Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 92

die "geni" lacht mit mir ;-)

Erstellt von Sabbirah, 10.07.2007, 21:37 Uhr · 91 Antworten · 18.396 Aufrufe

  1. #11
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    559
    Hallo Damian,

    Warum man nicht Geld in solche Läden stecken sollte?

    Hier gabes schon unendlich viele Diskussionen ob man es tun sollte oder nicht.Die Leute haben meistens keine Ahnung von den Tieren und ich finde nicht das solche Geschäfte mit Tieren gemacht werden sollte, wenn diese Leute einfach kein Hintergrundwissen besitzen.

    Würdest du eine Katze oder einen Hund kaufen, wo der Verkäufernichts weiß, dir keine Infos geben kann?!? Bei Spinnen denken die meisten nur Ach, ist nur ein Spinnentier, was muss man da schon viel wissen. Aber auch VS sind Tiere wo man etwas mehr Wissen rbaucht und in einem Zoohandel bekommst du dieses Feedback bestimmt nicht.

    Und die Anspielung mit dem Lineal finde ich auch lustig, wenn ich sie selbst nicht gesehen hätte dann würde ich es auch nicht glauben aber ich habe kein Interesse hier irgendwelche belustigende Geschichten zu erzählen. Soviel dazu . -->PM wäre auch eine Möglichkeit. =)

    Die meisten Züchter verkaufen Slings oder Tiere in den ersten Fresshäuten. Und die Züchter fahren sicher nicht Tag täglich von Börse zu Börse =). Dafür musste man schon durhc ganz Europa fahren um ein solches Pensum zu erreichen. Ich glaueb nicht das Züchter ihre Zuchttiere in HD`s verpaaren und dort auf einen Kokonbau warten.

    Im Endeffekt sollte jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Im großen und Ganzen ist es ein Konflikt den man mit sich selbst vereinbaren muss. Ob Sabbirah jetzt auf eine Börse fährt oder nicht, ist ihre Sache aber einen Gefallen wird sie den Zukünftigen Tieren in diesem Zoohandel nicht machen.

    Sollen diese Läden doch nach einiger Zeit bemerken, dass sie kein geschäft mit den VS machen und hoffentlich geben sie es danna uf und konzentrieren sich weiterhin auf ihre Fische und Vögel.

    Bitte nicht Böse nehmen, ich habe seit 48h und 7h Schlaf hinter mir. Fass einige Auszüge aus meinem Post nicht böse oder gar als Angriff gegen dich auf Damian.

    lg patrick

    Edit: Außerdem ist es ein Unterschied ob die Tiere wie bei Zchtern in kürzerer Zeit verkauft werden und nicht wie in Zooläden, wo die Tiere wochen- oder sogar monatelang in den Terras leben müssen, wo schon 4 Heuschrecken anfangen einen Pilz anzusetzen, weil die Verkäufer sich dafür einfach nicht interessieren auch die Terras zu pflegen. Aber meistens ist eh nichts drinnen, von daher erspaaren sie sich die Pflege


  2. #12
    Sabbirah Gast
    Zitat Zitat von freeekster Beitrag anzeigen
    Schön, dass es in jedem Zoogeschäft so ist und bei jedem Züchter/Privathändler nicht!
    Händler, die fast täglich eine andere Börse besuchen werden wohl kaum ihre Tier aus der HD in ein Terrarium umsetzen!

    Gruß, Damian
    schön, dass ich ein bisschen verstanden wurde

  3. #13
    Registriert seit
    03.06.2005
    Beiträge
    1.013
    Hallo Patrick.

    Warum man nicht Geld in solche Läden stecken sollte?

    Hier gabes schon unendlich viele Diskussionen ob man es tun sollte oder nicht.Die Leute haben meistens keine Ahnung von den Tieren und ich finde nicht das solche Geschäfte mit Tieren gemacht werden sollte, wenn diese Leute einfach kein Hintergrundwissen besitzen.
    Genau, also nicht gleich alle über einen Kamm scheren und eine ganze Branche verteufeln!

    Und die Anspielung mit dem Lineal finde ich auch lustig, wenn ich sie selbst nicht gesehen hätte dann würde ich es auch nicht glauben aber ich habe kein Interesse hier irgendwelche belustigende Geschichten zu erzählen. Soviel dazu . -->PM wäre auch eine Möglichkeit. =)
    Warum? Ich glaube eine A. avicularia mit 9cm KL interessiert nicht nur mich?!

    Die meisten Züchter verkaufen Slings oder Tiere in den ersten Fresshäuten. Und die Züchter fahren sicher nicht Tag täglich von Börse zu Börse =). Dafür musste man schon durhc ganz Europa fahren um ein solches Pensum zu erreichen. Ich glaueb nicht das Züchter ihre Zuchttiere in HD`s verpaaren und dort auf einen Kokonbau warten.
    Ich sprach ja auch von Züchter und Privathändlern(die wahrscheinlich selbst nicht oft verpaaren). Außerdem gibt es ja auch außerhalb Deutschlands Börsen die von einigen Leuten sicherlich besucht werden. Ich glaube auch nicht, dass Züchter sehr oft ihre Zuchtweibchen verkaufen.

    Bitte versteh mich nicht falsch, ich kaufe auch lieber auf Börsen oder bei Privatzüchtern. Dies mache ich aber, weil ich dort eine größere Auswahl habe und die Preise (logischerweise) niedriger sind.
    Großartig beraten lassen will ich mich nicht, dies erspare ich mir mit vorangegangener Internetrecherche!

    Gruß, Damian

  4. #14
    Registriert seit
    09.01.2007
    Beiträge
    394
    Zitat Zitat von Sabbirah Beitrag anzeigen
    ,

    die geni soll 79,00 euro kosten . also das geld-argument verstehe ich persönlich überhaupt gar nicht. evtl. liegt es u.a. daran, dass ich 20 jahre und mehr, älter bin als viele hier und vielleicht ein paar cent mehr übrig habe - ohne überheblich wirken zu wollen.

    wir sprechen hier von lebewesen und da kann für mich NIE das argument der preis sein! bei künftigen käufen werde ich ausserdem tunlichst auf nachzuchten achten. ehrlich, mir ist es völlig banane ob ich für eine spinne 15 euro oder 50 euro bezahle. wenn ich eine haben will, dann kaufe ich sie und werde lediglich beurteilen, ob ich den verkäufer kompetent und vertrauensürdig finde. das kann dann der verkäufer der zoohandlung sein oder der händler/züchter auf einer börse. von meinem habe ich übrigens zwei sehr angenehme, schöne tiere bekommen.

    lg sabbirah
    das sehe ich ganz genauso.Der geldliche Aspekt spielt auch für mich dabei überhaupt keine Rolle.Hab letztens erst auf einer Börse ein Weibchen für 60 Euro gekauft,weil ich eben genau dieses haben wollte,und ob das ein guter Börsenpreis ist oder zu teuer,das war mir ziemlich egal.

    Gruß,Katrin

  5. #15
    Registriert seit
    09.01.2007
    Beiträge
    394
    Zitat Zitat von Sabbirah Beitrag anzeigen
    ich habe einen heidenrespekt vor der geni! wenn man vorne mal im arten-teil auf der homepage nachliesst (und da stehen wirklich viele kommentare) hat kaum jemand was "sanftes" über diese spinne zu berichten.

    lg sabbirah
    ich finde es nicht schlimm,wenn man sich als Anfänger eine geni anschafft.Wenn du es geschafft hast,sie ins Terri zu kriegen,ist doch das schlimmste schon überstanden.
    Und es wäre eine schöne Abwechslung zu deinen beiden sanften Damen,das würdest du schon anhand eines völlig anderen Futterjagdverhaltens feststellen.
    Und es ist doch immer die schützende Terrischeibe zwischen euch.Also trau dich,und kauf sie dir.

    Gruß,Katrin

  6. #16
    Registriert seit
    18.02.2007
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Sabbirah Beitrag anzeigen
    .

    ...haben auch selten versteckmöglichkeiten ...

    lg sabbirah

    also, wenn alle tiere auf börsen versteckmöglichkeiten hätten, dann würde der umsatz vermutlich drastisch zurückgehen, wer kauft schon eine auf den ersten blick "leere" plastikdose,...


    punkto zoofachhandel:

    leider ist es in den meisten reptilienhandlungen so, das tiere unbestimmt verkauft werden, die schon längst bestimmbar wären, und das dann auch noch zu preisen, um die man locker ein bestimmtes weibchen bekommt, das vermutlich shcon ältert ist,...

    punkt geniculata-anfänger

    unsere erste spinne war auch eine geniculata mit ca 10-12 cm KL. sie ist die einzige von unseren mittlerweile 18 stück, die IMMER zu sehen ist, was für anfänger bestimmt keine unwesentliche rolle spielt, und mehr oder weniger aggressiv als andere ist sie auch nicht.
    und wenn man seine spinnen nicht als kuscheltier haben will, dann spielt das meiner meinung nach auch eine untergeordnete rolle, man muss halt nicht unebdingt gleich mit afrikanern anfangen *gg*

    mfg timo

  7. #17
    Sabbirah Gast
    Zitat Zitat von katrin Beitrag anzeigen
    ich finde es nicht schlimm,wenn man sich als Anfänger eine geni anschafft.Wenn du es geschafft hast,sie ins Terri zu kriegen,ist doch das schlimmste schon überstanden.
    Und es wäre eine schöne Abwechslung zu deinen beiden sanften Damen,das würdest du schon anhand eines völlig anderen Futterjagdverhaltens feststellen.
    Und es ist doch immer die schützende Terrischeibe zwischen euch.Also trau dich,und kauf sie dir.

    Gruß,Katrin
    also frei nach dem motto, wenn ich das umtopfen überlebe kann es eine wunderbare freundschaft werden .

    dank dir für`s mut zusprechen .

    lg sabbirah

  8. #18
    Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von Sabbirah Beitrag anzeigen
    ich habe einen heidenrespekt vor der geni! wenn man vorne mal im arten-teil auf der homepage nachliesst (und da stehen wirklich viele kommentare) hat kaum jemand was "sanftes" über diese spinne zu berichten.
    Ich habe mir als "Anfänger"spinne eine P. murinus geholt. War auch in einem von solchen "Supermärkten" in denen es Tausend falsch gehaltene/beschriebene VS Arten gibt.
    Die Spinne ist glaube ich im Vergleich zu einer geni ein bisschen giftiger und auch launischer. Habe noch nicht wirklich von geni Bissen gelesen, oder das sie aggro sind wenn man das Terra aufmacht.
    Jede Spinne kann aggro sein, wenn man sie in einem zu kleinem Terri hält.

    Ich halte meine murinus in einem 30x30x40 und sie flüchtet auch lieber anstatt zu drohen.

    Meine 2. Spinne war eine B. vagans und meine dritte eine C. fimbriatus.
    Zur C. fimbriatus würde ich auch gerne was sagen.
    Sind super schicke Spinnen.
    Sau schnell UND scheinen sehr gerne mal das Terra zu erkunden (bei mir so um 0-5 Uhr).
    Chilobrachys Arten sind allgemein sehr giftig und man sollte schon wissen wie man die Dinger einfängt

    Von daher:

    Für mich gibt es keine Anfängerspinnen.
    Es gibt auch bestimmt B. smithis die die totalen Killermaschinen sind und dagegen Spinnen die als "Ach wie super aggressiv" beschrieben werden, die dann komplett harmlos sind.

    Mfg,

  9. #19
    Registriert seit
    17.02.2007
    Beiträge
    240
    Hi Sabbirah!

    Naja, dass deine beiden Damen noch so ruhig und schüchtern sind liegt sicher an der Eingewöhnungsphase. Ich denke die werden schon noch etwas "selbstbewusster" werden.

    Wegen der Geni würde ich meinen:
    - Wenn du es dir zutraust und eine Spinne, die möglicherweise etwas aggressiver ist haben magst,
    - wenn du sie nicht nur als Mitleid nimmst, sondern weil es genau das Tier sein soll,
    - wenn du noch Platz hast,
    - wenn das Geld keine Rolle spielt (geht mir da auch so, lieber steck ich bei anderen Sachen zurück),
    - wenn du sicher bist, dass du so schnell schon das nächste Tier möchtest und dich nicht erstmal an die beiden anderen gewöhnen willst,
    - wenn es ein Weib ist
    dann würde ich sagen nimm sie.

    Zumindest, wenn es sich hier um "liebe auf den ersten Blick" handelt, (das passiert mir auch manchmal) dann würde ich sie nehmen.

    Nur als Mitleid würde ich kein Tier kaufen, dann vermodert in diesen Läden nämlich das nächste arme Ding, das nichts dafür kann.

    Liebe Grüße
    Fred

  10. #20
    Sabbirah Gast
    ach fredylein ,
    ich liebe wirklich deine sachlichen und gut durchdachten beiträge.

    trotzdem möchte ich mal anmerken, dass ich mich bereits seit eineinhalb wochen beherrscht habe und immernoch bei meinen ersten beiden spinnen hier sitze .

    meine beiden damen sind in der tat schon etwas selbstbewusster geworden, haben ihre höhlen bezogen und sind "daheim angekommen". trotzdem sind sie sanft, die campi ist sehr zurückgezogen, das röslein sitzt oft gut sichtbar draussen. bei bewegung ziehen sie sich jedoch "diskret" zurück. zwei überaus angenehme tiere und ich habe sie echt richtig lieb.

    ach joooo, klar bin ich bereit für ne weitere. leider kann ich mit der aussage "aggressive art" immernoch nichts wirklich anfangen. was heisst das? was tun sog. "aggressive spinnen"? ich neige ja eh dazu eher grössere terris zu kaufen und würde eine geni nicht unter 60x40x30 setzen und ihr ausreichend versteck- und buddelmöglichkeiten bieten. arbeiten tue ich auch bei meinen sanften damen umsichtig, aber zügig und deutlich. will ja nicht it nem futtertier verwechselt werden. meiner campi habe ich gestern sogar wa vor die höhle gestellt. wahrscheinlich unnötig, aber "sischäää is sischää" .

    ehrlich, ihr leut', bitte mal butter bei die fische: was kann mir denn bei ner geni passieren ? was machen die unter welchen bedingungen? ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass eine vogelspinne an die scheibe springt und mich bedroht, wenn ich die terrischeibe öffne. belehrt mich eines besseren! bin ich naiv, blauäugig und doof, wenn ich glaube, dass mein tier bei guten bedingungen und umsichtigem verhalten meinerseites mich nicht angreifen wird?

    lg sabbirah

Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Erkennt" eine Vogelspinne ihren Halter am "Geruch"?
    Von BenM im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 08:44
  2. Brachypelma vagans "liegt" oder "steht" mal
    Von [mb] im Forum Brachypelma
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 20:17
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.10.2009, 14:59
  4. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 15:52
  5. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 13:36