Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Blondi hat wahrscheinlich DS...

Erstellt von j0, 28.05.2007, 13:13 Uhr · 7 Antworten · 2.307 Aufrufe

  1. #1
    j0
    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    94

    Blondi hat wahrscheinlich DS...

    Hy,

    nach der letzten Häutung meiner Blondi (KL 3-4 cm)konnte ich beobachten das sie ständig nur rumzuckt und zitternd rumläuft. Auch wenn sie ein Heimchen tötet zittern die Beine ein bisschen. Ich bin mir nicht 100% sicher, aber wahrscheinlich ist das schon das dyskinetische Syndrom oder?
    Noch kurz zu den Haltungbedingungen etwas: 70-80% LF, Zimmertemperatur, 50x40x40 Terra, Erdegemisch von terraerde, Blumenerde und Erde von draußen, Rindenbark und nen paar Steine und Äste von draußen. Alle Pflanzen waren davor schonmal in einem Terrarium bis auf eine.
    Was verwunderlich ist, das die Blondi schon 3 Monate in dem Terrarium saß, sich ganz normal verhielt, sich anschließend gehäutet hat und nun rumzuckt...
    Am Anfang dachte ich erst sie wäre noch von der Häutung geschwächt, weil das Abdomen so klein war und weil sie einen riesigen Sprung gemacht hat in der Größe, aber als sie nach 5 gegessenen Heimchen immer noch so rumzuckt kann irgendwas nicht stimmen...


    LG
    J0

  2. #2
    Registriert seit
    25.05.2007
    Beiträge
    81
    Hallo,

    also ich glaube das hier niemand eine Prognose abgeben wird und kann. Mutmaßungen über Krankheitsbilder sind meiner Meinung nach hier falsch am Platz.


    Das "dyskinetische Syndrom" ist lediglich der Oberbegriff für eine Reihe von
    Verhaltensmuster die ausgelöst werden könnten. Es liegt somit keine eigenständige Krankheit vor. Es ist unklar wodurch die Symtome ausgelöst werden.

    Mögliche Auslöser könnten sein: Altersschwäche, baterielle Erkrankungen,
    Schlaganfall, Vergiftungen sowie falsche Haltungsparameter.

    Aber wie gesagt mann nimmt dies nur als "mögliche Auslöser" an.
    Diese Krankheit ist auch beim Menschen nachgewiesen worden.

    "Einige Patienten entwickelten nach jahrelanger Behandlung mit antipsychotischen Arzneimitteln das so genannte dyskinetische Syndrom. Dabei handelt es sich um eine motorische Fehlfunktion (Bewegungsstörung), die hauptsächlich Mund, Zunge und Mimik betrifft. Diese Nebenwirkung ist besonders schwerwiegend, da es für das dyskinetische Syndrom bisher keine Behandlung gibt und die Störung möglicherweise auch nach Absetzen der psychoaktiven Medikamente anhält."

    Ob diese Krankheit von Spinne zu Mensch übertragen werden kann, ist noch nicht nachgewiesen worden, man geht jedoch davon aus, das es nicht der Fall ist.

    Gruß Daniel


  3. #3
    j0
    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    94
    ich sehe mich in meiner Prognose nur bestätigt, denn heute ist sie gestorben.
    Sie lag in der Nähe der Fallscheibe mit allen Beinen zusammen gezogen unter dem Körper.
    Davor lief sie immer stoisch unaufhaltsam zappelnd durchs Terrarium. Das sie an altersschwäche gestorben ist, ist kaum möglich denn sie war erst 1 1/2 Jahre alt. Bakterielle Erkrankungen sind nicht auszuschließen, dennoch lebte sie bereits 5 Monate in diesem Terrarium, warum der Befall dann gerade jetzt akkut wird, wüsste ich nicht zu erklären. Vergiftung wäre eine Möglichkeit... nur duch was...
    Falsche Haltungparameter sind zwar nie auszuschließen, doch würde ich behaupten das sie sich wohl nicht ganz unwohl gefühlt haben muss, sonst würde sie Scheiben hochklettern oder wäre davor schon andauernd durchs Terrarium gelaufen.
    Einen Auslöser kann ich nicht wirklich finden.
    Was auch sehr interessant war, ist die Tatsache das sie am Schluss nichts mehr gegessen hat. Zwei Wochen nach der Häutung hatte sie noch 5 Heimchen verspeist, die letzten 2-3 Wochen hingegen gar nichts. Vor Heimchen die ich ihr direkt vor die Nase gesetzt hatte, ist sie zurückgewichen.
    Jetzt ist es eh egal, was nun war. Tot ist tot.
    Es heisst dieses Syndrom sei übertragbar auf andere Spinnen.
    Was kann man dagegen tun, dass nicht noch andere Spinnen befallen werden? Hilft desinfektion?
    Wenn jemand damit Erfahrungen gemacht habe sollte, bitte schreiben =)

    LG,
    J0

  4. #4
    Registriert seit
    09.02.2007
    Beiträge
    236

    Beitrag

    Hallo Jo,

    es tut mir wirklich leid um deine Spinne

    Ich hab mit so etwas zwar noch keine Erfahrungen gemacht, doch ich würde zur Sicherheit die Pinzette und das Terra desinfizieren, und alles was du für deine Spinnchen sonst noch benutzt.

    Und die anderen vs genau beobachten, sollte noch eine solche Anzeichen haben, würde ich sie erst mal in einen anderen Raum stellen zur Beobachtung.

    Hoffe für dich, dass es nur bei der einen bleibt, lass dich nicht entmutigen.

  5. #5
    Registriert seit
    01.03.2007
    Beiträge
    187
    Herzliches Beileid! Helfen kann ich dir jedoch nicht.

    Viel Glück mit deinen anderen Tieren!

    Gruss Urs

  6. #6
    Registriert seit
    09.03.2005
    Beiträge
    301
    Zitat Zitat von j0 Beitrag anzeigen
    ich sehe mich in meiner Prognose nur bestätigt, denn heute ist sie gestorben.
    Sie lag in der Nähe der Fallscheibe mit allen Beinen zusammen gezogen unter dem Körper.
    Davor lief sie immer stoisch unaufhaltsam zappelnd durchs Terrarium. Das sie an altersschwäche gestorben ist, ist kaum möglich denn sie war erst 1 1/2 Jahre alt. Bakterielle Erkrankungen sind nicht auszuschließen, dennoch lebte sie bereits 5 Monate in diesem Terrarium, warum der Befall dann gerade jetzt akkut wird, wüsste ich nicht zu erklären. Vergiftung wäre eine Möglichkeit... nur duch was...
    Falsche Haltungparameter sind zwar nie auszuschließen, doch würde ich behaupten das sie sich wohl nicht ganz unwohl gefühlt haben muss, sonst würde sie Scheiben hochklettern oder wäre davor schon andauernd durchs Terrarium gelaufen.
    Einen Auslöser kann ich nicht wirklich finden.
    Was auch sehr interessant war, ist die Tatsache das sie am Schluss nichts mehr gegessen hat. Zwei Wochen nach der Häutung hatte sie noch 5 Heimchen verspeist, die letzten 2-3 Wochen hingegen gar nichts. Vor Heimchen die ich ihr direkt vor die Nase gesetzt hatte, ist sie zurückgewichen.
    Jetzt ist es eh egal, was nun war. Tot ist tot.
    Es heisst dieses Syndrom sei übertragbar auf andere Spinnen.
    Was kann man dagegen tun, dass nicht noch andere Spinnen befallen werden? Hilft desinfektion?
    Wenn jemand damit Erfahrungen gemacht habe sollte, bitte schreiben =)

    LG,
    J0
    Hi

    in diesem forum hier findest du dazu einige berichte. mit anderen forenberichten deckt sich meistens die vermutung dass es durch futtertiere übertragen wird. vernichtung der vorhandenen futtertiere wäre da die erste möglichkeit. die erkrankungen konnten u.a. auch gestoppt werden, indem man aufhörte, nicht gefressene futtertiere anderen spinnen vorzusetzen. desinfektion des arbeitsbestecks (pinzetten usw) und der terrarien + einrichtung versteht sich von selbst. infizierten spinnen kannst du aber nicht mehr helfen. bei auftreten von symptomen sollten die spinne eingefangen und in quarantäne gestellt werden. verschlechtert sich der zustand, "hilft" das eisfach.

    grüße
    chris

  7. #7
    j0
    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    94
    also noch ma nen Update:
    Hab sie voher in Alkohol eingelegt und ma genauer angeschaut.
    Am Abdomen unter den Spinnenwarzen gibt es eine kahle Stelle.
    Sieht offen aus und könnte infiziert sein. Wie sie sich das zugezogen hat weis ich nicht. Evtl bei der Häutung. Falls sie sich danach infiziert haben sollte würde das schon einiges erklären.
    Warum sie dann allerdings zappelt und nicht mehr richtig laufen konnte lässt sich mir nich erschließen.
    Befindet sich am Abdomen auch das motorische Zentrum?
    Außer den Eierstöcken und evtl Buchlungen befindet sich dort hinten doch "nichts"?

    mfg
    J0

  8. #8
    j0
    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    94
    @ galland19

    Die Futtertiere wurden (leider) schon alle verfüttert. Bisher zeigte keine Spinne ähnliches Verhalten.
    Das Terrarium und die Pinzetten etc. werde ich alles noch säubern.
    Ich denke nicht, dass es am Futter lag, sondern evtl an der Häutung, möchte aber nichts ausschließen. Das bisherige Futter wurde beseitigt.

    Vielen Dank für die Tips

    mfg
    J0

Ähnliche Themen

  1. Wahrscheinlich Holothele - Nur welche Unterart ?
    Von Vogelspinne80 im Forum Vogelspinnen Bestimmung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.06.2013, 20:06
  2. Poecilotheria pederseni wahrscheinlich am sterben ?
    Von Mortyr im Forum Krankheiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.10.2010, 00:23
  3. Br. smithi wahrscheinlich dehydriert
    Von SashaF im Forum Krankheiten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 12:58
  4. Wahrscheinlich doch Häutung
    Von spidercrack87 im Forum Brachypelma
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 18:22
  5. Wahrscheinlich ein männchen, oder?
    Von Bodhi im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.06.2002, 09:39