Seite 3 von 50 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 494

Erfahrungsberichte über das "dyskinetische Syndrom"

Erstellt von irminia, 03.08.2007, 11:18 Uhr · 493 Antworten · 136.937 Aufrufe

  1. #21
    Toto81 Gast
    Gruß

    Acanthoscuria Brocklehursti
    2 1/2 Jahre
    Waldboden-Blumenerde gemisch 20cm hoch, leich feucht
    LF ca 75-80% bei 22- 27 Grad Tags und 18-20 Grad nachts
    Terra bepflanzt mit ungiftigen und unbehandelten Bromelien
    geschlecht ?
    letztes Mahl war am 6.12 eine Heuschrecke
    Futtertiere werden in Faunaboxen gehalten erhalten Rokost und Keimlinge.
    Aufällig seit ca 2 Wochen Zustand verschlimmert, das Tier tänzelt unkoordiniert durchs Terra nimmt immer den gleichen Weg ist nicht voll orientiert hat ohne störung von außen mehrmals bombadiert,liegt flach auf dem Boden und die Glieder unnatürlich angewinkelt.
    Das Tier ist seit anfang November in meinem Bestand
    Noch lebt sie habe sie heute in Quarantäne genommen


  2. #22
    Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    9
    1.Rosea
    2.weiblich
    3.adult
    4.terarium 30*30*30 bodengrund terrarien torf
    5.eine woche nach der letzten fütterung unkontrollier bares zucken mit den gliedmaßen. ängstliches verhalten bei störung von außen
    6.eine woche später schnelles trommeln mit allen acht beinen
    7.4-5 tage später tod

  3. #23
    Registriert seit
    10.01.2008
    Beiträge
    2
    mh, ich fürchte, meine spinne hats auch erwischt....

    1. spinnenart: brachypelma smithi

    2. wie alt ist die spinne: etwa 1-2 Jahre (carapax-länge etwa 1cm)

    3. haltung der spinne: 20X30 terra für bodenbewohner, temp. tagsüber 28°, nachts 20°, kokosfaser-bodengrund, wassernapf, höhle, 3 pflänzchen (die vor dem einsetzen ins terra gut gereinigt wurden)

    4. geschlecht der spinne, falls bekannt: unbekannt

    5. letzte fütterung vor dem symptom: vielleicht 2 tage vorher

    6. was für futtertiere: mittelmeergrillen und heimchen aus dem zoohandel

    7. haltung der futtertiere: in einer großen faunabox mit versteckmöglichkeiten, wasser und futter (frisches gemüse und hafer)

    8. jahreszeit/monat erste symptome: januar (fing vor einigen tagen an)

    9. genaues verhalten der spinne: sie zappelt ganz willkürlich und unkoordiniert, trommelt mit verschiedenen beinchen auf die erde und zuckt ab und zu, als würde sie etwas jucken... manchmal dreht sie sich dabei um sich selbst. sonst scheint alles soweit in ordnung zu sein...

    10. seid wann im besitz der spinne: seit april 07 (also etwa 9 Monate)

    11. wielange hat die spinne noch gelebt: sie lebt noch

    12. börsenbesuche oder neukäufe: hatte sie von einem terraristik-fachhandel, sie ist eine deutsche nachzucht


    ich hoffe ja so sehr, dass sie sich wieder einkriegt... woher kommt dieses verhalten??? gibt es da irgendwelche wissenschaftlichen erkenntnisse mittlerweile???????

    glg, juli

  4. #24
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    677
    Hi,
    da ich mich ebenfalls brennend für das Thema interessiere aber zum Glück bei mir noch keinen Fall im Bestand hatte, würde ich gern mal wissen, ob jemand seinen verendeten Tiere seziert hat. Z.B in Hinblick auf Nematoden, die das ZNS befallen haben könnten. Es gibt z.B Nematoden, die Schnecken befallen und sie dazu bringen auf Grasspitzen zu kletter um von den Weidetieren versehentlich mitgefressen zu werden. Dort vermehren sie sich und werden mit dem Kot zu Hunderten wieder im Gras verstreut.
    Leider beschreibt ja der Begriff DNS ein Syndrom, d.h. eine Zusammenstellung von Symptomen, und keine einheitliche Krankheit. es können also auch mehrere Ursachen in Frage kommen.
    Grüße, Andi

  5. #25
    Registriert seit
    13.01.2008
    Beiträge
    12
    Hallo,

    X. immanis
    1 Jahr
    Fürstplastdose 15x15x15 temp. 25-27°C
    1 Woche
    Heimchen Gr.
    Normal, Gemüse, Weizenkleie
    Juni,Sommer
    Totale Letargie habe auf Hand genommen,nur unkontrollierte Bewegungen
    Eigene Zucht
    2 Wochen, eingefroren
    Eigene Zucht

  6. #26
    pat
    Registriert seit
    06.02.2008
    Beiträge
    46
    Hallo!
    Sorry wenn ich jetzt dazwischen Schreibe! Aber ich halte jetzt schon länger VS und hab bis jetzt noch nix von DS gehört. Hab hier jetzt auch einige Threads gelesen. Zwei Sachen interessieren mich jetzt.
    1. Hat einer von euch die Erfahrung gemacht das DS ansteckend ist? Bei manchen scheint ein "Ja" rauszuklingen.
    2. Haben eure Schützlinge das immer durch Futtertiere bekommen?

    Mich interessiert das, zumal es ja noch nicht so viele Erkenntnisse dazu zu geben scheint. Weiss man denn schon genauer was dieses DS ist, oder gibt es nur die Vermutung, dass es was mit dem Nervensystem der Spinne zu tun hat? Ich find es super, dass es noch mehr so interessierte und aufmerksame Leute gibt, die versuchen ein wenig mehr herauszufinden. Das zeigt vorallem auch, dass ihr euch mit euren "lieben Kleinen" beschäftigt und wirklich interessiert seid was man tun kann und neues neue Erkenntnisse zu schaffen!! SUPER!!

    Gruß
    Pat

  7. #27
    Registriert seit
    20.11.2006
    Beiträge
    118
    Hallo Pat,

    Zitat Zitat von pat Beitrag anzeigen
    1. Hat einer von euch die Erfahrung gemacht das DS ansteckend ist? Bei manchen scheint ein "Ja" rauszuklingen.
    2. Haben eure Schützlinge das immer durch Futtertiere bekommen?
    um diese und ähnliche Dinge herauszufinden, gibt es diesen Thread ja.
    DS heißt nicht umsonst so (siehe: Syndrom).
    Laut einigen Aussagen, die ich zu Ohren bekommen habe, soll es wohl übertragbar sein, allerdings ist mir vor zwei Jahren selbst mal urplötzlich ein Spiderling (P.formosa) unter heftigen, spastischen Zuckungen eingegangen. Ich dachte natürlich sofort an DS und Ansteckung aber seitdem gab es in meinem Bestand nie wieder eine solche Verendung...
    Und von wegen Futtertiere: auf die wird sowieso immer erstmal alles geschoben.
    Nein, im Ernst: das Feld ist momentan noch zu groß. Es muss erstmal eingegrenzt werden, um dann langsam ein paar klare Muster zu bekommen.

    Aber macht mit dem thread hier fleißig weiter, Leute! Wirklich klasse, dass es ihn gibt!

    Bless
    Josch

  8. #28
    Toto81 Gast
    Nabend zusammen, nachtrag hatte meinen Brocklehursti ja am 30.12.07 in Quarantäne genommen. Das Tier hat sich in der zeitnochmal gehäutet(was mich doch verwundert hat) doch die Symptome hatten sich noch weiter verschlechtert, hab noch mit wärme und luftfeuchte rumprobiert ohne erfolg. Was noch dazu kommt ist das wir zusätzlich eine Av. Versicolor verloren haben bei der die Erkrankung vom 1. auftreten der Symptome unkoordiniertes tänzeln totale hilflosigkeit verlust des gleichgewichts hektik bis zur rasserei, bis zum tot 2 wochen dauerte. Den Brockle ham wa heute erlöst weil es nicht mehr mit anzusehen war, Gott spielen ist eigentlich nicht unsere Art und hat schon einiges an Überwindung gekostet aber ich bin nun mal der Halter und muss mich entscheiden.

  9. #29
    Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    21
    Hey Leute!!

    Is jetzt echt eine saublöde Frage glaub ich!!
    Aber ist DS nur bei VS bekannt - od. kann es auch bei anderen Exoten auftreten???

    Ich frage weil ich vor ca. einem Jahr eine Bartagame hatte, die genau die gleichen Symthome aufwies - - unkontrolliertes Zucken, drehen um die eigene Achse, das hinterher ziehen einer Körperseite, und auf dem Rücken liegen -- Ich bin mit dem Tierchen echt von Pontius bis zu Pilatus gelaufen - war bei 3 Verschiedenen Tierärtzten die sich alle als experten für Exoten auswiesen - und zum Schluß sogar in der Uni-Klinik - aber keiner hatte auch nur eine Idee was mit der kleinen sein könnte - nach 4 wochen erbitterlichen Kampf -mit täglichem Bad um das Tier zum Koten zu animieren und der Herstellung eines Brei aus Heuschrecken, Wachsmaden u. Vitaminen- ist die süße dann verstorben---- und ca. 2 Wochen danach, hat das Männchen das im selben Becken war, die Symthome auch leicht gehabt - darsuf habe ich die Temperatur auf (unterm Spot) 40C. erhöht und 3 Wochen nicht einen Tropfen Wasser versprüht - mit Erfolg - Der kleine ist mittlerweile ein echt großer - und putz munter!!

    Würde mich echt Interessieren ob das DS gewesen sein kann, ich dachte nämlich eigentlich nicht mehr das Rätsel je zu lösen!!

    Mfg Wutzi

  10. #30
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    2.652
    hi,

    Aber ist DS nur bei VS bekannt - od. kann es auch bei anderen Exoten auftreten???
    da dir wohl keiner beantworten kann was DS ist wirst du darauf wohl auch keine antwort bekommen.

    gruß karsten

Seite 3 von 50 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hat meine Pözzi das dyskinetische Symdrom?
    Von spinnenfreak22 im Forum Krankheiten
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 19.12.2014, 21:52
  2. Poecilotheria regalis Erfahrungsberichte
    Von HHC im Forum Poecilotheria
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.01.2012, 21:15
  3. Erfahrungsberichte über das "dyskinetische Syndrom"
    Von irminia im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 250
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 17:15
  4. Gruppenhaltung; Erfahrungsberichte
    Von OliverS im Forum Haltung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 09:58
  5. Dyskinetisches Syndrom
    Von Daniel81 im Forum Haltung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.02.2008, 14:35