Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Allgemeine Hilfe und dringende Frage wegen anstehender Häutung

Erstellt von filosofisch, 12.02.2016, 12:46 Uhr · 12 Antworten · 1.460 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    12.02.2016
    Beiträge
    7

    Allgemeine Hilfe und dringende Frage wegen anstehender Häutung

    Hi. So langsam beginne ich mir Sorgen zu machen. Ich bin Anfänger, darum bescheibe ich sehr genau, in diesem Bereich und habe viel gelesen. Erstmal zur Einrichtung: In dem 60x40x40 Terra sind zwei Pflanzen, Muttererde, Trinknapf, Kork als Unterschlupf, Termometer und Hygrometer. Den Boden halte ich immer feucht/nass, das Hygrometer zeigt grob 80 % Feuchte an (die Mess-Enden baumeln unter dem Kork, wobei der Boden in der Höhle trocken ist). Die Temperatur zeigt 21-22 grad an, wenn die Lampe oben an ist. die obere Seite des Terras ist luftdurchlässig. Gegenüber des Korks bilden sich anscheinend einige braune Pilze, klein, und es sind Kalkablagerungen durchs Wasser sichtbar. Viel Kleinviech kriecht im Terra rum, Milben, die die Cheliceren anscheineind reinigen, wenn sie gegessen hat, danach aber nicht mehr auf ihr rumkrabbeln (habe mal Spingschwänze und weiße Asseln reingesetzt, danach aber die Erde getauscht, vermutlich sind das noch haufenweise überbleibsel die sich wohlfühlen). Zur Spinne. Ursula ist mittlerweile 1-11/2 Jahre alt, kräftig und hat bisher immer einen fitten Eindruck gemacht. Sie (schätze ich, wegen den Beuteln in einer alten Haut) ist grob eine große Männerhand groß. Ein großer Fehler meinerseits war, dass ich ihren Bau früher oft geöffnet habe, um Futterreste zu entfernen und sie zu kontrollieren, aus Angst vor Schimmel (wobei Staunässe nicht entsteht). Vor grob zwei Monaten hatte sie die Schnauze voll von mir und hat sich eingespinnt. Ich kontrolliere sie täglich mehrfach, indem ich seitlich leicht reinleuchte. Sie steht wenn ich Lüfte kurz im Zug (wobei ich denke dass das nicht tragisch ist, da das Terra seitlich komplett zu ist und ich immer auf die Temp achte). Sie hat die Höhle zugesponnen. Sieht alles nach Häutung aus, Spinne wirkt fit, hat anscheinend auch ein paar Brennhaare verteilt und das Abdomen sieht auch genaz leicht nach Häutung aus. Farbe pass auch, leich braun-orange. Die Zeit macht mir aber Angst. Luftfeuchtigkeit halte ich derzeit bei 85-90 max (Boden einfach immer ein wenig feuchter, ich gieße täglich eine Ladung ein). Ich habe gelesen dass Blondi manchmal bis zu 7 Monate schmollt und dann erst frisch gehäutet aus der Höhle krabbelt. Wie bewertet ihr das? Lassen wir mal meine dummen Fehlverhalten außen vor (Kontrolle in der Höhle durch abheben des Korks), was nicht mehr vorkommen wird (wobei ich denke, ab und an muss man doch auch mal drunter schaun obs ihr gut geht)...halte ich sie gut, und muss ich mir bei dem Alter wegen der langen dauer der Schmollphase Sorgen machen? Schonmal danke!


  2. #2
    Registriert seit
    29.12.2013
    Beiträge
    13
    Hallo,
    hmm...ein Bild sagt manchmal mehr, als tausend Worte. Es wäre hilfreich, wenn du uns ein Bild des Terrariums zeigst.

    Luftfeuchtigkeit halte ich derzeit bei 85-90 max (Boden einfach immer ein wenig feuchter, ich gieße täglich eine Ladung ein).
    Was genau bedeutet "eine Ladung"? Und wieso täglich?

    (wobei ich denke, ab und an muss man doch auch mal drunter schaun obs ihr gut geht)
    Nein, muss man nicht....und reinleuchten muss man auch nicht.

    Meine T. blondi zieht sich auch gerne mal für längere Zeit zurück und kommt dann frisch gehäutet und mit großem Appetit aus ihrer Höhle. Ich würde sagen, dein Tier verhält sich normal. Aber wie ich oben schon schrieb...poste mal bitte ein Bild von deinem Terrarium.

    VG
    Stefan

  3. #3
    Registriert seit
    12.02.2016
    Beiträge
    7
    Ein Bild kann ich erst heute Abend machen, poste es dann so gegen 10. Täglich gieße ich derzeit zum einen, weil ich die LF hoch halten möchte wegen der anstehenden Häutung. Der Hygrometer klettert gerne mal unter 80, was ich derzeit vermeiden möchte. Eine Ladung bedeutet, über den Pflanzengrund verteilt grob 500 ml Wasser...danke schonmal für die Antwort, Bild folgt heute Abend. Ich reinige derzeit auch die Wände des Terras nicht (Kalkflecken) weil ich sie nicht stressen will, wegen der anstehenden Häutung. Ansonsten macht sie immer einen sehr fitten Eindruck, Abdomen ist 1 1/2 mal so groß wie der Vorderkörper, sie bombadiert nicht und sieht auch ansonsten nicht ungesund aus. Es ist unter der Höhle ein bisschen wenig Erde drin, aber sie hat auch noch nicht zu tief gebuddelt, mehr Erde folgt beim nächsten Großputz des Terras (1 mal grob / Jahr).

  4. #4
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Zitat Zitat von filosofisch Beitrag anzeigen
    Ein Bild kann ich erst heute Abend machen, poste es dann so gegen 10. Täglich gieße ich derzeit zum einen, weil ich die LF hoch halten möchte wegen der anstehenden Häutung. Der Hygrometer klettert gerne mal unter 80, was ich derzeit vermeiden möchte. Eine Ladung bedeutet, über den Pflanzengrund verteilt grob 500 ml Wasser...danke schonmal für die Antwort, Bild folgt heute Abend. Ich reinige derzeit auch die Wände des Terras nicht (Kalkflecken) weil ich sie nicht stressen will, wegen der anstehenden Häutung. Ansonsten macht sie immer einen sehr fitten Eindruck, Abdomen ist 1 1/2 mal so groß wie der Vorderkörper, sie bombadiert nicht und sieht auch ansonsten nicht ungesund aus. Es ist unter der Höhle ein bisschen wenig Erde drin, aber sie hat auch noch nicht zu tief gebuddelt, mehr Erde folgt beim nächsten Großputz des Terras (1 mal grob / Jahr).
    Moin.

    Schmeiße das kack Hygrometer weg und lass den Boden nur leicht feucht. Du schreibst du gießt jeden tag den Boden und hast keine Staunässe? Das glaube ich dir nicht und dass du Pilze im Terrarium bekommst, das zeigt ja schon, dass du dein Terrarium viel zu feucht hältst. Auch bei einer blondi musst du nicht alles versumpfen, im gegenteil. Ein Hygrometer zeigt selbst wenn man im Zimmer nur staubsaugt schon direkt andere werte an, genau wie wenn man Fenster aufmacht und ein unterdruck im Zimmer ist.

    Jeden tag gießen ist Harakiri. So machst du in kürzester zeit dein Boden kaputt. Du musst nicht bei jeder Änderung auf dem Hygrometer direkt panisch Wasser nachgießen. Einfach den Boden LEICHT feucht halten.

    Und du musst auch nicht nachgucken ob es ihr gut geht, genauso wenig musst du nach 1 Jahr alles reinigen. Zumindest wenn du nicht dauernd den Boden versumpfst.

    Grüße

  5. #5
    Registriert seit
    12.02.2016
    Beiträge
    7
    Erstmal danke an euch für die Antworten. Das Hygrometer hat immerhin 17 euro gekostet :-) Die Geschichte mit dem 1 mal täglich reingießen stammt von dem Verkäufer, der lt. eigener Aussage sehr viel Erfahrung hat mit den Tierchen. Ursula ist ja auch recht munter, vermutlich ein wenig genervt von meiner anfänglichen Führsorge wobei ich sie jetzt ja völlig in Ruhe lasse. Wenn das Pilze sind, wie gesagt, Bild folgt heute Abend, bzw. mehrere Bilder, ists nur leichter Pilzbefall, der sich kaum ausbreitet. Staunässe erkennt man doch daran, dass die Scheiben unter der Erde feuchte Ecken und Stellen haben? Ich mache mir halt auch oft Sorgen um die Temperatur, weil sie da anscheinend recht empfindlich sind, und ich nicht möchte dass sich Ursula erkältet. Die Feuchte kann ich nach der Häutung zurückfahren, wegen der Temperatur habe ich schon sorgen, da man nicht sagen kann, obs jetzt 19 Grad ist, was zu kühl wäre oder 25 unter der Höhle was zu heiß wäre...und ein so hübsches Tierchen wegen blöder vermeidbarer Fehler zu verlieren wäre mehr als nur nervig....Ich fotografiere heute Abend auch mal den Boden damit man erkennen kann ob er vielleicht zu feucht ist für die Zukunft.

  6. #6
    Registriert seit
    09.07.2009
    Beiträge
    246
    Hallo,
    dieses "eingraben" ist völlig normal bei manchen Arten (meine Eupalaestrus hat auch mal 2-3 Monate nix von sich sehen lassen). Ich verstehe das man sich dann einen Kopp macht. Aber lass sie in ruhe und sie wird sich bald wieder zeigen. Jedes mal wenn du im Terra was veränderst ist das stress für dein Tier. Und putzen? Mal ehrlich, wer geht in den Urwald und putzt da für die Tiere ... das ist Schwachsinn. Springschwänze und weiße Asseln bei Schimmel und Futterresten ist okay, aber sonst nix.
    Und täglich 500ml Wasser? Dein Terra müsste schon ein Sumpf sein. Das ist deutlich zu viel, außer sie soll schwimmen lernen

    Also "TAKE IT EASY" abwarten, weniger Wasser und nicht so viel Stress.

    MfG Species

  7. #7
    Registriert seit
    12.02.2016
    Beiträge
    7
    20160212_234245_resized.jpg20160212_234221_resized.jpg20160212_234410_resized.jpgSo, hier mal ein paar Fotos, ist übrigens 30 x 40 nicht 40 x 40. Kann man ja noch ändern. Das 3 Bild zeigt den leichten Pilzbefall, das Gitternetz, die Decke, ist dafür abgenommen. Und es ist tatsächlich kaum Nass, keine Ahnung ob das am Boden liegt...ich lass sie jetzt ruhen, die Höhle kann man gut einsehen. Übrigens, die Kommode wird kaum genutzt und wenn, dann nur sehr vorsichtig.

  8. #8
    Registriert seit
    09.07.2009
    Beiträge
    246
    Hallo,

    Zitat Zitat von filosofisch Beitrag anzeigen
    Und es ist tatsächlich kaum Nass, keine Ahnung ob das am Boden liegt...
    man sieht kaum etwas, aber trotzdem würde ich sagen der Bodengrund ist sehr nass (vom anblick her)
    Für eine Theraphosa ist das viel zu wenig Bodengrund, wo soll die sich denn eingraben? Bei der Terrariumgröße und der zu erwartenden Größe der Spinne kannst du mindestens 20 cm Erde reinpacken und mehr wenn möglich. Und nach hinten ansteigend. Die korkröhre kannst du als Höhleneingang mit einbauen. Alles andere kannst du lassen.

    Weniger gießen auf alle Fälle. Eine hälfte des Terra's kannst du trocken halten und die andere feucht aber nicht nass

    MfG Species

  9. #9
    Registriert seit
    12.02.2016
    Beiträge
    7
    Ok, erstmal danke. Das bedeutet, sie buddelt sich eine Höhle in den Boden, man hätte den Kork garnicht gebraucht? Also sieht man sie kaum, und wenn sie mal Probleme haben sollte merkt man das nicht unbedingt? Nach der Häutung setze ich das so in die Tat um, lasse eine Hälfte des Terras, also die mit den Pflanzen feucht, die andere Hälfte trocken und achte auf die Temperatur. Schätze mal, die sollte dann eher bei 24 Grad liegen damit es in der Höhle so um die 20, 21 Grad ist??

  10. #10
    Registriert seit
    06.03.2015
    Beiträge
    616
    Heya,

    das ExoTerra ist zwar schick, aber so wie es dasteht für eine Theraphosa denkbar ungeeignet.
    Durch die riesige Lüftungsfläche hält sich die LF nicht, bei eingeschalteter Beleuchtung dürfte die auf 65% und weniger fallen.
    Ich würde das gaze entweder gegen eine Abdeckung aus Plexiglas auswechseln, oder drei der vier Flächen abdecken, z.B. mit Styrodurzuschnitten o.ä.
    Vor allem musst Du dann auch das Terra nicht fluten. Wenn Du weiterhin täglich so viel giesst, kannst da drin ja bald Fische und Wasserjagdspinnen halten^^

    Ich hab auch einige Exos im Einsatz, auch die grossen 60x45x45er (Deins ist nach den Bildern allerdings ein 60x45x30, was ich auch gern hätte^^), da ich sie wirklich schick finde und sie für mich, nach ein paar Optimierungen, die perfekten Allround-Terras darstellen. Aber für Gattungen, die eine hohe LF benötigen, wie z.B. Xenesthis sp., nehme ich dennoch Vollglasterras mit Doppelbelüftung. Da drin hält man auch problemlos konstante 80% und mehr. Ich giesse alle 1 1/2 - 2 Wochen kräftig, hab allerdings auch massig Pflanzen drin, die die LF zusätzlich oben halten.


    Gruß

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neuling .. Frage wegen Häutung!
    Von asgard_hd im Forum Grammostola
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 08:45
  2. Dringende Frage zur Häutung!
    Von Spinne 01 im Forum Avicularia
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.09.2008, 00:20
  3. dringende frage
    Von Jürgen im Forum Terrarium
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.02.2003, 11:03
  4. DRINGEND-Frage zur Größe eines Terris-DRINGEND
    Von Anonymous im Forum Mitglieder-Vorstellung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.01.2003, 09:38
  5. Frage wegen Spiderlinge
    Von Era3000 im Forum Haltung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.07.2002, 11:44