Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Erfahrungen mit Nachzucht Aphonopelma caniceps?

Erstellt von Blacksaidwhite, 31.05.2013, 16:47 Uhr · 5 Antworten · 1.654 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    1.436

    Erfahrungen mit Nachzucht Aphonopelma caniceps?

    Hi,

    wie der Titel sagt, interessieren mich Infos zur Nachzucht von A. caniceps. Allerdings wäre das eher ein mittel- bis langfristiges Vorhaben, da Weibchen und das in Frage kommende Männchen (aus demselben Kokon, also artreine Züchtung möglich) noch Zeit bis zur Geschlechtsreife haben.

    Viel habe ich auch englischsprachig nicht gefunden. Zur Art schon wenig und zur Nachzucht noch weniger. Dem "Tarantula Keeper's Guide" kann man immerhin 64 Tage Entwicklungszeit entnehmen.

    Gründe für die Erwägung der Nachzucht:

    - die Art scheint nicht verbreitet zu sein
    - ich finde die Art wunderschön, leicht zu halten und mein Exemplar zumindest ist friedlich und oft zu sehen, sodass sie eigentlich fürs Hobby interessant sein sollte

    Meine konkreten Fragen:

    1. Wie schwierig ist die Nachzucht von Aphonopelmen im allgemeinen und im besten Fall von caniceps speziell?
      Ich habe Aussagen hier und da gefunden, dass die Terrarirennachzucht bei der Gattung kaum bekannt oder sehr schwierig sei. Mein Exemplar ist immerhin schon recht sicher eine Nachzucht, also ging es da. Die wenigen erhältlichen Tiere sprechen schon eher für schwierige Nachzuchtchancen. Ist es also immer noch schwierig?
    2. Weiß jemand, wie viel Nachwuchs zu erwarten sein könnte? Zu A. chalcodes finde ich was von 300 Eiern, bei seemanni hier im Forum von 100.
    3. Würde in Euren Augen der Zuchtversuch Sinn machen - in Hinblick auf Interesse- und Absatzmöglichkeiten um Beispiel?

    Vielen Danke für die Hilfe!

    Christopher


  2. #2
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    1.436
    Also ich habe noch mal im "Kothe" nachgeschaut und zu meiner Überraschung Angaben zur A. caniceps gefunden: Angeblich unproblematische Verpaarung und das Resultat sollen rund 200 Eier sein. Hm.

    Offenbar sind Erfahrungen mit der Nachzucht wirklich nicht so massig vorhanden - oder das Thema langweilt.
    Hat wer wenigstens Ideen, Ratschläge oder Hinweise was die Nachfrage nach der Art anbetrifft? Selten muss ja nicht gleich gewünscht bedeuten, nicht wahr.

    Als Inspiration, mein Weib sieht so aus: Aphonopelma caniceps

    Danke für die Aufmerksamkeit.

    Grüße

    Christopher

  3. #3
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.425
    Ahoi,

    das habe ich hier jetzt auf die Schnelle zum Thema gefunden: Aphonopelma caniceps
    Eigene Erfahrungen mit dieser Art habe ich leider nicht, aber vielleicht mag ja hier noch jemand mit selbiger antworten.

    Grüsse!

    Steffi

  4. #4
    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    2.045
    Wie richtig festgestellt, gibt es so gut wie keine Nachzuchten von Aphonopelma Arten aus den USA oder Mexiko. Das mag teilweise an den extremen Lebensbedingungen im natürlichen Habitat liegen. Ganz selten und eher zufällig baut mal ein verpaartes, importiertes Wildfangweibchen einen Kokon. Man kann also ziemlich sicher davon ausgehen, dass es sich bei den Aphonopelma Arten in unseren Terrarien oder auf Börsen ausnahmslos um Wildfänge handelt. A. seemanni hat damit nichts zu tun, da diese aus einem ganz anderem Verbreitungsgebiet stammen (Costa Rica, Guatemala).
    Ob es sich bei deiner Art tatsächlich um A.caniceps handelt ist dann noch die andere Frage. Es wurde zig verschiedene, ähnlich aussehende Tiere (auch Brachypelma) mit dieser Bezeichnung in den Handel gebracht.
    Unterm Strich würde ich die Chancen für eine Nachzucht dieser Tiere als eher aussichtslos betrachten. Versuchen kann man es aber immer.....

    - - - Aktualisiert - - -
    PS: Auf den Kothe würde ich mich nicht verlassen

  5. #5
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    1.436
    Hui danke!

    Den Thread und den Link kannte ich natürlich schon, aber ich hab trotzdem noch mal drin gestöbert und bin doch noch auf was gestoßen, was ich wohl wieder vergessen habe oder übersehen hatte: nämlich dass A. caniceps im Hobby angeblich B. schroederi sei.
    Das tangiert meine Schätzung für das Tier natürlich nicht. Aber den Grund für den Plan, das Tier zu vermehren, weil es ne seltene caniceps sei, ist das natürlich schiete.
    Von den Bildern her - wenn man danach im Netz gehen kann - denn wer weiß, wer welche der beiden Arten wie benannt hat? - sieht sie der schroederi höchstens ähnlich. Der Spermathek aus dem Schweizer-Forum nach jedoch sieht sie ziemlich ähnlich, aber den Bildern so gar nicht. Allerdings hab ich nicht ein brauchbares Bild einer caniceps-Spermathek gefunden, nur eine Zeichnung.

    Meine Spermathek:
    DSC07280-.jpg
    Bei den Schweizern (wollte das Bild nicht ungefragt hier einstellen):
    B.schroederi - Brachypelma - Vogelspinnenforum Schweiz

    Die einzige Spermathek, die ich fand von A. caniceps (ober Reihe, zweite von links):

    spermatheca_4.jpg

    Puuuh, sag ich nur.

    Christopher

    P.S.: Danke, darkcrow, für die Einschätzung und die Bestätigung der Vermutungen.
    Bezüglich der Frage "Wildfang": Mir wurde gesagt, dass es Nachzuchten aus einer halbprofessionellen Hobbyzucht sind. Vor Ort gab es auch vier Exemplare gleicher Größe, eines eben als Männchen bestimmt, daher fand ich das plausibel. Von der Größe waren alle noch nicht adult, aber weit juvenil (ca. 3 cm KL). Ob mittlerweile durch Häutung doch schon geschlechtsfrei, kann ich natürlich beurteilen, aber glaube es noch nicht. Meine Dame ist bei allenfalls 4 cm KL.

  6. #6
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    1.436
    Update:

    Das gute Weib ist - wie vermutet - keine A. caniceps. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt konnte lediglich festgestellt werden (natürlich nicht von mir), dass es um ein Tier aus dem vagans-Komplex handelt. Da die Spermathek noch nicht voll ausgebildet ist, wird eine Bestimmung der Art in zwei, drei Häutungen angepeilt.

    Damit man weiß, worum es geht:
    DSC07288-.jpg

    Weiß jemand, ob B. verdezi zum vagans-Komplex gehört?

    Grüße

    Christopher

Ähnliche Themen

  1. Aphonopelma caniceps
    Von Blacksaidwhite im Forum Aphonopelma
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.07.2013, 12:41
  2. Geschlechtsbestimmung A. caniceps
    Von Blacksaidwhite im Forum Geschlechtsbestimmung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.05.2013, 13:23
  3. Aphonopelma caniceps
    Von Versy im Forum Vogelspinnen Bestimmung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 21:11
  4. Erfahrungen Nachzucht <-> Wildfang
    Von Annabell im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.10.2005, 09:21
  5. Aphonopelma caniceps
    Von Androctonus im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.06.2004, 22:32