Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 44

Verbandsmaterial bei Verletzungen

Erstellt von Commander M, 10.08.2008, 00:39 Uhr · 43 Antworten · 27.204 Aufrufe

  1. #11
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    156
    Interessant. Ich hatte nicht gedacht, dass man Wunden überhaupt so behandelt.
    In der Menschenmedizin sind Puder auf Wunden ein absolutes tabu. Ich habe schon Mehl auf Brandwunden gesehen, Alptraum. Scheinbar geht das bei Spinnen.....
    Ich stelle mir grad vor so mit Ohrenstäbchen voll mit Betaisadonna-Salbe auf eine Poeci zuzugehen........

    @Mark
    Glückwunsch zum 999. und bald 1000. Beitrag


  2. #12
    Aaron K. Gast
    Moin!

    Da dieses Thema an sich schon sehr interessant ist und durch Marks Liste noch sehr schön verfeinert wird, habe ich es mal in den Status "wichtig" erhoben.
    Es wird nun immer ganz oben angezeigt.

    Grüße,

    Aaron

  3. #13
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.338
    Salle


    Ich hab da mal ne frage. Wir reden ja hier von offenen wunden an VS. Was haben denn da bitte sachen wie Sekundenkleber zu suchen? Wie verwendet man das? Trägt man den kleber einfach auf die wunde auf(was ich mir nicht voerstellen kann) oder muss man eine "pflaster" auf die wunde legen und die dann mit den klebern fixieren?

  4. #14
    Aaron K. Gast
    Moin!

    Einfach den Sekundenkleber drauf.
    Ist doch nichts anderes als in der Humanmedizin. Da gibts auch Sekundenkleber um Wunden zu kleben.

    Grüße,

    Aaron

  5. #15
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.338
    Salle


    Das ist aber dann spezieler wundkleber oder? und nicht der ganz normale sekunden kleber.

  6. #16
    Aaron K. Gast
    Moin!

    Im Prinzip unterscheidne die sich aber nicht großartig.
    Wir hatten vor kurzem erst hier im Forum eine Diskussion über Sekundenkleber als Wundverschließer. Ein Benutzer schrieb, dass er den auch benutzt, wenn er sich geschnitten hat (den normalen Sekundenkleber).
    Musst einfach mal danach suchen, vielleicht hilft dir der andere Thread ja etwas.

    Grüße,

    Aaron

  7. #17
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.338
    Salle


    Nochmal für total depperte. Ihr nehmt den standart sekunden Kleber den man auch zum papier kleben nehmen kann zum wunden schließen?
    Oha das wusst ich echt nicht. Sind da keine schadstoffe drin?

  8. #18
    Aaron K. Gast
    Moin!

    Zitat Zitat von Kevinwolf Beitrag anzeigen
    Sind da keine schadstoffe drin?
    Da die Leute noch davon berichten konnten, wohl nicht genug, um wirklich Schaden anzurichten
    Ich glaub, Lösungsmittel sind da drin, aber die sind auch nicht so gefährlich, wenn man nicht tagtäglich was davon abbekommt.
    Und so eine Spinne wird es auch schon überleben, wenn man nicht grad wichtige Körperstellen zuklebt.

    Grüße,

    Aaron

  9. #19
    Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    75
    Hi!

    Bei einer Abdomenverletzung auf der Glatze bei einer juvenilen Brachypelma habe ich zuerst Vaseline verwendet, dachte, das wäre das geeignetste Mittel, auch wegen ihres Okklusionseffektes, also der Fähigkeit, Flüssigkeiten unter dem Vaselinefilm einzuschließen. Doch es blutete zweimal durch.
    Dann habe ich mir ein lösungsmittelfreies Flüssigpflaster aus unserer Apotheke besorgt, das man aufpinseln muß. Das klappte wunderbar, und die Spinne hat von dem Gepinsele nichts mitgekriegt. Sie reagierte jedenfalls nicht darauf. Die Wunde blutete nach einmaliger Anwendung nicht mehr. Allerdings hat sich die Spinne einige Tage danach gehäutet, und auf der Innenseite der Exuvie war an dieser Stelle ein schwarzer Fleck erkennbar. Jetzt ist natürlich die Frage, wodurch genau dieser schwarze Fleck zustande kam und ob das für die Spinne schädlich sein könnte. Als Inhaltsstoffe sind bei dem Produkt 2-octylcyanoacrylate angegeben. Anscheinend handelt es sich dabei um eine Stoffgruppe, die ich leider nicht kenne. Ich werde das aber morgen mal auf der Arbeit checken, ich arbeite ja in einer Apotheke, und wenn ich was passendes finde, mal dazu was schreiben.

    Schönen Abend noch,
    Jack

  10. #20
    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    1.351
    Hallo,

    Interessant. Ich hatte nicht gedacht, dass man Wunden überhaupt so behandelt.
    In der Menschenmedizin sind Puder auf Wunden ein absolutes tabu. Ich habe schon Mehl auf Brandwunden gesehen, Alptraum. Scheinbar geht das bei Spinnen.....
    ich gebe Dir vollkommen Recht. Habe auch nicht geschrieben, dass das bei Spinnen geht. Die einzigen Puder die ich in der Anwendung an offenen Wunden kenne, sind Tetracyclin-Pulver an den Klauen bei Großtieren.

    Ich stelle mir grad vor so mit Ohrenstäbchen voll mit Betaisadonna-Salbe auf eine Poeci zuzugehen........
    Wenn man nach der Notfallbehandlung genug Zeit hat, kann man die Spinne ja auch in Narkose legen (je nach Zustand).

    ch hab da mal ne frage. Wir reden ja hier von offenen wunden an VS. Was haben denn da bitte sachen wie Sekundenkleber zu suchen? Wie verwendet man das?
    Wegen der Cyanogenen Stoffe hatte ich auch lange Zeit Bedenken, aber bei kleinen Wunden funktioniert das sehr gut. Wie gesagt, Sekundenkleber polxmerisiert mithilfe von Wasser (in der eigentlichen Anwendung mit dem Luftwasser), und das geht auf kleinen Wunden ruck zuck.

    Als Inhaltsstoffe sind bei dem Produkt 2-octylcyanoacrylate angegeben.
    Ist nichts anderes als Sekundenkleber.

    Gruß
    Mark

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spenglersan bei DS und Verletzungen
    Von Devilcat im Forum Krankheiten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.01.2010, 20:56
  2. Grammostaola Rosea (Verletzungen Fehlende Beine)
    Von MartinaLipfert im Forum Haltung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.06.2007, 10:29
  3. Verletzungen bei der Häutung??
    Von Globi im Forum Haltung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.08.2005, 16:54
  4. Fotos gesucht - Verletzungen und Krankheiten
    Von mickoe im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.11.2003, 10:12
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2002, 18:17