Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 58

Frage zu Pamphobeteus spec.platyomma

Erstellt von tiberius170, 13.01.2014, 16:22 Uhr · 57 Antworten · 7.378 Aufrufe

  1. #21
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    256
    Hallo,

    die Bodengrundhöhe von 20cm läßt sich theoretisch auch in den hier gezeigten Terras des TE realisieren: einfach mittels niedriger zusätzlicher Scheibe nachbessern.

    Im Baumarkt U-Profile aus Plastik kaufen, zurechtsägen und rechts und links sowie am Boden hinter der Lüftung vorn mittels Aquasilikon einkleben, beim Glaser eine "zweite Frontscheibe" auf Maß mit entsprechende Höhe bestellen oder im Baumarkt z.B. Plexiglas zurechtsägen lassen (macht man das selbst, bricht das leicht blöde aus) und zack, hat man eine neue mögliche Bodengrundhöhe.
    Läßt sich sowohl bei einem Frontlüftungsgitter wie beim TE in "Treppenform", als auch bei horizontalem Lüftungsgitter realisieren, bei letzterem eben mit etwas Abstand zur Front.

    Hier ein Beispiel letzterer Variante, ist ein 120er Normalterra, allerdings auf dem Foto für Landeinsiedlerkrebse eingerichtet, nicht für Spinnenhaltung.

    Grüße
    Karen
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken


  2. #22
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    1.436
    Bei der Lüftung des vom TE benutzten Terrariums geht das leichter, wenn entweder einfach eine Glasplatte oder Ähnliches hinter den Lüftungsaufbau gestellt wird, um eine größere Substrathöhe zu ermöglichen.

    Das lässt sich auch mit Rindenstücken hübsch bewerkstelligen.

    Beispiel (B. auratum):

    DSC09865-.jpg

    Gruß

    Chris

  3. #23
    Registriert seit
    23.11.2013
    Beiträge
    30
    Zunächst mal Applaus dafür das ihr die Probe bestanden habt, ich habe die Antwort mit Absicht ein wenig provokativ geschrieben um zu sehen ob ihr hier nur einen Anfänger runterbuttern oder wirklich um das Tier besorgt seid.
    Natürlich überlege ich jetzt wie ich Tarja besser unterbringen kann, leider sieht es bei Mara (nhandu coloratovisolum) auch nicht besser, eher schlimmer aus. Ich habe beide Vogelspinnen von einen Bekannten bekommen und der hält schon seit Jahrzehnten Vogelspinnen, natürlich habe ich mir ein Buch durchgelesen und im Internet recherchiert aber das meiste zum Terrarien zeug war entweder kontrovers oder aber rein von den Kosten zu extrem. Ich bin Azubi ich habe kein Geld mir mal eben ein neues Terrarium zu kaufen zudem muss ich die Tiere in einen Jahr eh abgeben weil ich dann auf Wanderschaft gehe. Dennoch kann man ja sicher ein paar Sachen verbessern daher wäre ich dankbar wenn ihr mir sagt wie ich das derzeitige Terrarium von Tarja besser mache möglichst mit geringen Nebenkosten und stressfrei für das Tier. Tarja ist ziemlich neugierig aber auch aggressiv, sie greift sofort an wenn sie etwas spürt daher wird es schwierig sie in die Dose zu bugsieren zudem habe ich kein Ersatz Terrarium wo ich sie dann unterbringen kann bis das neue fertig ist immerhin wird es ja einige Zeit dauern bis das alles passt und sie wieder rein kann oder? Viele sagen hier man soll normale Wald-erde nehmen, kann man also einfach in den Wald gehen und welche mitnehmen? ist da nicht die Gefahr Viecher mit reinzuschleppen die der Spinne schaden würden?
    Es bleibt ferner immer noch die frage ob das ganze wirklich so nötig ist wie ihr sagt, immerhin wird das die Kleine ziemlich stressen und ich habe noch nie ein Vogelspinnen Terrarium eingerichtet also könnte es doch auch sein das es nur schlimmer wird oder? Immerhin scheint es ihr derzeit ja nicht schlecht zu gehen.
    Mein Stand ist jetzt Tarja rauszunehmen das Terrarium komplett auszuräumen, Rindenstück vor den Lüftungsschacht um das Substrat auf etwa 20 cm zu bringen und dann mit Walderde und echten Pflanzen das ganze einzurichten. Das dürfte komplett kostenlos sein und wenn ihr sagt das es ihr hilft werde ich das machen.

  4. #24
    Registriert seit
    25.02.2012
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von theraphosa71 Beitrag anzeigen
    Moin Moin



    Kommt zu der Eierpappe noch die "normale" immer empfohlene Ernährung werden die Schaben durchaus zu giftigen kleinen Biestern.
    Hallo

    Kannst du bitte etwas genauer auf dieses Thema eingehen?

    Würde mich sehr interessiren und auch weiterhelfen.

    Danke

  5. #25
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    350
    Zunächst mal Applaus dafür das ihr die Probe bestanden habt, ich habe die Antwort mit Absicht ein wenig provokativ geschrieben
    Drawn Together funny drums - YouTube

  6. #26
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Zitat Zitat von tiberius170 Beitrag anzeigen
    Mein Stand ist jetzt Tarja rauszunehmen das Terrarium komplett auszuräumen, Rindenstück vor den Lüftungsschacht um das Substrat auf etwa 20 cm zu bringen und dann mit Walderde und echten Pflanzen das ganze einzurichten. Das dürfte komplett kostenlos sein und wenn ihr sagt das es ihr hilft werde ich das machen.
    Hallo

    Also ich hatte nicht vor dich runterzubuttern. Warum auch??? Ich selbst habe zu meinen Anfängen bestimmt auch diverse Fehler gemacht, daraus lernt man dann.

    Wirklich viel Kostet sowas nicht, dein Terrarium kannst du durchaus behalten und ausbauen.

    Für die Pflanzen eventuell etwas, wobei du da ja Efeu reinpacken wolltest?! Da nur aufpassen dass der nicht gespritzt ist, bzw vorher immer wieder mal die Stecklinge abbrausen.

    Du kannst dir im Wald eine stelle suchen, am besten nah an einem Umgefallenen Baum, oder einer alten Wurzel, da gibt es meist tolle erde, dann machst du die obersten 10-20 cm weg und guckst dir da die erde an, wenn die schön fest ist, am besten so ein leichten Lehmton als Farbe hat, dann kannst du sie durchaus nehmen.

    Klar solltest du sie grob nach irgendwelchen Verunreinigungen durchsuchen, also gucken ob Scherben drin sind und so ein Zeug, aber sonst ist die in der Tiefe und an alten Baumbeständen fast immer tauglich, manchmal Sandig, manchmal Lehmhaltig, kommt immer auf deinen Standort an.

    Schädlinge kommen wirklich nur ganz ganz selten mit ins Terrarium, da solltest du vor allem auf Ameisen aufpassen! Eine einzelne Ameise wird deiner Spinne nicht schaden, aber so ein ganzes Volk kann für deine Spinne und auch für dich unangenehm werden.

    Ich besorge mir eigentlich alles was ich brauch aus der Natur und hatte bis auf vereinzelte Ameisen noch nie Probleme. Im Gegenteil, es tauchen manchmal über Nacht sogar Tiere auf, die selbst ich noch nie gesehen habe und ich bin wirklich viel in der Natur unterwegs.

    Auch wenn du kleine Tiere im Terrarium siehst ist dies zu 99% kein Grund zur Panik, auch bei kleinen Milben nicht, diese leben vor allem im Substrat und auf Holz und sind meist sogar sehr nützlich. Meine Terrarien wimmeln vor Leben. Wenn ich bei mir Holz, Blätter, oder Substrat angucke finde ich da eigentlich immer etwas was sich bewegt und ich hatte NOCH NIE Milben bei meinen Spinnen, oder Probleme mit anderen Parasiten.

    Du kannst übrigens auch Buchen, oder Eichenblätter ins Terrarium packen! Sieht einerseits natürlich aus und hilft dir auch die Verdunstung vom Boden etwas einzudämmen, so brauchst du weniger gießen!!!

    Wo wir beim gießen sind:

    Halte dein Substrat bitte immer leicht feucht!!! Leicht feucht bedeutet nicht alles unterwasser setzen, sondern nur so, dass sie nie ganz austrocknet. Erreichst du am besten mit gießen und nach Auge! Immer wenn es zu trocken wird einfach wieder die obersten 2-3 cm anfeuchten, unten ist es dann meist eh noch feucht.

    Zum Herausnehmen:

    Klar wird es in diesem Moment nicht besonders angenehm für sie sein, aber insgesamt wird es ihr wohl nutzen wenn sie dieses letzte Jahr jetzt in vernünftigen Bedingungen verbringt und nicht auf die absoluten Grundbedürfnisse beschränkt.

    Ob es ihr da gut geht kann man so ja nicht sagen, Spinnen sieht man sowas oft erst an wenn es zu spät ist!! Und soweit wollen wir es nicht kommen lassen, oder???

    Ich wiederhole mal meine frage:

    Wie warm ist es bei deiner Spinne?? Bzw, wie sind die Temperaturen im Becken?

    grüße

    Patrick


    PS: Falls ich was vergessen hab, frag einfach, ich hab jetzt bei dem langen Text etwas den überblick verloren weil ich es nebenher schreibe

  7. #27
    Registriert seit
    23.11.2013
    Beiträge
    30
    Im Terrarium sind es tags wenn die Lampe an ist etwa 30° vorne wo die Lampe ist mehr, hinten wo die spinne ist etwa 30°, nachts dann Zimmertemperatur oder etwas höher weiß nicht wie viel wärme da zirkuliert usw, denke aber es werden so um die 20-25° sein. Ich habe die Lampe außerhalb des Terrariums also scheint sie durch die scheibe welche ja auch voller Kalk ist da ich da immer spritze sodass die Lampe nicht direkt draufknallt morgens ganz früh könnten auch ein paar Sonnenstrahlen ins Terrarium fallen ich wohne auf der Ostseite also geht die sonne quasi direkt vor meinen Fenster auf. Werde mich also mal am montag dran machen das Terrarium neu zu gestalten, wie soll ich die Höhle "vor-stechen"?
    Ich würde den Efeu dann gleich im Wald mitholen weiß nicht welche pflanzen sich noch im Terrarium halten udn in der Natur vorkommen.

  8. #28
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Um Gottes willen!

    Du bruzzelst ja deine Spinne regelrecht! Du hast im schnitt also höhere Temperaturen als 30°C ??? Fahr die deutlich runter! Ich habe in meinem Terrarium im schnitt vielleicht 25°C, die höhle der Spinnen lege ich meist so, dass dort um die 24°C vorhanden sind und direkt unter dem licht meist um die 26 - 26,5°C. Mit deinen mehr als 30°C und der trockenen Haltung wirst du deine Spinne täglich unter Stress halten!!!!!!!!!!!!!!

    Zur Höhle:

    Kannst du so versuchen

    P1090507.jpg

    Ich benutze dafür einen normalen Löffel, meist nehme ich oben drüber als Grundlage einen wurzel, oder einen schönen Ast worunter ich dann die höhle mit dem Löffel aushebe. Wenn du schön Lehmhaltig festen Boden hast, hält dies auch sehr gut.

    Wenn du die höhle aushebst, kannst du soweit du mit dem Löffel reinkommst vorgraben, so dass sich deine Spinne richtig in ruhe hinten rein verziehen kann wenn sie mal keine lust auf Aktion hat!

    Was ich dir auch noch empfehlen würde, versuch die höhle nur so breit zu machen, wie die Beinspannweite deiner Spinne in der Breite ist! Vielleicht noch mit 1-2 cm spiel an den seiten, aber nicht viel größer. Meiner Erfahrung nach nehmen die Spinnen so eine höhle schneller an, als wenn du ihr da ein riesen loch schaufelst wo sie kaum mehr Kontakt zu ihren Wänden hat.

    Ich würde übrigens lieber auf Efeu verzichten und dafür 4-5 Euro ausgeben und mir 1-2 Ficus pumila im Baumarkt, oder Gartenmarkt holen. Die Investition wird sich auf jeden Fall lohnen! Ich hab meinen nun seit 3 Monaten im Terrarium und der wächst wie Unkraut und sieht dazu noch viel dekorativer aus als Efeu. Solange du diese Pflanze im Boden leicht feucht und bei der Lampe hältst, wirst du damit kaum Probleme haben! Nur bei nem richtig schattigen Standort wächst die nicht so gut und wird immer galliger.

    Insgesamt also:

    - Temperatur deutlich herunterfahren. 25 °C reichen vollkommen aus. Nachts 20°C sind total ok.

    - Lehmhaltigen Bodengrund aus Wald, Wiese oder von Maulwurfshügeln ins Terrarium packen.

    - So hoch wie geht auffüllen und nach hinten ansteigen lassen. (Da hast du hier ja schon sehr gute Tipps bekommen).

    - In diese ansteigende Erde dann die höhle "vorstechen" und vielleicht quer nach hinten auslaufen lassen, so dass die Spinne hinten im Terrarium ein Rückzug hat.

    - paar Äste und Buchen/Eichenlaub ins Terrarium packen und auf dem Boden verteilen, sieht dekorativ aus und verhindert noch zusätzlich ein zu schnelles verdunsten der Bodenfeuchtigkeit!

    - Boden LEICHT feucht halten! Nicht nass. Die stelle wo die Spinne dann in der höhle sitzt, kannst du natürlich trocken lassen, aber sonst würde ich empfehlen die erde nicht zu trocken werden zu lassen, vor allem weil viele Böden dann auch schlecht wieder Feuchtigkeit aufnehmen und es böse Pfützen gibt.

    Wenn du diese paar Dinge beachtest, wird es der Spinne deutlich besser gehen. Gerade die hohen Temperaturen sind auf dauer sicher Gift für dein Tier.

    Ist wirklich keine Kunst und teuer muss es auch nicht sein, vor allem wenn man Wald und Wiese vor der Haustür hat

    grüße

    Patrick



    Eins habe ich vergessen. Wenn du sie heraus nimmst und du da bissel Angst hast, nehme dir so ein 30 - 40 cm langen Stock und stups sie immer wieder von hinten leicht an, vorne hältst du dann ein passendes Gefäß davor uns sie wird dann mit großer Wahrscheinlichkeit in dieses Gefäß laufen!

    Zieh dir aber am besten Einweg Handschuhe an! Gerade wenn du mit umsetzen noch nicht viel Erfahrung hast. Die Brennhaare von Pamphobeteus arten können extrem unangenehm wirken! Ich weiß wovon ich spreche, als ich meine nach dem abholen aus ihrer HD holen wollte, hat sie mich schon mit "Pöpes hoch" begrüßt und ich hatte ne ganze Woche lang richtig Spaß mit furchtbar juckenden Handflächen. Ging soweit, dass ich mir die nachts fast Blutig gekratzt habe.

    Also, Vorsicht ist besser als Nachsicht!

  9. #29
    Registriert seit
    23.11.2013
    Beiträge
    30
    ok hatte auch vor die kleine mit "Vorsichtsmaßnahmen" zu fangen
    Btw habe wie gesagt noch eine Nhandu colorratovillosum die ich aber leider nicht besser unterbringen kann als jetzt (ziemlich ähnlich wie Tarja, nur kleineres Terrarium und Höhle unterirdisch) Diese würde ich unter Umständen auch abgeben da ich glaube sie stört sich echt an den eher lauten WG leben denn sie kommt kaum raus aus ihrer höhle... Wie gesagt nur unter Umständen falls jemand gerade nach einer solchen Spinne sucht ansonsten werde ich ihr Terrarium später genau wie tarja nachdem ich einen neuen Thread gemacht habe komplett in ein überarbeiten und sie dann halt das Jahr noch in den kleinen Terrarium halten.
    Zurück zum Thema: Wo soll ich tarja dann während der "Umgestaltung hintun? in der sicherlich engen box lassen oder doch lieber in ein Aquarium ( habe noch ein altes hier) und wie soll ich die Temperatur der Lampe regeln? die kann ich höchstens per zeitschaltuhr ein wenig runterfahren aber ansonsten bleibt die Temperatur im direkten licht doch gleich oder? es ist eine 75 watt Daylight spot von exo trerra die von außerhalb mittels einer schreibtisch lampenhalterung ins terrarium scheint. Abstand zur scheibe etwa 15 cm zum Terrarium substrat boden etwa 30 was laut Packung dann 29° entspricht.
    PS: bevor hier gleich wieder rufe laut werden: mir wurde von denjenigen der mir die spinnen gab gesagt die Terrarien reichen jeweils vollkommen aus und der Rest auch. Ich will aber natürlich den Spinnen die Umgebung geben die ihnen gebührt daher der Vorschlag das jemand Mara übernehmen kann denn wie gesagt kann ich finanziell derzeit kein neues Terrarium stemmen. Wahrscheinlich wird aber auch ein umgestaltetes Becken reichen... hoffe ich jedenfalls. zumindest kann ich in den kleinen Terrarium keine Substrat-höhe ändern weil es sehr flach ist...

  10. #30
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Hey

    Du kannst deine Spinne für die zeit in der Box lassen, wird ja sicherlich keine tage dauern, oder??? Du hast nen 75 Watt Spot?? Na, des nenne ich mal überdimensioniert. Ich hab ne 20 Watt röhre und dies reicht vollkommen.

    Ich weiß ja nicht wie deine Begebenheiten vor Ort bei dir sind, aber du MUSST die Temperaturen runterfahren, du grillst die Spinne ja förmlich. Baumvogelspinnen aus dem Tiefland Regenwald und steppen kann man in der Spitze bis zu 30°C halten, einige wenige andere auch noch, aber so schadest du dem Tier auf dauer !!!

    Ich frag jetzt mal, wo hast du denn gelesen, dass du Vogelspinnen bei über 30°C halten musst???

    Ich meine das jetzt echt nicht böse, aber es ist ein wunder dass deine Spinne noch nicht mit eingezogenen beinen dort liegt und gestorben ist!!! Meine ich so wie ich es sage.

    Wenn du die Spinne sagen wir mal im schnitt bei 32-33°C hältst, dazu noch andauernd mit trockenem Boden und nur ab und an mal gesprüht, dann wundert mich echt dass sie noch lebt!!

    VOLLKOMMEN FALSCHE HALTUNG!!!!

    Wenn du doch weißt, dass du eh nichts ändern kannst, wenn du dich scheinbar nicht informiert hast, dann darfst du dir keine Tiere zulegen! Die sind doch auf Gedeih und Verderb auf dein wissen und auf dich angewiesen......

    Ich bin da etwas fassungslos.... Ist aber nichts persönliches.

    grüße

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verpaarung Pamphobeteus spec. "Platyomma"
    Von fieldy im Forum Zucht
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 22.03.2009, 18:40
  2. Allgemeines zu Pamphobeteus spec. ex. Ecudaor
    Von ScolopenderX im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.10.2008, 21:38
  3. Suche Haltungs Infos zu Pamphobeteus spec.Ecuador
    Von DanielC im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 20:54
  4. Frage zu P. Spec II - Die Bedeutung -
    Von schrimpi im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.10.2004, 21:44
  5. Pamphobeteus spec., platyomma oder Vitalius platyomma
    Von Dearg Due im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.11.2003, 19:04