Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Poecilotheria-Anschaffung - Temperaturen Nachts

Erstellt von Blackshadow18, 26.02.2017, 02:09 Uhr · 14 Antworten · 874 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    25.10.2014
    Beiträge
    9

    Poecilotheria-Anschaffung - Temperaturen Nachts

    Hallo,
    nachdem ich nun schon vier Jahre mit meiner B.Smithi glücklich zusammenlebe, möchte ein sehr altes Hirngespinst in die Tat umsetzen und eine Nachbarsspinne für sie holen. Sehr ins Herz geschlossen habe ich p.regalis, p. ornata und p. metallica. Bevor ich aber ein passendes Terrarium baue und einrichte, hab ich eine Frage betreffend der Haltungsparameter.

    Leider ist es so, dass ich praktisch Tür an Tür mit der "Antarktis" wohne, da ein Teil des Hauses nicht geheizt ist. Um Problemen im Winter vorzubeugen läuft eine 5W Heizmatte bei meiner Smithi, um überhaupt ansatzweise 20° zu halten in kalten und windigen Nächten. Tagsüber läuft dann auch ein 25W Daylight Basking Spot für die Tagestemperatur.
    Neben Styropor an einer Seite war meine beste Idee Terra inkl. Schrank Richtung Schornstein zu bewegen, was einiges an Strom spart. Leider ist der Ofen aber erst in Betrieb, wenn ich wach und zuhause bin.

    Dementsprechend kann es in der zweiten Nachthälfte bis zu 15-16° kalt werden (gemessen ohne "alles") und tagsüber im Winter mal nicht soo warm am Tag (6 Uhr geht das Licht an und ab 15-16 Uhr käme der Ofen, womit ich je nach Abstand zur Wand 5° erzeugen kann).

    Meine Sorge ist, dass es für eine Poecilotheria einfach zu lang zu kalt wäre.
    Falls dem so sei, welche Zusatzmaßnahmen könnte ich noch ergreifen, ohne gleich alles in Heizmatten zu verkleiden? Und sollte ich von einer metallica eher generell absehen, wegen der höheren Temperatur?

    Ich freu mich auf eure Ideen und Vorschläge


  2. #2
    Registriert seit
    26.04.2015
    Beiträge
    17
    Ich halte alle bei ca 23-24 Grad vielleicht mal mit ner zehn oder 15 Watt matte zwischen den beiden terrarien so heizt du mit einer matte beide

  3. #3
    Registriert seit
    19.08.2015
    Beiträge
    54
    Hallo,
    Ich würde dir eher von Poec.metallica abraten und wer die Temperaturen/Luftgeuchten in deren natürlichem Verbreitungsbebiet auch nur in etwa kennt, müsste das eigentlich genau so sehen. Bei Poec.regalis wäre das auch kaum anders, nur eben etwas feuchter. Poec.ornata könnte gehen und sieht ja eigentlich auch am besten aus (meine Meinung).
    Generell finde ich deine Möglichkeiten der VS Unterbringung ohnehin eher grenzwertig für viele Arten. Ein Tipp von mir zur Temperaturhaltung wäre wie folgt: kannst ja einen ricntigen Schrank mit Seiten- und Rückwänden nehmen in dessen Fächer die Terrarien gut reinpassen. Sowohl unten, an den Seiten und innen an der Rückwand bringst du Styroporplatten lückenlos an, verlegst ein Heizkabel mit Temperaturregler auf 18-19°C zur Grundwärme an den 3 unteren Seiten entlang und stellst in diese isolierten Fächer die Terrarien mit der sonstigen Technik. Das sollte zu tiefen Temperaturen gut vorbeugen. Einen solchen Schrank kannst du auch noch zumindest von hinten aussen mit Styropor isolieren.
    Grüße
    Karsten

  4. #4
    Registriert seit
    09.03.2007
    Beiträge
    667
    Hallo,
    Gebe meinem vorredner recht mit einem “isoliertem“ Kasten/Regal,oder du schaffst dir einfach eine Poecilotheria subfusca an,wie ich finde eine der schönsten der Poeci's und die kommt auch mit den Temperaturen klar!

  5. #5
    Registriert seit
    25.10.2014
    Beiträge
    9
    Hallo,
    die Idee mit der Styropor"haube" klingt schon sehr interessant und in Verbindung mit einer Heizung darunter sollte das den Winter wirklich sehr einfach machen und zugleich im Sommer kein großes Ärgernis darstellen. Leider stehen meine Terrarien frei, da ich hauptsächlich tagsüber noch 25/50W (Sommer/Winter) über eine Lampe an hab. Interessant finde ich außerdem die "regulierten" Kabel von denen du gesprochen hast. Mir ist die Möglichkeit bekannt, indem man Thermo Control dazwischenschaltet, aber noch nicht, dass es direkt regulierte Kabel gibt? Wäre da für ein paar Empfehlungen sehr dankbar, das wäre im Grund das "Ding" wonach ich suche, um die ganze Elektrik meinen "schwankenden" Temperaturen anzupassen, wenn ich nicht aktiv mitwirken kann.

    Die p.subfusca hatte ich bisher noch gar nicht im Blick, aber die ist definitiv in der Liste meiner "robusteren" Favoriten aufgenommen und ich drück mir selbst mal die Daumen, dass ich fündig werde. (Würde mir die VS gern auf einer Messe im April dazuholen)

  6. #6
    Registriert seit
    19.08.2015
    Beiträge
    54
    Hi,
    Es hat ja auch kein Mensch von regulierten Kabeln gesprochen - ich habe geschrieben, ein Heizkabel mit Temperaturregler (der Fühler also an einer exponierten Stelle der Heizlänge angebracht, z.B. einer hinteren Ecke dieses "Styropor-Kastens"!).
    Grüße

  7. #7
    Registriert seit
    25.10.2014
    Beiträge
    9
    Entschuldige bitte, das kam nur so rüber.. war doch kein Angriff
    Kann ja immer etwas geben, was mir noch nicht bekannt war, da ich allgemein wenig mit Heizkabeln zutun hatte. Werde ein bisschen tiefer in die Tasche greifen und mir ein Thermo Control Modell besorgen.
    Danke für die Tipps.

  8. #8
    Registriert seit
    19.08.2015
    Beiträge
    54
    ...habe ich nicht als "Angriff" gewertet - keine Bange!
    Übrigens, vielleicht ist für dich auch Megaphobema mesomelas eine Option - die sollten sogar dauerhaft nie über 20°C gehalten werden...?
    Grüße
    Karsten

  9. #9
    Registriert seit
    25.10.2014
    Beiträge
    9
    Hallo,
    leider keine Option bzw. nur halbjährig Was im Winter in die eine Richtung kann, kann auch in die andere Richtung im Sommer, zu Zeiten der Hitzewelle sind ich inkl. Terra (und Katze) eine Woche aus dem Zimmer gezogen, weils weit über 30° war (ohne jegliche Heizung und Isolierung versteht sich).
    Auch aktuell (am Abend) sinds nur "knapp" 19°, das senkt sich erst zur späteren Nacht ab. Nach dem Durchheizen haben wir auch gutes "T-Shirt Wetter" hier.

  10. #10
    Registriert seit
    19.08.2015
    Beiträge
    54
    Bitte nicht sauer sein, aber das hört sich ja nach einem besseren Zelt an, wo du da wohnst. Vielleicht sind Tiere, die ihre Körperwärme selber regulieren können generell besser für dich geeignet, als ausgerechnet Vogelspinnen, oder?
    Wenn möglich ist Umzug ja auch noch eine Alternative...?
    Grüsse
    Karsten

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sind zu kalte temperaturen nachts für VS schädlich ??
    Von blackhawkdown1612 im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.11.2016, 15:55
  2. Poecilotheria regalis Anschaffung,Haltung,
    Von schrüfer dominik im Forum Poecilotheria
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 22:14
  3. Nach Umzug kritsche Temperaturen Nachts
    Von Mysterio im Forum Technik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 18:10
  4. Poecilotheria metallica, Fragen zur Anschaffung...
    Von Chaos im Forum Poecilotheria
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 12:25
  5. Paarung Poecilotheria ornata
    Von Haag im Forum Zucht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.10.2001, 00:50