Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 32

Asseln, die Helfer im Terri

Erstellt von friendly, 10.06.2007, 22:33 Uhr · 31 Antworten · 8.349 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    365

    Asseln, die Helfer im Terri

    Hi Leute,

    ich habe jetzt keine Ahnung ob ich in dieser Rubrik richtig bin, aber was soll´s.

    So gegen Futterrest usw. habe ich ein paar "heimische Asseln" in meine Terris getan, in die Hoffnung, dass hier mal ordentlich sauber gemacht wird.

    Nach nun mehr 1 Tag war meine Chroma mit diesem Service nicht zufrieden und hat sich die erste Assel geholt.

    Klasse, bei wem wird denn noch das Reinigungspersonal verspeist?

    Gruß Armin

  2. #2
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    4
    Kauf dir die tropischen "Weißen Asseln", die sind viiieel Kleiner als die heimischen und werden auch nicht als Futter betrachtet.

  3. #3
    Daishi Gast
    ..............

  4. #4
    Registriert seit
    30.08.2004
    Beiträge
    494
    Da helfen nur Springschwänze oder halt weiße Asseln (find ich eh besser da sie viel kleiner sind, sie ausserhalb vom Terrarium gleich eingehen und sich viel schneller vermehren und somit mehr Wirkung haben...

  5. #5
    Registriert seit
    25.05.2007
    Beiträge
    13
    Hi!

    Das wollte ich schon immer mal fragen. Geht das wirklich einfach so mit den Asseln oder sonstigen "Helfern"? (Und kommt mir nicht mit Natur ^^ Terri ist nicht 100% die Natur) Ich mein, was ist wenn sie -wie schon erwähnt- sich vermehren und zu viel werden? Wie holt ihr die Überschüssigen raus? Mit Pinzette? Und bleiben die im Terri? Möchte ja nicht unbedingt dauernd Asseln im Bett haben (Kommt zwar vor, aber....muss nicht sein) Weil Futterreste FINDE ich eigentlich nie in den Terris. Möchte ja nicht das sich dann irgendwas "heimlich" bildet. Daher die Frage mit den Helfern. Danke schonmal für die zukünftigen Antworten.

    Gruß Julia

  6. #6
    Registriert seit
    30.08.2004
    Beiträge
    494
    Zitat Zitat von Arachnoidea mater Beitrag anzeigen
    Hi!

    Das wollte ich schon immer mal fragen. Geht das wirklich einfach so mit den Asseln oder sonstigen "Helfern"? (Und kommt mir nicht mit Natur ^^ Terri ist nicht 100% die Natur) Ich mein, was ist wenn sie -wie schon erwähnt- sich vermehren und zu viel werden? Wie holt ihr die Überschüssigen raus? Mit Pinzette? Und bleiben die im Terri? Möchte ja nicht unbedingt dauernd Asseln im Bett haben (Kommt zwar vor, aber....muss nicht sein) Weil Futterreste FINDE ich eigentlich nie in den Terris. Möchte ja nicht das sich dann irgendwas "heimlich" bildet. Daher die Frage mit den Helfern. Danke schonmal für die zukünftigen Antworten.

    Gruß Julia
    Die weißen Asseln/Springschwänze gehen sofort ausserhalb ein, hab übrigens noch nie welche ausserhalb vom Terrarium gesehen...
    Vermehren tun sie sich auch nur wenn sie was zu futtern und feuchte Umgebung vorfinden, also wenn du das Terrarium etwas abtrocknen lässt werdens auch wieder weniger, bei meiner smithi halten sich die kleinen eh nicht länger als 2-3 Tage, aber Schimmelprobleme gibts im Trockenterrarium sowieso nicht weshalb sie dort auch überflüssig sind!

    Dauernd Asseln im Bett, kommt vor?
    Also bitte, wenns jetzt nicht auf zweibeinige bezogen ist dann kommts bestimmt nicht vor, tropisch weiße scho glei gar ned

  7. #7
    Registriert seit
    29.05.2007
    Beiträge
    45
    Moin,

    ich hab weiße Asseln drinne. In jedem Terri. - Naja bis auf bei den Slings. Die 1. fressen die Asseln 2. überleben sie wegen der "Trockenheit" des Substrats nicht.

    Probieren kannst du es natürlich, aber wie schon erwähnt überleben sie bei uns auch ausserhalb und dann hast du bald eine kleine Asselpopulation unter deinen Küchenmöbeln

    Kannst sie selber vermehren, einfach Behältnis mit normaler Blumenerde, Obst Gemüsereste rein (natürlich ungespritzt oder geschält) bisserl feucht halten, Deckel drauf - und abwarten.

    Gruß Katze

  8. #8
    Daishi Gast
    ....................

  9. #9
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    50
    hallo, habe ne andere frage zu den asseln. bei meiner geniculata im terri sind lauter kleine viecher auf dem boden. die sind grad ma 1mm groß.habe zwar gehört das es normal ist das so viecher in erden leben aber egal wo ich hinschaue sind die kleinen dinger. kann man gegen die was tun? helfen da asseln? oder könnt ih rmir einen tipp geben?

  10. #10
    Registriert seit
    17.02.2007
    Beiträge
    240
    Hi Steady!

    Also, da kann ma schlecht sagen um was für Tiere es sich handelt. Springen die, sind etwas länglich und mögen es feucht? Dann könnten es Springschwänze sein. Asseln sind schon etwas großer als 1 mm. Gegen Springschwänze braucht man nichts machen, die sind die Putzkolonne und es werden von alleine weniger, wenn sie nichts mehr zu essen finden.

    Mach uns doch mal ein Foto!

    Viele Grüße
    Fred

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fleißige Helfer im Spinnenzimmer!
    Von Patrick_81 im Forum Andere Wirbellose
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 09.03.2020, 16:54
  2. Weiße Asseln
    Von Spinnifex im Forum Terrarium
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.08.2014, 06:47
  3. weiße Asseln
    Von Gast12056 im Forum Futter
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.12.2010, 17:16
  4. weißen Asseln oder (Mauer/Normale)Asseln
    Von DeMajor85 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 20:16
  5. Flüchtende Asseln?
    Von Babsi im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 08:28