :twisted:

  8. #8
    Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    176
    Das würde erklären warum sie nasses Moos gern hatte. Meine wird also aus einem feuchten Gebiet sein und ich werde dann mal die Bodenfeuchtigkeit doch etwas erhöhen.
    wie hoch ist den die LF zur zeit bei dir?70 sollten schon sein tagsüber,nachts etwas mehr

    http://www.arachnophilia.de/index.php?action=art&id=16 falls du da noch nicht geschaut hast

    Aber stör ich dann die frisch gehäutete VS?
    ich weiß nicht wie deine vagans vom verhalten her ist aber meine würde es stören da sie bei störung gerne versucht zuzuschnappen.Ich würde es nicht machen so frisch nach ner Häutung.Aber wie gesagt das is meine meinung in bezug auf meine vagans.

    versuchs mal mit den zitterspinnen...weberknechte wie gesagt weiß ich nicht ob die auch gehen.das frag ich mich ja halt auch obs klappen würde.vielleicht kann ja jemand mehr dazu sagen in bezug auf die weberknechte?

  9. #9
    Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    15
    Luftfeuchte ist bei ca. 70%. Falls sie wirklich eher aus feuchten gebieten kommt, dann sind ca 5-10% mehr LF etwas besser, oder?

    Tja, ihr verhalten ist schwer zu beurteilen. Die erste Woche ist Eingewohnungsphase und in der 2. Woche hat sie sich aufs Häuten vorbereitet.

    Gesehen hab ich sie also nicht viel und sie ist momentan in ihrer Höhle eingesponnen und kommt nicht raus. Es gibt auch nur einen Winzigen spalt wo man ins dunkle reinsehen kann und ich hab seit gestern gesehn, dass etwas rot schimmert, also hat sie wieder brennhare. Vorher hatte sie wegen umzugsstress kaum Brennhaare mehr gehabt.

    Seitdem ich sie hab kommt sie jedenfalls Tagsüber nicht raus. Ich hab Sie Nachts nur 1 mal erwischt, als sie auf Wohnungssuche ging.

    Das Heimchen die ich ihr nach der ersten Woche gegeben hab wurde ignoriert, sie zog sich sogar zurück. In meiner abwesenheit wurde es dann verspeisst. Sie schein also eher schüchtern zu sein.



    Jedenfalls hab ich jetzt eine junge Zitterspinnen mal reingetan. Diese hing bereits 5 min später in einer ecke und fühlt sich scheinbar wohl Mal sehn obs was bringt.

    Die Weberknechte bei unserer Kellertreppe sind nach 3 Wochen immernoch da. Über Weberknechte gibts auch was bei Wiki Daher glaub ich kaum dass sie zur Trauermückenbeseitigung eingesetzt werden können (zu große Beute), aber um eine Starke Asselvermehrung einzudämmen währen die wahrscheinlich geeignet.


    Hier unsere 2 Weberknechte?





    Michael

  10. #10
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    126
    Hallo ,
    eine Tasse/Glas mit Kaffee oder O-Saft neben oder auf das Terrarium stellen und alle 2 Tage mal wechseln ,das hat bei mir zumindest geholfen.Die Trauermücken sind da drin ersoffen .Bei O-Saft sieht man den "Erfolg" am besten *g*.
    Oder halt die schon erwähnten Weberknechte in die Nähe des Beckens setzen .

    Gruss Alex

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme
    Von ultim4t3 im Forum Mitglieder-Vorstellung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.10.2007, 17:51
  2. Probleme mit PNs
    Von Executer im Forum Feedback
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.09.2006, 13:43
  3. Probleme mit Albopilosum
    Von LEGION im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.01.2006, 15:01
  4. probleme??
    Von Jürgen im Forum Feedback
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.06.2004, 16:20
  5. probleme??
    Von Jürgen im Forum Feedback
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.06.2004, 12:35