Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Grammostola Terrarium Ein paar ungeklärte Fragen...

Erstellt von TheNamelessExist, 22.02.2015, 20:05 Uhr · 5 Antworten · 1.185 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    02.02.2015
    Beiträge
    8

    Grammostola Terrarium Ein paar ungeklärte Fragen...

    Heyho Liebe mit Arachniden

    Ich habe da mal so ein paar fragen in punkto Terrarium für meine Grammostola sp. Conception und eine kleine allgemeine frage zu der Spinne selbst.

    Und zwar meine Süße ist jetzt seit einer Woche von einer Transport Plastik Box in ein Neues Terrarium umgezogen (Höhe 20cm,Breite und Länge 30cm) der Untergrund ist Ein Humus und Blumenerde gemisch...
    und damit kommen wir auch schon zur ersten Frage ich habe diesen Humus ordnungsgemäß mit wasser aufbereiten wie es auf der verpackung stand und der verkäufer es mir gesagt hatte...ich habe es trocknen lassen so gut wie es eben ging, habe es dann ins Terri gepackt und habe gemerkt das es sehr feucht ist und die VS nicht den boden betreten will...die scheibe beschlägt auch des öfteren mal und ich bin ratlos wie ich dieses problem behebe.
    habe zwischenzeitlich vorne an der "Tür" ein kleinen spalt aufgelassen dann ging es halb wegs, bis sie mir kurz obhanden gekommen ist, deswegen auch der stift und die kasse als kleines erschwerniss für sie bis ich n schloss oder was geeignetes gefunden habe ...seit dem habe ich es wieder zu und merke es beschlägt zwar nur noch leicht und die erde ist mittlerweile etwas trockener aber sie bleibt dauerhaft auf dem Baumstamm liegen geht zwischen durch ganz kurz mal richtung "Tür" und geht aber über die scheibe wieder zurück um ja nicht den boden betreten zu müssen...wie kriege ich die erde trocken bzw wie kann ich es anstellen das sie sich wieder wohlfühlt und gräbt etc. ??? Temperatur ist tagsüber zwischen 25-27° und nacht sinkt es auf zwischen 22-24° die LF kann ich leider momentan nicht messen da ich kein Hgrometer habe.




    meine 2. Frage wäre man sagte mir in Zoohandel die VS sei sub-adult und sie hat sich in dem zeitraum in dem sie da war noch nicht gehäutet ich kann leider nicht sagen wie lange sie da war
    sie ist ca 5-5,5 cm vom ende abdomen bis ende Cheliceren und meine Frage ist kann man vorraus sehen wann sie sich das nächste mal häutet (der mann vom zoohandel sagte sie würde sich nur noch 1-2 mal im Jahr häuten) und ob sie wircklich schon subadult ist?? Fotos werden angehängt

    ich nehme gerne noch hilfreiche tipps entgegen.

    gruß Marc
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken


  2. #2
    Registriert seit
    03.01.2014
    Beiträge
    320
    Ich würde den Bodengrund komplett austauschen...
    Gegen Waldboden.
    Halte von dem Zoogeschäft "Humus" nich sehr viel..und die Spinne sicher auch nicht.
    Damit würde ich anfangen.
    MFG

  3. #3
    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    773
    Auf den ersten Blick sieht die Vogelspinne wie eine Grammostola porteri aus und mit der genannten Körperlänge tippe ich auf adult.
    Sicherlich ein Wildfang.
    Wenn Du sicher gehen willst, dass es eine spec. Conception ist, musst Du Dir bei Laufbein IV den Metatarsus anschauen.
    Wenn ich mich nicht irre, ist dieser bei der spec. Conception zum Tarsus hin stark verbreitert.

    Gruß Swen

  4. #4
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    256
    Hallo,

    den Bodengrund "mußt" du austauschen, gerade bei Grammostola ist dieser Cocoskram Mist, einfach weil selbst wenn endlich die Oberfläche abtrocknet, darunter alles noch feucht ist - zu feucht. Hast du endlich alles moderat feucht in den unteren Schichten, bröselt und staubt es an der Oberfläche.

    Ich halte deine Spinne auch für eine Grammostola porteri, da würde ich es wie für meine G. rosea halten, nämlich unten noch mehr Bodengrund rein , nach hinten ansteigen lassen wie du schon gemacht hast und oben hinten eine Art Plateau - kann gut sein, daß sie dann die meiste Zeit oben auf der trockenen Erde hockt und nachts nach unten in die feuchtere Region geht, so hat sie immer die Wahl.

    An Bodengrund sind die meisten Blumenerden für Grammostola zu Feuchte haltig, schön ist lehmhaltige Erde, es gibt da die etwas kostspielige Variante von Floragard heißt Teicherde und ist sehr tonhaltig, eine supergute Erde wie ich finde, gibt es z.B. im Bauhaus, der 20l Sack kommt etwa 8 Euro. Ist meine erste Wahl, nachdem ich unseren Garten nicht weiter um Erde erleichtern kann.
    Je nach Gebiet kann Walderde auch gut sein, aber das kommt eben sehr darauf an wie die Zusammensetzung ist.
    Wenn Lust hast, kannst du über mein Profil auf meine Spinnenwebsite kommen, da sind alle meine Grammostola fotografisch verewigt samt Terra, auch eine G. sp. Concepcion.

    Weil dein Terra keine Doppellüftung hat, würde ich unter die Fallscheibe ein Geldstück klemmen oder z.B. ein Stück von Aquariensilikonschläuchen (die Luftschläche) längst aufschneiden und zwei kleine Stücken über die untere Scheibe ziehen, so bleibt immer ein kleiner Spalt.

    Hygrometer kannst du dir sparen, wenn du vorn einmal die Woche so viel gießt wie die Pflanzen zum Überleben brauchen, dann ist die untere Bodenschicht feucht genug und oben trocken, so wird das deine Spinne akzeptieren. Um ein Gefühl zu bekommen, kannst du auch anfangs mal den Finger etwas in den Boden bohren, mit der Zeit weißt du es dann einfach.

    Lieben Gruß
    Karen

  5. #5
    Registriert seit
    02.02.2015
    Beiträge
    8
    Hallo @HazelBerlin das problem mit dem geldstück oder den schläuchen ist sie schaffte es komischer weise durch einen 3-4mm schlitz zu kommen und es ist mir bis heute ein wahres Rätsel

    ich habe mal gelesen in einigen anderen foren das die Concepion so eine art "Ballen" oder "Flügel" haben die über dem Tarsus liegen habe mal ein Foto gemacht und bin mir nicht sicher aber ich meine da sind kleine "Ballen" zu erkennen und ich habe bei deinen VS speziell deiner Conception reingeguckt und entweder bin ich doof oder ich hab was an den augen aber sie sieht leicht anders aus als meine sogenannte Concepion...wobei ich allerdings auch Nach der Porteri gegoogelt habe und ich muss sagen ich sehe zwischen den beiden eigentlich kaum einen unterschied vielleicht liegt es daran das ich noch anfänger bin und dies meine erste ist aber hoffentlich nicht meine letzte sein wird kann mir einer Vielleicht den Unterschied erklären oder sogar auf bildern darstellen??

    und wegen der erde und pflanzen wird sich sofort am Wochenende drum gekümmert.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #6
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    256
    Hi,

    wenn sie es schafft darauf zu kommen durch den Schlitz der Fallscheibe zu angeln und diese hochzudrücken (bei dem Maß wiegt die ja wenig, nur meist verkantet die in den Führungsschienen), dann ist Spinne draußen , deine ist ja schon recht groß und dementsprechend kräftig - vor allem, wenn sie es einmal geschafft hat, dann macht sie es immer wieder genauso, sie vergißt das nicht.

    Ich würde deiner Spinne ein neues Terra mit Doppellüftung kaufen, wenn sie so ein Ausbrauchskünstler ist, das vorhandene kannst du dann für eine mehr Feuchte liebende Spinne verwenden.
    Die Höhe mit 20 cm wäre für eine adulte Grammostola auch sehr knapp, ich weiß was manche so an Kleinmaßen für ausreichend halten, aber eine Spinne die gern eine trockene und eine feuchte Zone hat (was man mit entsprechender Bodenschichtdicke gut realisieren kann), die sollte mehr Fläche und Höhe haben, die Höhe damit man genug Bodengrund reinbekommt.

    Rein optisch halte ich deine Spinne nicht für eine G.sp. Concepcion, aber rein optische Einschätzung bleibt immer auch Spekulation, sicheres Merkmal für eine sp. Concepcion sind die flügelartigen Verbreiterungen am Bein, siehe hier Waldfund! Grammostola? Baumbewohner? , es gab einen schönen Blogbeitrag dazu, der ist leider nicht mehr existent, da sah man es oberdeutlich. Ich habe grad selbst kein besseres Foto davon da.

    So auf den ersten Blick sehen sich Grammostola rosea, porteri, sp. Maule, sp. Concepcion und sp. North sehr ähnlich... aber mit der Zeit sieht das anders aus, wer sich viel mit Grammostola beschäftigt, für den ergeben sich augenfällige Unterschiede, ich kann dir nicht mal genau sagen woran ich das festmache, aber wenn jemand meine Spinnen "mischen" würde, ich könnte sie allesamt zuordnen. Wirst du mit der Zeit auch so sehen.

    Lieben Gruß
    Karen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.11.2008, 01:51
  2. Ein paar klitzekleine Fragen
    Von jokel im Forum Haltung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 30.11.2007, 09:12
  3. Ein paar blöde fragen zum Forum ;-)
    Von azr im Forum Feedback
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.06.2006, 22:46
  4. Ein paar Anfänger-Fragen
    Von Pela im Forum Haltung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.05.2005, 15:48
  5. Habe ein paar Grundlegende Fragen.
    Von B.Smithi im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.05.2003, 20:41