Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 33

Haltung bzw. Terrarium P. metallica

Erstellt von Lilli, 27.01.2017, 00:11 Uhr · 32 Antworten · 1.578 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    27.01.2017
    Beiträge
    6

    Haltung bzw. Terrarium P. metallica

    Hallo ihr lieben Spinnenfreunde,

    ich interessiere mich sehr für die P. metallica und habe nun seit einigen Wochen schon Recherche zu dieser Spinne betrieben. Ich lesen auf Seiten immer wieder eine Terrariengröße von 30x30x40. Was mich zu meiner Frage bringt: ist das wirklich ein gutes Maß für diese Art? Um ehrlich zu sein kommt es mir sehr klein vor und die Gestaltungsmöglichkeiten sind da ja auch sehr begrenzt, vor allem wenn man eine Rückwand noch drin hat.
    Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen? Ist das Maß so okay und wenn nicht, was würdet ihr vorschlagen? Habe im Moment noch kein Terrarium, wäre also flexibel.
    Ich würde mich über Antworten freuen!

    Liebste Grüße,

    Lilli


  2. #2
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Hiho,

    Also ein 30x30x40cm Terrarium ist für die meisten Baumbewohner groß genug. Ich selber halte mein 4stk in 20x30x40.

    Was die Gestaltung angeht, klar könnte man in ein größeres Terrrarium mehr rein tun, aber man sieht die Spinne dann am ende vlt noch weniger als in dem kleineren. Und eine Rückwand ist ja auch nicht zwingend erforderlich, macht das Terrarium nur schöner. Und solch eine Rückwand muß nicht immer sehr auftragen. Hier mal noch ein Link von einer Rückwand die ich selber mal gebastelt habe.

  3. #3
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    186
    Hallo Lilli

    wie schon R4B4 schrieb ist eine Rückwand nicht erforderlich - aus meiner Sicht sogar eher schädlich weil P. Metallica eine relativ hohe Luftfeuchte braucht. Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Wasseransammling hinter der Rückwand incl. Schimmelbildung kommt, ist hier nicht zu vernachlässigen (solltest weisse Asseln bestellen und sie beifügen).
    Klar sind 30*30*40 nicht gerade brauschend gross für ein Terra, jedoch hält sich die Spinne meistens in einer Korkröhre o.ä. auf, welche eigentlich unerlässlich für ein Baumbewohnerterra ist (es sei denn, du hast etwas Vergleichbares, was sich als Versteck anbietet). Wenn dir das Terra zu leer und karg vorkommt, dann kannst du dich immer noch in Sachen Bepflanzung o.ä. austoben (am besten vorher informieren, welche Pflanzen da am besten passen - gibt es bestimmt hier einen Thread im Forum).
    Ich hoffe, ich konnte dir mit diesen Infos helfen - andere Mitgleider haben vielleicht noch andere (und bessere?) Tipps, aber ich habe ein P.Metallica-Weibchen und der geht es in dem Terra, soweit ich es beurteilen kann, ganz gut. Schönes Wochenende - Chris

  4. #4
    Registriert seit
    27.01.2017
    Beiträge
    6
    Hallo ihr beiden,

    erstmal vielen lieben Dank für eure informativen und netten Antworten.
    Ich habe bereits gelesen das Baumspinnen eigentlich nur in ihrer Korkröhre sitzen bleiben, welche sie auf jeden Fall auch bekommt, ich wollte nur nicht dass sie sich beengt fühlt, da ich noch keine Erfahrung habe was den Bewegungsdrang der Spinne angeht.
    Gestalten werde ich das Terrarium natürlich so gut wie möglich damit sie sich wohl fühlt. Mit der Rückwand würde ich mir das wohl nochmal überlegen.

    Was würdet ihr als Bodengrund empfehlen?

    Ist dein Terrarium 30x30x40 Chris oder was hast du für eine Größe?

    Vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Lilli

  5. #5
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    186
    Ja - meins ist 30*30*40. Als Bodengrund kannst du Wald- oder Blumenerde benutzen (bei Baumbewohnern spielt der Bodengrund eine eher untergeordnete Rolle, sollte aber schon ca. 7 cm eingefüllt werden). Mein Tipp wäre das Pferd von hinten aufzuzäumen: Informiere dich erst welche Pfanzen für P. Metallica-Terras geeignet sind. Dann wählst du eine oder mehrere davon aus und benutzt das Substrat als Bodengrund, welches für die Pflanze geeignet ist. Du planst aber schon eine adulte P. Metallica zu erwerben?

  6. #6
    Registriert seit
    27.01.2017
    Beiträge
    6
    Hallo, alles klar vielen Dank für die Tipps ich werde mal schauen was man da so pflanzen kann ich hatte als Hauptpflanze an eine Efeutute gedacht, weiß allerdings nicht ob die wirklich geeignet ist, ich mach mich auf jeden Fall nochmal drüber schlau.
    Ja ich wollte ein adultes Weibchen holen, da ich mir die Geschlechtsbestimmung selber nicht zutraue.

    Liebe Grüße
    Lilli

  7. #7
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    186
    Also - Efeutute habe ich auch drin - das Zeugs ist sehr unempfindlich und wird auch nicht von Heimchen o.ä. angefressen. Ich teste gerade eine Flamingoblume in einem andrern Baumbewohnerterra mit ähnlicher Luftfeuchte.

  8. #8
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.818
    Moin. Ich würde definitiv eine Rückwand empfehlen. Einerseits für die Optik, andererseits leben diese Spinnen vor allem an/in der Rinde eines Baumes (sieht man schön an ihren farben), daher für mich ein muss wenn man es halbwegs natürlich einrichten will.

    Und das eine gut eingebrachte Rinde in einem richtig belüfteten Terrarium eine gefahr darstellt, das ist natürlich quatsch. Die Tiere werden zwar feuchter gehalten, leben aber auch nicht im matsch.

    Aber so enstehen dann diese Mythen.

    Gruß

    - - - Aktualisiert - - -

    Um mal zu verdeutlichen was ich meine, keiner hier würde doch auf die Idee kommen einen Bodenbewohner der nicht so sehr gräbt auf glas zu halten, oder? Warum macht man hier bei Baumbewohnern aber immer so Abstriche, obwohl für sie die Rinde des Baumes genau gleichbedeutend ist mit der Erde bei einem Bodenbewohner? Es ist ihr Jagdrevier. Gerade nachts kann man doch gut beobachten wie Baumbewohner am glas/Rückwand langlaufen, oder dort sitzen und auf beute warten. Sie sitzen eben nicht nur auf ihren hohlen Korkröhren und warten dort, sondern für sie sind die Rück/Seitenwände genauso Lebensraum wie es die erde für einen Bodenbewohner ist.

    Ich gehe sogar so weit, dass ich auch die Seitenwände mit verkleiden würde um ihnen einen optimalen Lebensraum zu bieten.

  9. #9
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    186
    kann man machen - dann ist 30*30*40 aber definitv zu klein

  10. #10
    Registriert seit
    21.04.2013
    Beiträge
    290
    Es folgt eine sich selbsterklärende Antwort:

    Zitat Zitat von Patrick_81 Beitrag anzeigen
    an/in der Rinde eines Baumes (sieht man schön an ihren farben)


    Zitat Zitat von Patrick_81 Beitrag anzeigen
    das ist natürlich quatsch
    Treffende Bemerkung

    Zitat Zitat von Patrick_81 Beitrag anzeigen
    so enstehen dann diese Mythen.
    Leider, leider...

    Bei P. metallica ist wichtig zu erwähnen, dass aufgrund der bläulichen Einfärbung sie besonders auf den natürlichen Tarnschutz der blauen Rinde angewiesen sind. Nur so ist gewährleistet, dass das Tier förmilich mit dem Baum verschmilzt.

    Und jetzt flieg ich nach Pandorra.......*zischundweg*

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Terrarium A.metallica
    Von trasher89 im Forum Terrarium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 14:23
  2. Terrarium Avicularia metallica ok?
    Von xtobiiiiix im Forum Terrarium
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 19:26
  3. Terrarium für eine Poecilotheria metallica
    Von wickblau im Forum Einrichtung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.06.2008, 15:30
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.04.2008, 17:51
  5. Versicolor (bzw. Regalis) Terrarium
    Von Wimmerl im Forum Terrarium
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.01.2006, 17:17