Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Brachypelma smithi krank? Wenn ja, was hat sie?

Erstellt von Trigger58, 26.08.2016, 15:41 Uhr · 12 Antworten · 990 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    7

    Brachypelma smithi krank? Wenn ja, was hat sie?

    Hallo liebe Spinnenfreunde,

    ich habe seit nunmehr als 15 Jahren eine brachypelma smithi, welche bisher immer kern gesund war.

    Dann hat sie sich vor ca. 6-8 Wochen das letzte mal gehäutet. Anfangs schien alles gut. Sie hat 3-4 Heimchen gefressen, doch nach kurzer Zeit hat Sie die Heimchen nicht mehr angerührt.
    Nun hat sie seit ca. 4 Wochen nichts mehr gefressen. Alle Heimchen die ich dort reingepackt habe, konnte ich nach einigen Tagen tot aber vollständig erhalten wieder raus nehmen.

    Nun mache ich mir aber große Sorgen, da sie seit einigen Tagen wie betrunken durch das Terrarium "torkelt". Sie ist sehr schwach und kann kaum noch laufen. Auch ihr Hinterteil sieht irgendwie "leicht eingefallen" aus. Weiß nicht wie ich das sonst beschreiben soll.

    Habe mich dann im Internet versucht schlau zu machen, was sie haben könnte. DS kann ich wohl eher ausschliessen, da sie keine unkontrollierten Bewegungen macht, sondern nur noch sehr schwach ist und gehen sie wohl ziemlich anstrengt.

    Pilzbefall konnte ich auch keinen feststellen. Genauso Milben konnte ich keine finden. Ansonsten Sie sieht sie eigentlich normal aus, außer dem Hinterteil, was "verkümmert" aus sieht.

    Ist sie eventuell dehydriert oder hat sie evnetuell eine Vergiftung durch die am Anfang gefressenen Heimchen?


    Es war immer eine Schale mit genügend Wasser vorhanden.


    Wäre echt klasse wenn ihr da einen Tip habt, was ich machen kann. Ich hänge wirklich sehr an meiner kleinen "Freundin".


    EDIT:

    Habe ich fast vergessen zu erwähnen. Ich habe sie jetzt gerade in eine große Tupperschale auf eine ziemlich dicke Lage nasser Zewatücher gesetzt und ebenfalls eine frische schale Wasser reingetan und den Deckel verschlossen, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, falls es sich hier wirklich um Dehydration handeln sollte.


  2. #2
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Ohne Bilder werden die meisten nur raten können und keine eindeutigen Ratschläge abgeben. Versuch einfach mal paar Bilder zu machen und die einzustellen. Am besten von dem Tier und dem Terrarium.

  3. #3
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    7
    IMG_5689.JPGIMG_5695.JPG

    Hier zwei Bilder. Habe auch ein ganz kurzes Video davon gemacht, wie sie derzeit geht aber ich weiß nicht, wo ich das hochladen kann

    - - - Aktualisiert - - -



    - - - Aktualisiert - - -

    So, Video habe ich ja bereits hochgeladen.

    Hier noch 2 Fotos von unten und nun bin ich etwas schockiert. Was ist das weiße da an ihrer Mundöffnung???

    Habe sowas bei ihr noch nie gesehen.


    Hier noch zwei Fotos von der Mundöffnung und vom Abdomen.

    IMG_5699.JPGIMG_5698.JPG



    Es sieht fast aus als würde ihr Kot vorne herauskommen

  4. #4
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    20
    Möglicherweise eine Art Nematoden, kann es allerdings anhand des Bildes nicht richtig erkennen.
    Könnte sich durch die Futtertiere infiziert haben.

  5. #5
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    7
    Kann ich da noch irgend etwas tun? Es geht ihr zusehends schlechter

  6. #6
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    20
    Google mal Nematoden und Vogelspinne, um überhaupt sicher zu gehen, daß es sich um eben jene handelt. Der befallene Bereich müsste feucht sein und du müsstest kleine Würmer erkennen können. Wenn ich das falsch im Kopf habe, dann bitte ich um Berichtigung.
    Hatte irgendwann mal etwas von einer erfolgreichen Behandlung gelesen, weiß allerdings nicht mehr wo.
    Denke jedoch der Zustand deiner Spinne ist schon zu schlecht.

  7. #7
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    7
    Würmer konnte ich nicht erkennen. Der gesamte Mund war total verklebt. Habe Wasser mit einer Pipette draufgeträufelt und das versucht vorsichtig zu entfernen. Habe mindestens 15 Stäbchen benötigt und habe nicht alles wegbekommen. Das Zeug wurde richtig braun beim abstreifen. Zum Teil kamen da kleine Stücke raus. Wie Mörtel. Ich habe echt keine Ahnung was das sein kann.

    Ich glaube nicht das sie die Nacht überleben wird

    PS: Ich habe einen Beitrag gefunden, wo jemand seien Spinne retten konnte indem er eine Lösung aus Wasser mit Desinfektionsmittel genommen hat und ihr danach über ca. 2 Wochen Antibiotika verabreicht hat. Seine Spinne war allerdiings nicht in einem so schlechten Zustand wie meine.

  8. #8
    Registriert seit
    06.03.2015
    Beiträge
    616
    Hi,

    das deutet stark auf Nematoden hin. Futterverweigerung, Abdomen sehr klein, lethargisches Verhalten, um's Labium herum alles weiß...
    Die Würmer erkennst Du nur, wenn Du den Bereich eine ganze Weile beobachtest. Die halten sich ja primär IM Körper auf.
    Falls Du noch andere Spinnen hast, umgehend separieren in einen anderen Raum!
    Das Terra, in welchem das Tier drin war, am besten direkt komplett aus der Wohnung raus, Inhalt entsorgen und gründlichst auswaschen.

    Ich denke mal, in dem Zustand, in welchem sich das Tier befindet, ist da nichts mehr zu machen. Dennoch würde ich es probieren!


    Gruß

  9. #9
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    7
    Danke für die Antwort. Habe mir heute morgen meine kleine mal angesehen und festgestellt, das das weiße um das Lambrium fast weg war. Habe sie gestern aber auch echt "malträtiert". Habe solange wasser und küchen tücher verwendet, bis ich fast alles weg hatte.

    Faszinierend war auch, als ich sie hochnahm um dort mit der Pipette Wasser draufzuträufeln, hat sie noch ziemlich gezappelt. Aber als der erste Wassertropfen ihr Lambrium getroffen hatte, wurde sie ganz ruhig und ließ es anstandslos über sich ergehen.

    Heute morgen dann der erste Schreck, ich dachte sie wäre gestorben, da sie mit angezogenen Beinen in ihrem Behältnis lag. Aber als ich sie vorsichtig herausnahm zappelte sie ziemlich agil herum. Habe mir ihr Lambrium nochmals angesehen und da war kaum noch was weißes zu sehen. Habe ihr jetzt wieder 2-3 tropfen wasser draufgeträufelt, damit sie nicht verdurstet. Hat auch wieder still gehalten.

    Vielleicht bekomme ich sie wieder hin. Muss jetzt nur noch Synolux besorgen. Weiß jemand wo ich das herbekomme?

  10. #10
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    20
    Beim Tierarzt fragen.
    Antibiotikum ist doch eigentlich gegen eine bakterielle Infektion? Würde mich interessieren, was es gegen Nematoden ausrichten soll.
    Viel Glück mit deiner Spinne.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. A.seemanni-was hat sie an der Buchlunge?
    Von katrin im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.04.2008, 18:01
  2. Brachypelma boehmei, was hat sie??
    Von Gisi im Forum Haltung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.02.2008, 21:10
  3. Brachypelma Smithi krank oder nicht?!
    Von AndyErfurt im Forum Haltung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 08:28
  4. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.07.2007, 01:04
  5. Boehmei krank, aber was hat sie?
    Von Santa im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.11.2005, 16:14