Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Ein paar allgemeine frage bezüglich der Haltung

Erstellt von TinglTanglBob, 27.01.2007, 14:11 Uhr · 24 Antworten · 5.100 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    26.01.2007
    Beiträge
    38

    Ein paar allgemeine frage bezüglich der Haltung

    Hallo!

    Da mir hier schon gut bezüglich der Auswahl einer geeigneten Spinne geholfen wurde, scheu ich mich nicht ein paar weitere Fragen zu stellen.

    Grossteils gehts mir um das geeignete Umfeld für die Spinne (in meinem Fall wirds ne B. Smithi)

    Wie siehts denn mit Musik aus? Spinnen reagieren ja auf Schallwellen.
    Ich hab natürlich nicht vor die Spinne jetzt mit 1xx Watt zu beschallen, aber ein wg-kollege von mir spielt E-gitarre. Das kann schon mal etwas lauter werden. Wie is das für die Spinne?

    Irgenwer hat auch pausenlos Musik laufen. Die ist zwar nicht sonderlich laut aber doch auch bei geschlossener Zimmertür höhrbar. Ich hab jetzt die Befürchtung dass mir die Spinne da schön langsam überschnappt wenn pausenlos Schallwellen auf sie einwirken? Ist die Sorge berechtigt?

    Geplant wäre ein 40x40x30(BxHxT) mit etwa 10-15cm Bodengrund. Sollte denk ich in Ordnung gehen?

    Und noch eine letzte Frage: Was ist dieser Spinnengriff?
    Ist das diese Methode die Spinne zwischen 2 und 3 Beinpaar zu packen? Falls ja, hab ich da Bedenken ob das gut ist? Es entsteht doch dabei eine Hilflosigkeits-Situation für die Spinne. Und Hilflosigkeit ist für Mensch und Tier nicht förderlich.

    Ich will jetzt hier nicht als überbesorgt rüberkommen, aber man macht sich doch so seine Gedanken vor der Anschaffung eines Haustiers.

    lg
    Manuel


  2. #2
    Registriert seit
    08.03.2006
    Beiträge
    436
    Hi Manuel!

    Kein Problem! Ich find das immer super, wenn Leute sich vorher mit der Materie beschäftigen! Ich war am Anfang auch das Sorgenkind im Forum meines Vereins!

    Also:

    1.) Musik wenn sie normale Lautstärke hat ist kein Prob..Problem ist vor allem lauter Bass..
    E-Gitarre würd ich eher in einem anderen Raum oder mit Kopfhörer spielen..

    2.) Das Terri ist ideal!

    3.) Genau das ist der SPinnengriff!
    Aber er sollte eig nur von Leuten gemacht werden, die sich auskennen, und nur wenn es zwingend notwendig ist, wie bei Züchtern auf Börsen oder so..
    Mach es lieber wie wir alle: SChön langsam in eine HD dirigieren oder halt drüberstülpen und Deckel drauf! Ist sichere für euch beide und auch weniger Stress!!

    Hoff dir geholfen zu haben, wennst noch was brauchst kannst jeder Zeit fragen..auch pmen!

    so long...

  3. #3
    Registriert seit
    18.06.2003
    Beiträge
    129
    Hallo Manuel,

    zu lauter Musik kann ich keine wirklcihen Erfahrungen schreiben. Ich habe immer den Vorteil genossen, dass meine Tiere in einem ruhigen Raum stehen konnten. Nach meinem Umzug vor ein paar Wochen habe ich nun auch endlich einen eigenen Raum für meine Tiere, aber das kann man nicht erwarten. Viele Geräusche wird das Tier mit Sicherheit bemerken, aber direkte Erfahrungen müßten andere Forenteilnehmer zu dieser Frage berichten.

    Der Spinnengriff ist wie Du vermutest das Greifen der Spinne zwischen 2. und 3. Beinpaar. Die Spinne wird das mit Sicherheit stressen, aber da das Greifen meines Erachtens nicht notwendig ist, braucht man das Tier auch nicht in die Hand zu nehmen.
    Wenn man die Spinne umsetzen möchte, oder zur Geschlechtsbestimmung von unten analysieren möchte stülpt man am besten eine Heimchendose über das Tier und schiebt vorsichtig den Deckel darunter, fertig!
    Bei Brachypelmen solltest Du auch gewarnt sein, dass Du beim Greifen den Brennhaaren sehr nahe kommst. Ich musste meine B. smithi abgeben, weil ich über einen längeren Zeitraum (1,5Jahre) eine Allergie auf die Brennhaare entwickelt habe(meine einzige Allergie überhaupt!). Glaub mit, näßende Pusteln an den Fingern sind nicht hübsch Und ich hatte das Tier nie auf der Hand, habe auch im Terrarium nicht viel gemacht und wurde nie direkt bombardiert. Am morgen nach dem Füttern (Tür ein Stückchen auf, Heimchen rein, Tür zu) hatte ich rote Hände...

    Gruß
    Torben

  4. #4
    Registriert seit
    09.01.2007
    Beiträge
    88
    Zitat Zitat von Bob-der-Baer Beitrag anzeigen
    Hallo Manuel,


    . Ich musste meine B. smithi abgeben, weil ich über einen längeren Zeitraum (1,5Jahre) eine Allergie auf die Brennhaare entwickelt habe(meine einzige Allergie überhaupt!). Glaub mit, näßende Pusteln an den Fingern sind nicht hübsch Und ich hatte das Tier nie auf der Hand, habe auch im Terrarium nicht viel gemacht und wurde nie direkt bombardiert. Am morgen nach dem Füttern (Tür ein Stückchen auf, Heimchen rein, Tür zu) hatte ich rote Hände...

    Gruß
    Torben
    hallo

    Oh man hoffendlich passiert mir soetwas nicht ... Ich reagiere ja auch auf Stiche von einer doofen mücke explosionsartig....
    bis jetzt hatte ich noch keine Probleme damit n und hoffe das bleibt auch so... kannst du mr vielleicht sagen wann das bei dir angefangen hat ?
    Meine klaasi hat mich auch schon bombadiert aber ich hab da nichts von mitbekommen ausser ein leichtes Kratzen im Hals,dass aber nach einem Tag wieder so gut wie weg war....
    Habe sie in ein größeres Terrarium gesetzt und sie hat mich ach nie wieder angegriffen.. Nun geht sie einfach wenn die Tür aufgeht....

    LG Susi

  5. #5
    Registriert seit
    18.06.2003
    Beiträge
    129
    Hallo Susi,

    am Anfang hatte ich irgendwann trockene Haut zwischen den Fingern, dachte es liegt am Wetter. Zuerst war es kaum zu sehen, dann wurden die trockenen Hautflächen langsam größer, bis die kompletten Seiten der Finger trocken und gerötet waren. Danach kamen die ersten kleinen Pusteln. Die wurden dann langsam mehr und als diese größer wurden habe ich die B. smithi abgegeben. Das alles ging über 18 Monate, immer nachdem ich gefüttert hatte, also am Terrarium war.

    Also wurde alles langsam aber stetig schlimmer.

    Aber ich glaube ich bin da eine unglückliche Ausnahme. Andere hantieren mit Brachypelmen und merken kaum etwas! Also nicht gleich Sorgen machen

    Grüße
    Torben

  6. #6
    Registriert seit
    26.01.2007
    Beiträge
    38
    Schön langsam werden die Sorgen und Befürchtungen weniger

    Bis Dienstag wird noch kurz für ne Prüfung gelernt, und dann geh ich Terra einkaufen und einrichten.
    Grundsätzlich braucht ja das Spinnlein meine Zuwendung nicht und hat auch nicht das Bedürfnis mich jeden Tag zu sehn. Wie siehts denn da aus wenn ich sage ich lass das Tierchen mal ne Woche alleine (wegen Winterurlaub)?
    Kommt sie da die Zeit mit dem Wasservorat aus?
    Verdreckt das Wasser zu stark in einer Woche?
    Soll ich der Spinne da Proviant auf Vorat ins Terra geben. (Ich hab zwar gelesen dass die Tiere auch lange Zeit ohne Futter auskommen, aber wohler wird sie sich doch mit vollem Magen fühlen?)
    Wieviel frisst so eine Spinne eigentlich? Ich hab da schon von 2-3 Futtertieren pro Monat bis 1ne Heuschrecke am Tag gelesen. (Ich nehm an, dass das auch von Alter und Größe der Vs abhängt. Ich habe vor mir ein Weiblein mit 3 bis 4 cm Körperlänge zu kaufen.)
    Besteht schon Gefahr für Bakterien/Ungezieferbefall, wenn ich die Überreste der Malzeiten bzw Kot und sonstiges eine Woche lang nicht aus dem Terra raus nehme?

    Und nochmal zum Terra selbst.
    Ich hab gerade in nem anderen Thread gelesen dass es bei Schiebetürn dazu kommen kann, dass Erde rausfällt beim öffnen. Eigentlich wollt ich mir ja auch ein Terra mit Schiebetür zulegen, aber wär es ratsamer aus oben genanntem Grund auf eins mit Falltür um zu schwenken?

    Wie sind da eure Vorlieben?

    Fragen über Fragen

    lg
    Manuel

  7. #7
    Registriert seit
    09.01.2007
    Beiträge
    88
    Hallo zusammen

    Naja hab ja vom ersten Tag an gewusst das es nicht so ganz einfach für mich werden wird,denn ich habe ja alergien wie andere Deko im haus.....
    Aber ok ich habe salben etc zu hause und sollte dies anfangen ziehe ich eben Handschuhe im Terra an und salbe mich ein ... was solls

    Zu deinen Fragen
    Also eine Vs (speiderling) sollte nach meinen Erfahrungen und Wissen 2x die woche gefüttert werden,wird aber nicht sterben wenn dies mal nicht geschiet.
    Ich sehe kein problem in einer Woche ( kommt aber darauf an wie deine VS ist.Es gibt welche die tragen ihren Wasernapf immer wieder durch das Terrarium und somit ist er danauch leehr oder verdreckt)
    Der meißte Wasserbedarf wird,so glaube ich ,über die LF gedeckt.
    setzt dir ein paar kellerasseln ins Terrarium oder ein paar Springschwänz ( heißen die so ? )ich glaub schon ins Terrarium die machen den Dreck deiner VS schon weg. Ich habe Asseln im Terrarium und mit Kot und Futterresten hab ich nichts mehr zu tun.....

    Ich würde deine VS vor deiner Fahrt ( urlaub) noch mal füttern und gut ist.Ich würde keine Futtertiere im Terrarium lassen.
    Eine ausgewachsene VS bekommt von mir 3 Heimchen die Woche und je nach der größe des Hinterleibes auch mal eins weniger oder mehr.

    Zum Terrarium kann ich nur sagen das die sogenannten Falltüren besser geeignet sind denn diese muß man nicht unbedingt sichern und kann es somit auch nicht vergessen.... Die Vs schafft sie nicht alleine auf zu bekommen und ist sicher in ihrem Terrarium eingeschlossen....
    Sonst kommst du aus dem Urlaub und deine VS macht welchen

    Lieben Gruß Susi

  8. #8
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    1.934
    Hallo!

    Also,Terrarien mit Falltür sind auf jeden fall (Ausbruchs)sicherer.Warum aber aus dem Terri mit Schiebetür beim öffnen Erde rausfallen soll,ist mir ein Rätsel.Evtl.sollte man die Erde nur bis zum Steg einfüllen,nicht höher.

    Eine Woche kommt die Spinne locker alleine klar.Zur vorsorge kurz vor abfahrt Wasser neu auffüllen und noch 1-2 Heimchen reintun,fertig.Meine ausgewachsenen Tiere bekommen alle 2 Wochen 3-4 Heimchen(bzw Heuschrecken,je nach grösse der Spinne)
    Morgen ist es mal wieder so weit,und meine blondi,rosea,albopilosum,seemanni und parahybana bekommen eine Maus zu Futtern.Mache ich 2 mal im Jahr für meine großen Exemplare.Meine grossa nahm das letzte mal voller Panik reißaus vor der Maus,obwohls ne kleine war.Da probier ich es erstmal nicht mehr.

    Gruß Thorsten

  9. #9
    Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    11
    Hey

    Also ich hätte ncoh was zum Thema Musik zu sagen.
    Ich hab jetzt seit gut 2 Monaten eine B. boehmei, dachte am Anfang auch, dass ihr die Musik ncihts aus macht, da sie eh kaum draussen war, aber seit sie doch des öfteren draussen sitzt, habe ich bemerkt, dass sie, auch wenn ich den Bass aus habe, es nciht gern hat, wenn cih etwas lauter Musik höre, dann zieht sie sich sofort zurück...
    Allerdinsg läuft bei mir auch gut die Hälfte des Tages Musik, und solange es in angenehmer Lautstärke ist, scheint es sie auch nciht sonderlich zu stören...

    Ich hoffe ich konnte nen bisschen helfen..
    Liebe Grüße

  10. #10
    Registriert seit
    26.01.2007
    Beiträge
    38
    Danke für die ganzen Tipps und Berichte!

    Scheinbar is die Vogelspinne ein idealer Zeitgenosse. Genügsam, eigenständig, behaart. Fast wie meine Katze früher. Ich hoff sie pisst mir nicht auch mutwillig in die Schuhe...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Allgemeine Fragen zur Haltung
    Von KarmaFarmer im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.05.2012, 17:52
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 11:49
  3. Frage bezüglich A.geniculata und Moos
    Von Testoss im Forum Terrarium
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 10:07
  4. Frage bezüglich einer Pflanze
    Von Breandán im Forum Pflanzen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.08.2008, 20:42
  5. Frage bezüglich Spinnenangst
    Von TheUnforgiven81 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.11.2002, 23:18