Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Neues Terrarium für "neue" B.smithi

Erstellt von rennsauRO, 09.08.2010, 11:40 Uhr · 18 Antworten · 4.722 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    21.07.2010
    Beiträge
    575

    Neues Terrarium für "neue" B.smithi

    Hallo,

    hab zwar noch ca. zwei wochen Zeit, bis die hübsche bei uns einzieht (ist wegen Häutung noch nicht umzugsbereit), dafür hab ich aber auch noch Zeit, was zu verändern/verbessern, ohne Schmidtchen zu stören. Muß eh noch die Beleuchtung einbauen und nen Wassernapf besorgen.
    Zum Terra: 40er Würfel mit Blumenerde-Walderde-Sandgemisch schön festgedrückt, vorne 13 cm hinten 23-24 cm. Wenn ich die "Deckenlampe" einbaue, kommt oben noch eine zusätzliche Lüftungsöffnung rein mit Alugaze.

    Kann ich das so lassen, oder ist noch was zu verbessern?

    so long
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Nerk Gast
    Moin,

    also nur das andere und ich das richtig verstehen, es kommt eine weitere 'Öffnung' in die Holzdecke, ein Gaze drüber und darüber die Lampe? Nicht das es gleich wieder Geschrei gibt von wegen Lampe im Terra...

    Die Steine würde ich evtl wieder rausnehmen oder etwas mittiger und weiter nach hinten versetzen, da bei dem Abstand von Wand/Decke zum jetzigen Ort bei einer Kletterpartie mit Absturz doch ein erhebliches Verletzungsrisiko besteht.
    Ansonsten sieht das Terra doch sehr gut aus, schön den Boden durchtrocknen lassen und die kleine 'eintopfen'.

  3. #3
    Registriert seit
    21.07.2010
    Beiträge
    575
    Hallo,

    daß die Lampe von außen reinscheint - selbstredend, mag ja keine Grillspinne*gg*
    Die Steine waren ursprünglich als "Sonnenbank" gedacht, nehme sie aber auch gerne wieder raus, bevor was passiert, die sehen in nem Blumentopf außerhalb des Terras auch dekorativ aus (haben die Kinder extra gesammelt, daß sie auch was für Frau Schmidt haben).
    Für die Tränke schwebt mir ne Idee im Kopf rum, von der ich nicht weiß, probier ich's oder laß ich's: statt einer Schale oder einem Napf eine Vertiefung mit Folie auskleiden und da Wasser rein? Nur, wenn das nich funzt, wie ich meine, gibts ein Feuchtbiotop.
    Nochwas wegen feucht und Holz: die Seitenwände und die Bodenplatte hab ich mit selbstklebender Bucheinbindefolie überzogen (irgendwo gelesen, wo es auch um Holzterras ging).

    so long

  4. #4
    Mancon Gast
    Hey,

    Zitat Zitat von rennsauRO Beitrag anzeigen
    statt einer Schale oder einem Napf eine Vertiefung mit Folie auskleiden und da Wasser rein?
    das ist vor ein paar Tagen noch hier irgendwo empfohlen worden - wenn die Belüftung stimmt und du ihr keinen Swimming Pool anlegst - wieso soll das nicht gehen?

    LG,
    Mancon.

  5. #5
    Registriert seit
    21.07.2010
    Beiträge
    575
    sers,

    ...muß ich übersehen haben. Dann probier ich das mal aus, ändern kann ich das ja dann immernoch wenns schief geht. Vertiefun(en) hab ich ja schon, wenn ich die steine rausnehme.

  6. #6
    Registriert seit
    17.11.2009
    Beiträge
    731
    Zitat Zitat von Mancon Beitrag anzeigen
    Hey,


    - wieso soll das nicht gehen?

    LG,
    Mancon.

    hi,

    ich könnte mir vorstellen das da ruckzuck erde drin iss die dann das wasser regelmäßig raussaugt und man das gefühl hat das behältniss is undicht.
    die smithi braqucht ja nur ein paar orientirungsfäden darüber spinnen und zack is das teil wieder leer gesaugt.
    unser wassernapf is auch ständig leer wenn da erde oder spinnweben drin sind.
    stichpunkt kapilarwirkung


    gruß rob.

  7. #7
    Mancon Gast
    Das ist klar, aber kann doch auch beim normalen Wassernapf passieren, oder?

    Ein Schüsselchen ist natürlich einfach sauberzumachen.

  8. #8
    Dieter K Gast
    Hallo,
    was die Tränke angeht, gebe ich rob Recht. Ich würde schon allein wegen der Hygiene nicht auf einen herkömmlichen Trinknapf oder einen glasierten Blumenuntersetzer verzichten.
    Ich denke, die Arbeit mit dem Überziehen der Boden-Seitenfläche hättest Du dir sparen können, da die anfallende Feuchtigkeit beim Halten einer B. smithi von einem OSB Terrarium normalerweise gut verkraftet wird. Ohne die Verkleidung hätte ich auch gesagt, laß die Steine liegen, da das rauhere Holz auch einem kletternden Bodenbewohner genügend Halt geben dürfte. So ist es aber besser, wie bereits geraten, etwas mehr in die Mitte zu legen. Ansonsten laß sie drin und deinen Kindern ihre Freude!

  9. #9
    Registriert seit
    17.11.2009
    Beiträge
    731
    Zitat Zitat von Mancon Beitrag anzeigen
    Das ist klar, aber kann doch auch beim normalen Wassernapf passieren, oder?

    .

    na klar,hab ich ja auch geschrieben.passiert bei unserem wassernapf ständig!



    gruß rob.

  10. #10
    Registriert seit
    21.07.2010
    Beiträge
    575
    hallöle,

    hab das mit den Steinen mal geändert, die Folie an den Seitenwänden kann ich ja mit nem Teppichmesser bis zur Erdkante wieder "herausoperieren".
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ERLEDIGT Biete "Neue Welt"-Vogelspinnen mit Terrarien zur Abholung PLZ 27232
    Von scugg im Forum Biete Vogelspinnen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.12.2019, 19:59
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.09.2011, 09:09
  3. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 26.03.2009, 21:54
  4. Kann eine "neue" VS in das Terr einer "alten&
    Von funky fresh im Forum Haltung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.09.2006, 10:14
  5. Vorschlag: Neues "Premium" Unterforum!?
    Von radde im Forum Feedback
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.11.2005, 13:17