Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 27

Ein paar Fragen zu meinem Terrarium !!

Erstellt von LU-NA, 16.06.2007, 16:27 Uhr · 26 Antworten · 6.011 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    16.06.2007
    Beiträge
    20

    Ein paar Fragen zu meinem Terrarium !!

    Hey Leute,

    bin neu hier und die finde die Seite mal richtig klasse, da man hier doch einiges über VS in Erfahrung bringt..

    Ich habe ein paar Fragen zu meinem Terrarium, die vielleicht auch schon in anderen Themen beantwortet wurden, aber ich bin ein bisschen zu faul, jetzt alles durchzuschauen, deswegen fasse ich die jetzt mal hier zusammen und bitte um Antwort von ein paar Leuten, die sich auskennen.

    Erstmal zur Info, ich habe mir eine Brachypelma smithi bestellt, die gestern im Zoogeschäft eingetroffen ist und die ich eigentlich kommenden Mittwoch abholen würde, aber jetzt hab ich hier ein paar Beiträge gelesen und glaube, das ich noch ein paar Probleme zu lösen hab.. Ich kann die Vogelspinne bestimmt ohnen weiteres auch noch eine Woche länger im Geschäft lassen, wo sie erstmal gut aufgehoben ist, hab mich gestern persönlich davon überzeugt. Sie ist laut Verkäuferin ca. ein halbes Jahr und ich würde Sie auf 3-3,5cm schätzen..

    Ich habe ein umgebautes Aquarium, mit den Maßen BxTxH=60x30x30.
    Der Boden besteht zu 100% aus einem Trockenerde-Brickett, da ich keine Mückenfarm aus dem Wald züchten möchte, und ist vom Boden des Terrarium aus ca. 7cm hoch und zur Zeit sehr feucht, da ich sie heute erst eingesetzt habe. Wie kann ich einschätzen, was da die optimale Feuchtigkeit ist, da bei dieser Art angegeben ist, "nicht zu feucht halten" und ist die Höhe der Erde ausreichend? Ich werde den Deckel jetzt ein paar Tage offen lassen, damit die Erde etwas trocknet.. Da es sich wie gesagt um ein umgebautes Aquarium handelt, sind leider nur in der Decke Lüftungsschlitze, jetzt mach ich mir Sorgen, dass es zu Schimmelbildung kommen könnte. Jetzt habe ich schon überlegt, das echte Pflanzen (hatte eigentlich erst mal nur künstliche vorgesehen) den Sauerstoffgehalt ja etwas erhöhen würden und Asseln (vertragen die sich mit der Spinne?) wohl Schimmel fressen, sobald es welchen gibt. Setzt man die Asseln nur bei Schimmelbefall ein oder kann man die die ganze Zeit im Terrarium lassen?
    Da ich im Süden Deutschlands wohne, beträgt die Temparatur im Zimmer und Terrarium zur Zeit eigentlich konstant um die 25°C und die Luftfeuchtigkeit kann ich problemlos mit einem Sprüher auf 60-80% brigen, habe ich mit Thermo-/Hygrometer schon ausprobiert. Das sollte doch in Ordnung sein, oder? Für den Winter habe ich eine Heizlampe (ohne Licht) mit 60W und eine Zeitschaltuhr eingebaut. Allerdings mach ich mir da Sorgen, das die Lampe zu heiß wird, da sie von der Decke des Terrariums ca. 8cm herunter hängt. Nicht das die Spinne dann gegrillt wird (aber ich könnte ja z.b. nur alle 10 min. eine Minute Strom drauf geben, das müsste ja klappen, oder?).
    Ich habe mir eine Wasserschale besorgt, die ca. 4cm hoch ist, da hab ich mir überlegt, die bis zum oberen Rand in die Erde zu setzen, da die Spinne ja bestimmt nich da hoch klettert, wenn ich die einfach rein stelle. Das ganze möchte ich mit Wasser-Gel befüllen, da das laut Verkäufer am geeignetsten ist. Was habt Ihr damit für Erfahrungen gesammmelt?
    Dann habe ich mir noch einige weiße Steine 3-6cm (sind das Kieselsteine?, ka??) für eine Höhle und Korkeiche zum rumklettern und als Deko künstliche Blätter besorgt..

    Denke hab nix vergessen, wenn doch, fällt's mir bestimmt noch ein

    Vielen Dank schonmal für eure Tips und Meinungen..


  2. #2
    Registriert seit
    06.05.2007
    Beiträge
    2.291
    hi,

    also die erde würde ich erstmal trocknen lassen ... ich hab erde aus dem
    wald und definitiv keine mückenfarm
    weiße asseln würde ich reinsetzen, echte pflanzen ebenfalls, die sorgen
    für ein gutes klima und sehen auch noch schön aus. die asseln vertragen
    sich mit der spinne und können eigentlich immer drinne bleiben. halte eine
    ecke des terrariums feucht, die asseln brauchen feuchtigkeit glaub ich.
    dadurch erhöht sich die LF auch.
    wegen der temperatur: tausch die birne gegen eine energiesparlampe
    aus, die macht nicht so viel hitze.
    die wasserschale ... eigentlich kann man komplett drauf verzichten, ich
    mache allerdings immer eine rein. je nach größe der spinne benutze ich
    flaschendeckel oder ton untersetzer für blumentöpfe. vergiss das wassergel,
    mach normales wasser rein ... ist genauso gut, wenn nicht sogar besser
    und es kostet nichts (bzw. nicht viel^^)

    gruß Julian

  3. #3
    Registriert seit
    01.07.2006
    Beiträge
    490
    HI,
    oh je viele Fragen ... also ich mach mir mal die Mühe:
    Ich habe ein paar Fragen zu meinem Terrarium, die vielleicht auch schon in anderen Themen beantwortet wurden, aber ich bin ein bisschen zu faul, jetzt alles durchzuschauen, deswegen fasse ich die jetzt mal hier zusammen und bitte um Antwort von ein paar Leuten, die sich auskennen.
    wenigstens biste ehrlich
    Der Boden besteht zu 100% aus einem Trockenerde-Brickett, da ich keine Mückenfarm aus dem Wald züchten möchte, und ist vom Boden des Terrarium aus ca. 7cm hoch und zur Zeit sehr feucht, da ich sie heute erst eingesetzt habe. Wie kann ich einschätzen, was da die optimale Feuchtigkeit ist, da bei dieser Art angegeben ist, "nicht zu feucht halten" und ist die Höhe der Erde ausreichend?
    Also ich würde den Boden gerade bei B. smithi gegen Lehmboden auswechseln, Mückenplage hab ich nicht dadurch und wenn, dann ist das immernoch ein geringeres Problem, als einen Bodengrund zu haben, in dem die Spinne nicht graben kann und sich nicht wohlfühlt. Auch das Verhalten meiner smithi hat sich komplett geändert, nachdem ich auf Lehmboden umgestiegen bin, sie ist richtig aufgelebt und hat sich einen elends langen Tunnel gegraben. Ich würde dir empfehlen, den Boden höher einzufüllen, 10-15cm sind schon angebracht. Du kannst den Bodengrund den du jetzt schon drinne hast (wenn du ihn unbedingt behalten willst) auch mischen.
    Also die optimale Feuchtigkeit bei smithis ist trocken , lass den Boden einfach abtrocknen, gib ihr ne Wasserschale und mach vielleicht noch ne Pflanze rein, die´s nicht feucht braucht, dann wird das hinhaun, meine smithi klebt schon bei dem kleinsten Anzeichen von Feuchtigkeit unter der Decke , das Hygromether kannste getrost als Wandihrimitat verwenden, die verwirren nur, wenn sie denn überhaupt stimmen.
    Da es sich wie gesagt um ein umgebautes Aquarium handelt, sind leider nur in der Decke Lüftungsschlitze, jetzt mach ich mir Sorgen, dass es zu Schimmelbildung kommen könnte. Jetzt habe ich schon überlegt, das echte Pflanzen (hatte eigentlich erst mal nur künstliche vorgesehen) den Sauerstoffgehalt ja etwas erhöhen würden und Asseln (vertragen die sich mit der Spinne?) wohl Schimmel fressen, sobald es welchen gibt. Setzt man die Asseln nur bei Schimmelbefall ein oder kann man die die ganze Zeit im Terrarium lassen?
    Wenn du eine smithi richtig hälst, gibt es da keinen Schimmel, weil es schlicht und ergreifend zu trocken ist und die Asseln werdens wohl auch nicht allzu lange machen.Es ist schon ein Kunststück, ein richtiges smithi-Terra zum Schimmeln zu bringen. Aber bei Spinnen, die feuchter gehalten werden, sind Asseln sehr nützlich
    Da ich im Süden Deutschlands wohne, beträgt die Temparatur im Zimmer und Terrarium zur Zeit eigentlich konstant um die 25°C und die Luftfeuchtigkeit kann ich problemlos mit einem Sprüher auf 60-80% brigen, habe ich mit Thermo-/Hygrometer schon ausprobiert. Das sollte doch in Ordnung sein, oder? Für den Winter habe ich eine Heizlampe (ohne Licht) mit 60W und eine Zeitschaltuhr eingebaut. Allerdings mach ich mir da Sorgen, das die Lampe zu heiß wird, da sie von der Decke des Terrariums ca. 8cm herunter hängt. Nicht das die Spinne dann gegrillt wird (aber ich könnte ja z.b. nur alle 10 min. eine Minute Strom drauf geben, das müsste ja klappen, oder?).
    die Themperatur ist jetzt ok, da musst du nichts machen, nur lass bitte das Sprühen, ist bei smithi einfach unnötig und wird mit na Spinne an der Scheibe gedankt und wenn es nicht grad ein digitales Hygro für teuer Geld ist, geh ich jede Wette ein, dass es nicht im Ansatz stimmt. Im Winter kannst du sie gut bei Zimmerthemperatur halten (so 20-22C°) oder hänge einfach nen Spot drüber, da reichen dann auch locker 25w. Die Heizlampe ist auch nur unnötiges Geld und ist etwas überdimensioniert.
    Ich habe mir eine Wasserschale besorgt, die ca. 4cm hoch ist, da hab ich mir überlegt, die bis zum oberen Rand in die Erde zu setzen, da die Spinne ja bestimmt nich da hoch klettert, wenn ich die einfach rein stelle. Das ganze möchte ich mit Wasser-Gel befüllen, da das laut Verkäufer am geeignetsten ist. Was habt Ihr damit für Erfahrungen gesammmelt?
    Dann habe ich mir noch einige weiße Steine 3-6cm (sind das Kieselsteine?, ka??) für eine Höhle und Korkeiche zum rumklettern und als Deko künstliche Blätter besorgt..
    so, ich denke wenn sie will, kommt sie schon ans Wasser, es spricht aber auch nichts dagegen, diese zu versenken, Wassergel ist wirklich nur rausgeschmissenes Geld, da kannst du getrost Leitungswasser nehmen, klar ist das für die Verkäuferin am besten geeignet, kosten ja auch gut Geld
    Mit den Steinen musst du nur aufpassen, dass das ganze wirklich sicher ist, da kannst du auch einfach eine Korkröhre nehmen (findet man immer bei den Nagersachen ), wenn du ein paar Lehmklumpen hast, geht das auch damit ganz gut, die leben halt dann aneinnander.
    ... so geschafft...
    Gruß David

  4. #4
    Registriert seit
    16.06.2007
    Beiträge
    20
    Vielen Dank erstmal soweit. ..wegen den Kosten. Ich hab bis jetzt nur die Korkeiche bezahlen müssen, da mir alles andere geschenkt wurde. Das mit dem Lehm werde ich dann glaub ich so machen, ich hatte nur bedenken, das die Spinne nicht genug Kraft hat, wenn der Boden zu trocken, oder zu lehmig ist.. Das Hygrometer ist ein digitales. Hatte erst eins mit Zeigern, aber da hab ich auch schnell gemerkt, das das nicht passen kann.. Die Heizlampe hatte mein Kumpel für seine Schlange verwendet, deswegn hab ich mir schon gedacht, das die überdimensioniert ist.. Na ja, die Fassung ist ja jetzt schonmal mit integriert, da wechsel ich die einfach gegen so eine Energiesparlampe aus..

  5. #5
    Registriert seit
    10.12.2005
    Beiträge
    4.635
    Hoi,

    David hats schon super beschrieben, was ich Dir für die Zukunft noch raten würde, ist Deine Spinnen in diesem Zoofachhandel nicht mehr zu kaufen. Die Verkäuferin hat entweder keine Ahnung wenn sie Dir erzählt, ne 3-3,5cm grosse B. smithi wäre nen halbes Jahr (das schaffen die ja netmal an Spannweite, geschweige denn an KL!), und auuserdem ist die Aussage mit dem Watergel mistig (klar net für sie, sie will ja was verdienen :P )

    Tät Dir raten Dein eh 30cm hohes Aquarium mind. 20cm hoch mit Lehmerde oder (Sand-Lehm-Erdgemisch) aufzufüllen, das wird gern angenommen. Das ganze trocken halten und ab und an den Napf überschwappen lassen ... keine Asseln, die brauchens feucht und gehn nur ein!

    Von ner Höhle aus Steinen würd ich Abstand nehmen, Deine Spinne kann die untergraben und erschlagen werden.

    Hygro raus, bringt nix, und Sprühen ist wie mein Vorredner schon meinte vollkommen unnötig!

    Es stört übrigens überhaupt nicht, wenn die Temperatur im Winter etwas absackt, manche gönnen ihren B. smithis sogar extra Winterruhe

    Würde Dir aber trotzdem noch raten, hier und in guten Büchern zu lesen lesen lesen, Deinem Tier zuliebe und interessant sollts ja auch für Dich sein, oder !?

    Gruss
    janet

  6. #6
    Registriert seit
    22.03.2007
    Beiträge
    52
    Hi,

    Ich würde dir als erstes mal das Buch hier empfehlen:
    http://www.amazon.de/Rotknievogelspi...2010079&sr=8-1

    Damit klären sich auch die meisten Fragen und es ist wirklich nicht viel zu lesen ! Und das kostet auch nicht mehr als so eine Dose Watergel.
    Den Verkäufern im Zoohandel sollte man mit einem gesunden Misstrauen begegnen (aber auch da hilft das o.g. Buch). Beispielsweise habe ich auch ne kleine B. smithi und die ist sicherlich älter als ein halbes Jahr und misst gerade mal 1 cm Körperlänge!

    mfg
    Michael

  7. #7
    Registriert seit
    16.06.2007
    Beiträge
    20
    Also mit der Größe war nur so von mir geschätzt, vielleicht irr ich mich da auch, hab Sie gestern nur 2-3 min gesehen und heut mal auf ein Lineal geschaut und geschätzt.. Und habe auch komplett mit Gliedmaßen geschätzt.. Aber Sie sagte, es wäre ein Weibchen, das erkennt man doch erst ab einer bestimmten Größe/Alter, oder? Mit dem Wassergel das verwirrt mich, das ihr da so eine Abneigung dagegen habt, mein Kumpel hat das bei seiner VS auch gegeben und die ist prima damit zurecht gekommen soviel ich weiß und man muss es nicht tauschen oder so, da es nicht verdreckt oder vergammelt.. Danke für den Buchtip, werd ich mir glaub ich mal besorgen.. Jetzt ist noch die Frage wegen den Lüftungsschlitzen, die nur im Deckel angebracht sind. Da sich bis jetzt niemand so wirklich dazu geäußert hat, gehe ich davon aus, das die ausreichend sind!? Es sind 4 Löcher mit 8mm Durchmesser, in jeder Ecke eins.. Und wieso soll das Hygro nix bringen, bis jetzt scheint es einwandfrei zu funktionieren.. Ist eh außerhalb, denn es hat zusätzlich 2 Außenfühler, die ins Terrarium hängen.. Und zum Schluß noch ne vielleicht etwas blöde Frage.. Wo habt ihr eure Lehmerde her? Wald?Flussnähe? Auf ner Wiese gegraben? Wohn in Stuttgart in der Innenstadt, da ist das gar nicht so einfach.. Allerdings muss ich auch sagen, das ich bis jetzt nie ein VS-Terrarium mit Lehmerde sondern immer nur welche mit der, die ich jetzt auch hab, gesehen habe. Danke für eure Mühe..

  8. #8
    Registriert seit
    01.07.2006
    Beiträge
    490
    Hi,
    Aber Sie sagte, es wäre ein Weibchen, das erkennt man doch erst ab einer bestimmten Größe/Alter, oder?
    ohne diese Dame zu kennen, würde ich dir raten, sich nicht darauf zu verlassen, denn jemandem der nicht wirklich vom Fach ist (was ich bei den meißten Zoohandelangestellten einfach mal unterstellen möchte), ist nicht in der Lage eine 100%ge Geschlechtsbestimmung durchzuführen...
    Mit dem Wassergel das verwirrt mich, das ihr da so eine Abneigung dagegen habt, mein Kumpel hat das bei seiner VS auch gegeben und die ist prima damit zurecht gekommen soviel ich weiß und man muss es nicht tauschen oder so, da es nicht verdreckt oder vergammelt..
    Das Preisleistungsverhältnis ist einfach miserabel (meiner Meinung nach) man kommt mit normalem Wasser genauso aus und ich freu mich jedesmal wenn ich was zu tun habe, da man ja wirklich nicht viel Pflegeaufwand
    hat . Mir wäre es auch irgentwie zu unnatürlich, ich bin immer darauf aus, alles möglichst Naturgetreu zu machen...
    Jetzt ist noch die Frage wegen den Lüftungsschlitzen, die nur im Deckel angebracht sind. Da sich bis jetzt niemand so wirklich dazu geäußert hat, gehe ich davon aus, das die ausreichend sind!? Es sind 4 Löcher mit 8mm Durchmesser, in jeder Ecke eins..
    Hmm ist schon etwas wenig, ich würde dir ehrlich gesagt wirklich zu einem richtigen Terra raten, oder mindestens zu einer Vogespinnengeeigneten Abdeckung. Wenn man Aquarien nicht richtig umbaut, sind die meißtens ziemlich ungeeignet für VS. Wenn du auf eine Börse gehst, kosten die wirklich nicht die Welt.
    Und wieso soll das Hygro nix bringen, bis jetzt scheint es einwandfrei zu funktionieren.. Ist eh außerhalb, denn es hat zusätzlich 2 Außenfühler, die ins Terrarium hängen..
    Es ist schlicht und ergreifend komplett unnötig, die Werte (auch wenn sie stimmen) verwirren mehr, als das sie helfen. Du wirst z.B. unter einer Lampe erbärmlich wenig LF haben und in der Nacht steigen die Werte wieder rapide an, tu dir das einfach nicht an, lass den Bodengrund getrost abtrocknen, biete ihr ne Wasserschale an, lass diese vielleicht ab und zu überlaufen und ich versichere dir, deine smithi wirds dir viel mehr danken, als dass du versuchst mit Sprühen und weiß der Himmel was die richtigen Werte hinzubekommen. Ich halte meine knochentrocken und sehe sie so gut wie nie an der Wasserschale, also kann sie nicht so wenig Wasserreserven haben
    Und zum Schluß noch ne vielleicht etwas blöde Frage.. Wo habt ihr eure Lehmerde her? Wald?Flussnähe? Auf ner Wiese gegraben? Wohn in Stuttgart in der Innenstadt, da ist das gar nicht so einfach.. Allerdings muss ich auch sagen, das ich bis jetzt nie ein VS-Terrarium mit Lehmerde sondern immer nur welche mit der, die ich jetzt auch hab, gesehen habe. Danke für eure Mühe..
    Ich hab mir meinen extra vom einem sehr lieben Menschen aus meiner Umgebung von einer Tongrube bringen lassen, denn irgentwie ist hier wo ich wohne so gut wie kein Lehm im Boden vorhanden (die Walderde hat sich nach Abtrocknen in Sand verwandelt -.-, da war nix mit Grabfähig) Du musst dich vielleicht einfach mal etwas umhören, weiß nicht wie der Boden so in nähe Stuttgart ist, obwohl ich garnicht so weit weg wohne
    Aber wenn man will, findet man den schon, am besten probierst du´s einfach mal im nächsten Wald.
    Gruß David

  9. #9
    Registriert seit
    16.06.2007
    Beiträge
    20
    Das mit Wasser stimmt schon, dass man sich freut, mal was für seine Spinne tun zu können. Wird bei mir nicht anders sein.. Freu mich schon riesig auf meinen neuen Mitbewohner.. Ansonsten ist jetzt glaub ich soweit erstmal alles geklärt, aber was ist denn eine Börse. Ich kenne das nur von der Bank.. Ist das sowas, wo man Sachen ersteigert? Wie finde ich sowas? Gibts da noch nen anderen Begiff dafür? Was wäre ein guter Preis für's Terra? Habe in einem anderem Thema was von 20€ gelesen..

  10. #10
    Registriert seit
    25.04.2004
    Beiträge
    300
    hi
    naja, ersteigert wird bei den börsen eigentlich nicht viel, außer der verkäufer macht mit ;-)

    bei den vogelspinnen oder terraristik börsen treffen sich einfach n hauffen spinner in ner halle/saal oder ähnliches und bieten ihre spinnen zubehör futtertiere terrrarien zu eigentlich ganz vernünftigen preisen an!
    auf alle fälle sind die ding da aum einiges günstiger als im zoohandel^^

    und auf der letzten börse in kornwestheim bei stutgart gabs 40er würfel für 16€ was wirklich nicht viel ist!

    mfg
    Lukas

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 04.07.2011, 21:43
  2. Was haltet ihr von meinem B.smithi Terrarium?
    Von Itty im Forum Einrichtung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 22.09.2010, 13:08
  3. luftfeuchtigkeit in meinem terrarium zu hoch
    Von beboea im Forum Einrichtung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 09:35
  4. habe paar frage zu meinem spiderling
    Von jappa im Forum Haltung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.06.2006, 00:35
  5. Habe Schimmelpilz in meinem Blondi Terrarium
    Von hubraum74 im Forum Terrarium
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.10.2005, 14:29