Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Terrarium für Brachypelma annitha

Erstellt von Volker87, 28.03.2016, 10:44 Uhr · 12 Antworten · 809 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    22.03.2016
    Beiträge
    7

    Terrarium für Brachypelma annitha

    Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier und habe mir vor kurzem von einem netten Pärchen ein selbstgebautes Doppel-Terrarium zugelegt. In einer Seite davon wohnt gerade noch eine Brachypelma Annitha.

    Diese Seite ist noch eingerichtet wie es die Vorbesitzer gehalten haben. Sicherlich ausreichend da ich aber aus dem Chamäleon Sektor komme, stehe ich mehr auf echte Pflanzen mit allem was dazu gehört.

    Alt:



    Neu:



    Da ich wie gesagt noch Neuling bin, möchte ich gerne Tipps oder Anregungen von euch zu meiner Einrichtung. Bisher habe ich die Dame noch nicht umgesetzt. Was mir noch die Möglichkeit gibt, Stressfrei umbauen zu können.
    Zur Info: die Bodenhöhe beträgt vorn an der Scheibe ca. 15cm und nach hinten ansteigend bis auf 28cm. Gesamtmaße Innen ca. 35x35x38.
    Gibt es Dinge welche ich unbedingt beachten sollte? ...

    Ich plane noch einen zweiten Deckenspot aber als Pflanzenlampe (Also Rot/Grün glaube ist das) ... sowie eine Packung Asseln/Springschwänze.

    Grüße
    Volker


  2. #2
    Registriert seit
    09.03.2007
    Beiträge
    667
    Hi,
    Im Gegensatz zu den Chamäleon möchte es diese Spinne nicht so feucht,also werden Springschwänze und Asseln im Wassernapf falls vorhanden baden müssen.
    Also ein eher trockenes Terrarium mit wenn du Pflanzen liebst dann mit Sokkulenten bepflanzen,also eigentlich alles auf Anfang leider.
    Hier kannst du mal nachsehn

    PS.:Willkommen im Forum,(hab ich vergessen sry)

  3. #3
    Registriert seit
    22.03.2016
    Beiträge
    7
    Hallo Marco,

    vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mich für torf/lehm-haltigen Boden von Maulwurfshügeln entschieden dieser klebt und gibt gestützt von einem toten Ast eine schöne Wohnhöle ... ich vermute das Gras hinten wird Zeitnah austrocknen ...

    heißt damit Moos und Efeu-Tute sind in dem Terra für diese Spinnenart eher fehl am Platz? ... ich habe mich da wohl etwas von den Bildern hier im Forum anstecken lassen ... oder liege ich auch mit der Bodenart daneben?

    Grüße & Danke
    Volker

  4. #4
    Registriert seit
    09.03.2007
    Beiträge
    667
    ....Bodengrund passt(15-28cm) aber die Pflanzen werden wohl auch raus müssen ja,oder sie müssten bei richtiger Haltung dann auch austrocknen.Wenn's ihr zu feucht wird dann flüchtet die Spinne immer und rennt nur herum weil sie kein geeignetes Plätzchen findet,und graben wird sie dann auch nicht.
    Ja die Bilder sind oft auch von eher unwissenden aber bis jetzt haben Wir hier noch jeden auf den richtigen Weg gebracht
    Wenn du eher viele Pflanzen rein geben möchtest müsstest du auf einen Regenwaldbewohner setzen oder eben eine die es feuchter mag was leider in deinem Falle nicht so ist.Ausser du bepflanzt wie gesagt mit Sokkulenten da gibt's auch eine sehr schöne Auswahl.

  5. #5
    Registriert seit
    22.03.2016
    Beiträge
    7
    Hallo Marco,

    ich habe nun alle Pflanzen entfernt, bis auf das Gras ... das möchte ich gerne austrocknen lassen. Ein bisschen mehr getrocknetes Laub und einige tote Äste habe ich noch eingebaut. Ich möchte mal schauen ob ich nicht noch ein oder zwei weitere tote Äste finde.
    Der Bodengrund ist bereits oberflächlich ausgetrocknet.

    Ich denke das ich den Boden etc. noch min. eine Woche weiter trocknen lasse bevor die Spinne umzieht. Nach den Sokkulenten werde ich mal schauen vielen Dank für den Tipp.

    Bezüglich Regenwaldbewohner hast du dort vielleicht ein oder zwei Arten parat? Ich bin schon immer mal am schauen aber bisher nicht fündig geworden.

    Grüße
    Volker

  6. #6
    Registriert seit
    09.03.2007
    Beiträge
    667
    Hört sich schon gut an!
    Vogelspinnen die es feuchter mögen da fallen mir mal auf die schnelle Avicularia versicolor,Poecilotheria ornata ein sind halt Baumbewohner,gibt aber viele viele Arten sowohl Baum als auch Bodenbewohner die man feucht hält und wo man sehr schön bepflanzen kann,musst du mal den Artenteil durchforsten,und wenn du gefunden hast was dir zusagen würde kannst ja immer noch fragen

  7. #7
    Registriert seit
    22.03.2016
    Beiträge
    7
    Hallo Marco,



    zwei Sukkulente haben Einzug gefunden und das Terra läuft im Moment im Vollbetrieb mit. Tagsüber liegt eine Luftfeuchtigkeit um die 50% bei ca. 27-29° und nachts fällt es auf 20-22° bei bis zu 70% Luftfeuchtigkeit. Ich bin am überlegen das Terra noch eine Woche leer laufen zu lassen. Ich weiß nicht wie die B. Annitha auf die 70% Nachts reagiert ... in ihrem aktuellen Terra sind Nachts um die 50% bei gleicher Temperatur.

    Grüße
    Volker

  8. #8
    Registriert seit
    09.03.2007
    Beiträge
    667
    Hallo Volker,
    Sieht doch alles gut aus die Werte passen , die könnte schon einziehen !! das Nachts höhere LF herscht dürfte sie nicht stören das ist normal sagen ich mal, und es wird ja dann weniger werden ,ich zB.sprühe auch manchmal bei meinen, es regnet ja in der Natur auch das ein oder andere mal.

  9. #9
    Registriert seit
    22.03.2016
    Beiträge
    7
    Hallo Marco,

    bis zum Wochenende werde ich noch warten ... denn mir ist letztes Wochenende etwas aufgefallen.
    Ich habe zwei Abende hintereinander rund um die Tränke sehr gut gesprüht so, dass die Luftfeuchtigkeit sich in Richtung 75-85% bewegt hat. Genau in der Nacht von Sonntag zu Montag habe ich es Nachts poltern gehört. Die Dame war sehr unruhig und ist die Wände hochgeklettert und hat unter der Decke an der Gaze gehangen. Sie hat den Lärm produziert ... da ich allerdings die Tage davor nichts geändert hatte bis auf die Feuchtigkeit habe ich es damit in Verbindung gebracht.

    Nun habe ich nicht mehr gesprüht so das der Wert wieder auf 30-40% Tagsüber und 50-60% Nachts gefallen ist. Dementsprechend ist wieder Ruhe und Madame wirkt entspannter.

    Aber am Wochenende geht es dann ins andere Terra mit richtiger Wohn-Höhle etc. ich berichte gerne weiter ...

    Grüße
    Volker

  10. #10
    Registriert seit
    09.03.2007
    Beiträge
    667
    Ja genau wie ich sagte da gehn die die Wände hoch, ich hab auch schon im Forum erzählt das ich für Arten die es trocken mögen die Exoterra verwende ,klar die sind teurer als andere Terarien aber man kann da alles ein bischen besser Regeln,(wie ich persönlich finde)
    Das soll aber nicht heissen das andere Terrarien nicht geeignet wären ich hab auch andere.

    Ja warte noch ab schadet sicher nicht, und ja Berichte weiter hilft sicher mal jemanden der sich auch eine B.annitha zulegen möchte.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Terrarium für Brachypelma smithi
    Von Hammer888 im Forum Terrarium
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 12.10.2014, 12:49
  2. Terrarium für Brachypelma annitha?!
    Von Talus im Forum Brachypelma
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.05.2011, 17:04
  3. Neues Terrarium für Brachypelma smithi
    Von Don_schasch im Forum Brachypelma
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.02.2010, 15:39
  4. Terrarium für Brachypelma smithi gut eingerichtet?
    Von Spidermike87 im Forum Brachypelma
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 20.10.2009, 17:05
  5. Terrarium für Brachypelma smithi
    Von Michel82 im Forum Terrarium
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.04.2009, 18:05