Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 13 von 13

Grableistung von Vogelspinnen

Erstellt von galland19, 07.06.2007, 20:52 Uhr · 12 Antworten · 3.380 Aufrufe

  1. #11
    Registriert seit
    17.02.2007
    Beiträge
    240
    Hi!

    Ich habe eine kleine Eupalaetrsus Campestratus und das Tier ist ein Bagger. Ich habe allerdings lockere Walderde genommen mit wenig Lehm und diese Erde ist auch in trockenem Zustand sehr grabfähig. Allerdings denke ich, dass dem Tier sogar Lehm egal wäre.

    Ich hab nämlich die Pflanze als "Baggerschutz" in einen Untersetzer von der Gärtnerei gepflanzt. Sieht aus wie aus Pappmache und ist verdammt hart und sehr dick. Hab sogar davon abgesehen da was mit der Säge wegzusägen, zu stressig. Der kleine Bagger hats geschafft die komplette Seite "wegzunagen". Hat ihn wohl in seiner Höhle gestört, da hat er es auseinander genommen.

    Krass, ich denke die würde sich auch nicht von Lehmerde aufhalten lassen.

    Viele Grüße
    Feuer

  2. #12
    Registriert seit
    16.03.2007
    Beiträge
    29
    Von einem bekannten seine poecilotheria regalis(spiderling)hatte auch wahnsinnige grableistungen erbracht die man sonst wohl nicht von einem baumbewohner erwartet hätte.Sie baute auf dem boden eine höhle die sie mit gespinnst auskleidete welches(das gespinnst) sich aber fast bis zum oberen terrarien ende vollzog.und alle paar cm baute sie erdklumpen mit dort hinein.2 häutungen später aber zog sie die hintere rechts obengelegene ecke des terrariums vor und zerstörte ihr kunstwerk.

  3. #13
    Registriert seit
    25.05.2007
    Beiträge
    13
    Abend miteinander!

    Konnte gestern auch stundenlang beobachten wie meine Nhandu chromatus sich die Höhle ausbaute. Der Wassernapf ist schon fast komplett mit Erde bedeckt, denn genau in diese Richtung wurden die Brocken abgeladen. Dabei steht doch eigentlich in der Artenbeschreibung das sie eher kaum gräbt. Naja, mal sehen was draus wird.
    Meine E. campestratus dagegen hat noch gar nicht gegraben. Aber das kommt warscheinlich erst mit der Zeit. Ist ja schließlich noch neu im Terri. Die B. auratum hat auch erst nach Monaten auf einmal angefangen zu graben, worunter die Pflanze mächtig leidet. ;-)
    Wobei die B. albopilosum sofort begann die Höhle zu erweitern.
    B. smithi hat sich nur kurz damit die Zeit vertrieben eine kleine Kuhle zu graben.

    Aber toll zu beobachten das ganze. Richtig spannend und faszinierend.

    Gruß Julia

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. 4 vogelspinnen
    Von susann77 im Forum Biete Vogelspinnen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.10.2017, 21:46
  2. Vogelspinnen A-Z
    Von Master im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.06.2004, 00:08
  3. Vogelspinnen WG ???
    Von kriechenfreund im Forum Haltung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.06.2004, 04:54
  4. aktive Vogelspinnen / springende Vogelspinnen ;-)
    Von Reinkar. im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.12.2003, 15:31
  5. Vogelspinnen im A7
    Von Marcel Vaupel im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.11.2003, 17:09