Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 28

Rückwand für ein neues Terrarium!

Erstellt von Thomas07, 28.10.2005, 15:13 Uhr · 27 Antworten · 8.227 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    25.10.2005
    Beiträge
    331

    Rückwand für ein neues Terrarium!

    Hi!

    Ich bin relativ neu hier und hab auch noch meine Vogelspinnen noch nicht so lang (ungefähr 3 Jahre)!Ich hab trotzdem eine Menge Erfahrungen gesammelt und wollte jetzt meinen Vogelspinnen ein neues Terrarium bauen(was größer ist als das bisherige)!
    Hab ich auch schon einwenig belesen wollte jetzt aber mal noch erfahrene Leute befragen wie sie ihre Rückwand angefertigt haben!
    Was für mich sehr interessant wäre die Baustoffe dazu und welche Möglichkeiten ich hab Steine zu intergrieren in die wand!

    Ich bedanke mich schon mal im vorraus!

    spike :lol:


  2. #2
    Registriert seit
    01.09.2005
    Beiträge
    105
    Hi Thomas,

    ich bin zwar noch VS-Anfänger, aber habe mich längere Zeit mit dem Thema "Rückwand basteln" beschäftigt.
    Im Prinzip hast Du ja, was die Werkstoffe angeht, nahezu unbegrenzte Auswahl, so lange sie nicht schädlich für das Tier sind (Ausdünstungen usw.).

    Eine oft beschriebene Anleitung ist die Styropor-Bauschaum-Fliesenkleber-Methode (grobes modellieren mit Styroporplatte, und -Stücken oder/und Bauschaum, anschließende Bearbeitung mit dem Fön und danach verschiedene Schichten Fliesenkleber mit Abtönfarbe...).

    Ich persönlich habe mich aber gegen eine solche Kunststoffverkleidung entschieden (auch wenn sie wirklich sehr schön sein kann), da mir die Menge an Kunststoffen und Farbe nicht so geheuer ist (wegen der möglichen Ausdünstung).

    Eine gute Alternative ist der Bau mittels Korkplatten (Zierkorkstücke auf Presskork) -lässt zwar nicht den ganz großen kreativen Spielraum, aber geht schnell, sieht ganz gut aus und beinhaltet sicher weniger Chemie - wobei man auch hier auf ein längeres Auslüften der Platten vor dem Einbau nicht verzichten sollte.

    Gruß, Eddie

  3. #3
    Registriert seit
    25.10.2005
    Beiträge
    331
    Hast du schon mal erfahrungen mit Epoxyd- Harz gemacht?
    Weil viele empfehlen mir diesen Baustoff!!

    spike

  4. #4
    Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    360
    das möchtest aber seeeeehr gut ausdünsten lassen... ist ja biem kfz basteln das gleiche, epoxydharz und gfk....

    ich finde auich styropor am sinnvollsten wo soll da großartig was ausdünsten im terri, finde epoxydharz da schlimmer

  5. #5
    Registriert seit
    06.07.2003
    Beiträge
    830
    Zitat Zitat von eddie333
    ich finde auich styropor am sinnvollsten wo soll da großartig was ausdünsten im terri, finde epoxydharz da schlimmer
    Antworte doch bitte nur wenn du Ahnung hast worum es geht.
    Epoxyd benutzt man um die Farbe zu versiegeln und um das Werk gegen Wasser sowie mechanische Verletzugen uä. zu schützen.

    Ich habe bei mir eine Wand bestrichen und eine andere nicht.
    Im Feuchtterarium finde ich es sinnvoll, aber in einem Trockenterrarium ist es eher nicht nötig, da die wenigen Spritzer Wasser der (Dispersionsfarbe oä.? ka.) Farbe nichts anhaben.
    Man kan mit Hilfe des Epoxid Harzes glatte glänzende Flächen sowie matte Flächen schaffen indem man es noch bearbeitet wenn es schon fast trocken ist. Die Farbe wirkt nach bestreichen in der Regel dunkler. Ob, wo und wie man es verwendet bleibt dir überlassen, dennoch stimme ich diesem zu
    das möchtest aber seeeeehr gut ausdünsten lassen...
    Ich persönliche rate aber ebenfalls von den Selbstbaustyrowänden ab, dies aus folgenden Gründen:
    1. In den meißten Fällen gelingt es nicht, es sei denn man hat Erfahrung, lässt sich viel Zeit und hat das gewisse Gefühl für Kunst und Esthetik.
    2. Wenn man nicht drauf achtet, so werden die Wände zu Platzeinnehmend. Es sei denn man nutzt Terrarien mit einer Tiefe von mehr als 30cm .. also rund 40cm
    3. Sehen Natur Korkplatten, oder Natur Rindeplatten in den meißten Fällen dann im Endeffekt doch besser aus.

    Natürlich hängt alles vom eigenen Standpunkt ab, also musst du für dich entscheiden.

    Das integrieren von zB. Steinen in Styroporrückwände ist ganz einfach, man kan sie mit Silikon oder auch Epoxid fixieren. Wenn es einem nicht gelingt die Verbindugsstelle so zu gestallen, dass eine Fuge zu sehen bleibt, kan Sand, Erde, Sägespähne usw. an besagte Stelle gedrückt werden und bleibt am Silikon kleben, so dass man es nicht sieht.

    Man kan auch mit Drahtgewebe, Bandagen und Gips arbeiten .. dürfte aber eine Sauerei werden
    Man hat echt sooooooo viele Möglichkeiten ... einfach ein wenig die eigene Kreativität spielen lassen, sich mal hier im Forum mit der Suchfunktion abmühen und sich die Formen von der Natur abgucken.

    Zu empfehlen ist das Buch, dann hast du auch keine Fragen mehr :
    http://images-eu.amazon.com/images/P...3.LZZZZZZZ.jpg

  6. #6
    Registriert seit
    29.12.2004
    Beiträge
    240
    Zitat Zitat von Kelysar
    Man kan mit Hilfe des Epoxid Harzes glatte glänzende Flächen sowie matte Flächen schaffen indem man es noch bearbeitet wenn es schon fast trocken ist.
    Man kann auch feinen Quarzsand, (verschieden-)farbige Terrariensande oder trockenes Lehmpulver auf die noch feuchte, mit Epoxidharz behandelte Rückwänd streuen. So glänzt sie nicht und sieht sehr natürlich aus.

    Zitat Zitat von eddie333
    das möchtest aber seeeeehr gut ausdünsten lassen... ist ja biem kfz basteln das gleiche, epoxydharz und gfk....
    Nach dem Aushärten ist Epoxidharz physiologisch unbedenklich!
    Siehe: http://www.klebstoff-profi.de/downlo...erklaerung.pdf

    @Thomas07:
    Eine Bauanleitung zum Styropor-Fliesenkleber-Epoxydharz-Prinzip findest Du z.B. HIER oder HIER.

    Das Wichtigste bei der Verarbeitung von Epoxidharz ist
    a) das richtige Mischungsverhältnis von Harz und Härter
    und
    b) die sehr gründliche Durchmischung beider Komponenten.

    Harz und Härter sollten in den vom Hersteller angegebenen Mengen mit einer genauen Waage (z.B. digitale Küchenwaage) abgewogen werden.

    Einfacher ist es jedoch, kleinere Gebinde zu bestellen, bei denen Harz und Härter bereits im richtigen Verhältnis geliefert werden. Dann muß man nur die beiden Flaschen zusammenkippen und gründlich Vermischen.

    Das fertige Gemisch muß dann zügig verarbeit werden - also auf die Topfzeit achten.

    Klingt alles viel schwieriger als es ist - also bloß nicht entmutigen lassen.

    Für Styropor-Fliesenkleber-Rückwände, die keiner großen Feuchtigkeit ausgesetzt sein werden, reicht zur Versiegelung auch ein (seiden-)matter Klarlack auf Wasserbasis (Blauer Engel) bzw. ein Klarlack nach DIN EN 71/3 (spielzeuggeeigenet).

    Viele Grüße
    Alex

  7. #7
    Registriert seit
    06.07.2003
    Beiträge
    830
    Zitat Zitat von python
    Man kann auch feinen Quarzsand, (verschieden-)farbige Terrariensande oder trockenes Lehmpulver auf die noch feuchte, mit Epoxidharz behandelte Rückwänd streuen. So glänzt sie nicht und sieht sehr natürlich aus.
    dies wenn man auf Malen verzichtet. Wenn man aber bemalt so empfehle ich mehr als 5 verschiedenfarbige Schichten zu legen, die sich in Helligkeit und Farbton nur leicht unterscheiden. Natürlich ohne dabei die jeweiligen unteren Schichten völlig zu überdecken.

  8. #8
    Registriert seit
    01.09.2005
    Beiträge
    105
    Zitat Zitat von eddie333
    ich finde auich styropor am sinnvollsten wo soll da großartig was ausdünsten im terri, finde epoxydharz da schlimmer
    z. B. durch die Hitze, die durch eine ggf angebrachte Lampe, Heizstrahler/-matte auf das "Bauwerk" einwirkt und dadurch mglw. schädliche Stoffe freigesetzt werden - was Natur ist, soll auch nach Natur riechen und nicht nach Fliesenkleber oder sonstwas - aber ist, wie erwähnt, nur mein persönlicher (unwissenschaftlicher) Standpunkt

  9. #9
    Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    360
    hm mit lampe IM terri haste da natürlich recht aber ebi aufliegelampen ist des kein prob...

    Asso, riechts bei dir im bad nach fleissenkleber? bei mir ni trotz fiesen an boden und decke *g*

    ist ja nun OT, also ich persönlich, eben nur ich in diesem falle, tendiere immer lieber zum styropor, auch aus kostengründen, ausser man kommt günstig an kork ran oder trinkt sehr viel wein *rofl*

  10. #10
    Registriert seit
    25.10.2005
    Beiträge
    331
    hi @ radde,kelysar,eddie,python!


    Ich danke euch wirklich für die vielen Informationen die ihr mir gegeben habt und ich hab mir zwar auch schon viele Gedanken mgemacht welche Baustoffe ich dazu nehemn kann aber mann kannn nie auslernen!
    Vor allem vielen Dank an Kelysar für die buchempfehlung: Ich hab zwar selber ein buch über Terrarienbau aber ich denke ich werde mir von diesem Buch noch viele eindrücke und Ideen holen!

    Vielen Dank im vorraus!!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neues Terrarium
    Von Sarah0709 im Forum Grammostola
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 09.11.2011, 07:54
  2. Neues Terrarium
    Von Sascha-1803 im Forum Terrarien
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.08.2011, 21:38
  3. Neues Terrarium
    Von Shriven im Forum Terrarium
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 12:31
  4. Terrarium Rückwand Regenwaldterrarium
    Von Schwerter im Forum Einrichtung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.12.2008, 13:59
  5. terrarium rückwand
    Von lil-tramp im Forum Terrarium
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.06.2005, 00:31