Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 72

"Sydney trichternetzspinne" für Daheim?

Erstellt von KleinDonny, 30.03.2007, 23:09 Uhr · 71 Antworten · 50.700 Aufrufe

  1. #21
    Registriert seit
    14.04.2006
    Beiträge
    1.479
    Hi!

    Zitat Zitat von Linothele Beitrag anzeigen
    Allerdings werden die Atrax da ganz offiziell verkauft (innerhalb des Landes).
    Jopp dagegen hat auch keiner was. Bei vielen Leuten leben die Tiere im Garten. Also warum nicht? Es herrscht lediglich ein Exportverbot.

    Gruß,
    Sven


  2. #22
    Aaron K. Gast
    Moin,

    Zitat Zitat von Sven G. Beitrag anzeigen
    Bei vielen Leuten leben die Tiere im Garten.
    na herzlichen Dank... Wenn ich mir überlege, dass ich dort im Garten meine Rosen schneide (rein theoretisch) und mir dabei so eine Spinne über den Weg läuft... Nene...


    Grüße

  3. #23
    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    103
    Hallo,
    Zitat Zitat von Parabuthus Beitrag anzeigen
    Sie heißt Atrax robustus, nicht A. robustum.
    Außerdem sind Hadronyche-Arten weniger giftig als Atrax robustus!
    Hadronyche ist deshalb nicht harmlos, aber A. robustus ist giftiger!
    Hups, stimmt
    Was die Giftigkeit angeht hast du unrecht, das Gift von Hadronyche infensa übertrifft das von A. robustus noch an Potenz.

    Der Biss einer A. robustus hat allerdings ca. 6 Monate lange Nachwirkungen (trotz Serumgabe), so dass es dem/der Gebissenen nicht möglich ist zum normalen Tagesablauf überzugehen. Will das jemand wirklich riskieren?

  4. #24
    Registriert seit
    31.03.2007
    Beiträge
    24
    Zitat Zitat von Linothele Beitrag anzeigen
    Was die Giftigkeit angeht hast du unrecht, das Gift von Hadronyche infensa übertrifft das von A. robustus noch an Potenz.
    Mag sein dass das Gift stärker ist, aber die Giftmenge ist dann wohl geringer?
    Der Biss von Atrax robustus ist heftiger.

  5. #25
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    2.652
    hi,

    nebenbei ein link zum thema gift.

    >>Klick<<

  6. #26
    Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    103
    Kann mir wer erklären, welchen Sinn es hat ein potenziell tödliches Tier zu halten?
    Ich finde es sehr verantwortungslos ein solches Tier zu halten.
    Egal wie sorgfältig man ist, es kann immer etwas schief gehen und das Risiko dass jemand stirbt, nur weil ich ein tolles gefährliches Tier haben wollte, finde ich nicht tragbar.
    Sowas sollte vom Gesetzgeber verboten werden.

    Ich würde gern mal die Reaktion von dem möchtegern Halter sehen, wenn eines seiner Kinder an dem Biss gestorben ist - nur weil ein Erdbeben oder ein sonstiger Zufall eingeteten ist. Wie möchte er dies dann erklären und dafür gerade stehen?

  7. #27
    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    103
    Hallo,
    Zitat Zitat von Parabuthus Beitrag anzeigen
    Mag sein dass das Gift stärker ist, aber die Giftmenge ist dann wohl geringer?
    Der Biss von Atrax robustus ist heftiger.
    Hast du Quellen die deine Aussage belegen? Nur weil Atrax irgendwann mal als giftigste Spinne der Welt betitelt wurde muss das noch lange nicht stimmen.
    Lies mal das hier: http://www.scielo.br/pdf/jvatitd/v12n2/v12n2a05.pdf
    Noch was interessantes: http://www.mja.com.au/public/issues/...sb10564_fm.pdf

    H. infensa ist zwar giftiger (erwiesenermaßen), jedoch ist die Wahrscheinlichkeit von ihr gebissen zu werden viel geringer als bei A. robustus. Wenn man bedenkt, dass A. robustus in einem Ballungsgebiet wie Sydney vorkommt ist auch klar warum. Je höher die relative Populationsdichte zu einer Population von (giftigen) Spinnen, desto höher auch die Wahrscheinlichkeit eines Bisses.

  8. #28
    Registriert seit
    01.02.2006
    Beiträge
    231
    Zitat Zitat von Parabuthus Beitrag anzeigen
    Der Biss von Atrax robustus ist heftiger.
    Ich finde das kann so pauschal auch gar nicht sagen. Für Menschen und andere Primaten sind z.B. die Männchen dieser Art bei geringerer abgegebener Giftmenge um ein vielfaches gefährlicher als die weitaus grösseren Weibchen.
    Liegt an einer ganz bestimmten Komponente im Gift welche nur die Böcke produzieren. Mir fällt der Name der Substanz grad nich ein...

  9. #29
    KleinDonny Gast
    Zitat:
    Ich würde gern mal die Reaktion von dem möchtegern Halter sehen, wenn eines seiner Kinder an dem Biss gestorben ist - nur weil ein Erdbeben oder ein sonstiger Zufall eingeteten ist. Wie möchte er dies dann erklären und dafür gerade stehen?


    Das möchte ich ehrlich gesagt auch mal. Darum sagte ich ja, was der IDIOT vorhat ist einfach nicht mit seinen aussagen in ordnung. Coolness sollte nicht der Grund sein, sich solch ein Tier ins Haus zu holen. Und soweit ich weiß, ist es sogar verboten diese Spinne zu halten ohne einer entsprechenden erlaubnis, die er wohlgemerkt NICHT hat!

  10. #30
    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    103
    Hallo,
    ob er zur Haltung dieser Tiere eine Genehmigung braucht hängt davon ab in welchem Bundesland er wohnt.

Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Luftfeuchtigkeit für B.smithi
    Von Muelli im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.11.2002, 15:04
  2. Welche Temp. und LF am besten für Brachy Anitha?
    Von Bäumchen im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.06.2002, 18:19
  3. Haltungsbedinungen für B.Boehmi ???
    Von Anonymous im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.06.2002, 22:34
  4. Futter für Spiderlinge
    Von better_then im Forum Haltung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.04.2002, 20:54
  5. Luftfeuchtigkeit für B.smithi
    Von DJ NBG im Forum Haltung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.01.1970, 02:06