Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Frage bezüglich einer Pflanze

Erstellt von Breandán, 07.08.2008, 18:45 Uhr · 9 Antworten · 2.661 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    07.08.2008
    Beiträge
    5

    Frage bezüglich einer Pflanze

    Hi,


    Ich plane momentan ein Terrarium für eine Avicularia Versicolor einzurichten, deswegen habe ich in diversen Blumenläden nach Pflanzen gesucht, die es warm und feucht mögen und fand folgende Pflanze:
    Sie nennt sich sich Anthurium Vivaro, die Pflanze erfüllte alle Erwartungen (hohe Luftfeuchtigkeit, um die 25C°, halbschattig) und so kaufte ich sie.

    Nun habe ich bei Wikipedia gelesen, dass diese Pflanzen die Giftstoffe Aroin und Calciumoxalat enthalten.
    Meine Frage wäre jetzt, ob ich sie dennoch in das Terrarium pflanzen kann ?
    Spinnen sind zwar keine Pflanzenfresser, aber ich habe trotzdem so meine Bedenken.

    MfG Breandán


  2. #2
    Rammstein Gast
    Hi,
    stimmt die Spinne nicht aber z.B. die Heuschrecke könnte in versuchung geraten. Letzten endes ist es dir überlassen das risiko einzugehen ich würds bei giftigen Pflanzen lassen

    LG rene'

  3. #3
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    637
    Hallo!

    Hier gibt es einen guten Artikel über Pflanzen im Terrarium
    www.dearge.de/arachne/doc/2003_05_8.pdf


    Ich persönlich habe keine Erfahrung mit der besagten Pflanze Anturium, aber grundsätzlich spricht nichts dagegen.

    Empfehlenswert sind auch Bromelien, Ficus pumila, Efeutute, Farne, Orchideen und Philodendron.

    Mein Favorit ist Ficus pumila, der sich fast überall hält, gut wächst, sich zurechtschneiden lässt und auch mit den Haftwurzeln sich an Rückwand, Zweigen usw. schön hochrankt.
    Er nimmt auch das Einspinnen (gerade bei Avis) nicht böse ;-) sehr robust.

    Ich lasse Insekten auch nicht sehr lange im Terri, dass sie sich von den Pflanzen ernähren müssen.

    LG Eve

  4. #4
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    1.116
    Zitat Zitat von Evee Beitrag anzeigen
    Mein Favorit ist Ficus pumila, der sich fast überall hält, gut wächst, sich zurechtschneiden lässt und auch mit den Haftwurzeln sich an Rückwand, Zweigen usw. schön hochrankt.
    Er nimmt auch das Einspinnen (gerade bei Avis) nicht böse ;-) sehr robust.
    das unterschreibe ich blind.
    ich nutze ihn in allen meinen terras und bin super zufrieden.
    darauf gekommen bin ichebenfalls durch das forum hier, und zu den vorteilen die eve aufgezählt hat, gibts nix mehr zusagen.
    ich persönlich bevorzuge die grüne variante (es gibt auch die mit dem weißen rand an den blättern), weil die noch genialer wuchert als die weiß-grüne.
    lass ihn dir ans herz legen, du wirst es nicht bereuen.
    gruß

    der duke

  5. #5
    Registriert seit
    19.01.2008
    Beiträge
    154
    Hallo,

    sorry, wollte nichts neues anfangen
    und möchte bei der Gelegenheit auch noch mal bezüglich Efeu nachfragen. Habe was im Garten abgekniffen und wollte ihn nach dem "wurzeln" (in einer Vase) bei meiner vagans reinpflanzen. Wie sieht es da mit dem Gift, das ja wohl im weißen Saft ist, aus.Hatte hier schon einiges gefunden, aber vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit Efeu.

    MfG Martina

  6. #6
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    1.116
    moin,

    ich hab ihn mal auf die gleiche art nachgezogen wie du, da ich ihn in ein terra packen wollte.
    ich habs aber hinterher aus drei gründen gelassen:


    • er wuchert mir zu stark (ich hab welchen im garten und seh, wie schnell er da wächst).
    • zu wenig blätter auf zuviel ast (wenn du weisst, was ich mein, nicht grün genug, aber kommt wohl auch auf die sorte an)
    • den ficus kann man leichter in form bringen, zuschneiden und in form halten (ganz wichtig! problemlos von aussen durch die offen klappe mit großer schere und pinzette, er hat schöne dünne frische triebe)

    nun denn, aber probiers aus.
    wenn du andere erfahrungen mit dem efeu machst, ich bin immer für anregungen dankbar.

    gruß

    meik

  7. #7
    Registriert seit
    19.01.2008
    Beiträge
    154
    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort. Aber was ist mit dem Gift? Futtertiere sind bei mir nicht lange im T..
    Wenn das auch o.k. ist, werde ich es einfach probieren.

    MfG Martina

  8. #8
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    1.116
    moin,

    guck ma durch den terra-pix thread.
    ich mein, ich hätte da oft genug mal efeu in einem regenwald terra gesehen.
    ich persönlich glaub nicht, das was passiert.
    das zeug wächst ja auch in unsern gärten, wird da von insekten gefressen die von spinnchen weggeknabbert werden ...

    und deshalb ...


    meik

  9. #9
    Registriert seit
    19.01.2008
    Beiträge
    154
    Hallo,

    werde ich dann mal machen...

    Martina

  10. #10
    Registriert seit
    07.08.2008
    Beiträge
    5
    Hi,


    Danke für die Antworten, laut dem Bericht kann man die Pflanzen, die ich angesprochen habe, getrost in das Terrarium setzen, ich denke ich werde mir noch eine Bromelie besorgen oder vielleicht probiere ich es mit dem Ficus.

    So Long

    Breandán

Ähnliche Themen

  1. Frage bezüglich A.geniculata und Moos
    Von Testoss im Forum Terrarium
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 10:07
  2. Frage zu einer unterschriftensammlung
    Von flauschi im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 21:35
  3. Ein paar allgemeine frage bezüglich der Haltung
    Von TinglTanglBob im Forum Haltung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01.02.2007, 19:04
  4. Frage zu einer Website
    Von setsch im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.02.2006, 13:46
  5. Frage bezüglich Spinnenangst
    Von TheUnforgiven81 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.11.2002, 23:18