Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Kältestarre?

Erstellt von HotBen, 22.01.2019, 21:05 Uhr · 14 Antworten · 1.151 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    18.06.2011
    Beiträge
    62

    Kältestarre?

    Hallo liebe Spinnenfreunde,

    dieses Wochenende von (Samstag auf Sontag) ist mir ein riesen Unfall passiert. Ich habe im Spinnenzimmer vergessen das Fenster zu schließen
    nachdem ich es zum Lüften geöffnet habe. Ist mir erst am nächsten Tag aufgefallen. Meine Spinnen waren etwa 12h eisigen Temperaturen (im Terrarium hat mir das Thermometer 5°C angezeigt) ausgesetzt.
    Das war für mich ein riesen Schock und ich weiß nicht wie mir das passieren konnte.

    Die Situation ist jetzt folgende:
    Brachypelma Auratum: adult, ca 15 Jahre alt, saß reglos in ihrem Versteck, Körperhaltung normal, jetzt läuft sie wieder normal herum, scheint alles gut zu gehen.
    Genau die gleiche Situation bei Lasiodora Parahybana (weiblich, adult) und Pterinochilus Murinus (KL 2cm noch unbestimmt)

    Meine Problemkinder sind Ybyrapora Diversipes (KL 3cm, weiblich) und Psalmopoeus Cambridgei (KL 2cm, unbestimmt)

    Jetzt herrschen im Terrarium seit 2 Tagen wieder normale Verhältnisse. Y.D. torkelt immer noch wie betrunken durchs Terrarium und bewegt sich sehr langsam und eigenartig. Schwer zu beschreiben. Passiert auch mal dass sie umfällt und auf dem Rücken liegenbleibt bis sie sich plötzlich wieder viel bewegt und sich umdreht.

    Meine P.C. liegt seit 2 Tagen am gleichen Fleck auf dem Rücken, bewegt aber immer wieder ihre Beine.

    Ist das eine Art Kältestarre aus der sie sehr langsam wieder erwachen oder letzte Zuckungen?
    Können tropische Vogelspinnenarten überhaupt in eine Art Kältestarre fallen?
    Hat vl jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Kann sowas bleibende Schäden nach sich ziehen oder heißt ein normales Verhalten, dass alles wieder in Ordnung ist?

    Bitte um Hilfe,

    Und ich will nochmal betonen, dass das ein schrecklicher Unfall war der niemals passieren darf. Bitte drückt nicht in die Wunde und sagt mir wie unverantwortlich ich doch bin. Ich kann es nicht mehr ändern.

    Danke euch.

    LG
    Ben.


  2. #2
    Registriert seit
    04.01.2019
    Beiträge
    29
    Hatte ich auch schon ist kältestarre das tier schraubt alle wichtigen Funktionen runter

  3. #3
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    2.068
    Moin.


    Wie sieht es mit deinen beiden Tieren aus? Tropische Tiere vertragen Temperaturen um 5 grad sehr schlecht, gerade über einen längeren Zeitraum.

    Es kann gut sein, dass sie Irreparablen Schaden genommen haben.

    Gruß

  4. #4
    Registriert seit
    18.06.2011
    Beiträge
    62
    Servus,

    naja, bis jetzt ziemlich unverändert. Die Y.D. bewegt sich zwar im Terrarium aber klettern kann sie nicht und generell wirkt sie auf mich "behindert"
    Die P.C. bewegt die Beine, liegt aber noch gleich da.

    Jetzt stelle ich mir die Frage, wie lange dieser "Auftauprozess" dauern kann. Was ich auf keinen Fall will, ist die Spinnen zu töten/entsorgen, wenn sie vielleicht noch fit werden. Das ist im Moment das große Fragezeichen. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

    LG
    Ben.

  5. #5
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    2.068
    Naja, dein Tier was auf dem Rücken liegt wird es nicht mehr schaffen und wenn die Y.d nicht mehr klettern kann und behindert wirkt sehe ich da auch schwarz.

    Das sind halt Tiere, die konstante Temperaturen gewohnt sind. Da schwankt die Temperatur vielleicht um ein paar Grad.

    Ich PERSÖNLICH würde zumindest die P.c erlösen, ich glaube das wird nichts mehr. Bei der anderen kann man noch etwas warten, aber da sehe ich auch wenig hoffnung.

    Gruß

  6. #6
    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    97
    Wie gehts den Spinnen?

    Ich würde ja sagen: wo Leben ist, ist Hoffnung.
    Hat die Y.D. Interesse an Beute?
    Was macht die P.C? Hast du sie mal umgedreht? Wenn sie nirgendwo hinläuft, versuch ihr eventuell mal Wasser anzubieten...

  7. #7
    Registriert seit
    18.06.2011
    Beiträge
    62
    Also Leute,

    die Y.D. habe ich heute am Wassernapf entdeckt, ob sie trinkt oder nur durch Zufall hingelaufen ist kann ich nicht sagen, was mich beunruhigt ist eben, dass sie immer wieder mal auf dem Rücken liegt. Sie dreht sich aber immer wieder um.

    Vl geht es ihr nach der Wasseraufnahme besser, ich werde das beobachten.

    Die P.C. habe ich persönlich auch schon aufgegeben. sie bewegt zwar immer wieder ihre Beine aber mehr auch nicht. Liegt immer noch an der selben Stelle. Habe noch nicht versucht sie umzudrehen, ich wollt die Spinnen so wenig stressen wie möglich.

    Ich frage mich einfach was das ist, bzw. was genau "kaputt" gegangen ist. Ist das Nervensystem durch die Kälte dauerhaft geschädigt worden? Google hilft mir in diesem Fall auch nicht weiter.

    Was das "Erlösen" betrifft bin ich noch nicht sicher wie ich das anstellen soll (jetzt erstmal bei der P.C. )
    In den Tiefkühler finde ich irgendwie krass, weil sie diesen Zustand eben wegen kalten Temperaturen ja hat.
    Ich will meine Spinnen aber in ein Glas mit Alkohol einlegen, weil ich sie nicht wegwerfen will, zertreten/erschlagen kommt also nicht in
    Frage.

    Habt ihr da vl Alternativen bei der die Spinne nicht leidet und ganz bleibt?.

    LG
    Ben.

  8. #8
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    2.068
    Ernsthaft? Die liegt jetzt seit über einer Woche auf dem Rücken und du lässt die da so liegen? Was denkst du was noch passiert? Dass die wie durch ein Wunder wieder durchs Terra fitscht?

  9. #9
    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    97
    Zitat Zitat von HotBen Beitrag anzeigen
    Habt ihr da vl Alternativen bei der die Spinne nicht leidet und ganz bleibt?.
    So gesehen leidet sie schon die ganze Woche, falls sie noch so viel mitkriegt.
    Son kurzer Stress, dass man sie mal eben umdreht, ist vielleicht ein Schreck, aber dann hat sie wieder ihre Ruhe und sitzt zudem richig rum. Ich denke mal, das hätte der Spinne bestimmt besser getan.
    Zwischenzeitlich hat sie weitere Kräfte für nix mit Gezappel vergeudet, um aus dieser Lage zu kommen, an Statt still dasitzen zu können.

  10. #10
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    2.068
    Zitat Zitat von MarionS Beitrag anzeigen
    So gesehen leidet sie schon die ganze Woche, falls sie noch so viel mitkriegt.
    Son kurzer Stress, dass man sie mal eben umdreht, ist vielleicht ein Schreck, aber dann hat sie wieder ihre Ruhe und sitzt zudem richig rum. Ich denke mal, das hätte der Spinne bestimmt besser getan.
    Zwischenzeitlich hat sie weitere Kräfte für nix mit Gezappel vergeudet, um aus dieser Lage zu kommen, an Statt still dasitzen zu können.
    Wenn eine Spinne über eine Woche auf dem Rücken liegt und nur zappelt, dann wird hier auch kein umdrehen mehr helfen.

    Das sind nun einmal Tiere aus den Tropen. Es hat schon seinen Grund, warum viele das Versenden unter 5 grad einstellen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Futtertiere-Kältestarre=Gefahr?
    Von badflat im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.12.2005, 13:01