Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Eine Frage der Ästhetik...

Erstellt von insectum, 03.08.2019, 22:35 Uhr · 9 Antworten · 483 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    03.09.2018
    Beiträge
    23

    Eine Frage der Ästhetik...

    Guten Abend,

    Seid etwa 10 Monaten bin ich stolzer Besitzer meiner beiden Spinnchen. Bei ihnen handelt es sich um eine weibliche Grammostola pulchripes (Killernugget/Aurelia) und einen Chromatopelma cyaneopubescens Kerl (Captain Crankypants/Livius), die sich in ihren bisherigen Terrarien sehr wohl zu fühlen scheinen und sich jeweils bereits einmal gehäutet haben.
    Da es meine ersten Spinnen sind, sehen die Terrarien entsprechend trist aus. Die Tiere stört das nicht, sie wohnen ja gefühlt in der Steppe, aber ich finde es mittlerweile ziemlich unansehnlich...
    Wie könnte ich die Optik für die Beiden denn verbessern? Pflanzen sind leider kaum eine Option, oder? Das Licht würde kaum ausreichen und sie sind beide sofort beleidigt, wenn ich mal sprühe. Dann kann ich mir Gießen direkt abschminken...


    Vielleicht hat ja jemand gute Tipps für mich.

    Vielen Dank und MfG,

    Leo

    IMG_20190803_221625.jpgIMG_20190803_221722.jpg


  2. #2
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.349
    Ich würde eher sagen das Sprühen kannst Du Dir abschminken. VS mögen es nicht angesprüht zu werden, und egal wohin Du sprühst, sie bekommen immer etwas von dem feinen Sprühnebel ab. Ich gieße bei Bodenbewohnern nur, so ist eine Ecke des Terras immer feucht und der Rest trocken.
    Als Pflanzen nutze ich Efeutute, die gedeiht fast immer, da reicht Tageslicht aus. Und in Nähe der Wasserschale eingesetzt, bekommt sie auch immer genug Wasser.

  3. #3
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.570
    Schonmal darüber nachgedacht, das ein ausgiebiges Spinnen ein Zeichen dafür sein kann, das es zu trocken ist?

  4. #4
    Registriert seit
    03.09.2018
    Beiträge
    23
    Guten Morgen,

    Vielen Dank für die Antworten. Ich habe bei der Grammostola mal umgestaltet und es sieht meines Erachtens schon viel besser aus. Spinnchen hat sofort ihren Job als Bagger aufgenommen und sollte morgen Mittag den Erdkern erreichen...

    Zur Trockenheit kann ich nur sagen, dass es tatsächlich sehr trocken ist, um den Wassernapf natürlich recht feucht. Es hat sich so eingependelt, da sie, sobald ich auch nur etwas Wasser hinzufüge, beleidigt an der Rückwand sitzt und gefühlt erst drei Tage Später wieder runter will...

    MfG,

    Leo

    IMG_20190806_075727.jpgIMG_20190806_075735.jpgIMG_20190806_081656.jpg

  5. #5
    Registriert seit
    03.09.2018
    Beiträge
    23
    Also über etwas Feedback oder Kritik würde ich mich tatsächlich sehr freuen.
    Ich wende mich mal an Alle mit etwas mehr Vogelspinnen-Erfahrung. Sieht jemand eventuelle Gefahren, kann ich noch etwas verbessern und was hat es jetzt mit dieser Feuchtigkeit auf sich? Ich möchte ja die Lebensqualität des Tiers mit meiner Haltung nicht negativ beeinträchtigen.

    Vielen Dank schon mal und beste Grüße,

    Leo

  6. #6
    Registriert seit
    05.03.2006
    Beiträge
    24
    Guten Morgen, so ansich finde ich die Einrichtung auf den Fotos ganz schick.

    Die Erde sieht aber noch sehr trocken aus.. Wenn alles ein bißchen feuchter ist wird die Efeutute ja bald anfangen gut zu wachsen. dann sieht alles noch besser aus. War auf jeden Fall ein guter Schritt die Pflanze ins Becken zu setzen. Ist gut für die Optik und für's Klima.

    Grüße

  7. #7
    Registriert seit
    03.09.2018
    Beiträge
    23
    Guten Morgen,

    Vielen Dank für dein Feedback. Ich habe das Substrat im vorderen Bereich vor einigen Tagen gut angefeuchtet, damit die Efeutute auch gut gedeihen kann...
    Seltsamerweise hat das Tier sich am Folgetag spontan dazu entschieden, sich zu häuten, obwohl die letzte Häutung keine drei Monate zurück liegt!
    Diese Häutung ist scheinbar reibungslos verlaufen und sie ist ein mächtiges Stück gewachsen, aber ich bin etwas verwundert.
    Heißt es nicht sonst eher, dass Grammostola pulchripes sehr langsam wachsen? Muss ich mir da jetzt Sorgen machen, wenn sie so schnell wächst? Und so blöd die Frage sein mag... wäre es vielleicht möglich, dass es sich um eine andere Art handelt? Ein Bild von ihr ist im Anhang. So sah sie aus, als ich sie bekam.

    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen...

    Beste Grüße,


    Leo

    IMG_20190407_200542.jpg

  8. #8
    Registriert seit
    22.05.2005
    Beiträge
    130
    Hi zusammen,

    Zitat Zitat von R4B3 Beitrag anzeigen
    Schonmal darüber nachgedacht, das ein ausgiebiges Spinnen ein Zeichen dafür sein kann, das es zu trocken ist?
    Wie steht denn die Trockenheit im Zusammenhang mit dem Spinnverhalten?

    Gruss Basti

  9. #9
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    336
    Zitat Zitat von Basti Beitrag anzeigen
    Hi zusammen,


    Wie steht denn die Trockenheit im Zusammenhang mit dem Spinnverhalten?

    Gruss Basti
    Könnte mir nur vorstellen, dass die halt mehr vor dem Bau spinnen, damit sich da am morgen mehr Tauwasser im Netz sammelt. Ist aber nur ne Vermutung.

  10. #10
    Registriert seit
    22.05.2005
    Beiträge
    130
    Hi zusammen,

    @ Chris: R4B3 hat das ja geschrieben. Vermuten, warum er das schreibt, genügt mir nicht und das hätte ich selber gekonnt

    @ Leo: Es ist sicher eine G.pulchripes. Die wachsen eigentlich ganz ordentlich im Vergleich zu anderen Spezies. Wenn du sonst eher trocken hältst und dann auf einmal relativ feucht, kann das durchaus mal passieren, dass sie sich eher häuten.

    Gruss Basti

Ähnliche Themen

  1. Lampropelma Violaceopes eine Frage wegen der Farbe
    Von Angi im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.03.2019, 20:26
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 28.03.2005, 13:31
  3. noch eine frage bezl. häutung (smithi)
    Von Jürgen im Forum Haltung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.02.2003, 23:13
  4. eine frage der größe
    Von papastone im Forum Haltung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.02.2003, 14:04
  5. Noch eine Frage zu Heimchen
    Von igolomo im Forum Haltung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.09.2002, 19:45