Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

P. antinous Weibchen tot. Gründe?

Erstellt von wicked, 11.10.2008, 11:27 Uhr · 14 Antworten · 8.664 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    21.08.2005
    Beiträge
    58

    P. antinous Weibchen tot. Gründe?

    Hallo liebe Spinnengemeinde,

    im Frühjahr diesen Jahres habe ich mir einen großen Wunsch erfüllt, indem ich mir auf der Karlsruher Börse ein großes, ausgewachsenes Pamphobeteus antinous Weibchen gekauft habe.

    Der Züchter, dem ich die Spinne abgekauft habe, dürfte bekannt sein. Es ist Herwig Kahlenberg aus Berlin. Er und seine Frau machten auf mich einen seriösen Eindruck, auch wenn der Preis für das Tier überteuert war.

    Jedenfalls habe ich der antinous ein großes 60 x 40 cm Becken angeboten, mit Höhle usw. Ist ja nicht mein erstes Tier und sie schien sich wirklich pudelwohl zu fühlen, war sogar fast zahm und hatte überhaupt keine Angst, wenn ich im Terrarium arbeiten musste. Aggressiv war sie aber auch nie! Einfach ein Traum von einer Spinne. Vom Klima her hielt ich sie genau wie meine Theraphosa blondi.

    Nun hatte sie sich vor einigen Wochen zu meiner Überraschung gehäutet (vor der Höhle gut sichtbar, war für mich sehr imposant). Es lief alles klasse bloß wollte sie seitdem schon gar nichts mehr essen.

    Da ihr Abdomen allerdings auch nach der Häutung immer noch etwas größer war als der Carapax, machte ich mir da keine großen Sorgen.


    Nun saß sie 3 Tage lang in der gleichen Ecke des Terrariums, was mir heute Morgen dann doch sehr suspekt vorkam. Zwar saß sie ganz normal da, die Beine NICHT unter den Körper gezogen sondern seitlich wegstehend, aber 3 Tage an der gleichen Stelle war dann doch seltsam für sie.

    Als ich dann genauer hinsah, fiel mir ein in Richtung Carapax hin
    leicht eingefallenes Abdomen auf.
    Da wurde mir sofort klar, dass etwas nicht stimmte und als ich sie anstupste, kam leider keine Reaktion von ihr. Dieser Tot kam wirklich mehr als überraschend und ich frage mich nach den Gründen?

    Kann es vllt Altersschwäche sein? Herrn Kahlenberg versicherte mir zwar, die Spinne sei "erst" 5 Jahre alt, aber da es ein Weibchen war machte ich mir diesbezüglich keine Sorgen, da sie ja noch einige Zeit zu leben hatte.

    Meint ihr, er hat mich angelogen und die Spinne war schon DEUTLICH älter?

    Dafür würde auch sprechen, dass sie bei der letzten Häutung nicht 1 cm gewachsen ist, obwohl Weibchen doch ständig noch etwas wachsen?

    Ich bin verzweifelt


  2. #2
    Registriert seit
    10.12.2005
    Beiträge
    4.635
    Moin,

    5 Jahre? Woher will er das bei einem Wildfang wissen?

    Dieses Jahr kamen recht viele adulte P. antinous Weiber rein.
    Im Endeffekt weiss man nie, wie alt die Tiere wirklich sind, bzw ob sie Krankheiten/Parasiten etc haben.

    Gruss
    janet

  3. #3
    a. abstinowitsch Gast
    Tach!

    Zitat Zitat von janet Beitrag anzeigen
    ...Woher will er das bei einem Wildfang wissen?

    Dieses Jahr kamen recht viele adulte P. antinous Weiber rein...
    Aber in Frühjahr gekauft. Kamen die WF nicht später?

    @wicked
    Wie groß war Sie und wieso steht in Deiner Signatur 1,0,0 P. antinous?
    Und wie hast Du das Wachstum nach der Häutung geprüft/gemessen?


    Druschba

  4. #4
    Nix
    Registriert seit
    09.08.2008
    Beiträge
    1.151
    Hi
    Stimme Janet zu.

    Noch eine Frage Wassernapf ist drin , denn einen , der bei mir inder Nähe wohnt , hat sie dann in den Wassernapf gelegt und sie hat sich wieder bewegt und getrunken- wegen Eingefallenem Abdom.

  5. #5
    z.Zt. gesperrt
    Registriert seit
    15.06.2006
    Beiträge
    1.589
    Hallo!


    @nix:
    Halt Dich doch mal raus wenn Du keinen Ahnung hast.


    Das Tier muß nicht zwangsläufig ein WF gewesen sein, da Herr Kahlenberg im Frühjahr auch einige verschiedene Pamphobeteus aus einer großen Sammlungsauflösung hatte.

    Woran sie nun gestorben ist, wird Dir keiner sagen können.
    Was ist nun mit der Signatur? Wieso steht 1.o da?




    Gruß
    KATRiN

  6. #6
    Registriert seit
    02.06.2008
    Beiträge
    415
    Tach.

    Hm, tut mir leid für Dich... mich bestärkt es mal wieder, dass ich ganz gut damit fahre, mir keine adulten Tiere ins Haus zu holen, vorallem wenn es doch relativ seltene Arten sind.

  7. #7
    SvensoNic Gast
    Zitat Zitat von Nix Beitrag anzeigen
    wegen Eingefallenem Abdom.
    . . . es heißt Abdomen nur soviel dazu

    Hallo wicked ,

    es kann alle möglichen ursachen haben - eine ferndiagnose durch die profis hier ist eigentlich fast nicht möglich da fotos fehlen und das tier selbst nicht untersucht werden kann , in dem fall aber würde ich auch fragen klar .
    Versuch doch den verkäufer ausfindig zu machen vielleicht werdet ihr euch einig , kann auch sein das er das tier verwechselt hat

    Schönes We trotzdem , GruSvenson

  8. #8
    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    2.045
    Hi,

    wie bereits mehrfach angedeutet, kann dir sicher aus der Enfernung keiner die genau Todesursache erklären.
    Vielleicht war sie wirklich schon sehr alt?
    Vielleicht ist auch einfach nur etwas bei der Häutung schiefgegangen?Vielleicht stimmten auch die Haltungsparameter nicht?
    Vielleicht war sie krank?
    Vielleicht.....etc.....

    Versuch doch den verkäufer ausfindig zu machen vielleicht werdet ihr euch einig , kann auch sein das er das tier verwechselt hat
    Der Verkäufer ist ja bekannt und inseriert ständig.
    Wieso sollte man sich einigen? Soll er nach einem halben Jahr noch in irgendeiner Form Ersatz leisten? Sorry, dass ist etwas blauäugig und würde ich sicher auch nicht machen! Das große Tiere gerne "etwas" jünger angeboten werden, als sie tatsächlich sind, ist fast schon normal, da es eh kaum einer nachprüfen kann.
    Du hast nunmal ganz einfach Pech gehabt!

    LG Andreas

  9. #9
    z.Zt. gesperrt
    Registriert seit
    03.06.2007
    Beiträge
    121
    Hallo wicked,

    erstmal herzliches Beileid für den doch sicher schmerzlichen Verlust, gerade bei dieser eher selten gehaltenen Gattung/Art.

    @ die anderen

    woher wisst Ihr dass es ein Wildfang war?

    @wicked
    Eine genaue Diagnose kann Dir hier leider keiner stellen (behaupte ich mal), dazu müsste man schon genau nachschauen.

    Ich hoffe Du lässt Dich nicht entmutigen!

    Viel Glück!

  10. #10
    Registriert seit
    21.08.2005
    Beiträge
    58
    DANKE euch allen für die netten Postings.

    Die Signatur war natürlich fehlerhaft, es handelte sich also wirklich um ein Weibchen (0.1)

    Weiße Asseln waren überall am toten Körper der Spinne zu finden. Die werden aber erst gekommen sein, als die Spinne gestorben war.

    Habe die antinous nur sporadisch untersucht und konnte weder Pilze noch Parasiten oder sonst etwas Ungewöhnliches erkennen.

    Mir fiel gestern Abend aber noch ein, dass sie sich die letzten Wochen auffällig oft am Abdomen gekratzt hat, manchmal wie eine Hyperaktive.

    Vielleicht lag da schon was im Busch, wer weiß.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. P. antinous "Bolivien" vs. P. antinous "Peru"
    Von StevenJudge im Forum Pamphobeteus
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.11.2009, 00:13
  2. P.antinous
    Von *Spider-Freak* im Forum Geschlechtsbestimmung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 17:57
  3. P.antinous
    Von *Spider-Freak* im Forum Geschlechtsbestimmung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 11:33
  4. Gruppenhaltung - Gründe
    Von Sera im Forum Brachypelma
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.07.2008, 14:24
  5. Gründe warum die Verpaarung nicht klappt!
    Von Kris im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.02.2003, 20:09