Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Feine Spinnweben ??

Erstellt von newjack, 27.12.2002, 21:54 Uhr · 5 Antworten · 2.387 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    27.12.2002
    Beiträge
    4

    Feine Spinnweben ??

    Hi !

    Meine Boehmei macht neuerdings so kleine zarte kaum sichtbare Spinnweben beim Ausgang ihrer Höhle ??

    Das komische ist ich habe ihr nen Kork reingegeben mit einer Öffnung, so den nahm sie auch sofort an nur baute sie sich an der Hinterseite ebenfalls ne Öffnung die viel kleiner ist aber sie trotzdem noch durch kann, dann sah es so aus als ob sie den grossen Eingang mit den Material das sie für den kleinen Ausgang wegschaufelte zuschaufelte was sie auch anfangs machte doch als es zu war schaufelte sie sich wieder eine Öffnung frei (sieht aus wie von einer Rutsche)
    Dann bemerkte ich als die grosse Öffnung fertig war, das sie mit ihren Spinnwarzen den großen Ausgang mit kleinen zarten Fäden (kaum sichtbar von weiten) zuspinnte ganz zart!
    Jetzt guckt sie immer beim kleinen Ausgang raus und der andere grosse Ausgang ist zart und kaum sichtbar zugespinnt.........

    Meine Frage wäre:
    macht die sich am anderen Ausgang so Fäden, so wie bei einer Hausspinne damit sie weiss wenn da jemand kommt, oder so ne Art Alarmzeichen ???? hab ich überhaupt noch nie gehört davon ??

    Das lustige war das ich durch Arbeiten im Terri ihre wirklich ganz feinen Fäden leider etwas zerstörte und als ich fertig war, sie sofort wieder den Ausgang ganz zart mit ein paar Fäden zuspinnte.......???

    Hatte jemand schon mal so ähnliche Erfahrungen wohlgemerkt bei einer B.Boehmei.....

    Da soll noch einmal einer der noch nie eine Spinne hatte sagen die wären langweilig :!: :?:

    mfg.TOM


  2. #2
    Registriert seit
    23.12.2002
    Beiträge
    10
    Servus!

    Meine Iheringi macht das auch.
    Ich denke mit den Alarmzeichen liegst du da ganz richtig, denn immer wenn ein Heimchen (oder ich aus Versehen) diese berührt, kommt sie angelaufen!

    Ich versuch diese Fäden immer so weit es geht zu meiden und nicht zu beschädigen, um bei ihr keinen "Fehlalarm" auszulösen.

    Gruß Angie

  3. #3
    Registriert seit
    14.05.2002
    Beiträge
    584
    Hi!
    Ja, meine Albopilosum macht das so würd ich sagen:
    Sie hat auch ihren Eingang zur Höhle verkleinert und ihn leicht zugesponnen! Zwar gehen bei ihr die Fäden auch noch etwas weiter von der höhle weg, aber sobald ein Futtertier die Fäden am Eingang berührt schlägt sie zu! Wenn dann allerdings eine Häutung bevor steht, spinnt sie den Eingnag so stark zu, dass man nimmer hindurschauen kann...!
    ...das Selbe kann ich übrigens auch bei meiner Formosa beobachten!
    Deshalb würde ich sagen, dass es nichts ungewöhnliches ist, wenn die Spinnen ihren Eingang leicht zuspinnen, da das wahrscheinlich wirklich zum Beutefang dient!?!
    MfG Muelli

  4. #4
    Registriert seit
    27.12.2002
    Beiträge
    4
    Also dann bin ich beruhigt Danke für euere Antworten , übrigens meine smithi hat das selbe Tunnelsystem gestern gegraben!!
    Ich glaube das das ,mit den Licht vielleicht auch zusammenhängt den die haben alle beide den kleinen Ausgang unter meiner Lampe und da gucken sie raus und lassen sich tagsüber sonnen (wärmen) !!....mal gucken ob meine smithi auch ihre grosse Öffnung noch zuspinnt 8)

    Hier von der Boehmei sie benutzt aber schon alle 2 Ausgänge nach wie vor :lol:

    mfg.TOM

  5. #5
    Registriert seit
    16.11.2002
    Beiträge
    62
    also wie die anderen schon meinten ist das voll o.k.
    meine albopilosum macht das auch, nur hat sie seit einen monat komplett den eingang zugesponnen. der andere drückt,liegt genau an der scheibe,so das sie da nichts spinnt. so habe ich auch gesehen wie sie sich am 24.12. gehäutet hat.
    also ich meine, das sie sich zum einen eine höle bauen & damit den eingang verstärken,da sie ja auch noch erde mit dazwischen machen. zum zweiten spinnen sie aber auch die gewissen alarmfäden,um zu merken wenn "futter vor der tür" steht.
    also brauchst du dir keine sorgen zu machen!
    mfg tom

  6. #6
    tt
    Registriert seit
    14.04.2002
    Beiträge
    53
    Hallo zusammen,

    bei mir machen das die Boehmei und die Parahybana. Also große Öffnung wird komplett verschlossen, bei der kleineren (von den Spinnen selbst gegrabenen) werden die Alarmfäden gesponnen.
    Bei meiner Parahybana ist dies ein sicheres Zeichen für die Häutungsvorbereitung.
    Das ganze dauert ca. 6 Wochen, dann sind die Spinne gehäutet, die große Öffnung wieder offen und die Alarmfäden weggeräumt :wink: .
    Und ich kann nicht mehr im Terrarium hantieren :twisted:

    Thomas

Ähnliche Themen

  1. Spinnweben überall..
    Von ArachnoJack im Forum Haltung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 18:25
  2. Feine Pinienrinde als Bodengrund bei Chroma?
    Von Nix im Forum Einrichtung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 21.09.2008, 11:57