Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Welche "größere" VS?? Xenesthis sp??

Erstellt von camperhater, 07.12.2020, 11:56 Uhr · 8 Antworten · 2.824 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    4

    Welche "größere" VS?? Xenesthis sp??

    Servus Freunde der Achtbeinigen Tackermaschinen,

    Nachdem sich aufgrund meines Studiums die Präferenz für Haustiere, die nur einmal wöchentlich gefüttert werden müssen deutlich erhöht hat, möchte ich mir in der kommenden Zeit 0.1 (oder 1.1) einer weiteren Vogelspinnenart zulegen. Diesmal sollte es eine größer werdende VS werden.
    Intuitiv habe ich an die Gattung Theraphosa gedacht, bei kürzerer Recherche bin ich aber auf diverse Xenesthis spp. gestoßen, die es mir aufgrund der attraktiven Färbung sehr angetan haben. Die "neue" soll also eine Xenesthis werden. Soweit so gut.

    Nun bin ich aber bei näherem Googlen auf die verschiedensten spec. gestoßen, die mich ratlos zurücklassen. Nicht nur gibt es gefühlt zig verschiedene Unterarten, die auch (teils) erhebliche Preisunterschiede besitzen, sondern ich finde auch kaum was über die Unterschiede der einzelnen Angebote, sei es nun "Lowland" oder "Short Hair".

    Mein Problem ist dass ich weiß, DASS ich eine Xenesthis will, aber noch nicht WELCHE es werden soll.
    Der absolute Kaufpreis ist Nebensache, ich möchte nur nicht jetzt 300 Euronen aufn Tisch legen und nächstes Jahr ist die Spinne "nur noch 100 Tacken wert". Sofern man bei Lebewesen von einem "Wert" sprechen kann. Etwas "Wertstabiles" wäre also wünschenswert, da ich dieses Tier dann die nächsten Jahr(zehnte) pflegen werde und ich nicht sofort und gleich das Neuste und seltenste brauche.


    Meine Frage an euch ist also: Welche Xenesthis würdet ihr euch holen wenn ihr könntet, warum ausgerechnet diese und was wäre ein fairer Preis für solch ein Exemplar?

    Grüße

    Magnus

    PS: Liebe Mods, bitte killt mich nicht wenn ich das hier im falschen Unterforum poste

  2. #2
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.438
    Hi,

    ich habe eine Xenesthis imannis. War die erste der Gattung Xenesthis von der ich hörte, muss so 2011 gewesen sein. Habe damals für drei Tiere mit 2 cm Körperlänge zusammen 60 Euro gezahlt. War noch frisch im Hobby und wusste von den anderen Arten der Gattung nichts. Heute besitze ich noch ein Weibchen der Art und bin mit meiner Wahl immer noch zufrieden.
    Grössenmäßig mit der X. imannis mithalten kann auch die Aconthoscurria geniculata. An ihr gefällt mir besonders, dass sie ein tischtennisballrundes Abdomen hat und sie absolut pflegleicht ist. Frisst immer, will aber auch alles fressen, was sich im Terra bewegt, egal ob Pinzette oder Wasserstrahl beim Boden gießen.

  3. #3
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    385
    Hi
    bezügl. der ganzen verschiedenen Namen würde ich mir mal keine zu grossen Gedanken machen - alle diese Tiere sehen für den Anfänger mehr oder weniger gleich aus. Bezügl. "long" oder "short" hair kann ich dir sagen, dass es da um eine Haarbürste am Metatarsus IV geht, die bei der einen X. immanis vorhanden ist und bei der anderen nicht. Es hat aber aber auch schon, nun beabsichtigt oder nicht, Kreuzungen in der Terraristik gegeben. Davon sind auch einige Tiere im Umlauf, da man sich der short-longhair-Variation nicht von Anfang an bewusst war, beides als immanis angesehen hat und einfach wild drauf los-verpaart. Deswegen halte einfach nach einer "normalen" immanis Ausschau und das sollte dann so gut sein. Die ganzen Varianten sind jetzt was für wirkliche Liebhaber, die alle versch. Xenesthis Arten sammeln. Ich habe z.B. die immanis und die X. sp. light. Des Weiteren noch X. sp. blue. Die sp. blue sieht aber dann doch mal anders aus als immanis, wegen ihrer blauen Beine. Auch X. megascopula sieht ein wenig anders aus. Aber alle anderen, die mir gerade in den Sinn kommen, sehen mehr oder weniger gleich aus, unterscheiden sich aber an ihrer Beinbehaarung (und da auch nur ob lang oder kurz) und Fundort.
    Generell solltest du bedenken, dass wenn du eine riesiges (ausgewachsenes) Tier kaufst, dieses u.U. schon sehr alt ist und dir dann nach nicht allzu langer Zeit auf Grund von Alterschwäche eingeht. Kaufe besser ein bestimmtes Tier, welches noch kleiner ist. Xenesthis haben mit 12-15 Jahren eine nicht ganz so lange Lebenserwartung, wie z.B. Brachypelma- oder Grammostola-Arten. Auch das Vorhaben 1.1 zu erwerben sehe ich am Anfang als eher kritisch, da du 1.0 im Gegensatz zu 0.1 deutlich im Wachstum bremsen solltest, sonst ist er adult und dein Weibchen noch nicht. Somit sollte beim Kauf von 1.1 dein Männchen deutlich jünger sein als dein Weibchen. Das Problem hast du natürlich nicht, wenn dein Weibchen bereits adult ist. Nach der adult-Häutung wird dein 1.0 wahrscheinlich sowieso nur noch ca. 1 Jahr leben.

    Hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.


    Viele Grüsse
    Chris

  4. #4
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    4
    Erstmal vielen Dank Bärbel und Chris für die ausführlichen Antworten,

    Jetzt sind meine ersten Fragen in der Tat vollumfänglich beantwortet.
    Ich werde mit also wahrscheinlich gegen März/April, wenn die Temperaturen wieder versandtauglich sind und vielleicht auch eine Börse offen hat (Daumendrück) 3 unbestimmte Jungtiere einer Immanis oder (besser) ein junges Weib zulegen.

    Von der Endbehausung her bin ich flexibel (hab noch paar alte Fenster rumstehen), da ich aber kein Fan von dicken Dingern in kleinen Dosen bin wirds wohl etwa 60x30x30 oder 40x40x40(30) werden. Persönlich fände ich die 40er Variante schöner zwecks der Tiefe - besser fürs Tier und einfachere Gestaltung mit Höhle usw.

    Sobald sich in der Hinsicht was tut bei mir werd ichs wohl hier reinstellen.

    Grüße

    Magnus

  5. #5
    Registriert seit
    14.10.2010
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von Chris0910 Beitrag anzeigen
    ... da man sich der short-longhair-Variation nicht von Anfang an bewusst war, beides als immanis angesehen hat und einfach wild drauf los-verpaart. ...
    Hallo,

    das ist ziemlicher Unsinn!

    Die Person, welche die KURZHAAR nach Deutschland brachte, war sich dessen sehr wohl bewußt und hat die Tiere auch mit der Bezeichnung abgegeben.

    Anstelle wieder über Kreuzungen zu spekulieren, könnte man sich auch fragen, wieso dann Jahre später nach dem Erscheinen eines Artikels, der diesen Unterschied beschrieb, plözlich die ganzen KURZHAAR in den Anzeigenportalen auftauchten.

  6. #6
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    4
    Update:
    Letztes Wochenede hab ich noch fix aus alten Fenstern einen 40er Würfel zusammengeklebt, wenn dann mal irgendwann die Baumärkte/Gartencenter ihre Tore wieder öffnen und ich an Substrat und Pflanzen komme kann die Einlaufphase starten.
    Anbei noch ein paar Bilder des Bauprozesses.

    http://www.abload.de/image.php?img=nukx9.jpg http://www.abload.de/image.php?img=c0jim.jpg http://www.abload.de/image.php?img=5cj0n.jpg http://www.abload.de/image.php?img=eukz1.jpg http://www.abload.de/image.php?img=tfjks.jpg http://www.abload.de/image.php?img=c7kzz.jpg http://www.abload.de/image.php?img=uyjb1.jpg

  7. #7
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.608
    Zitat Zitat von camperhater Beitrag anzeigen
    Update:
    ...wenn dann mal irgendwann die Baumärkte/Gartencenter ihre Tore wieder öffnen und ich an Substrat und Pflanzen komme kann die Einlaufphase starten.
    Wenn du mit Substrat Bodengrund meinst, sollte gerade eine gute Zeit sein um an kostenlose Erde von Maulwürfshügel zu kommen.

  8. #8
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von R4B3 Beitrag anzeigen
    Wenn du mit Substrat Bodengrund meinst, sollte gerade eine gute Zeit sein um an kostenlose Erde von Maulwürfshügel zu kommen.
    Prinzipiell sehr sinnvoll, ich hab mir allerdings gedacht dass ein sehr dunkler Bodengrund die Farbe einer Xenesthis besser zur Geltung bringt. Also hab ich als Bodengrund Graberde gekauft, schön schwarz und auch sehr grabfähig (höhö, Wortwitz).

    Da ich parallel noch eine Dendrobaten Anlage zusammenschustere hab ich eine Styropor-Bauschaum-Fließenkleberrückwand mit 2k Pu und Torf beflockt und das Becken noch mit Pflanzen bestückt.

    Zu guter Letzt wurde eine 6500k Led installiert und jetzt werde ich ein paar Wochen abwarten um den Pflanzen Zeit zu geben festzuwachsen und sich zu akklimatisieren.

    - - - Aktualisiert - - -

    http://www.abload.de/image.php?img=7ejy4.jpg http://www.abload.de/image.php?img=3xjat.jpg

  9. #9
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    385
    Zitat Zitat von camperhater Beitrag anzeigen

    Zu guter Letzt wurde eine 6500k Led installiert und jetzt werde ich ein paar Wochen abwarten um den Pflanzen Zeit zu geben festzuwachsen und sich zu akklimatisieren.
    Bei mir reissen die Xenesthis in der Regel immer alles raus, was ich ihnen an Pflanzen anbiete. Mach dir nicht zu viel Mühe - klar soll das Terra auch optisch was hermachen, aber man ist dann nur umso trauriger, wenn die Spinne dann die ganze Arbeit wieder zunichte macht.

Ähnliche Themen

  1. Welche Art verbirgt sich hinter der Bezeichnung "nhandu spec. red"?
    Von snake-234 im Forum Vogelspinnen Bestimmung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.06.2009, 20:28
  2. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 14:52
  3. Xenesthis immanis. Ab welcher FH hat sie ihre "Endfarbe"
    Von KingOfScraper im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.02.2009, 20:38
  4. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 12:36
  5. Welche Gattung ist in "Kevin allein zu Haus" zu se
    Von TheUnforgiven81 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.01.2004, 14:49